18.Spieltag 17/18: TSV Steinbach - SV Waldhof Mannheim 0:2 (0:0)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • 18.Spieltag 17/18: TSV Steinbach - SV Waldhof Mannheim 0:2 (0:0)

      Anschluss oder Abstand
      Am Samstag, den 4. November, empfängt der TSV Steinbach den SV Waldhof Mannheim im SIBRE-SPORTZENTRUM HAARWASEN in Haiger. Der Anstoß der Partie in der Fußball Regionalliga Südwest ist um 14 Uhr. Geleitet wird die Begegnung von Schiedsrichter Marcel Gasteier aus Lahnstein.

      Die Hausherren haben zuletzt nur einen Punkt aus zwei Partien geholt und sind auf den siebten Rang in der Tabelle abgerutscht. Drei Zähler liegt die Mink-Elf aktuell hinter den Gästen aus Mannheim. Im Heimspiel gegen den Waldhof könnte der TSV diese Lücke schließen, bei einer Heimniederlage aber auch bis auf sechs Punkte Abstand zurück fallen. Dennis Wegner ist nach seiner Oberschenkel-Verletzung aus dem Stadtallendorf-Spiel weiterhin fraglich. Shqipon Bektashi kehrt nach seiner Gelbsperre wieder in den Steinbacher Kader zurück.

      Sieben Punkte aus drei Spielen ist die Bilanz das Mannheimer Trainers Michael Fink. Der ehemalige Bundesligaspieler sprang nach der Trennung von Gerd Dais in die Bresche und führte die Blau-Schwarzen wieder in Schlagweite der ersten beiden Plätze. In Haiger muss Fink aber auf Raffael Korte, Michael Schultz, Marco Schuster, Nicolas Hebisch, Daniel di Gregorio und Manschaftskapitän Hassan Amin verzichten.

      Vier Mal gab es das Duell TSV Steinbach gegen SV Waldhof Mannheim bereits. Dabei gewannen die Mannen aus der Quadratestadt beide Heimspiele, während der TSV eine Partie in Haiger gewann. Das Hinspiel der Saison 2016/17 in Haiger endete mit einem torlosen Remis.

      PM TSV Steinbach
    • Mirko Schuster trifft auf die alten Kollegen

      Am Samstag (14 Uhr) gastiert der SV Waldhof beim TSV Steinbach. Die Partie im Sibre-Park wird geleitet von Schiedsrichter Marcel Gasteier aus Weisel. Für Innenverteidiger Mirko Schuster ist die anstehende Begegnung kein gewöhnliches Regionalliga-Punktspiel. Immerhin trifft der 23-Jährige auf seine Ex-Kollegen. In der vergangenen Saison schnürte der Defensivakteur seine Fußballschuhe für die Steinbacher. „Ich freue mich natürlich auf meine alten Kollegen, doch wir haben keine Punkte zu verschenken und wollen ganz klar gewinnen“, stellt Schuster klar.

      svw07.de/aktuelles/news/region…ft-auf-die-alten-kollegen
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • Waldhof gewinnt mäßiges Spiel in Steinbach

      Wichtiger Auswärtsdreier: Vor 1.465 Zuschauern im Sibre Sportzentrum Haarwasen schlug der SV Waldhof Mannheim den TSV Steinbach mit 2:0. Die beiden Treffer des Tages erzielten Benedikt Koep (65.) und Patrick Mayer (90.+2). Im Vergleich zum jüngsten 2:2 gegen die TSG 1899 Hoffenheim II veränderte Trainer Michael Fink seine Startformation auf vier Positionen. Die gelbgesperrten Hassan Amin und Daniel di Gregorio wurden von Mete Celik und Simon Tüting ersetzt. Der Ex-Steinbacher Mirko Schuster spielte in der Innenverteidigung für Kevin Nennhuber. Lukas Kiefer machte Platz für Dorian Diring.


      mehr: svw07.de/spielberichte/0-tsv-s…-2-sv-waldhof-mannheim-07
    • An der eigenen Chancenverwertung gescheitert
      Der amtierende Regionalliga-Vizemeister SV Waldhof Mannheim gewinnt beim TSV Steinbach mit 2:0 und stellt damit den Spielverlauf auf den Kopf. Ein Großteil der 1.465 Zuschauer im SIBRE-SPORTZENTRUM HAARWASEN in Haiger rieb sich deswegen am Ende verwundert die Augen und wusste nicht wirklich, wie man die vergangenen 90 Minuten einstufen sollte. Während sich die Hausherren im Auslassen von Großchancen überboten, zeigte sich der Waldhof effektiv und machte aus vier Gelegenheiten zwei Tore.

