[Saison 2017/18] 16.Spieltag: SV Würgau - FC Eintracht Bamberg 1:5 (1:4)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • [Saison 2017/18] 16.Spieltag: SV Würgau - FC Eintracht Bamberg 1:5 (1:4)

      Rückrunde beginnt: FCE zu Gast bei Neuling SV Würgau
      Zum Auftakt der Rückrunde in der Fußball Bezirksliga ist Tabellenführer FC Eintracht Bamberg am Sonntag, den 22. Oktober, beim SV Würgau zu Gast. Spielbeginn ist um 15:00 Uhr.

      Der FCE: Nach dem Abstieg aus der Landesliga im Frühjahr betrat der FC Eintracht mit seiner jungen Mannschaft samt Trainer Michael Hutzler absolutes Neuland. Im Klubzentrum rund um den schmucken Sportpark Eintracht zeigte man sich im Juli sehr gespannt, wie die Runde anlaufen werde. Nach zuletzt schwierigen Zeiten ging der FCE erstmals wieder mit großen Hoffnungen in eine Spielzeit mit dem Ziel, eine gute Rolle in der Bezirksliga zu spielen. Dies ist den jungen Fußballern auch gelungen. Die Mannschaft, in der 17 Spieler stehen, die bereits in den Jugendmannschaften für den FC Eintracht aufgelaufen sind, sammelte in der Vorrunde 40 Punkte und geht als Tabellenführer in die Rücksrunde. Die Truppe um Kapitän Maximilian Großmann kann auf weitere gute Zahlen verweisen. Sie hat beispielweise im Ranking unter allen Mannschaften nicht nur die meisten Punkte gesammelt, sie hat auch die meisten Spiele gewonnen (13), die wenigsten Spiele verloren (1), die meisten Tore geschossen (60), die wenigsten Gegentore kassiert (15). Dazu steht mit Maximilian Großmann der beste Torschütze der Liga (20) im Kader der Blau/Violett/Weißen. Viele Betrachter der Szene sagen in den letzten Wochen immer wieder, dass sich die Mannschaft eindrucksvoll zum Meisterfavoriten gespielt habe. Die Verantwortlichen beim FCE hören das gerne, wissen sie jedoch auch, dass die Saison noch lange laufe und noch viel passieren könne. Bescheidenheit ist das Wort, das beim FC Eintracht gelte. Und so solle es nach dem Willen der Handelnden auch bleiben. Trotz dieser Bescheidenheit geht die Mannschaft am Sonntag als Favorit in das Spiel, das sie wie bereits im Hinspiel (3:0) gewinnen will.

      Der Gegner: Die Vorrunde beendete der SV Würgau als Tabellenvierzehnter, zwölf Punkte sammelten die Fußballer aus dem Ortsteil Scheßlitz. Der Vorsprung vor dem ersten Abstiegsplatz beträgt drei Zähler. Bisher holte der SV drei Siege, spielte dreimal Remis und verlor neun Begegnungen. Sieglos ist der Neuling jetzt seit fünf Spieltagen. Einen Rückschlag im Kampf um den Ligaerhalt gab es am letzten Spieltag, als der SV Würgau beim Konkurrenten TSV Ebensfeld mit 0:3 unterlag. In der höchsten Klasse des Bezirks ist der SV übrigens nicht das erste Mal vertreten. Bereits in den 1990er Jahren gehörten die Grün/Weißen dieser an, damals hieß die Liga noch Bezirksoberliga. Dass der SV Würgau wieder der ranghöchsten Liga des Bezirks angehört, ist dem Aufstieg im Frühjahr zu verdanken. Als Meister der Kreisliga Bamberg feierte der SV den Sprung in die Bezirksliga. Trainiert wird der Neuling von Stefan Sperber. Der 38-Jährige wurde kurz vor Saisonbeginn von den Lesern von anpfiff.info, dem regionalen Fußball Onlineportal, zum Trainer des Jahres gewählt.

      Der Schiedsrichter: Udo Kessemeier hat die Spielleitung der Partie. Er kommt von der Schiedsrichter Hassberge.

      Die Spielstätte: Ausgetragen wird die Partie auf der Sportanlage des SV Würgau, Fränkische Schweiz Straße 38, Scheßlitz/Ortsteil Würgau.

      PM FC Eintracht Bamberg