8. Spieltag: 1. FC Bocholt - SV Straelen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • 8. Spieltag: 1. FC Bocholt - SV Straelen

      Sonntag, 24.09.2017 - 15:00 Uhr - "Stölting-Arena"

      Oberliga Niederrhein - 8. Spieltag

      vs.

      1. FC Bocholt - SV Straelen

      Platz 12 (8 Punkte, 9:13 Tore) gegen Platz 1 (15 Punkte, 18:8 Tore)
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • Die Mannschaft präsentiert sich unterirdisch, die Stimmung am Hünting ist schon wieder am Nullpunkt, aber das war mir klar: Ganz pünktlich kommt jetzt natürlich Straelen. *würg* Mein persönliches rotes Tuch, schon lange vor dem Oberligaabstieg 2007. Ach, schon erwähnt? Die sind übrigens Tabellenführer.

      FC-Bilanz: 2 Siege aus 14 Spielen!! :facepalm:

      Verbandsliga 2011/12
      1. FC Bocholt - SV Straelen 1:0 (1:0)
      SV Straelen - 1. FC Bocholt 3:2 (2:0)

      Verbandsliga 2010/11
      SV Straelen - 1. FC Bocholt 2:1 (0:1)
      1. FC Bocholt - SV Straelen 1:2 (0:0)

      Oberliga 2006/07
      1. FC Bocholt - SV Straelen 2:3 (1:2)
      SV Straelen - 1. FC Bocholt 2:0 (0:0)

      Oberliga 2000/01
      1. FC Bocholt - SV Straelen 1:1 (0:0)
      SV Straelen - 1. FC Bocholt 2:2 (1:0)

      Oberliga 1999/2000
      SV Straelen - 1. FC Bocholt 1:0 (0:0)
      1. FC Bocholt - SV Straelen 1:4 (1:2)

      Oberliga 1998/99
      1. FC Bocholt - SV Straelen 1:0 (0:0)
      SV Straelen - 1. FC Bocholt 2:1 (2:0)

      Oberliga 1997/98
      1. FC Bocholt - SV Straelen 1:4 (1:1)
      SV Straelen - 1. FC Bocholt 1:1 (0:0)
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • Volmering? Ist für mich jetzt auch nicht der Inbegriff der Sicherheit, die uns fehlt.
      Und er wurde von Jara doch in die Zwote abgeschoben? "um sich neu zu beweisen / anzubieten". :augenroll:

      Straelen lag uns noch nie. Völlig egal wo die stehen. Können Tabellenletzter sein, sie schlagen uns. Jetzt kommen sie als Tabellenerster. Wahrscheinlich spielen wir sie an die Wand, verlieren tun wir trotzdem. Wie üblich.
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • Ja, schon richtig, er hat sich positiv entwickelt, zeigt vor allem auch bisl mehr Selbstbewußtsein auf dem Platz. Es passieren aber immer noch sehr viele einfache Fehler. Da will ich ihn aber nicht herausstellen. Fehler unterlaufen aktuell allen Spielern gerade im Defensivbereich viel zu häufig!
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • Auch bei Straelen Verletzungssorgen:

      Gbur und Ribeiro drohen längere Pausen
      Das Verletzungspech des Oberliga-Tabellenführers nimmt einfach kein Ende.

      Oberliga-Aufsteiger SV Straelen hat einen Traumstart in die neue Saison erwischt. 15 Punkte nach sieben Spielen, Tabellenführer: Mit dieser Bilanz dürften im Vorfeld selbst die kühnsten Optimisten an der Römerstraße nicht gerechnet haben. Doch die Freude über die sportlichen Erfolge wird zurzeit erheblich getrübt. Denn die Verletzungsmisere der Grün-Gelben nimmt einfach kein Ende.

      In dieser Woche gab's die nächsten Hiobsbotschaften. Torhüter Marian Gbur hat sich vielleicht doch nicht "nur" einen Hexenschuss zugezogen. Eine nähere Untersuchung soll Aufschluss darüber geben, ob eventuell sogar ein Bandscheibenvorfall vorliegt. Im Duell gegen den 1. FC Bocholt (Sonntag, 15 Uhr, Stadion "Am Hünting") wird höchstwahrscheinlich erneut Keisuke Ishibashi zwischen den Pfosten stehen. In jedem Fall wird im Münster auch die starke "Doppel-Sechs" (Kevin Weggen und Fabio Ribeiro) auseinandergerissen, die großen Anteil an der Straelener Tabellenführung hat. Weggen muss am Sonntag eine Gelb-Rot-Sperre absitzen. Auch der Einsatz seines kongenialen Partners in der defensiven Mittelfeld-Zentrale ist gefährdet. Fabio Ribeiro, der zuvor beim Gastspiel in Ratingen auf die Schulter gefallen war, biss zwar gegen Monheim auf die Zähne. Doch er konnte während des gesamten Spiels den linken Oberarm kaum bewegen. Ähnlich wie im Fall von Marian Gbur soll eine nähere Untersuchung für Klarheit sorgen.

      fupa.net/berichte/sv-straelen-…-laengere-pau-968579.html
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • Straelen hat Verletzungssorgen? Na sowas, hatte vohwinkel letzte Woche nicht auch 5 Ausfälle? Hat sie nicht davon abgehalten uns lächerlich zu machen!! Aber bei uns ist es natürlich viel schlimmer wenn ein paar mal fehlen, dann ist versagen vorprogrammiert! Was ist mit unseren angeschlagenen Göbel, kilav, heinson? Nichts mehr von gehört. Aber wahrscheinlich sind eher noch 3 neue dazugekommen.
    • Laut BBV müssen passen: Len Heinson (Einblutung im Knie), Dominik Göbel (Knochenödem), Emre Kilav (Leistenzerrung), Romas Dressler (Meniskusanriss) und Yannick Albrecht (Urlaub). Fragezeichen stehen hinter den Einsätzen von Keeper Maurice Schumacher (Mandelentzündung) und Marc Beckert (Magen-Darm). Zurück im Kader sind Volmering und Öztürk.