      Der TSV Steinbach zeigt sich vom Anstoß weg zielstrebig und wollte einem der Großen der Liga ein Bein stellen. In der vierten Minute hatte Nico Herzig die erste Torchance per Kopf. 300 Sekunden später folgte die nächste Möglichkeit durch Fatih Candan, doch der Stürmer scheitert an Markus Scholz. In der 22. Minute kommt Maurice Müller zum Abschluss, stellte damit den Mannheimer Torwart nicht vor Probleme. Einen Angriff später sah erneut Candan, dass Scholz weit vor seinem Tor stand und zog aus der Distanz ab, der Ball senkte sich aber etwas zu spät. Eine Schlüsselszene ereignete sich in der 35. Minute. Markus Scholz bekam einen Ball am Strafraum-Eck nicht unter Kontrolle und verhinderte per Handspiel außerhalb seines 16ers, dass Fatih Candan alleine in Richtung Waldhof-Tor davon ziehen konnte. Schiedsrichter Marcel Gasteier gab einen direkten Freistoß, unterließ aber überraschend die zwingende persönliche Bestrafung von Torwart Markus Scholz. Dieser bedankte sich umgehend mit einer Glanzparade gegen den Freistoß von Timo Kunert. Steinbach wollte sich von dieser Entscheidung nicht aus dem Tritt bringen lassen und kam durch einen Hackentrick von Dino Bisanovic zur nächsten Gelegenheit, doch die vielbeinige Waldhof-Abwehr konnte den Ball noch vor der Torlinie klären. In der 42. Minute kam es zum ersten Torschuss der Gäste. Andreas Ivan zog aus 23 Metern ab, traf aber gerade noch den Fangzaun hinter dem Tor von Keeper Frederic Löhe. Dieser musste sich erst in der letzten Gästeaktion vor der Pause auszeichnen, als er einen Abschluss von Dorian Diring souverän parierte. Im Gegenzug kam Sascha Marquet 16 Meter vor dem Tor gänzlich ungestört zum Abschluss, aber verzog klar.

      Der TSV kam auch mit Schwung aus der Pause und hatte durch Fatih Candan nach wenigen Sekunden direkt die nächste Großchance, aber der Stürmer zielte knapp über den rechten Winkel. In der Folge hatte dann der Waldhof die einzige Phase der Partie mit mehr Ballbesitz und so etwas wie Druck, ohne aber Torchancen zu kreieren. Steinbach konterte in dieser Phase und hatte durch das Duo Tim und Maurice Müller zwei weitere Torgelegenheiten. So kam es vollkommen überraschend und auch durch eine Fehlerkette in der TSV-Defensive begünstigt zum 1:0 der Gäste durch Benedikt Koep, der bei seinem Treffer komplett frei vor Torwart Frederic Löhe auftauchte. Trainer Matthias Mink reagiert prompt und wechselte doppelt. Ein Kopfball von Shqipon Bektashi und zwei gute Chancen von Florian Heister sollten Folgen. Während aber zwei dieser drei Chancen das Tor knapp verfehlten, reagierte Markus Scholz bei einer Gelegenheit von Heister überragend. In der 72. Minute tauchte Sascha Marquet frei vor Scholz auf, rutschte aber aus und so rollte Ball in die Arme des Torwarts, obwohl Bektashi frei wie Koep am langen Pfosten auftauchte. Der eingewechselten Hüsni Tahiri vergab wenige Minuten vor Schluss die letzte Großchance zum Ausgleich. Die Fink-Elf, die in dieser Phase nur noch durch Befreiungsschlägen auffiel, hatte in der Nachspielzeit dann noch eine finale Kontergelegenheit, die Joker Patrick Mayer zur endgültigen Entscheidung ins Netz chipte.

      TSV Steinbach – SV Waldhof Mannheim 0:2 (0:0)

      Tore: 0:1 (65.) Benedikt Koep, 0:2 (90.+2) Patrick Mayer

      TSV Steinbach: Löhe – Kunert, Herzig, Reith, Strujic – Marquet, Tim Müller (81. Tahiri), Bisanovic, Maurice Müller (68. Heister) – Trkulja – Candan (68. Bektashi)

      SV Waldhof Mannheim: Scholz – Meyerhöfer, Schuster, Conrad, Celik – Tüting (57. Kiefer) – Ivan, Diring, Gian-Luca Korte, Sommer (57. Mayer) – Koep (77. Nennhuber)

      SR: Marcel Gasteier (Lahnstein) – Zuschauer: 1.465

      PM TSV Steinbach