SG Barockstadt Fulda-Lehnerz - Borussia Fulda und TSV Lehnerz bündeln ihre Kräfte

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • linienzieher schrieb:

      Rizzo schrieb:

      Fulda in der 4.Liga finde ich genauso gut wie Giessen. Am besten beide!
      Borussia Fulda schafft sich ab, SV Wiesbaden, VfB Marburg, VfB Gießen, Eintracht Wetzlar kennen nur den steilen Weg nach unten, teilweise auch mit merkwürdigen Geschichten dahinter. Offenbach und Kassel jagen von einer Insolvenz in die nächste, Darmstadt stürzt auch gerade wieder ab, natürlich nicht ohne nebenbei das schöne Stadion noch komplett zu verschandeln, ebenso der FSV Frankfurt, der mit hässlichem Stadion und einer Insolvenz aus dem Profifußball zurückgekehrt ist. Nüchtern betrachtet ist Fußball in Hessen jenseits von Eintracht Frankfurt ein einziges Trauerspiel. Wie können sich so viele Städte mit Potential nur so dämlich anstellen?
      Die Situation in Mittelhessen ist einfach so, das hier die Gelder der Wirtschaft im Handball und Basketball stecken und beim VfB 1900 und vor allem der Eintracht einfach kein ehrenamtliches Umfeld da ist und auch die jeweiligen Vereinsführungen mehr im Größenwahn verfangen waren wie in nachhaltigem und realistischem Arbeiten.
      "Die großen Trainer haben schließlich alle gesoffen: Weisweiler, Happel, Zebec.
      Und ich gehöre ja auch zu den Großen." (Udo Lattek)
    • Speldorfer schrieb:

      Und mit diesem Gebilde verfolgt man nun das langfristige Ziel "Fulda in Liga 3"?

      Ich möchte das nicht.
      Ja. Davon ist auszugehen...

      Hier nochmal alle Infos in der Übersicht:

      Osthessen Zeitung schrieb:

      SG Barockstadt Fulda Lehnerz kommt – Kräfte bündeln

      Es ist die Sport-Nachricht des Jahres: Die beiden Fußball-Hessenligisten Borussia Fulda und TSV Lehnerz machen künftig gemeinsame Sache. Vorbehaltlich der Zustimmung der Mitgliederversammlung am Freitag spielen beide künftig unter dem Dach des TSV Lehnerz, der in „SG Barockstadt Fulda Lehnerz“ umbenannt werden soll. Das haben die beiden Vereine am Montagabend in einer Pressekonferenz im Innenstadthotel „Platzhirsch“ bekanntgegeben.
      Weiter lesen!
      Quelle: osthessen-zeitung.de

      Auch bei Torgranate gibt es noch weitere Infos dazu.
      „Erst wenn der x’te Großinvestor einen Plastikclub geschaffen hat, der letzte Traditionsverein insolvent gegangen ist, der letzte echte Fan von den Rängen verschwunden ist, jedes Spiel zu Gunsten der Fernsehindustrie verschoben worden ist – werdet ihr feststellen, dass der Volkssport Fußball zu dem Alltag verkommen ist, aus dem ihr ursprünglich ins Stadion geflohen seid“
    • linienzieher schrieb:

      Rizzo schrieb:

      Fulda in der 4.Liga finde ich genauso gut wie Giessen. Am besten beide!
      Borussia Fulda schafft sich ab, SV Wiesbaden, VfB Marburg, VfB Gießen, Eintracht Wetzlar kennen nur den steilen Weg nach unten, teilweise auch mit merkwürdigen Geschichten dahinter. Offenbach und Kassel jagen von einer Insolvenz in die nächste, Darmstadt stürzt auch gerade wieder ab, natürlich nicht ohne nebenbei das schöne Stadion noch komplett zu verschandeln, ebenso der FSV Frankfurt, der mit hässlichem Stadion und einer Insolvenz aus dem Profifußball zurückgekehrt ist. Nüchtern betrachtet ist Fußball in Hessen jenseits von Eintracht Frankfurt ein einziges Trauerspiel. Wie können sich so viele Städte mit Potential nur so dämlich anstellen?
      Kann man so unterschreiben.

      Aber eine (klitzekleine) Erklärung wäre eben auch die absolute Fixiertheit z.B. des Hessischen Rundfunks auf Eintracht Frankfurt. Da fällt für den Rest leider nur noch ein Bruchteil der benötigten Aufmerksamkeit ab.
    • Also der neue Fusionsverein ist mir, als Außenstehender, allemal lieber, als diverse andere Vereine ohne richtiges Stadion usw. Geht wohl in der heutigen Zeit nicht mehr anders. Sprich: Eigentlich sinnloser Verein hat nen Sponsor mit Kohle und will hoch. Geht aber nicht, also wird fusioniert mit dem größten Verein der Umgebung, der das Stadion, aber keine vernünftige Mannschaft hat. WIe letztens mit Watzenbron und Giessen, so jetzt in Lehnerz und Fulda..... Oder im Westen der neue Verein aus Düren. Gibt schlimmeres m.M.n. :ja1:
    • Ja ist so. Wobei man hier sagen muss das beide Vereine eigentlich langfristig in die Regionalliga wollten. Nur es einfach alleine nicht packen. Lehnerz macht ja schon seit ein paar Jahren gute Arbeit, man spielt oben mit, spielte ja schon mal Relegation. Aber alleine wird des nichts, es fehlt das Stadion, wahrscheinlich dann auch das Geld. Bei Borussia Fulda hat man ja sowieso immer große Ansprüche. Hat diese Saison auch einen wirklich guten Kader, ist schlecht in die Saison gestartet, dann sehr viele Verletzte und ja, läuft einfach nicht, man kommt nicht in Schwung. Aber vom Kader her sollte man schon oben mitspielen eigentlich.
      Beide Vereine haben viele (auch Unterschiedliche) Sponsoren. Haben beide eine gute Mannschaft. Wenn man jetzt wirkliche ALLE Kräfte gemeinsam Bündeln kann, sollte oder muss viel möglich sein in Fulda. Dann sollte die Regionalliga in spätestens 2 Jahren Pflicht sein.

