1. Spieltag: 1. FC Bocholt - ETB SW Essen

    • Bis auf die ersten 15-20 minuten war das Hosenscheisserfußball!! ETB hat das gut gemacht, wurde aber auch eingeladen. Wo war unser Mittelfeld?? Sämtliche Bälle gingen da verloren, alle Essener standen ständig frei, die hohen Bälle wurden immer verloren. Und trotzdem wurde immer weiter nach vorne lang gedroschen!
      Unterirdisch!! :thumbdown: :mauer1:
    • Am ersten Spieltag der Oberliga Niederrhein trennen sich der 1. FC Bocholt und der ETB SW Essen mit 2:2 (2:1). Die Gäste können zweimal ausgleichen.

      Nach spannenden 90 Minuten haben sich der 1. FC Bocholt und ETB SW Essen mit einem Punkt zufrieden geben müssen. Der Topfavorit aus Bocholt konnte zweimal in Führung gehen, musste aber beide Male postwendend den Ausgleich hinnehmen. Dominik Göbel brachte den FCB in der 14. Minute mit einem schönen Fernschuss in Front. Doch nur zehn Zeigerumdrehungen später konnte Robin Fechner für die Gäste ausgleichen. Kurz vor der Halbzeitpause brachte Niklas Möllmann die Münsterländer wieder auf die Siegerstraße. In der 53. Minute stellte Marvin Ellmann den Endstand her.

      FCB-Trainer Manuel Jara zeigte sich enttäuscht nach dem Spiel: "Wir haben gut angefangen, aber nach und nach die Kontrolle verloren. Daher müssen wir auch mit dem Remis leben."

      reviersport.de/355875---oberli…et-beim-topfavoriten.html


    • Selten eine so nervöse Mannschaft gesehen! :keineahnung1: Die Verunsicherung wurde von Minute zu Minute größer.

      Die Saison hat noch nicht mal richtig begonnen und ihr spielt schon mit vollen Hosen?! Kein bißchen Selbstbewußtsein nach den zwei Führungen. Stattdessen kriegt man nicht einmal mehr die Grundlagen des Fußball-Einmaleins hin. Bälle verspringen, Stockfehler - und dann werden die beiden Fußballhünen Kilav und Belkassem für die Offensive eingewechselt und es werden weiterhin hohe Bälle in die Spitze geschlagen, ja genau. Und Bugla ganz vorne drin, auch nicht viel größer.
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • 1. FC Bocholt - ETB Schwarz-Weiß Essen 2:2 (2:1)
      1:0 Dominik Göbel (14.)
      1:1 Robin Fechner (24.)
      2:1 Niklas Möllmann (44.)
      2:2 Marvin Ellmann (53.)

      Zuschauer: 400

      Bocholt mit: Milovanovic - Bleker, Winking, Reekers, Beckert, Heinson, Bugla, Göbel (64.Belkassem), Meißner (77.Kilav) - Öztürk, Möllmann (69.Volmering)

      Leistungsgerechtes Remis zum Liga-Auftakt

      Das erste Spiel der frischen Oberliga-Saison ist beendet. Am Sonntagnachmittag trennten sich der 1. FC Bocholt und ETB Schwarz-Weiß Essen leistungsgerecht mit einem 2:2-Remis. Für die "Schwatten" erzielten Dominik Göbel und Niklas Möllmann die Tore.

      In der Startelf setzte Chefcoach Manuel Jara auf ein eingespieltes Gerüst aus der Vorsaison, das durch Maksimilijan Milovanvovic im Tor sowie Lars Bleker und Niklas Möllmann als Neuzugänge auf dem Feld ergänzt wurde. Vor rund 400 Zuschauern in der heimischen Stölting-Arena war dann für das Duell der beiden Oberliga-Dinos alles angerichtet.

