[2017/18] Aufstiegsrundengetratsche

    • Da kein Absteiger von oben in die RL Bayern kommt, hängt es von der Klassenzugehörigkeit der 60er ab, wer die Relegation RL/OL spielt, dazu auch die Relegation OL/LL usw.
      Eine nach hinten verschobene Relegation bringt den BFV in Terminprobleme und verkürzt die Pause und Planungsphase der Vereine.
      Das Problem Grünwalder Stadion ließe sich z.B. lösen wenn die Bayern-Frauen in Heimstetten oder Haching spielen könnten.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Manfred ()

    • Eigentlich nicht. Davon hängt doch nur ab, ob die Gewinner der 1. Relegationsrunde noch ein Entscheidungspiel austragen müssen oder nicht, also ob 1 oder 2 Vereine aus der Relegation in der Regionalliga spielen.
      Welche Platzierung in die Relegation/den Abstieg führt hängt allerdings noch vom Abstieg aus der 2. Liga (und da evtl. auch von der Relegation 2./3. Liga) ab. Wenn ein bayrischer 2. Ligist mit 2. Vertretung in der RL absteigt, müsste diese ja direkt absteigen. (Fürth, theoretisch auch Ingolstadt). In der 2. Liga kann ja ab Platz 4 noch alles absteigen.
    • Zugeroaster schrieb:

      Eigentlich nicht. Davon hängt doch nur ab, ob die Gewinner der 1. Relegationsrunde noch ein Entscheidungspiel austragen müssen oder nicht, also ob 1 oder 2 Vereine aus der Relegation in der Regionalliga spielen.
      mwn geht die allfällige 2. Relegationsrunde auch mit Hin- und Rück


      Manfred schrieb:

      Da kein Absteiger von oben in die RL Bayern kommt,
      hat Fürth die Lizenz für die 3.Liga schon sicher ? :zwinker:
    • Was würde eigentlich passieren wenn Lautern aus der 2.Liga absteigt und keine Lizenz für Liga 3 bekommt und gleichzeitig noch Carl Zeiss Jena Insolvenz anmelden muss? Bremen II würde drin bleiben, das wäre klar. Würden dann FCC, CFC und RWE dennoch alle absteigen? Dann bräuchte es doch 4 Aufsteiger aus der Regionalliga. Oder würde der punktbeste insolvente Drittligist in der Liga verbleiben.
      Glotze aus! Stadion an!

      Grün-weißer Ostseestrand :gruenweiss: VfB Lübeck :gruenweiss: Königin der Hanse
    • Anti U23-Teams schrieb:

      Was würde eigentlich passieren wenn Lautern aus der 2.Liga absteigt und keine Lizenz für Liga 3 bekommt und gleichzeitig noch Carl Zeiss Jena Insolvenz anmelden muss? Bremen II würde drin bleiben, das wäre klar. Würden dann FCC, CFC und RWE dennoch alle absteigen? Dann bräuchte es doch 4 Aufsteiger aus der Regionalliga. Oder würde der punktbeste insolvente Drittligist in der Liga verbleiben.
      Insolvenz bedeutet inzwischen ja nicht mehr den Zwangsabstieg... Also ja, der beste würde wohl drinbleiben.
    • Außer sie haben oder bekommen keine Lizenz für die 3. Liga, es gibt definitiv nicht mehr Aufsteiger, sondern 1 Absteiger weniger, falls sich nur 19 Mannschaften befinden.
      Es gibt nur einen Verein
      und
      das ist die KSV Holstein!

      Mit Demut und Respekt zum Verbleib in der 2. Bundesliga . :bitten: :beten:
    • Wacker-Wiggerl schrieb:

      was passiert eigentlich, wenn Weiche, deren Titel ich mehr und mehr erwarte, keine Lizenz erhalt wegen des Stadions und dann dagegen klagt ?
      Dann rückt der Zweite nach. Habe ja die Hoffnung, dass sie die Lizenz nicht bekommen. :ja1:
      Glotze aus! Stadion an!

