ATP-Weltmeisterschaft

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • ATP-Weltmeisterschaft

      Der Weltranglistendritte Alexander Zverev hat es bei der ATP-Weltmeisterschaft in London (12. bis 19. November) in der Boris-Becker-Gruppe mit dem Weltranglistenzweiten Roger Federer, Marin Cilic und Jack Sock zu tun. In der Pete-Sampras-Gruppe spielen der Weltranglistenerste Rafael Nadal, Dominic Thiem, Grigor Dimitrow und David Goffin. Die Matches der Pete-Sampras-Gruppe beginnen am Sonntag, die Boris-Becker-Gruppe greift am Montag ins Geschehen ein.
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • Traumdebüt für Alexander Zverev in London.

      Als erster Deutscher seit 17 Jahren beim ATP-Finale zeigte der 20-Jährige Weltranglistendritte eine starke Vorstellung, holte im 3.Satz ein Break gegen den früheren US-Open-Sieger Marin Cilic auf und verwandelte nach 2:07 Stunden den Matchball. Zverev mit 9 Assen, Cilic 5. Zuvor hatte auch Roger Federer sein Auftaktmatch gegen den US-Amerikaner Jack Sock gewonnen.

      Die Spiele vom Sonntag:

      Roger Federer (SUI) - Jack Sock (USA) 6:4, 7:6
      Alexander Zverev (GER) - Marin Cilic (CRO) 6:4, 3:6, 6:4
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • Nadal verliert und beendet die Saison

      Nur eine halbe Stunde nach seiner Auftaktniederlage beim ATP-Finale in London gab Rafael Nadal wegen einer Knieverletzung seinen Rückzug vom Turnier bekannt und beendete sein Tennis-Jahr vorzeitig. "Ich habe die Entscheidung während des Matches getroffen", sagte Nadal nach dem 6:7 (5:7), 7:6 (7:4), 4:6 gegen den Belgier David Goffin. Pablo Carreno Busta ersetzt nun Nadal. Im 2.Satz wehrte Nadal gegen Goffin beim Stand von 5:6 gleich drei Matchbälle in Serie ab. Die Entscheidung fiel, als der 31-Jährige im letzten Satz erneut schnell mit 1:3 in Rückstand geriet.
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • Am Abend lief das Duell Federer gegen Zverev.
      Eine sehr ausgeglichene Begegnung, in der der junge Deutsche aber äußerst unclever und völlig unnötig den Sieg wegschenkte. Der erste Satz wurde im Tiebreak entschieden. Alex Zverev verspielte dort eine 4:0 Führung und verlor trotz Satzball 6:8. Im zweiten Satz holte er ein Break Rückstand auf und gewann 7:5. Im entscheidenden 3.Satz ging er noch 1:0 in Front und nach dem ersten Break gegen sich bricht er völlig ein und spielt lustlos das 1:6 runter! Mehrmals in den ersten Sätzen hatte er 40:0 bei Aufschlag Federer (!) und machte nichts draus :facepalm: oder auch 40:0 bei eigenem Aufschlag und kassiert dann noch ein Break - das sind die Momente, in denen man sieht er ist jung und muss noch viel lernen.
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • Boris-Becker-Gruppe

      Dienstag, 14. November
      Jack Sock (USA) - Marin Cilic (CRO) 5:7, 6:2, 7:6
      Roger Federer (SUI) - Alexander Zverev (GER) 7:6, 5:7, 6:1

      1. Roger Federer ......... 2 4:1 2
      2. Alexander Zverev ..... 2 3:3 1

      3. Jack Sock .............. 2 2:3 1
      4. Marin Cilic ............. 2 2:4 0

      Pete-Sampras-Gruppe

      Mittwoch, 15. November
      Grigor Dimitrow (BUL) - David Goffin (BEL) 6:0, 6:2
      Pablo Carreno Busta (ESP) - Dominic Thiem (AUS) 3:6, 6:3, 4:6

      1. Grigor Dimitrow ........ 2 4:1 2
      2. Dominic Thiem ......... 2 3:3 1

      3. David Goffin ............ 2 2:3 1
      4. Pablo Carreno Busta ... 1 1:2 0
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • Chance vertan! Zverev verliert auch das entscheidende Spiel gegen Jack Sock völlig unnötig in drei Sätzen. Und wieder so Beispiele wo er 40:0 Spiele bei eigenem Aufschlag und bei Gegners Aufschlag danach noch wegschenkt! :nono:

      Die nächste Überraschung dann im heutigen Halbfinale.

