FC Amberg - 1. FC Sand 1:2 (1:1) [7.Spieltag - Bayernliga - 17/18]

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • FC Amberg - 1. FC Sand 1:2 (1:1) [7.Spieltag - Bayernliga - 17/18]

      Bäume wachsen nicht in den Himmel
      Bayernliga-Fußballer des FC Amberg unterliegen dem 1. FC Sand mit 1:2 (1:1) und lassen dabei beste Torchancen aus

      Amberg. (asl) Die Bäume für den Fußball-Bayernligisten FC Amberg wachsen noch nicht in den Himmel. Nach dem ersten Saisonsieg am Samstag bei der DJK Don Bosco Bamberg (1:0) verpasste es die Mannschaft des Trainergespanns Lutz Ernemann/Bastian Ellmaier am Dienstagabend vor 228 Zuschauern, in einem intensiven Spiel diesen Erfolg zu vergolden. Sie kassierte gegen den 1. FC Sand eine 1:2 (1:1)-Niederlage, bei der sie selbst beste Tormöglichkeiten nicht nutzte. Gegen Sand musste Ernemann weiterhin auf den Dauerverletzten Ersatz-Torhüter Johannes Ritter verzichten, der angeschlagene Raffael Stellmach stand wieder im Kader. Ebenso fehlte der sich im Urlaub befindliche Florian Schaar, sonst waren alle Mann an Bord. „Wir wollen den Dreier in Bamberg nun vergolden und endlich den ersten Heimsieg landen“, gab der Amberger Teammanger Wolfgang Gräf als Ziel aus. Das 1:0 in Bamberg sei „ein wirklich wichtiges Erfolgserlebnis für alle, vor allem für die Psyche der Spieler gewesen“. Ernemann veränderte seine Startelf im Vergleich zu Samstag nur auf einer Position, dieses Mal begann Yannik Haller für Michael Dietl, der zunächst nur auf der Bank saß. Den Gastgebern war das getankte Selbstvertrauen anzumerken. Dennoch gab es die erste gefährliche Szene nach sechs Minuten im Amberger Strafraum. Ein Freistoß aus dem linken Halbfeld durch Sebastian Wagner wurde lang und länger und senkte sich Richtung Tordreieck, so dass sich FC-Schlussmann Max Bleisteiner schon gewaltig strecken musste. Die Gastgeber blieben die Antwort nicht lange schuldig und suchten ihrerseits den Weg nach vorne. Und sie hatten eine „Hundertprozentige“ zur Führung: Ein langer Ball in den Rücken der Sander Abwehr landete bei Sebastian Schulik. Im Strafraum hatte der FC-Stürmer alle Zeit der Welt, um sogar noch ein Stück weiter zu dribbeln. Doch zu überhastet suchte er sofort den Abschluss und setzte das Leder gut einen Meter über die Latte – das musste das 1:0 sein.

      Wie man es besser macht, zeigte auf der Gegenseite schließlich der körperlich robust auftretende 1. FC Sand, der mit seiner ersten wirklichen Chance in Front ging. Tevin Mc Cullough schloss aus rund elf Metern aus zentraler Position eiskalt ab (11.), die Gäste präsentierten sich ungemein effektiv und bestraften den FC Amberg. Der Gegentreffer zeigte Wirkung. Sand war ab diesem Zeitpunkt besser im Spiel. Die Vilsstädter durften sich bei ihrem Schlussmann Max Bleisteiner bedanken, nicht noch weiter in Rückstand zu geraten. Denn der fischte einen Heber von Dominik Schmitt, der sich zuvor in den Strafraum getankt hatte, gerade noch runter (19.). Ansonsten waren wirklich gefährliche Torraumszenen auf beiden Seiten Mangelware. Berichtenswert war dann lediglich noch die knapp zehnminütige Spielunterbrechung wegen eines Gewitters, das über dem Stadion am Schanzl niederging. Danach versuchte es vor dem Halbzeitpfiff noch Sands Wagner mit einem Fernschuss (43.), der sein Ziel nur knapp verfehlte. Ins Schwarze traf dann aber in der Nachspielzeit Pascal Tischler. Der Neuzugang stand bei einer Ecke auf den langen Pfosten goldrichtig und brauchte relativ alleingelassen nur noch zum 1:1-Halbzeitstand einzunicken (45.+2). Eine flotte Partie bekamen die Zuschauer dann in der zweiten Hälfte geboten, in der wiederum die Gäste die erste Möglichkeit hatten: Einen Freistoß von Sebastian Wagner aus 20 Metern lenkte jedoch Bleisteiner glänzend über die Latte. Der Weckruf für den FC Amberg, der sich in der Folgezeit zwei Hochkaräter herausspielte, diese jedoch ungenutzt ließ. Nach einem Freistoß kam Jan Fischer zum Kopfball, den Stefan Nöthling für seinen bereits geschlagenen Torhüter von der Linie kratzte (62.), ehe Haller nach feinem Pass alleine auf den Sander Keeper Lars Menden zulief, ihn ausspielen wollte, aber dann an Menden jedoch hängen blieb – nach Schulik im ersten Durchgang die zweite erstklassige Chance, die die Gelb-Schwarzen liegen ließen.

      Und Sand spielte dem FC Amberg zudem noch weiter in die Karten, als Daniel Krüger wegen wiederholtem Foulspiel mit Gelb-Rot vom Platz musste (77.). Die Gastgeber standen so die letzten 13 Minuten mit einem Mann mehr auf dem Platz, konnten daraus aber kein Kapital schlagen. Im Gegenteil: Mc Cullough machte aus spitzem Winkel das 2:1 für Sand (81.), das zuvor durch den eingewechselten Thorsten Schlereth die erneute Führung auf dem Fuß hatte, der jedoch in Bleisteiner seinen Meister fand (78.). Klar, dass die Vilsstädter in der Schlussphase die Abwehr lockerten, um zumindest noch einen Punkt zu ergattern. So bekam Sand viele Platz für Konter, wobei erneut Bleisteiner gegen Schlereth die Oberhand behielt (83.). Die letzten turbulenten Minuten bestritten die Gäste dann sogar nur noch mit neun Mann, denn Manuel Müller musste nach einem Zusammenprall im Mittelfeld verletzt vom Platz (90.) und Sand hatte sein Auswechselkontingent schon ausgeschöpft. Kurz zuvor hatte Ambergs Kapitän Kevin Kühnlein wegen wiederholtem Foulspiel den gelb-roten Karton kassiert (90.). Die Hausherren bejubelten dann in der Nachspielzeit den Ausgleich, doch Referee Paul Birkmeir entschied auf Abseits – die letzte Aktion, denn unmittelbar danach folgte der Schlusspfiff.

      FC Amberg – 1. FC Sand 1:2 (1:1)

      FC Amberg: Bleisteiner; Fischer, Helleder, Kühnlein, Keilholz, Schulik (36. Stellmach), Haller, Popp, Tischler, Fruth, Gömmel

      1. FC Sand: Medem; Gundelsheimer, Nöthling, Mc Cullough (85. M. Wagner), S. Wagner, Fischer (57. Schlereth), Gonnert (66. Reith), Krüger, Müller, Steinmann, Schmitt

      Tor: 0:1 Mc Cullough (11.), 1:1 Tischler (45.+2), 1:2 Mc Cullough (81.)

      Gelb-Rot: Krüger (77./FC Sand) wg. wiederholtem Foulspiel und Kühnlein (90./FC Amberg) wg. wiederholtem Foulspiel

      Zuschauer: 228

      Schiedsrichter: Paul Birkmeir (Burgheim)

      PM FC Amberg