      Den besseren Start erwischten die Schwatten. Früh im Spiel übernahmen sie die Kontrolle über das Spielgeschehen und drückten die Gäste aus Essen immer wieder weit in die eigene Hälfte. Den ersten Torschrei gab es dann in der achten Spielminute. Nach einer Ecke hatte Niklas Möllmann per Kopf getroffen, sich zuvor aber regelwidrig durchgesetzt. Der aberkannte Führungstreffer viel dann aber kurze Zeit später. Nach einer Balleroberung im Mittelfeld wurde der heute sehr laufstarke André Bugla geschickt, der den Ball in die Spitze auf Dominik Göbel ablegen konnte. Göbel nahm dann von der Strafraumkante aus Maß und schoss den Ball in den oberen rechten Winkel (14.).

      1fcbocholt.de/aktuelles/artike…35/remis-zum-liga-auftakt
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • Neu

      Für mich ein sehr ernüchternder Start in die neue Saison. Durchwachsene Vorbereitung, Aus im Pokal gegen einen Landesligisten, im ersten Heimspiel nur ein Punkt gegen einen letztjährigen fast-Absteiger.

      Klar, Essen ist auch ambitioniert, das ist aber fast jeder Verein in dieser Saison... Und wir sind schließlich selbsternannter Aufstiegsfavorit :denken: Und wenn sich der Jara fragt, warum die junge Truppe so nervös ist und Fehler macht, soll er mal darüber nachdenken, was für einen Druck er aufbaut, wenn ständig vom Aufstieg geredet wird!

      Und die zweite bekommt direkt ein 0:4. Auch da sehe ich wie bei der ersten Mannschaft Anspruch und Wirklichkeit sehr weit auseinander. Für die II. kann es nur darum gehen, mit Mühe und Not den Klassenerhalt zu sichern. Viele Abgänge, keine wirklichen Verstärkungen hinzugewonnen.
    • Neu

      Komisch, dass der Ellmann zum ETB gegangen ist, die mit Regio2go doch eindeutig aufsteigen wollen.
      Bei uns wollte er vehement nicht mit in die Regionalliga, weil er sich mehr auf das berufliche als auf den Fußball konzentrieren wollte.
      Wie auch immer!

      Schade, Bocholt!
      Ich hätte euch den Sieg gegönnt.
      Aber Schonnebeck und Velbert haben es richtig verkackt, da ist doch ein 2:2 gegen die schwatten Essener vollkommen im Soll!
      Wuppertaler SV
    • Neu

      Herzblut1954 schrieb:

      Komisch, dass der Ellmann zum ETB gegangen ist, die mit Regio2go doch eindeutig aufsteigen wollen.
      Bei uns wollte er vehement nicht mit in die Regionalliga, weil er sich mehr auf das berufliche als auf den Fußball konzentrieren wollte.

      Der Elle weiß doch genau das das nur Gerede ist! ;)
      Er hat sich bewußt für den ETB entschieden, weil er da die Sicherheit hat das es nie RL wird. :lachen:


      Schade, Bocholt!
      Ich hätte euch den Sieg gegönnt.

      Ich uns auch. :D
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Dionysus ()

    • Neu

      4String schrieb:


      Und die zweite bekommt direkt ein 0:4. Auch da sehe ich wie bei der ersten Mannschaft Anspruch und Wirklichkeit sehr weit auseinander. Für die II. kann es nur darum gehen, mit Mühe und Not den Klassenerhalt zu sichern. Viele Abgänge, keine wirklichen Verstärkungen hinzugewonnen.


      Anspruch und Wirklichkeit weit auseinander kann bei der Reserve aber nicht gesagt werden. Da gehts nur gegen den Abstieg, weiß die mannschaft selber und der Verein hat auch nix anderes gesagt.
    • Neu

      Nur Unentschieden zum Ligastart

      Der Titelkandidat 1. FC Bocholt ist zum Auftakt der Fußball-Oberliga-Saison gegen ETB SW Essen nicht über ein 2:2 (2:1)-Unentschieden hinausgekommen. Dabei war die Mannschaft von Trainer Manuel Jara durch die Tore von Dominik Göbel (14.) und Niklas Möllmann (44.) zweimal in Führung gegangen. Doch Probleme nach Standards und langen Bällen ließen die Gäste aus Essen vor rund 400 Zuschauern zurückschlagen.

