15. Spieltag: Wormatia Worms - SSV Ulm

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • 15. Spieltag: Wormatia Worms - SSV Ulm

      Sonntag 14:00 Uhr
      Wormatia Worms - SSV Ulm

      Es fehlen gesperrt auf unserer Seite: Auracher, Nag, Pinheiro

      Ich erwarte schwere Kost:
      Wir erst mit einem Heimspieg, Ulm erst mit einem Auswärtserfolg. Bei uns fehlen 2-3 Stamspieler, Ulm hat knapp die hälfte der partien Unentschieden gespielt.

      Ein typisches 0:0....

      Wobei -angesichts der Tabellensituation - wir eigentlich gewinnen müssten/sollten/könnten.
      EIN LEBEN LANG
    • Nag und Pinheiro hatten in Pirmasens nach der Einwechslung recht viel Schwung gebracht. Die werden fehlen. Andererseits bekommen wir immer noch eine RL taugliche Truppe zusammen. Bin für Schmidt-Metzger-Kizilyar-Gopko, Mittelfeld: Stulin-Maas-Dorow Sturm: Ando-Gösweiner
      Es könnte aber auch Stulin links hinten sein und dafür Straub statt Schmidt im Mittelfeld.Und Himmel ist ja auch noch da. Scheint ja etwas seinen Schlendrian abgelegt zu haben. Dann fehlt noch die rechte Offensive. Bin aktuell kein Freund von Zinram, würde Burgio vorziehen, aber dann wären wir schon sehr offensiv aufgestellt. Alternativen auf der Bank: begrenzt. Was ist denn eigentlich mit Yildirim?
      Die Defensive macht mir Sorgen. Die Innenverteidigung ist sowas von nicht eingespielt, das defensive Mittelfeld kriegt einfach die Passwege nicht zugestellt.
      Rein von der Statistik her muss es einen Sieg geben. Bei 6 Heimspielen 5 deftige Niederlagen, das kann einfach so nicht weiter gehen.
      Ulm war vor der Saison ein Geheimtip und kommt jetzt in Fahrt. Egal, es muss ...
    • Ein Ulmer Lieblingsgegner: Spatzen gegen Worms

      Regionalliga-Kicker des SSV 46 haben sehr gute Erinnerungen an den Gegner Wormatia Worms am kommenden Sonntag. Die letzte Niederlage liegt fast vier Jahrzehnte zurück.

      Dieser Gegner liegt den Spatzen: Am Sonntag (14 Uhr) müssen die Regionalliga-Fußballer des SSV Ulm 1846 beim VfR Wormatia Worms ran und haben gute Erinnerungen. Die letzten sechs Partien hat der SSV 46 gegen die Nibelungenstädter nicht mehr verloren. Die letzte Niederlage gegen Worms gab es in der Saison 1980/1981 in der zweiten Bundesliga mit 0:2. Die jüngste Bilanz: Vier Siege und zwei Unentschieden – ein Ulmer Lieblingsgegner...

      Quelle: swp.de/ulm/sport/fussball/regi…lingsgegner-16203797.html
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • Das war in vielerlei Hinsicht fast eine Blaupause des Hoffenheim-Spiels.
      Wieder zwei mal Aluminium unsererseits, wieder das 0:1 mit der ersten Chance des Gegners - Es ist zum verrückt werden.

      Nach dem 0:2 waren wir dann eigentlich schon "tot", fangen erst dann aber an, richtig Gas zu geben.
      Folgerichtig der Anschlusstreffer und sogar fast noch der Ausgleich, wenn der Abseitspfiff des Schiris ausgeblieben wäre (hier bin ich mal auf bewegte Bilder gespannt - Aus dem Stadion, mit Wormatia-Brille würde ich behaupten: NIEMALS WAR DAS ABSEITS!)

      Kizilyar -m.E.- übrigens mit einer bomben Partie! Der hat mir richtig gut gefallen!

      Generell:
      Wir holen zuhause einfach zu wenig punkte. Das macht uns das leben derweil ungemein schwer.
      Immer "pech" ist dann halt auch ein stück weit unvermögen. Von unserer katastrophalen Anzahl von Gegentoren mal ganz abgesehen.

      Wir haben jetzt 6 der letzten 8 (?) Ligaspiele verloren - So langsam muss man zwangsläufig auch mal den Trainer hinterfragen. Ich sehe aktuell keine Spielidee, kein Konzept - Keine angemessene Reaktion auf gewisse Spielsituationen.
      Der Kader gibt m.E. mehr her, als den aktuellen Tabellenplatz. An was liegts also?

      Was mir ebenfalls aufstößt:
      Warum wurde nicht schon früher gewechselt? Warum erst nach dem 0:2?
      Himmel mit zwei eklatanten Patzern in der ersten Häfte - einmal vertändelt er vorne den Ball und leitet einen Konter für den Gegner ein, der diesen beinahe genutzt hätte - Vor dem 0:1 kann er den einleitenden Pass unterbrinden, unterlässt dies allerdings und es fällt der Treffer.
      EIN LEBEN LANG

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Puma ()

    • Spielbericht
      Tatsächlich Abseits.
      "Der alteingesessene Supporter bezieht seine identität als Fan aus der lebenslangen bindung an den Fußball und seinen Klub. Nichts kann diese Zuneigung erschüttern, keine Niederlage, kein Abstieg, keine Ehekrise."

      "Mit Wormatia haben wir uns Zielsicher den Verein ausgesucht, der sich offensichtlich vorgenommen hat, das Spannungsverhältnis zwischen Enttäuschung, Versagen sowie Rettung und Glück in letzter Sekunde im endlosen Dauerbetrieb zu testen."