4.Spieltag 17/18 - TSG 1899 Hoffenheim II - TSV Steinbach 1:3 (1:1)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • 4.Spieltag 17/18 - TSG 1899 Hoffenheim II - TSV Steinbach 1:3 (1:1)

      Mit Wille und Bereitschaft an Heimsieg anknüpfen
      Zum dritten Mal in Folge tritt der TSV Steinbach in der Regionalliga Südwest an einem Freitagabend an. Dieses Mal führt der Weg der Mink-Elf ins Dietmar-Hopp-Stadion nach Hoffenheim, wo die U23 des Bundesligisten TSG 1899 Hoffenheim wartet. Anstoß der Partie ist um 19 Uhr. Schiedsrichter Manuel Bergmann aus Erbach leitet die Begegnung.

      Für das Spiel in Hoffenheim kann Matthias Mink auf seinen gesamten Kader bauen. Der TSV-Trainer sieht die U23 ein bisschen als Wundertüte an: „Beim Heimspiel gegen Offenbach haben viele Jungprofis bei der TSG mitgespielt, dann gab es rund fünf Änderungen bei der Partie in Mainz. Deswegen ist es schwer zu überblicken, in welcher Aufstellung die Mannschaft am Ende antreten wird. Wir haben im Rahmen der Gegneranalyse eine Mischung zu Grunde gelegt und gehen davon aus, dass die Jungprofis wieder in den Kader zurückkehren. Klar ist aber auch, dass die Bundesliga am Wochenende beginnt, da kann es auch sein, dass der ein oder andere mehr von oben dazukommt. Spieler wie Nico Schulz oder Eugen Polanski waren beim Champions League-Auftritt nicht im Kader. Das sind Akteure, die vielleicht auch mal an einem Freitagabend in der U23 auflaufen könnten. Am Ende darf uns das aber nicht interessieren. Wir müssen uns auf uns und unsere Leistung konzentrieren. Wenn wir da anknüpfen, wo wir gegen Schott Mainz aufgehört haben, nämlich mit der nötigen Wucht und Bereitschaft, bzw. Wille, die Zweikämpfe anzunehmen in die Partie gehen, dann dürfen wir uns durchaus berechtigte Hoffnung machen, etwas aus Hoffenheim mitzunehmen.“

      Nach zwei absolvierten Partien hat die U23 vier Punkte eingefahren und ist damit punktgleich mit den Gästen aus Haiger. Auf ein 2:2-Heimremis gegen Kickers Offenbach folgte ein 3:1-Erfolg beim TSV Schott Mainz. Am spielfreien Wochenende bestritt die Elf von Trainer Marco Wildersinn ein Testspiel beim ambitionierten Verbandsligisten FC Zuzenhausen. Beim 5:0-Erfolg trafen Simon Lorenz (2), Theodoros Politakis, Aron Viventi und Johannes Bühler. Kemal Ademi (Kreuzbandriss) und Tim Michael (Patellasehnenprobleme) fallen am Freitag jedoch aus.

      Das TSV-Fanradio mit den Kommentatoren Sven Firmenich und Henning Eckhardt wird wie gewohnt ab 18:55 Uhr live vom Auswärtsspiel über den YouTube-Kanal der Steinbacher berichten.

      Fanradio: youtube.com/c/TSVSteinbach1921/live

      Adresse: Dietmar-Hopp-Stadion, Silbergasse 45, 74889 Sinsheim.

      PM TSV Steinbach
    • Erste Saisonniederlage für Wildersinn-Elf
      Im dritten Saisonspiel hat es die U23 der TSG erwischt. Gegen den TSV Steinbach unterlag die Mannschaft von Trainer Marco Wildersinn mit 1:3 (1:1) und kassierte damit die erste Niederlage dieser Spielzeit. Robin Szarka gelang per Freistoß der zwischenzeitliche Ausgleich.

      mehr: achtzehn99.de/aktuelles/ueberb…lage-fuer-wildersinn-elf/
    • Die weiße Weste in Hoffenheim gewahrt
      Vor 210 Zuschauern bezwingt der TSV Steinbach die U23 der TSG Hoffenheim mit 3:1 (1:1) und bleibt somit auch im dritten Anlauf im Dietmar-Hopp-Stadion ohne einen Punktverlust. Daniel Reith, Tim Müller und Fatih Candan trafen bei einem Gegentor von Robin Szarka zum Steinbacher Auswärtssieg.Die Mink-Elf zeigte sich ab dem Anstoß wach und ging in der zehnten Minute durch Innenverteidiger Daniel Reith Führung. Timo Kunert hatte den Innenverteidiger perfekt in Szene gesetzt und dieser kam Torwart Alexander Stolz und Simon Lorenz um einen Schritt zuvor. Nachdem sich die Talentschmiede beinahe selbst das 0:2 eingenetzt hätte, war es Robin Szarka, der einen Freistoß aus knapp 20 Metern unhaltbar in den Winkel zirkelte. Die TSG drehte jetzt auf und war nah an einer Halbzeitführung, aber Steinbach schleppte sich mit einem Remis in die Pause.

      Nach dem Seitenwechsel zeigte sich der TSV im Stile einer Spitzenmannschaft. Timo Kunert schickte Fatih Candan auf die Reise. Der Stürmer flankte auf Dennis Wegner, der wiederum quer auf Tim Müller legte. Der Ersatz für den kurzfristig mit Problemen an der Achillessehne ausgefallenen Dino Bisanovic zog trocken ab und traf zur erneuten Führung seiner Mannschaft. Auf Flanke von Sasa Strujic verpasste Fatjon Celani noch die Vorentscheidung. Der nächste Ball des Steinbacher Linksverteidigers fand den Fuß von Fatih Candan, der zu seinem dritten Saisontreffer einschob. Meris Skenderovic hatte in der 69. Minute die Chance auf den Anschlusstreffer, aber Frederic Löhe reagierte stark und hielt seinen Kollegen somit den Rücken frei. Hoffenheims Torwart Alexander Stolz verhinderte mit einem ebenso starken Reflex den endgültigen KO durch Fatih Candan. Die U23 gab sich aber zu keinem Zeitpunkt geschlagen und vergab Sekunden vor dem Schlusspfiff noch das 2:3 durch Kevin Ikpide, der aus wenigen Metern am langen Eck vorbei schob.

      Am Ende blieb es beim erneuten 3:1-Erfolg des TSV Steinbach im Dietmar-Hopp-Stadion. Während die Konkurrenten in der Regionalliga Südwest unter der Woche bereits wieder antreten müssen, ist der TSV erst am Samstag wieder gefordert. Gegner in Haiger ist der SSV Ulm 1846 Fussball.

      TSG 1899 Hoffenheim II – TSV Steinbach 1:3 (1:1)



      Tor: 0:1 (10.) Daniel Reith, 1:1 (32.) Robin Szarka, 1:2 (47.) Tim Müller, 1:3 (62.) Fatih Candan

      TSG 1899 Hoffenheim II: Stolz – Dehm, Lorenz, Hoogma, Szarka – Ikpide, Bühler (77. Bender) – Politakis (70. Viventi), Hack – Skenderovic, De Mello (74. Wähling)

      TSV Steinbach: Löhe – Kunert, Herzig, Reith, Strujic – Tim Müller, Trkulja – Wegner, Heister (58. Maurice Müller) – Candan, Celani (70. Bektashi)

      SR: - Zuschauer: 210

      PM TSV Steinbach