Derby! FV Eppelborn - Hertha Wiesbach

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Derby! FV Eppelborn - Hertha Wiesbach

      Das Wochenende der Lokalderbys

      Helmut Berg nimmt den Fanbus. Der Sportvorstand des Fußball-Oberligisten Hertha Wiesbach fährt heute Abend mit den eigenen Anhängern zum Auswärtsspiel. Berg könnte auch in sein Auto steigen. Er wohnt nur sechs Kilometer vom Illtalstadion entfernt. Doch rund um die Sportstätte in Eppelborn dürften die Parkplätze knapp werden. Um 19 Uhr empfängt Aufsteiger FV Eppelborn die Hertha aus dem Ortsteil Wiesbach, es ist ein Lokalderby mit Seltenheitswert, das erste Aufeinandertreffen in der 5. Liga.

      „Für die Gemeinde Eppelborn ist das eine tolle Sache“, findet Helmut Berg. 17.000 Einwohner hat die Kommune, etwa ein Zehntel wird im Stadion erwartet. „Die Leute in der Großgemeinde haben seit dem Aufstieg nur ein Thema: das Derby“, berichtet Jan Berger. Über die Rivalität zu Wiesbach wusste der Trainer des FV Eppelborn anfangs wenig. Dann schaute sich Berger ein Spiel der zweiten Mannschaften an. Und dachte: „Oh leck, was ist denn hier los?“

      Helmut Berg ist mit den lokalen Besonderheiten besser vertraut. Man könnte sagen: Heute findet sein persönliches Derby statt. Berg wuchs in Wiesbach auf. Er trainierte zuerst die Hertha, dann den FV Eppelborn. Jeweils acht Jahre lang. 2012 kehrte Berg zu seinem Heimatverein zurück. Er führte die Hertha in die Oberliga. Die Schwarz-Gelben hatten den Nachbarn plötzlich überholt. Seitdem gab es kein Derby mehr. Der FV Eppelborn schien bis in alle Ewigkeit in der Saarlandliga zu spielen. „Eppelborn ist der traditionsreichere, Wiesbach der finanziell stärkere Verein“, vergleicht Berger die Kontrahenten. Als Neuling kämpft seine Mannschaft gegen den Abstieg, während die Hertha mit Trainer Michael Petry erneut im oberen Drittel zu finden ist.

      Quelle: saarbruecker-zeitung.de
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Dionysus ()

    • FV Eppelborn - FC Hertha Wiesbach 2:3 (0:0)
      1:0 Andre Dalphin (50.)
      1:1 Björn Recktenwald (53.)
      1:2 Sebastian Lück (83.)
      1:3 Marcel Noll (85.)
      2:3 Lucas Becker (90.+1)

      Zuschauer: 1.200

      Gelb-Rot: Maurice Urnau (88./Wiesbach)


      Wiesbacher Derbysieg

      1.200 Zuschauer verfolgten am Freitagabend im Eppelborner Illtalstadion das Derby zwischen Oberliga-Neuling FV Eppelborn und dem FC Hertha Wiesbach. Ein hart umkämpftes Derby entschieden die Gäste aus Wiesbach mit 2:3 und eroberten dadurch vorübergehend bis Morgen den 2. Tabellenplatz, während sich Eppelborn mitten im Abstiegskampf befindet.

      fupa.net/berichte/fv-eppelborn…her-derbysieg-939946.html
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • Benutzer online 1

      1 Besucher

    • Tags