[Saison 2017/18] 4.Spieltag: TSV Mönchröden - FC Eintracht Bamberg 0:6 (0:4)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • [Saison 2017/18] 4.Spieltag: TSV Mönchröden - FC Eintracht Bamberg 0:6 (0:4)

      TSV Mönchröden Gastgeber für FCE - "Müssen unser Spiel wieder besser aufziehen“
      Am vierten Spieltag der Fußball Bezirksliga Oberfranken West ist der FC Eintracht Bamberg am kommenden Samstag, 5. August, beim TSV Mönchröden zu Gast. Spielbeginn ist um 16.00 Uhr.

      Der FCE: Nach zwei Siegen zum Auftakt zu Hause gegen den SV Würgau (3:0) und bei der DJK Don Bosco Bamberg II (3:1) hat es den FCE am vergangenen Wochenende erwischt. Zu Hause unterlag der FC Eintracht dem TSV Schammelsdorf mit 1:3 und ging zum ersten Mal in der Saison als Verlierer vom Spielfeld. Mit sechs Punkten belegen die Domstädter derzeit den vierten Tabellenplatz, wobei das Ranking nach drei Spieltagen noch über keine große Aussagekraft verfügt. Am Sportpark Eintracht fragt man sich dennoch, wie die junge Mannschaft um Trainer Michael Hutzler die erste Saisonniederlage verarbeitet hat und sich
      beim TSV Mönchröden präsentiert. Mit dem Duell bei den "Mönchen" trifft der FCE zum ersten Mal in der noch jungen Spielzeit auf eine Mannschaft, die zum einen nicht aus dem Kreis Bamberg kommt, zum anderen möglicherweise mit großer Freude gegen den einstigen Regionalligisten aubaufen wird.

      Der Gegner: Mit einer ausgeglichenen Bilanz von einem Sieg, einem Remis und einer Niederlage kommt der TSV Mönchröden bisher auf vier Punkte und Tabellenplatz sechs. Zuletzt unterlag die Mannschaft von Trainer Thomas Hüttl beim FCE Stadtrivalen DJK Don Bosco Bamberg II mit 0:2. Nach dem Spiel gegen den FC Eintracht genießt der TSV erneut Heimrecht, wenn in einer Woche der SV Merkendorf im Coburger Land zu Gast ist.

      Zum Verein: Der TSV Mönchröden bietet sechs Sportarten an. Neben Fußball gibt es auch Leichtathletik, Tennis, Turnen, Schach und Wintersport. Insgesamt zählt der Klub, der 1869 gegründet wurde, etwa 700 Mitglieder. Der Ortsteil Mönchröden gehört zur Stadt Rödental im Landkreis Coburg. Neben Mönchröden gehören die Ortsteile Einberg, Oeslau, Kipfendorf, Rothenhof und Unterwohlsbach zum Stadtgebiet. Zu den Sehenswürdigkeiten zählen unter anderem das Schloß Rosenau in seiner neugotischen Architektur samt Orangerie und Europäischem Glasmuseum. Von Bamberg aus ist Rödental, das sich als Stadt der Keramik und der
      Puppen bezeichnet, etwa 50 Kilometer entfernt.

      Das sagt Trainer Michael Hutzler: "Wie wir im Spiel gegen den TSV Schammelsdorf am vergangenen Sonntag gesehen haben, ist unsere junge Mannschaft noch nicht am Ende ihrer Ausbildung. Der Gegner hat uns klar geschlagen und auch sehr gut bespielt. Es gibt daher noch viele Sachen, die wir besser machen müssen. Gegen den TSV Mönchröden gilt es, die Fehler abzustellen, wieder Tempo aufzunehmen und zu versuchen, unser Spiel wieder besser aufzuziehen."

      Der Spielort: Ausgetragen wird das Spiel im Wildpark Mönchröden. Die Adresse lautet Am Stammbach.

      Der Schiedsrichter: Mit der Leitung des Spiels wurde Tim Michel beauftragt. Er kommt von der Schiedsrichtergruppe Kronach.

      PM FC Eintracht Bamberg
    • FCE zurück in der Erfolgsspur - 6:0 Sieg gegen den TSV Mönchröden
      Am vierten Spieltag der Fußball Bezirksliga Oberfranken West hat der FC Eintracht Bamberg am Samstagnachmittag (5. August) einen 6:0 Auswärtserfolg beim TSV Mönchröden feiern können. Dank einer druckvollen ersten Hälfte der Elf von Michael Hutzler war die Partie bereits mit dem Pausenppfiff entschieden.

      Der Spielverlauf: Nach einer kurzen Abtast-Phase zu Beginn der Partie, mit Spielanteilen für beide Mannschaften, versuchten es die Gäste aus der Domstadt immer wieder mit
      temporeichen und dynamischen Vorstößen über die Flügel. Es dauerte bis zur 22.Minute, ehe Patrick Görtler das Spielgerät im Gehäuse der Heimmannschaft unterbringen konnte. Der FCE blieb weiter druckvoll und versuchte, die Mönchrödener frühzeitig zu stören. Nur eine Minute später konnte dann Marco Schmitt, ebenfalls den Ball im heimischen Tor unterbringen und auf 2:0 erhöhen. Die Bamberger blieben ihrem Spiel weiter treu und so konnte sich Patrick Görtler in der 29. Minute abermals in die Torschützenliste eintragen. Christos Makrigiannis setzte nach einem Rückpass der Mönchrödener Hintermannschaft auf Heimtorwart Kevin Wegener energisch nach und nutzte dessen Fehler aus, um den Treffer zum 4:0 zu erzielen. Kurz vor der Pause sah TSVler Lukas Köhn zum wiederholten Male den gelben Karton und wurde vom Unparteiischen Tim Michel vorzeitig zum Duschen
      geschickt. In der zweiten Hälfte der Partie konzentrierten sich die Hausherren darauf, in Unterzahl kein weiteres Tor zu fangen. Die Bamberger zeigten sich zu unkonzentriert im letzten Drittel und so blieb es weiterhin beim Pausenstand. Erst der eingewechselte Stanimir Bugar konnte mit einem sehenswerten Lupfer einen weiteren Treffer zur Begegnung beisteuern. Zehn Minuten vor Schluss war es wiederum Stanimir Bugar, der mit einem platztierten Flachschuss den letzten Treffer der Partie zum 6:0 Endstand erzielte.

      Die Tore:
      1:0 Patrick Görtler (22. Minute)
      2:0 Marco Schmitt (23. Minute)
      3:0 Patrick Görtler (29. Minute)
      4:0 Christos Makrigiannis (32. Minute)
      5:0 Stanimir Bugar (69. Minute)
      6:0 Stanimir Bugar (80. Minute)

      Weiter geht es für den FC Eintracht Bamberg mit dem Heimspiel gegen die SpVgg Ebing am Samstag, den 12. August, im Sportpark Eintracht. Spielbeginn ist um 17.00 Uhr.

      PM FC Eintracht Bamberg