SG Wattenscheid 09 vor der Insolvenz

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • SG Wattenscheid 09 vor der Insolvenz

      Untergangsstimmung beim Regionalligisten SG Wattenscheid 09. Die Trainer-Legende Hannes Bongartz leidet mit seinem früheren Klub.

      Viele Fußballfans werden sich noch an die glorreiche Bundesliga-Zeit der SG Wattenscheid 09 zwischen 1990 und 1994 erinnern: Die Schwarz-Weißen mauserten sich unter Trainer Hannes Bongartz mit Spielern wie Souleymane Sané und Marek Lesniak zum Favoritenschreck.
      Auch beim Rekordmeister Bayern München werden sie nur ungern an den Klub von der Lohrheide zurückdenken. Gleich zweimal besiegte das kleine Wattenscheid die großen Bayern. „Diese Zeit, die Bundesligaspiele mit Wattenscheid und Boss Klaus Steilmann werde ich immer im Herzen tragen und nie vergessen“, betont der damalige Wattenscheider Trainer Hannes Bongartz. Umso schmerzlicher ist für den 66-jährigen Ex-Nationalspieler und für alle SG-Fans die aktuelle Situation an der Lohrheide: Nach Informationen dieser Zeitung steht der Insolvenzverwalter schon vor der Tür.

      reviersport.de/356757---watten…steht-schon-vor-tuer.html
      Seit wir zwei uns gefunden .... OHHHHHHHH RWE!!
    • Die Kandidaten für die Führungspositionen bei der SG Wattenscheid 09 sollten schon Geld mitbringen.

      „Es ist doch logisch, dass sich die Herren Christian Mose und Dennis von Schamann Gedanken über die Zeit machen, wenn die Geldgeber weg sind. Aber wir haben unsere Rechnungen bezahlt, warum sollten wir einen Insolvenzantrag stellen?“ Reinhard Mokanski, im September scheidender Aufsichtsrats-Chef der SG Wattenscheid 09, ordnet so die Aussage von AR-Sprecher Christian Mose im RevierSport ein, dass „vielleicht die Insolvenz die einzige Chance für den Verein“ sei.

      Es gehe allein um die Zeit nach den aktuell Verantwortlichen, also nach ihm selbst, Ewald Fischer und dem Ehepaar Vit, sagt der AR-Chef des Regionalligisten. Die genannten Personen wären in der Vergangenheit mit ihrem eigenen Geld immer wieder eingesprungen bei finanziellen Engpässen. In der Zukunft, so Mokanski, käme er zwar weiterhin seinen Verpflichtungen nach, sei aber „nicht mehr bereit, Monat für Monat Geld“ in den Klub zu stecken. Und das bereite den nach der Mitgliederversammlung Ende September verbleibenden Funktionsträgern natürlich Sorgen, deshalb würden sie sich nun vorausschauend um das Thema Insolvenz kümmern und sich Rat holen wollen bei einem Experten. Darüber habe man auch anlässlich der Aufsichtsratssitzung gesprochen, wie auch über den Ablauf der Mitgliederversammlung.

      reviersport.de/356891---watten…h-insolvenz-nur-wort.html
      Seit wir zwei uns gefunden .... OHHHHHHHH RWE!!
    • Die Gerüchte kamen ja schon im Frühjahr zum Ende letzter Saison auf.

      Die finanziellen Löcher bei der SG09 zu stopfen wird nicht leicht.... :keineahnung2:
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)