Bezirksliga Bremen 2017/18

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Bezirksliga Bremen 2017/18

      Teilnehmer 17/18

      SV Türkspor (Ab)
      Tuspo Surheide (Ab)
      1.FC Burg (Ab)
      SG Findorff
      SC Lehe-Spaden
      Aumund-Vegesack II
      TSV Hasenbüren
      FC Huchting
      ATSV Sebaldsbrück
      ESC Geestemünde II
      SC Weyhe
      FC Roland Bremen
      Victoria Bremen '05
      Blumenthaler SV II (N)
      Bremer SV II (N)
      OSC Bremerhaven II (N)
    • Tabelle nach dem 12. Spieltag

      1.FC Huchting 12 42:21 25
      2.TSV Hasenbüren 12 37:20 25

      3.ATSV Sebaldsbrück 12 54:31 24
      4.SG Findorff 11 30:19 23
      5.SV Türkspor 12 36:29 23
      6.Aumund-Vegesack II 12 40:24 21
      7.Blumenthaler SV II 12 34:32 20
      8.TuSpo Surheide 11 31:24 19
      9.FC Roland Bremen 11 28:23 19
      10.SC Weyhe 12 27:23 16
      11.ESC Geestemünde II 12 36:36 14
      12.Bremer SV II 12 28:42 13
      13.SC Lehe-Spaden 11 26:48 9
      14.Victoria Bremen '05 12 20:32 8
      15.1. FC Burg 12 5:42 3
      16.OSC Bremerhaven II 12 20:58 1


      FC Huchting feiert verdienten 3:0-Sieg
      Gegen den 1. FC Burg kann sich der neue Bezirksliga-Spitzenreiter klar durchsetzen

      Nach dem glücklichen 1:1 gegen den SV Türkspor konnten die Grambker um Spielertrainer Mirko Wendland nun keine Punkte einfahren. Huchting kam direkt in der ersten Minute zu einer Großchance, die Burgs Defensive noch auf der Linie zu einer Ecke klären konnte. Den anschließenden Eckball lenkte Pechvogel Daniel Tacke zum 0:1 (2.) ins ­eigene Tor.
      mehr: sportbuzzer.de/artikel/huchting-feiern-verdienten-3-0-sieg/
    • Wintertabelle

      1.TSV Hasenbüren 15 45:22 34
      2.FC Huchting 15 51:25 32

      3.SG Findorff 15 45:31 32
      4.ATSV Sebaldsbrück 15 67:43 30
      5.SV Türkspor 15 42:31 30
      6.Aumund-Vegesack II 15 48:29 27
      7.FC Roland Bremen 15 40:31 27
      8.TuSpo Surheide 15 40:26 26
      9.Blumenthaler SV II 15 43:36 23
      10.SC Weyhe 15 32:29 19
      11.Bremer SV II 15 32:50 15
      12.ESC Geestemünde II 15 40:52 14
      13.SC Lehe-Spaden 15 37:62 12
      14.Victoria Bremen '05 15 25:39 11
      15.1. FC Burg 15 8:56 3
      16.OSC Bremerhaven II 15 23:66 2


      Bezirksliga Bremen - Ausgeglichen wie lange nicht
      Acht Mannschaften schielen auf die Aufstiegsplätze und ein Favorit lässt sich nicht ausmachen

      Schon vor der Saison war es schwierig, einen Aufstiegsfavoriten in der Bezirksliga Bremen zu benennen. Natürlich, da waren zum einen die Landesliga-Absteiger SV Türkspor, TuSpo Surheide und der 1. FC Burg, die wohl allesamt auf den direkten Wiederaufstieg hofften. Oder die ehemaligen Landesligisten SG Findorff, SC Weyhe, FC Huchting, SC Lehe-Spaden und ATSV Sebaldsbrück, die zwar jedes Jahr im Rennen sind, bislang aber nicht den Sprung nach ganz oben schafften. Aber so ein klarer, herausstechender Favorit, wie es ihn mit dem FC Oberneuland, BSC Hastedt oder TuRa Bremen in den Vorjahren gab, den suchte man vergebens. Und so dürfte es eigentlich auch kaum überraschen, dass mit dem TSV Hasenbüren nun eine Mannschaft zur Bezirksliga-Herbstmeisterschaft kam, die kaum jemand auf dem Zettel hatte. Doch bei genauerem Hinsehen ist der Erfolg der West-Bremer um Trainer Rolf Dubiel durchaus bemerkenswert.
      viel mehr: sportbuzzer.de/artikel/bezirks…eglichen-wie-lange-nicht/
    • Abschlusstabelle

      1.SG Findorff 30 120:57 73
      2.FC Huchting 30 93:45 63

      3.TSV Hasenbüren 30 102:56 62
      4.SV Türkspor 30 89:56 62
      5.ATSV Sebaldsbrück 30 124:79 58
      6.TuSpo Surheide 30 79:55 58
      7.FC Roland Bremen 30 81:61 57
      8.Aumund-Vegesack II 30 73:67 39
      9.SC Weyhe 30 78:73 37
      10.SC Lehe-Spaden 30 86:107 31
      11.Blumenthaler SV II 30 71:86 30
      12.Bremer SV II 30 61:107 29
      13.Victoria Bremen '05 30 60:83 26
      14.ESC Geestemünde II 30 69:107 25
      15.1. FC Burg 30 41:93 25
      16.OSC Bremerhaven II 30 37:142 3