      1. FC Bocholt will Ligaprimus stoppen
      Oberligist erwartet Tabellenführer SV Straelen

      Der 1. FC Bocholt hat am Sonntag die ganz große Gelegenheit, seinen Saisonstart aufzuhübschen. Und ganz nebenbei kann er den Abstand nach oben gewaltig verringern. Der Ligaprimus ist nämlich zu Gast. In der Oberliga trifft die Elf vom Hünting auf Tabellenführer SV Straelen. Anstoß in der Stölting-Arena wird am Sonntag um 15 Uhr sein. Dann stellt sich kein gewöhnlicher Aufsteiger vor. Die Straelener haben schon fünf Siege auf dem Konto und mussten sich erst zweimal geschlagen geben. In den sieben Spielen wurden 18 Treffer erzielt. Das ist der zweitbeste Wert der Liga. Erfolgreichster Torschütze ist mit fünf Treffern Rene Jansen. Die Elf um Trainer Rachid Sraizi ist mächtig gut drauf. Die jüngsten drei Begegnungen wurden allesamt gewonnen. Zuletzt gab es sogar einen 6:0-Kantersieg über den Mitaufsteiger 1.FC Monheim. Zur Erinnerung: In Monheim war die Bocholter Elf um Trainer Manuel Jara mit 0:2 unterlegen.

      Generell ist der 1. FC nicht gut gestartet, weil er keine Konstanz in seine Ergebnisse bekommt. Zuletzt gab es gar in Wuppertal beim Aufsteiger FSV Vohwinkel eine 0:3-Klatsche. Da davor bei TuRU Düsseldorf auch „nur“ ein 2:2-Remis erzielt worden war, läuft die Hünting-Elf der Musik hinterher. Der Tabellenzwölfte, der acht Punkte auf dem Konto hat, hat sieben Zähler Rückstand auf den SV Straelen. Insofern könnten die Bocholter die Oberliga wieder richtig spannend machen, sollten sie am Sonntag triumphieren. Andererseits: Bei einer Niederlage ist der SV Straelen meilenweit enteilt. Ein Kernproblem des 1. FC ist, dass er sich im Schnitt fast zwei Gegentreffer pro Partie fängt. Dafür spricht aber für die Bocholter, dass sie heimstark sind. Zwei Siege und ein Remis sprangen am Hünting heraus. Aber Obacht: Die Straelener haben bis dato schon dreimal auf fremdem Terrain voll gepunktet und mussten sich auswärts nur einmal geschlagen geben.

      „Wir sind nicht der totale Favorit. Ob das hilft oder nicht, kann ich nicht beurteilen“, sagt Jara. „Mir hilft es auf jeden Fall nicht. Wir haben eine harte Nuss zu knacken. Für mich war klar, dass Straelen in dieser Saison die Überraschung darstellen kann, wie der VfB Homberg in der Vorsaison.“ Straelen sei in der Lage gewesen, namhafte Spieler zu verpflichten, wie zum Beispiel Regionalligaspieler Kevin Weggen. Jara: „Das war schon ein Ausrufezeichen.“ Die englische Woche sei aus Bocholter Sicht schlecht gewesen, so der FC-Trainer. „Jetzt müssen wir zu den Basics zurückkehren und vor allem in den Spielen die ganze Zeit wachsam bleiben.“ Immerhin seien zu Hause die Auftritte und die Punktebilanz ganz ordentlich, „im Gegensatz zur Vorsaison“, so Jara. Darauf ließe sich sehr gut aufbauen.

      Quelle: BBV
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • Eigentor.... Kopfball-Rückgabe am Keeper vorbei, natürlich, das passt rein.

      Diese Idioten kriegen echt gar nichts mehr hin!! X( :cursing:
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Dionysus ()

    • Da steht der Essener mal wieder im Tor und fängt sich gleich so ein Ding! Typisch. Kann das ganze Spiel über immer rumschreien, aber wenn er seine Torlinie verlässt sagt er nichts zu seinen Vorderleuten oder wie. Spitze! Passt ins Bild das die ganze Mannschaft zur Zeit abgibt!! :thumbdown:

      Harmloses, planloses, hilfloses Gestümpere im Mittelfeld, Fehlpässe en masse, und keiner schafft es den Ball mal etwas länger in den eigenen Reihen zu halten. Ein Armutszeugnis! So langsam sollte sich Jara mal selbst hinterfragen!! Vor 4 (!!) Wochen beschwerten sich schon alle das nur dumm hohe Bälle nach vorne gedroschen werden. Gleiches sagte Jara auch danach in der PK. "Das ist nicht unser Spiel". Und? Bis heute noch derselbe Müll, also entweder hören die Spieler nicht auf den Trainer oder er hat ganz tolle neue Ideen! Und damit meine ich nicht nur die letzten 5 Minuten wo vielleicht mal alles oder nichts gespielt wird.
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)