      „Wenn wir uns in diesen Situationen häufiger so anstellen wie in diesem Spiel, dann wird es schwierig. Da müssen wir mit viel mehr Mut in die Zweikämpfe gehen“, sagte Jara. Er hatte nach dem Aus im Niederrheinpokal reagiert und mit Bas Reekers für Jan-David Volmering mehr Höhe in die Innenverteidigung gebracht. Im zentralen Mittelfeld begannen Lars Bleker, Ismail Öztürk und André Bugla, was eine sehr offensive Aufstellung war. Und zu Beginn schien sich das auszuzahlen. Der 1. FC Bocholt ließ Ball und Gegner laufen. Nachdem ein Kopfballtreffer von Len Heinson (9.) nach einem Eckball wegen eines angeblichen Fouls noch aberkannt worden war, schlug Dominik Göbel, den Jara für den verletzten Romas Dressler als Spitze gebracht hatte, nur fünf Minuten später zu. Nach einer Kombination schloss er aus 16 Metern zum 1:0 ab. Doch in der 24. Minute schlug SW Essen zurück. Nach einem langen Ball in die Spitze hatten Eric Yahkem und Marvin Ellmann zu viel Platz. Robin Fechner musste dann den Ball nur noch über die Linie schieben.

      Essens Trainer Manfred Wölpper stellte danach auf ein 4-4-2-System um und ließ sein Team noch defensiver antreten. Mit Ausnahme eines gefährlichen Schusses von Marc Beckert (28.) ließ sein Team danach nichts mehr zu. Im Gegenteil: Nach langen Bällen wurde es eher vor dem Tor von Maksimilijan Milovanovic gefährlich. Der musste sich nach Ellmanns Schuss schon mächtig strecken (42.). Nach dem folgenden Eckball und dem Kopfball von Ellmann wäre er wohl chancenlos gewesen. Doch der Ball flog am Gehäuse vorbei. Stattdessen jubelte der 1. FC Bocholt. Einen schnellen Angriff schloss Neuzugang Niklas Möllmann ab (44.). Doch wiederum hielt die Führung nur bis kurz nach der Pause. Nach einem langen Einwurf zögerte Milovanovic zu lange. Reekers konnte den Ball zwar aus dem Strafraum köpfen, aber der zweite Ball landete wieder einmal bei einem Essener und Ellmann traf aus der Luft zum 2:2 (52.). „Dabei haben wir im Training noch darüber gesprochen, dass wir uns bei langen Bällen Gedanken machen müssen, wo der Landeplatz sein könnte, wenn unsere Innenverteidiger den Ball herausköpfen“, sagte Jara.

      Ein Fußballspiel kam in der Folge kaum noch zustande. Der ETB merkte, dass er über lange Bälle immer wieder gefährlich vor das Bocholter Tor kam. Die dickste Chance hatte Ellmann (65.). Auf der anderen Seite verlor der 1. FC Bocholt die Geduld und versuchte es auch mit langen Bällen, was aber kaum einmal Erfolg hatte, weil die Gäste fast jeden Zweikampf gewannen. Lediglich Öztürk sorgte nach einer Kopfballkombination noch einmal für Gefahr (72.). „Mich wurmt, dass wir die Tore viel zu einfach bekommen haben. Letztendlich ist das 2:2 aber leistungsgerecht“, sagte Jara. Sein Team ist bereits am Mittwoch ab 19.30 Uhr bei Ratingen 04/19 wieder gefordert.

      Quelle: BBV

      fcb-etb.jpg
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)