Hertha BSC II - FSV Budissa Bautzen 3:1 (0:1) [2017/18]

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hertha BSC II - FSV Budissa Bautzen 3:1 (0:1) [2017/18]

      10. Spiel und wieder nach Berlin
      FSV Budissa Bautzen - Hertha BCS II
      Dienstag, 03.10.2017, 13:30 Uhr
      Stadion "Auf dem Wurfplatz" Berlin

      Unbenannt.png

      Nach dem sehr aufopferungsvollen Spiel am vergangenen Sonnabend geht es morgen im Punktspielbetrieb schon wieder weiter. Wie sollte es auch anders sein, geht es nach Berlin. Diesmal zu einem Bundesligisten, aber unsere Budissen spielen natürlich gegen die 2. Vertretung der Herthaner. Für jeden Trainer geht so ein Spiel in der Vorbereitung immer mit Kopfzerbrechen daher. Denn die 2. Vertretungen sind immer eine "Wundertüte", man weiß nie so richtig, wer in der Aufstellung ist und somit auch nicht immer, wie das Spielsystem ausgelegt ist. Doch unsere Budissen können nach wie vor mit sehr viel Selbstvertrauen auftrumpfen. Die letzten Partien zeigen klar und deutlich das hier eine Truppe zusammen gewachsen ist, die spielerisch nach vorn gehen kann, aber auch leidenschaftlich verteidigen kann. Das zeigt sich natürlich auch in dem Zählbaren, denn schließlich sieht die Tabelle jetzt schon viel freundlicher aus, wie in der vergangenen Saison!

      PM FSV Budissa Bautzen
    • Doppelschlag von Pronichev trifft FSV Budissa Bautzen hart
      Hertha BSC II – FSV Budissa Bautzen, 3:1 (0:1)

      3:1 hieß es nach dem Spiel der Reserve von Hertha BSC gegen FSV Budissa Bautzen. Hertha BSC II startete mit drei Veränderungen in die Partie: Fuchs, Kauter und Haubitz für Tezel, Ernesto und Zografakis. Auch FSV Budissa Bautzen stellte um und begann mit Rosendo und Mack für Krautschick und Pfanne.

      morgenpost.de/sport/fussball/r…Budissa-Bautzen-hart.html
    • Mit leeren Händen auf der Heimreise
      Mit viel Optimismus fuhren die Budissen am heutigen Feiertag nach Berlin und wollten nicht ohne Punkt nach Bautzen fahren. Auch wenn die Hertha gut ausgebildete Spieler in ihren Reihen hat, so traten die Gäste aus Sachsen doch engagiert und kämpferisch im ersten Durchgang auf. Hertha hatte zwar geringfügig größere Spielanteile, doch die Budissen agierten clever und kamen in der 26. Minute sogar zur Führung. Max Gehrmann setzt sich auf links durch und flankt flach nach innen. Kevin Bönisch nimmt den Ball an und spielt ihn mustergültig zu Jonas Mack weiter, der das Spielgerät im langen Eck der Gastgeber unterbringt. Budissa führt bis zur Halbzeitpause sicher und ohne Probleme mit 1:0. Bis hier ist der Plan aufgegangen.

      Doch mit Anpfiff setzte Hertha alles daran, den Ausgleich zu erzielen und drückte die Budissen in die eigene Hälfte. Bautzen kam nicht mehr zum Luftholen und setzte nur gelegentlich Konter, die kaum Entlastung brachten. Ein direkt verwandelter Freistoß in der 62. Minute sorgte dann für den Ausgleich, der in der Luft lag. Doch die Hertha wollte mehr und ließ nicht locker. Budissa kam nicht mehr ins Spiel und musste in der 80. und 83. Minute das 2:1 und 3:1 hinnehmen. Torschütze der beiden Treffer war Maximilian Pronichev, der erst ganz kurzfristig eine Freigabe erhalten hat.

      Mund abputzen und nach vorn schauen, heisst jetzt die Devise, denn das Pokalspiel in Krostitz steht an. Da kann man viel Selbstvertrauen für die kommenden Aufgaben tanken.

      PM FSV Budissa Bautzen