      Für Roger Federer ist der Traum vom siebten Titelgewinn beim ATP-Finale geplatzt. Der Grand-Slam-Rekordgewinner musste sich im Halbfinale trotz eines starken Starts mit 6:2, 3:6, 4:6 dem Belgier David Goffin geschlagen geben.

      Halbfinale

      David Goffin (BEL/7) - Roger Federer (SUI/2) 2:6, 6:3, 6:4
      Grigor Dimitrow (BUL/6) - Jack Sock (USA/8) 4:6, 6:0, 6:3

      Finale

      David Goffin - Grigor Dimitrow 5:7, 6:4, 3:6
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Dionysus ()

    • Alexander Zverev hat sich als erster Deutscher seit 15 Jahren für die K.o.-Runde beim diesjährigen Saisonfinale der besten acht Tennisprofis qualifiziert. Er setzte sich in seinem letzten Vorrundenspiel in London gegen John Isner (USA) nach 1:21 Stunden 7:6 (7:5), 6:3 durch und folgt Gruppensieger Novak Djokovic ins Halbfinale. Dort trifft Zverev am Samstag auf Rekordsieger Roger Federer. Der Weltranglistenerste Djokovic spielt in der Neuauflage des Wimbledonfinals gegen Kevin Anderson um den Einzug ins Endspiel.

      Lleyton-Hewitt-Gruppe

      1. Roger Federer (SUI/2) ..... 3 4:2 2
      2. Kevin Anderson (RSA/4) ... 3 4:2 2

      3. Dominic Thiem (AUT/6) ... 3 2:4 1
      4. Kei Nishikori (JPN/7) ...... 3 2:4 1

      Guga-Kuerten-Gruppe

      1. Novak Djokovic (SRB/1) ..... 3 6:0 3
      2. Alexander Zverev (GER/3) .. 3 4:2 2

      3. Marin Cilic (CRO/5) ......... 3 2:5 1
      4. John Isner (USA/8) .......... 3 1:6 0
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Dionysus ()

    • Alexander Zverev steht im Finale von London!
      Eine klasse Leistung von Zverev, der wie gestern richtig gut servierte und Roger Federer mit 7:5 und 7:6 (7:5) besiegte. Federer zeigte nicht sein bestes Tennis, machte vor allem auf der Rückhand und beim Aufschlag zu viele Fehler. Vor allem in den entscheidenen Momenten. Zwei ausgeglichene Sätze, bei denen Federer erstmals beim 5:6 schwächelte und den ersten Breakball zuließ und im Tiebreak des zweiten den entscheidenen Punkt zum 4:6 abgab.

      Zverev damit der erste deutsche Finalteilnehmer bei den ATP Finals seit Boris Becker 1996 (2:3 gegen Pete Sampras)!
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • Historischer Sieg! Nach 23 Jahren wieder ein Weltmeister im Tennis! Alexander Zverev (Hamburg) schlägt im Endspiel Novak Djokovic (Serbien)!
      "Die großen Trainer haben schließlich alle gesoffen: Weisweiler, Happel, Zebec.
      Und ich gehöre ja auch zu den Großen." (Udo Lattek)
    • Yeeesss!

      Alexander Zverev - ATP Champion 2018! :sieger:

      Und das hochverdient. 6:4 und 6:3 gegen Novak Djokovic, den besten Spieler der letzten sechs Monate (seit Wimbledon 35 von 37 Matches gewonnen, kein Duell gegen einen Top-10-Spieler verloren), der im ganzen Turnier noch kein Break kassierte und heute dreimal seinen Aufschlag abgab gegen einen auf der anderen Seite bärenstark servierenden Zverev.

      Dafür gibt es 1250 Weltranglistenpunkte und 2,7 Millionen Dollar Preisgeld! :zum_wohle:
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Dionysus ()

    • Benutzer online 1

      1 Besucher