[Saison 2017/18]13.Spieltag: FC Eintracht Bamberg - TSV Breitengüßbach 5:1 (1:0)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • [Saison 2017/18]13.Spieltag: FC Eintracht Bamberg - TSV Breitengüßbach 5:1 (1:0)

      Am Dienstag zu Hause gegen TSV Breitengüßbach
      Mit der dritten englischen Woche in Folge geht es für den FCE weiter. In der Bezirksliga ist der FC Eintracht Bamberg am kommenden Dienstag, den 3. Oktober, Gastgeber für den TSV Breitengüßbach. Spielbeginn im Fuchsparkstadion ist um 17:00 Uhr.

      Der FCE: Die Tormaschine des Landesligaabsteigers trifft, und trifft, und trifft. Allein in den letzten drei Spielen lagen sich die Bamberger Fußballer 20 mal jubelnd in den Armen. Insgesamt bleibt der FCE die treffsicherste Mannschaft der Liga. Bisher erzielten die FCE Kicker 48 Tore, keine Mannschaft traf öfter. Mit 13 Gegentreffern kassierten die Domstädter bisher auch die wenigsten aller Klubs. Und mit einer Niederlage verließen die Akteure um Kapitän Maximilian Großmann nur einmal das Feld als Unterlegenger, so wenig wie keine andere Mannschaft. Kurz gesagt: Bisher läuft es rund für den FC Eintracht Bamberg, der nach einem schweren Jahr im Juli den Saisonstart in der Bezirksliga als Neuland bezeichnete, auf Rang eins der Tabelle steht und mittlerweile von vielen Betrachtern der Szenerie als Topfavorit auf die Meisterschaft gesehen wird. In der Vereinszentrale an der Armeestaße sieht man die Entwicklung der jungen Mannschaft, in der überwiegend Spieler mit einer FCE Vergangenheit stehen, hocherfreut. Allerdings wissen die Verantwortlichen sehr genau, dass es in der Liga keine Selbstläufer gibt und jedes Spiel mit Respekt angegangen werden muss.

      Der Gegner: Ausgeglichen ist die bisherige Bilanz des TSV Breitengüßbach. Je vier Siege, Remis und Niederlagen stehen im Statistikbogen der Güßbacher, die insgesamt 16 Zähler sammelten. Damit rangiert der TSV auf Rang neun und hat fünf Punkte Vorsprung vor dem ersten Relegationsrang - auf dem steht aktuell Aufsteiger SV Würgau. Mit dem gewinnen hat es für die Güßbacher zuletzt allerdings nicht klappen wollen. Seit fünf Spielen warten die Fußballer aus dem nördlichen Landkreis Bamberg auf einen Sieg. Zuletzt musste sich die Mannschaft von Trainer Roman Herl, der im fünften Jahr an der TSV Seitenlinie steht, beim FC Mitwitz mit 1:2 geschlagen geben. Bester Torschütze des Tabellenneunten ist Stefan Herl, er traf bisher siebenmal ins Netz. Weiter geht es für den TSV Breitengüßbach nach dem Spiel in Bamberg mit der Heimpartie gegen SV Bosporus Coburg.

      Der Schiedsrichter: Mit der Spielleitung wurde Thomas Gscheidl beauftragt. Er gehört der Schiedsrichtergruppe Zirndorf an.

      PM FC Eintracht Bamberg

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Wupper Schalker ()

    • FC Eintracht baut Tabellenführung aus
      In der Fußball-Bezirksliga hat der FC Eintracht Bamberg am späten Dienstagnachmittag (3. Okober) zu Hause gegen den TSV Breitengüßbach mit 5:1 gewonnen. Nach der 0:2-Niederlage des bisherigen Zweiten FC Coburg beim TSV Mönchröden beträgt der Abstand zum Aufstiegsrelegationsplatz bereits sieben Punkte.

      Der Spielverlauf: Etwas Nostalgie von erfolgreichen Regional- und Bayernligazeiten des FC Eintracht waren die angenehmen Begleiterscheinungen dieses ansehnlichen und fast 60 Minuten lang auch spannenden Derbys zwischen dem Spitzenreiter aus Bamberg und dem TSV Breitengüßbach: Spielsponsor Alex Deptalla hatte auf der Tribüne des Fuchs-Park-Stadions einige Ehemalige um sich versammelt – und einer von ihnen stand sogar auf dem Feld, wenn auch diesmal für den Gegner: Christoph Herl, langjähriger Spieler beim FCE, zog für den TSV die Fäden im Mittelfeld und bereitete mit einem wunderbaren Pass auch das einzige, aber hochverdiente Tor für den Tabellenneunten vor. Überhaupt machten es die Gäste dem spielstarken Tabellenführer vor fast 400 Zuschauern eine Stunde lang schwer. Zwar nahm der FCE von Beginn an wie gewohnt das Heft in die Hand, doch der tief stehende TSV verstand es geschickt, die Räume eng zu machen und seinerseits mit pfeilschnellen Kontern Akzente zu setzen. Bezeichnend, dass der erste Bamberger Treffer nach 16 Minuten aus einer Standardsituation resultierte: Makrigiannis, der schon nach einer halben Stunde verletzt ausgewechselt werden musste, stieg nach einer Ecke am höchsten, die TSV-Abwehr konnte nicht klären, und Görtler drückte aus acht Metern den Ball zur vielumjubelten Führung in die Maschen.

      Hätte die Gäste etwas mutiger und offensiver agiert, wäre unter Umständen der gar nicht mal unverdiente Ausgleich geglückt. Doch so brachte sie ein unglückliches Eigentor nach 58. Minuten auf die Verliererstraße. Der FCE zog jetzt sofort das Tempo an und entschied mit zwei weiteren Toren innerhalb von zwei Minuten dieses Spiel. Besonders sehenswert war dabei der 4:0-Hammer von
      Patrick Görtler von der Strafraumgrenze. TSV-Kapitän Waldemar Mayer war es vorbehalten, den Ehrentreffer in der 83. Minute zu markieren, ehe Maximilian Großmann mit seinem bereits 18 (!) Saisontreffer den angesichts eines weitere Pfosten- sowie Lattentreffers verdienten 5:1-Endstand für den FCE herstellte.


      Die Tore: 1:0 P. Görtler (16.), 2:0 Eigentor (55.), 3:0 Großmann (57.), 4:0 P. Görtler (59.), 4:1 Mayer (83.), 5:1 Großmann (85.)

      Zuschauer: 383

      Die Mannschaftsaufstellungen:

      FC Eintracht Bamberg: Dellermann – Popp, Schmitt (81. Hofmann), Linz, Vetter, Reischmann, Schmittschmitt, Nögel, Makrigiannis (33. Bube), P. Görtler, Großmann

      TSV Breitengüßbach: F. Schuster – Hümmer, M. Stärk, T. Grasser, Kruppa, Bessler (46. Melsa), Ott, J. Dillig, C. Herl, P. Grasser, W. Mayer

      PM FC Eintracht Bamberg