3.Spieltag 17/18: TSV Steinbach - TSV Schott Mainz 5:1 (0:1)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • 3.Spieltag 17/18: TSV Steinbach - TSV Schott Mainz 5:1 (0:1)

      Premierenduell mit Schott Mainz
      Schon am Freitag, den 11. August, trifft der TSV Steinbach in der Fußball Regionalliga auf den Aufsteiger TSV Schott Mainz. Der Anstoß im SIBRE-SPORTZENTRUM HAARWASEN in Haiger ist um 19:30 Uhr. Schiedsrichter der Partie ist Mario Schmidt aus Daun. Nach einem Remis und einer Niederlage belegt der TSV Steinbach aktuell den 14. Rang in der Regionalliga Südwest. Aufsteiger TSV Schott Mainz folgt auf dem 15. Tabellenplatz mit einem Spiel und einem Punkt weniger.

      TSV- Trainer Matthias Mink haben die Mainzer zwar imponiert, aber für ihn zählt nur ein Sieg am Freitag: „Schott Mainz ist ein überraschend spielstarker Aufsteiger, der gegen Hoffenheim versucht hat das Spiel mit zu gestalten und auch Möglichkeiten hatte, das Ergebnis in eine andere Richtung zu lenken. Unsere Gäste sind eine junge Mannschaft, die im Rahmen der Spieleröffnung, bzw. des Spielaufbaus Lösungen sucht und im Zuge das Heimspiels überzeugen konnte, im Ergebnis jedoch nicht. Das spielt für uns aber keine entscheidende Rolle, wir wollen drei Punkte!“ Verteidiger Torge Bremer ist am Donnerstag wieder ins Mannschaftstraining zurückgekehrt, spielt aber für die Partie gegen den Aufsteiger noch keine Rolle. Ansonsten sind alle Akteure aus dem Kader des TSV Steinbach fit und könnten am Spieltag dabei sein. Der TSV Schott Mainz hatte nach einer spielfreien Woche zuletzt die TSG 1899 Hoffenheim U23 zu Gast. Die Partie verlor der Aufsteiger zwar am Ende unglücklich, aber das Team von Trainer Sascha Meeth hielt 80 Minuten mit dem Tabellenvierten der Vorsaison mit. Die Gäste aus Rheinland-Pfalz setzen auf ein junges und gut ausgebildetes Team ohne Stars, aber mit Constantin Leinhos, dem ersten Mainzer Torschützen in der Geschichte der Regionalliga Südwest.

      PM TSV Steinbach
    • Kantersieg in 22 Minuten

      Vor 884 Zuschauern zeigt Fußball Regionalligist TSV Steinbach eine starke Leistung und besiegt den Aufsteiger TSV Schott Mainz mit 5:1 (0:1). Nach einem überraschenden Rückstand zur Pause drehten die Gastgeber die Partie binnen 22 Minuten. Den Gastgebern war das Selbstvertrauen aus dem 1:1-Remis im Testspiel gegen den 1.FC Köln von der ersten Minute anzumerken. Nach einer Viertelstunde hätte die Mink-Elf bereits 3:0 führen müssen, scheiterte aber an der eigenen Abschlussschwäche. Daniel Reith und Nico Herzig wurden in der zweiten Minute jeweils auf der Torlinie geblockt. 300 Sekunden später scheiterte Fatih Candan an Torwart Niklas Reichel, ehe Shqipon Bektashi zwei Großchancen aus kürzester Distanz vergab. Aus heiterem Himmel brachten die Hausherren den Aufsteiger ins Spiel. Nach einem Fehlpass zog Necim Gür mit dem Ball in Richtung Tor und traf zum 0:1. Mainz hatte direkt die Chance durch Arif Güclü nachzulegen, sein Abschluss wurde aber noch geblockt. Fünf Minuten vor der Pause scheiterte Fatih Candan am Torwart.

      In zweiten Abschnitt hatte der TSV Steinbach die erste Chance, aber Sasa Strujic scheiterte an Niklas Reichel. Im Anschluss kam Mainz zu zwei Gelegenheiten durch Janek Ripplinger und Arif Güclü. Beide verpassten aber das mögliche 0:2. In der 62. Minute fruchteten die vielen Versuche der Hausherren erstmals. Sasa Strujic bediente Nikola Trkulja, dieser wurde abgeblockt und Dino Bisanovic brachte den Ball über die Torlinie. Neun Minuten später drehte Dennis Wegner die Partie. Steinbach spielte nun wie aufgezogen und entschied die Begegnung durch Fatih Candan und einen Doppelpack der Neuzugänge Fatjon Celani und Raffael Cvijetkovic endgültig.

      TSV Steinbach – TSV Schott Mainz 5:1 (0:1)

      Tor: 0:1 (32.) Necmi Gür, 1:1 (62.) Dino Bisanovic, 2:1 (71.) Dennis Wegner, 3:1 (78.) Fatih Candan, 4:1 (83.) Fatjon Celani, 5:1 (84.) Raffael Cvijetkovic

      TSV Steinbach: Löhe – Kunert, Herzig, Reith, Strujic – Trkulja, Bisanovic (82. Tim Müller) – Heister (60. Cvijetkovic), Wegner – Bektashi (75. Celani), Candan

      TSV Schott Mainz: Reichel – Schwarz (51. Simic), Senftleben, Leinhos (81. Bangert), Raltschitsch, Schlosser – Schneider, Gür, Soultani (70. Sinanovic) – Güclü, Ripplinger

      SR: Mario Schmidt (Daun) – Zuschauer: 884

      PM TSV Steinbach