      Grün-weißer Ostseestrand :gruenweiss: VfB Lübeck :gruenweiss: Königin der Hanse
    • Anti U23-Teams schrieb:

      Wacker-Wiggerl schrieb:

      was passiert eigentlich, wenn Weiche, deren Titel ich mehr und mehr erwarte, keine Lizenz erhalt wegen des Stadions und dann dagegen klagt ?
      Dann rückt der Zweite nach. Habe ja die Hoffnung, dass sie die Lizenz nicht bekommen. :ja1:
      Nachrücker klar, aber ich meinte vor allem, wenn sie klagen, das kann ja nicht so schnell entschieden werden ?
    • Manfred schrieb:

      Da kein Absteiger von oben in die RL Bayern kommt, hängt es von der Klassenzugehörigkeit der 60er ab, wer die Relegation RL/OL spielt, dazu auch die Relegation OL/LL usw.
      Eine nach hinten verschobene Relegation bringt den BFV in Terminprobleme und verkürzt die Pause und Planungsphase der Vereine.
      Das Problem Grünwalder Stadion ließe sich z.B. lösen wenn die Bayern-Frauen in Heimstetten oder Haching spielen könnten.
      Das ist imho ein innerbayerisches Problem. Wenn die so eine dermaßen saublöd konstruierte Relegationsregelung haben, kann und sollte das dem DFB als Veranstalter der Aufstiegsrunde am Allerwertesten vorbeigehen. Es ist Sache des jeweiligen Landesverbands, seine Spielordnung so zu gestalten, dass er seine Spiele pünktlich durchgezogen kriegt. Wo kämen wir denn da hin, wenn der DFB für seine Aufstiegsrunde sämtliche Befindlichkeiten der 21 Landesverbände berücksichtigen müsste?

      Gleiches gilt für die 1860er. Es ist ihr Bier, wie sie am vom DFB festgesetzten Spieltermin die vorgeschriebene Platzanlage stellen können. Ansonsten wird das Spiel eben mit 0:X verloren gewertet. Das ist seit Jahrzehnten überall in Deutschland so Usus, dass der Heimverein dafür die alleinige Verantwortung trägt. Ist ja nicht so, dass die Spieltermine für die Aufstiegsspiele erst seit gestern bekannt sind.
    • Wacker-Wiggerl schrieb:

      was passiert eigentlich, wenn Weiche, deren Titel ich mehr und mehr erwarte, keine Lizenz erhalt wegen des Stadions und dann dagegen klagt ?
      Dann wird der DFB wie immer in solchen Fällen den Schwanz einziehen und die 3. Liga spielt halt mit 21 Mannschaften. Und weil die 3 Verlierer der Aufstiegsspiel danch dann auch mit Klage drohen, gibt es eben eine Saison mit 24 Mannschaften. :lol:
    • lohmann schrieb:

      Das ist imho ein innerbayerisches Problem. Wenn die so eine dermaßen saublöd konstruierte Relegationsregelung haben, kann und sollte das dem DFB als Veranstalter der Aufstiegsrunde am Allerwertesten vorbeigehen. Es ist Sache des jeweiligen Landesverbands, seine Spielordnung so zu gestalten, dass er seine Spiele pünktlich durchgezogen kriegt. Wo kämen wir denn da hin, wenn der DFB für seine Aufstiegsrunde sämtliche Befindlichkeiten der 21 Landesverbände berücksichtigen müsste?
      freilich ist das die Sache des BFV und es gibt auch eine doppelte Terminierung für beide Fälle mit und ohne bayerische Beteiligung an der Rele 2./3. Liga, das ist aber hier nicht Thema. die Frage ist aber, was passieren würde, wenn eine im Terminkalender nicht vorgesehene Verschiebung der Aufstiegsrunde der Rl in Betracht käme ?

      lohmann schrieb:

      Gleiches gilt für die 1860er. Es ist ihr Bier, wie sie am vom DFB festgesetzten Spieltermin die vorgeschriebene Platzanlage stellen können. Ansonsten wird das Spiel eben mit 0:X verloren gewertet. Das ist seit Jahrzehnten überall in Deutschland so Usus, dass der Heimverein dafür die alleinige Verantwortung trägt. Ist ja nicht so, dass die Spieltermine für die Aufstiegsspiele erst seit gestern bekannt sind.
      die Termine der Frauen-Bundesliga waren vor den Terminen der Rl-Aufstiegsrunde festgestzt. es ist in der Tat Sache von 60, da eine Lösung zu finden und sie sind auf Zurücktreten der anderen angewiesen

      ps: das Relegationssystem in Bayern ist mit kleinen Mängeln versehen, aber im Vergleich zu anderen Auf- und Abstiegsregelungen, wo man vom Abschneiden Anderer direkt abhängig ist, vorbildlich :ja2: :ja1:
    • Die Lizenz für Flensburg könnte wirklich am Stadion scheitern. Man hatte überlegt in das Holstein-Stadion umzuziehen, dies wäre aber wohl finanziell kaum stemmbar. Auch ein Umzug nach Hadersleben in Dänemark ist nicht möglich, weil der DFB das nicht erlaubt. Und um das eigene Stadion auszubauen fehlen ebenfalls die finanziellen Mittel. Auch die Stadt Flensburg möchte da nicht unter die Arme greifen.

      liga3-online.de/heisser-kandid…wer-ist-weiche-flensburg/
      Glotze aus! Stadion an!

