[Saison 2017/18] 5.Spieltag: FC Eintracht Bamberg - SpVgg Germania 1929 Ebing 4:1 (3:1)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • [Saison 2017/18] 5.Spieltag: FC Eintracht Bamberg - SpVgg Germania 1929 Ebing 4:1 (3:1)

      Im Fuchsparkstadion gegen die SpVgg Ebing
      Am fünften Spieltag der Fußball Bezirksliga Oberfranken West ist der FC Eintracht Bamberg am kommenden Samstag, 12. August, Gastgeber für die SpVgg Germania 1929 Ebing. Ausgetragen wird das Spiel im Fuchsparkstadion, Anpfiff ist um 17:00 Uhr.

      Der FCE: Nach der 1:3-Heimniederlage gegen den TSV Schammelsdorf vor knapp zwei Wochen zeigte die junge Mannschaft am vergangenen Wochenende eine gute Antwort. Mit 6:0 setzten sich die Spieler von Cheftrainer Michael Hutzler beim TSV Mönchröden auf dessen Gelände durch. Dieser dritte Sieg im vierten Spiel, zuvor siegte der FCE gegen den SV Würgau und die DJK Don Bosco Bamberg II, hat zur positiven Folge, dass sich der FCE vorerst in der Spitzengruppe der Liga platziert hat. Mit jetzt neun Punkten belegt die im Schnitt keine 23 Jahre alte Mannschaft aktuell den zweiten Tabellenplatz. Trotz des gelungenen Saisonstarts müsse die junge Mannschaft, so heißt es in Vorstandsetage, noch viel lernen und Lehrgeld bezahlen.

      Der Gegner: Mit der SpVgg Germania Ebing kommt der aktuelle Tabellenelfte in den Sportpark Eintracht. Bisher holten die Fußballer aus dem Landkreis Bamberg drei Punkte, eingesammelt am dritten Spieltag durch einen 2:0 Heimsieg gegen den SV Würgau. Zuletzt unterlagen die "Abicher" beim TSV Schammelsdorf mit 3:5 Dazu kommt die Niederlage mit 1:2 am ersten Spieltag zu Hause gegen den TSV Meeder. Am nächsten Wochenende erwartet die SpVgg Ebing den FC Coburg. Trainiert werden die Bamberger Gäste von Heiner Dumpert. Er war einst zu glorreichen Bayernliga-Zeiten beim Vorgängerverein 1. FC Bamberg als Fußballer aktiv und trainierte später an der Seite des damaligen Trainers Christoph Starke den 1. FC Eintracht Bamberg in der Regionalliga Süd. Der Ort Ebing verfügt über eine lange Geschichte und war eine eigenständige Gemeinde, ehe er 1978 im Zuge der Gemeindegebietsreform in die Gemeinde Rattelsdorf eingemeindet wurde.

      Das sagt Trainer Michael Hutzler: „Nach dem Sieg gegen den TSV Mönchröden am vergangenen Wochenende werden wir versuchen, uns optimal auf die SpVgg Ebing einzustellen. Allerdings haben wir leider einige verletzte, gesperrte und im Urlaub weilende Spieler zu ersetzen. Uns fehlen aus diesen Gründen Popp, Großmann, Schmittschmitt, Nögel, Jessen, Rauscher und Kühhorn. Es wird auf jeden Fall viel Leidenschaft und Einsatz von uns gefordert werden, um gegen Ebing zu bestehen und um das Spiel positiv zu gestalten. Dies auch, weil wir auf einen starken, kämpferisch agierenden Gegner treffen, der uns sicher alles abverlangen wird. Zudem haben wir nach der letzten Heimniederlage gegen den TSV Schammelsdorf noch mächtig was gut zu machen.“

      PM FC Eintracht Bamberg
    • FCE schlägt Ebing 4:1 - "Sieg auch in dieser Höhe absolut verdient“
      Am fünften Spieltag der Fußball Bezirksliga Oberfranken West hat der FC Eintracht Bamberg am Samstagnachmittag (12. August) zu Hause gegen die SpVgg Germania 1929 Ebing mit 4:1 (3:1) gewonnnen. Damit startete die junge Mannschaft des FCE mit ihrem Trainer Michael Hutzler mit vier Siegen aus fünf Spielen in das "Neuland Bezirksliga".

      Der Spielverlauf: Die Gäste aus Ebing hatten per Konter die erste gute Möglichkeit des Spiels, die Führung verhinderte jedoch der Bamberger Torhüter Dellermann. Danach übernahmen die Hausherren das Kommando, die 1:0 Führung per Schuss aus etwa 13 Metern war absolut verdient. Durch einen Doppelschlag innerhalb von drei Minuten erhöhte der FCE auf 3:0 und sorgte damit für klare Verhältnisse. Mit einem abgefälschtem Schuss gelang der SpVgg Ebing kurz vor dem Seitenwechsel dann der Anschlusstreffer. In den ersten Minuten der zweiten Halbzeit war nach wie vor der FCE am Drücker, in Tore ummünzen konnte die Mannschaft das jedoch nicht. Nach etwa einer Stunde zeigten sich die Gastgeber dann nicht mehr so souverän, die Ebinger versuchten dann, auf das zweite Tor zu gehen. Mehr als zwei gute Chancen sprangen für die SpVgg jedoch nicht heraus. Mit dem vierten Treffer kurz vor Schlusspfiff stellten die Hausherren dann den Endstand her.

      Die Tore: 1:0 P.Görtler (25.), 2:0 P.Görtler (33.), 3:0 Großmann (36.), 3:1 Lorz (43.), 4:1 Großmann (87.), Zuschauer: 312

      Das sagt Trainer Michael Hutzler: „Der Sieg ist hoch verdient, auch mit diesem Ergebnis. Wir haben jedoch zu viele Chancen liegengelassen, und haben dann nach der 3:0 Führung aus dem Nichts heraus das unglückliche Gegentor bekommen. Nach der Pause haben wir so bis zur 55. Minute wieder gute Möglichkeiten gehabt, machen diese jedoch nicht, konnten
      kein Tor erzielen. Es gab dann Unsicherheiten im Spiel, wir haben auch die Ordnung verloren. Aber am verdienten Sieg hat es nichts geändert. Unser Fabian Dellermann im Tor hat seine Aufgabe sehr gut gemacht. Vor dem 1:0 hat er sehr gut gehalten, und in der zweiten Halbzeit hat er eine gute Möglichkeit ebenso zunichte gemacht."

      PM FC Eintracht Bamberg