7.Spieltag 17/18: KSV Hessen Kassel - TSV Steinbach

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • 7.Spieltag 17/18: KSV Hessen Kassel - TSV Steinbach

      Hessenderby auf Augenhöhe
      Im Kasseler Auestadion treffen mit Gastgeber KSV Hessen Kassel und dem TSV Steinbach zwei hessische Teams aufeinander, die bis dato je zehn Punkte in der aktuellen Spielzeit eingefahren haben. Das Derby am Samstag, den 2. September, findet somit sportlich auf Augenhöhe statt. Dass die beiden Vereine beim Anstoß um 14 Uhr insgesamt 13 Plätze in der Tabelle trennen, liegt an der finanziellen Situation der Nordhessen, die nach der letzten Spielzeit einen Insolvenzantrag gestellt haben und somit gemäß Satzung mit neun Minuspunkten in die Saison gestartet sind. Schiedsrichter der Partie ist Martin Petersen aus Stuttgart.

      Auswärts stehen beim TSV Steinbach ein Sieg in Hoffenheim (3:1) und eine Niederlage in Offenbach (0:2) auf dem Konto. Drei Akteure fallen beim nächsten Auftritt in der Fremde definitiv aus. Dennis Wegner hat sich eine Teilruptur des Innenbandes im Knie zugezogen und muss ca. drei Wochen pausieren. Dino Bisanovic (Achillessehnenprobleme) und Shqipon Bektashi (Muskelfaserriss in der Wade) werden im Auestadion ebenfalls nicht auflaufen können. Den 3:2-Erfolg seiner Mannschaft gegen Ulm verpasste Matthias Mink wegen Rückenproblemen. Bei seinem Ex-Verein wird der Steinbacher Trainer aber wieder dabei sein: „Wir stehen vor einem schwierigen Auswärtsspiel bei einer heimstarken Mannschaft. Ich habe Kassel gegen den VfB Stuttgart II live gesehen. Dort hat das Team eine Führung in der zweiten Halbzeit unglücklich abgegeben. Zuletzt hat sich der KSV in Heim- und Auswärtsspielen nicht nur kampfeslustig, sondern auch erfolgreich präsentiert. Wir werden dort eine harte Nuss zu knacken haben.“

      Sieben Punkte hat der KSV Hessen Kassel in seinen drei bisherigen Heimspielen eingefahren. Diese Stärke vor eigenem Publikum musste nicht nur der TSV in der Vergangenheit erfahren, sondern auch Vizemeister Waldhof Mannheim (2:1 für Kassel) und Aufsteiger Schott Mainz (4:1). Lediglich der VfB Stuttgart II konnte bei beiden Kontrahenten der Samstags-Partie jeweils ein Remis entführen. Zwei Schlüssel zum positiven Saisonstart der Nordhessen machen die Neuzugänge Sebastian Szimeyer und Ingmar Merle aus. Sechs Tore hat das Duo bereits erzielt und somit die Hälfte aller KSV-Treffer. Defensiv schließt Niklas Künzel die Lücke, welche der Ausfall von Lucas Albrecht gerissen hat. Ansonsten ist der Kader des KSV vor dem Heimspiel gegen den TSV Steinbach komplett.

      Die Red Gickels, der Fanclub des TSV hat für Samstag zu einer Zugfahrt nach Kassel aufgerufen. Treffpunkt ist morgens um 10 Uhr am Bahnhof in Dillenburg. Interessierte können sich vorab auf der Facebook-Seite der Red Gickels melden, oder am Samstag direkt am Treffpunkt erscheinen.

      PM TSV Steinbach