[Saison 2017/18] 18.Spieltag: TSV Schammelsdorf - FC Eintracht Bamberg 2:1 (1:1)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • [Saison 2017/18] 18.Spieltag: TSV Schammelsdorf - FC Eintracht Bamberg 2:1 (1:1)

      Gegen TSV Schammelsdorf auf Revanche aus: Hinspiel sorgte für einzige Niederlage - "Wollen Druck aufbauen und dominant agieren“
      Am dritten Rückrundenspieltag der Fußball Bezirksliga ist der FC Eintracht Bamberg am kommenden Sonntag (5. November) beim TSV Schammelsdorf zu Gast. Spielbeginn ist um 13:00 Uhr. Mit der Begegnung in Schammelsdorf soll es nach dem Willen des FCE zur gelungenen Revanche kommen, im Hinspiel unterlagen die Bamberger mit 1:3.

      Der FCE: Die Spielabsage des Stadtduells gegen die DJK Don Bosco Bamberg II am vergangenen Wochenende hat dem frischgebackenen Pokalsieger Bambergs die Tabellenführung nicht gekostet. Betrug der Vorsprung vor dem Zweiten FC Coburg vor dem letzten Spieltag zehn Punkte, liegt der FC Eintracht nach dem Sieg der Coburger zuletzt trotzdem unverändert an der Tabellenspitze - jetzt jedoch mit sieben Zählern und eben einem Spiel weniger als die Vestestädter. Das Spiel am Sonntag beim TSV Schammelsdorf genießt in der Vereinszentrale an der Armeestraße aus zwei Gründen hohen Wert. Zum einen soll der Vorsprung vor Coburg nicht
      noch geringer werden. Zum anderen hatte der FC Eintracht mit seiner jungen Mannschaft im Juli nach zwei Siegen zum Saisonstart gegen den SV Würgau und bei DJK Don Bosco Bamberg am dritten Spieltag zu Hause gegen den TSV Schammelsdorf mit 1:3 verloren.

      Es sollte die einzige Niederlage bleiben, denn nach dieser ließen die jungen Fußballer eine beeindruckende Serie von 13 Spielen ohne Niederlage folgen. Oder noch deutlicher und positiver formuliert: Es schlossen sich 12 Siege und ein Remis an. Dabei zeigten sich die Domstädter mit über 60 Treffern besonders torhungrig. Somit längst vergessen die Niederlage vom Juli? Nein, das kann man so nicht sagen. Noch heute denken die Verantwortlichen an dieses Heimspiel, das damals noch im Sportpark Eintracht ausgetragen wurde. Danach folgte, vor allem auf Wunsch der Mannschaft, die Rückkehr in das Fuchsparkstadion. Eine kluge Entscheidung, kommt doch das große Spielfeld der technisch beschlagenen Mannschaft deutlich entgegen. Vor allem aber sinnt die Mannschaft um Torhüter Fabian Dellermann auf Revanche. Die Spieler, der überwiegende Teil hat bereits in der Jugend das FCE Trikot getragen, wollen sich die Punkte in Schammelsdorf unbedingt zurückholen.

      Der Gegner: Bisher sammelte der TSV Schammelsdorf 28 Punkte, damit liegen die Fußballer von Spielertrainer Dominik Kauder auf dem vierten Tabellenplatz. Zuletzt musste sich der TSV zu Hause gegen den abstiegsgefährdeten SV Würgau mit einem 2:2 begnügen. Beim Blick auf die Torschützen ragt - im Gegensatz zum FCE - kein Spieler besonders heraus. Bester Torschütze ist mit vier Treffern Pascal Herbst. Vom Saisonverlauf her gesehen scheint es für den TSV Schammelsdorf langsam aber sicher nach oben zu gehen. In den letzten Begegnungen verbesserte sich die Mannschaft von Platz sieben auf Platz vier in der Tabelle. In der Bezirksliga spielt der TSV Schammelsdorf jetzt im dritten Jahr, nachdem 2015 der Aufstieg aus der Kreisliga Bamberg erfolgte. Der Ort Schammelsdorf ist keine eigenständige Gemeinde, er ist ein Ortsteil von Memmelsdorf.

      Das sagt Trainer Michael Hutzler: "Im Hinspiel haben wir die einzige Niederlage kassiert. Damit ist klar, dass wir was wiedergutzumachen haben. Vor allem auch, weil wir schlecht gespielt hatten. Mit der roten Karte für Maximilian Großmann hatten wir uns jedoch auch selber geschwächt. Am Sonntag wollen wir so auftreten, wie wir das in den letzten Spielen getan haben: Druck aufbauen und dominant agieren. Den Gegner werden wir so nehmen, wie er ist. Schammelsdorf ist lauf- und kampfstark, diese Tugenden gilt es zu brechen."

      Der Schiedsrichter: Die Leitung des Spiels liegt in Händen von Andre Schillinger. Er ist Mitglied der Schiedsrichtergruppe Neumarkt.

      Der Spielort: Ausgetragen wird das Spiel in Schammelsdorf, die Adresse lautet Meedensdorfer Straße.

      PM FC Eintracht Bamberg
    • Nachtrag:

      Zweite Niederlage: FCE verliert 1:2 beim TSV Schammelsdorf
      Am dritten Rückrundenspieltag der Fußball Bezirksliga hat der FC Eintracht Bamberg am Sonntagnachmittag (4. November) seine zweite Saisonniederlage erlitten. Beim TSV Schammelsdorf unterlag der Tabellenführer mit 1:2 (1:1). Trotzdem bleibt der FCE auf Rang eins, mit sechs Punkten Vorsprung vor dem zweiten FC Coburg.

      Der Spielverlauf: Ein Fehler der TSV Abwehr ermöglichte dem FC Eintracht die schnelle Führung – Maximilian Großmann konnte zum 24. Mal jubeln den FCE mit 1:0 in Führung schießen. Die Gastgeber ließen sich jedoch nicht aus dem Rythmus bringen und kamen vor der Pause zum Ausgleich. Damit jedoch nicht genug. Nach dem Seitenwechsel drehte der Hausherr die Begegnung und ging mit 2:1 in Führung. Die Bamberger setzten danach auf Offensive und drängten auf den Ausgleich. Das Tor zum Remis wollte jedoch nicht fallen, so dass am Ende die Punkte in Schammelsdorf blieben. Somit ist der TSV Schammelsdorf bisher einzige Mannschaft, gegen die der FC Eintracht Bamberg ohne Punkte bleibt.

      Die Tore: 0:1 Großmann (8.), 1:1 Herbst (31.), 2:1 Völkl (57.)

      Zuschauer: 170

      PM FC Eintracht Bamberg