      Grün-weißer Ostseestrand :gruenweiss: VfB Lübeck :gruenweiss: Königin der Hanse
    • Anti U23-Teams schrieb:

      Wacker-Wiggerl schrieb:

      was passiert eigentlich, wenn Weiche, deren Titel ich mehr und mehr erwarte, keine Lizenz erhalt wegen des Stadions und dann dagegen klagt ?
      Dann rückt der Zweite nach. Habe ja die Hoffnung, dass sie die Lizenz nicht bekommen. :ja1:
      Auch, wenn Wolfsburg U23 nachrückt?
      Alt+F4 ändert bei mir die Farbe des Amateurfußballforums.
    • Die Bayern haben nach meiner Meinung ein gutes und ausgeklügeltes System, bis auf die krumme Zahl 5 der Landesligen und der damit verbundenen Hin- und herschieberei zwischen den Gruppen, bei dem leider der Raum N/FÜ/ER zerschnitten wird.
      Jedenfalls was ganz anderes als die Brutalregelung in Südwest und den dort beteiligten Landesverbänden, wo Teams bis zuletzt in Unklarheit sind, der Abstieg vom Ergebnis der höheren Liga abhängig ist und wo man ggf. 5 aus 18 absteigen lässt. Bayern hat sich am Rahmenterminplan des DFB orientiert. Wenn der plötzlich ein Problem in München bemerkt und die Relegation zur 3.Liga verschiebt, was können die Bayern dafür?
      Trotzdem denke ich, das Problem lässt sich lösen. Verschiebung des 60er Heimspiels um 1-2 Tage oder Verlegung der Bayernfrauen nach Unterhaching, Heimstetten etc. Oder kommen zum Frauenspiel 15000 Zuschauer und werden randalierende Horden von Fans erwartet?

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Manfred ()

    • 1860 kann in der Relegation auf das Grünwalder bauen

      Lange war nicht klar, in welchem Stadion der TSV 1860 München sein Relegations-Heimspiel austragen würde. Denn am 27. Mai hätten auch die Damen des FC Bayern im Grünwalder Stadion gespielt. Nun gibt es eine Lösung.

      Laut Informationen des Münchner Merkur hat der Rekordmeister nun für eine Lösung gesorgt. Das Spiel der Damen wird nun im Stadion des FC Bayern Campus ausgetragen.
      hieraus: stadionwelt.de/sw_stadien/inde…news_detail&news_id=17843
    • Neu

      Weiche Flensburg erhält unter Auflagen die Genemigung an den Relegationsspielen teilzunehmen. Bis zum 30. April müssen Sie ein Stadion finden wo sie spielen können.

      ndr.de/nachrichten/schleswig-h…a,weicheflensburg112.html

      Beide Stadien in Flensburg kommen nicht in Frage. Ein Ausweichen nach Dänemark nicht vom DFB gestattet. Das Holstein-Stadion in Kiel könnte Aufgrund der Teilnahme der Relegation von Holstein Kiel zur Bundesliga nicht zur Verfügung stehen. VfB Lübeck wird wohl ein Teufel tun und Ihr Stadion zur Verfügung stellen, weil man selber noch die Möglichkeiten besitzt so in die Relegation zu rutschen.

      Auch für die kommende Saison bräuchte Weiche Flensburg ein Ausweichstadion in Schleswig-Holstein(!). Im Holstein-Stadion sind nur 20 Spiele im Jahr zugelassen. Auch hier würde Lübeck wohl nein sagen, weil man selber gerne möchte. Man ist etwas in der Zwickmühle. Die Frage ist nun, wenn Flensburg ein Stadion für die Relegation findet und sich gegen Energie Cottbus durchsetzt und dann keine Lizenz bekommt wegen dem Stadionproblem ob dann Energie Cottbus aufsteigen darf. Und das wird sicherlich dem Vizemeister der Nordstaffel nicht gefallen und evtl. sogar klagen um Ihr Recht an die Aufstiegschance zu erhalten.

      hlsports.de/index.php?content=news&view=26165
      Glotze aus! Stadion an!

      Grün-weißer Ostseestrand :gruenweiss: VfB Lübeck :gruenweiss: Königin der Hanse