      Die erste Mannschaft wird ihre Spiele hauptsächlich in der Johannisau austragen, das Städtische Stadion soll weiter modernisiert werden. Die zweite Mannschaft wird in Lehnerz trainieren und spielen. Dazu soll es in Lehnerz aber weiterhin auch Fußball im Breitensportbereich geben.

      Der Verein Borussia Fulda bleibt bestehen, in der Johannisau soll auch weiterhin eine Mannschaft unter dem Namen „Borussia Fulda“ spielen. Die würde dann das Spielrecht der aktuell zweiten Mannschaft in der A-Liga übernehmen – sofern sich dafür genügend Spieler finden. Die Hessenliga-Mannschaft wird in der kommenden Saison nicht gemeldet.
      „Erst wenn der x’te Großinvestor einen Plastikclub geschaffen hat, der letzte Traditionsverein insolvent gegangen ist, der letzte echte Fan von den Rängen verschwunden ist, jedes Spiel zu Gunsten der Fernsehindustrie verschoben worden ist – werdet ihr feststellen, dass der Volkssport Fußball zu dem Alltag verkommen ist, aus dem ihr ursprünglich ins Stadion geflohen seid“
    • Also ich habe durch einen Lehnerzer Spieler gehört, dass von der Borussia nur 5 bis 6 Spieler für die neue Runde da gewesen wären, da die großen Sponsoren zu Waldhof Mannheim abgesprungen sind.

      Ist eigentlich eine recht sichere Quelle, was es jetzt nach der Fusion gibt bin ich sehr aufgeregt.
    • Was heißt hier Fusion? Wenn ich es richtig verstehe, bleiben die Vereine bestehen. Lehnerz benennt sich um, daher ist eine Abstimmung der Mitglieder notwendig. Borussia zieht seine 1.Mannschaft aus der Hessenliga zurück, da brauchts formal keine Abstimmung. Dafür steigen Funktionäre der Borussia bei Lehnerz mit ein und evtl. werden auch Spieler rüber genommen. (deren Verträge mit Borusia dann formal erlöschen müssten). Borussia bleibt als Breitensportverein.
      Das klingt für mich eher nach "Borussia streicht die Segel" und bestimmte Personen (Geldgeber?) konzentrieren sich auf Lehnerz. Gibt es Gründe dafür? Ist ja umgekehrt wie damals beim Beitritt der Vestenbergsgreuther in die SpVgg Fürth, da wurde der "Emporkömmling vom Dorf" fallen gelassen und der Traditionsverein in der Stadt aufgefrischt.
      Vor einiger Zeit wurden noch hochtrabende Pläne der Borussia verkündet, das war wohl nix. Haben die potentiellen Geldgeber vernünftigerweise gesagt: ein Leistungsportverein in Fulda, und der wird ordentlich aufgezogen? Eine Ausgliederung des Leistungsfußballs in eine Kapitalgesellschaft ist da ein logischer Schritt.
      Lehnerz ist am "Ende der Fahnenstange" für einen Stadtteilverein angekommen, da muss für höhere Ziele was anderes kommen. Hat Borussia keine Perspektive mehr? Was steckt da im Hintergrund?
      Ich sehe das ganze aber nicht so negativ. Wenn es gut gemacht wird, warum nicht? Vereine kommen und gehen.
    • also doch keine Fusion,sondern "nur" eine Spielgemeinschaft :hmm:
      da sollten die sich aber mal schlau machen,ob man als "SG" in eine höhere Liga aufsteigen darf.
      mir fallen da die SG Roßbach/Verscheid und die SG Haddeby ein,denen man damals den Aufstieg in die Oberliga verwehrte,weil eine SG nach geltenden Statuten nicht aufstiegsberechtigt sind.
      ich kannte wen
      der litt akut
      an Fußballwahn
      und Fußballwut
      (Joachim Ringelnatz)
    • Formal ist das weder Fusion noch Spielgemeinschaft. Es ist und bleibt Lehnerz mit seinem Spielrecht, nur umbenannt. So gibt es satzungstechnisch keine Probleme. Ein paar bisherige Borussia-Funktionäre und "Macher" gehen praktisch nach Lehnerz. Und übernehmen den Laden?
      Borusia bleibt als Breitensportverein mit seinen Abteilungen bestehen. Die II wird zur I und dann dürfen die Traditionalisten auf irgend einem Nebenplatz Spiele einer unteren/mittleren Amateurliga sehen.
    • AdlerUli schrieb:

      Ja vom Gefühl her würde ich sagen sollte Borussia Lehnerz schlucken, wie Ihr das so nennt. :D
      Sportlich hat Lehnerz natürlich die deutlich besseren Karten in der Hand, könnte so auch mehr Ansprüche haben.

      Kuddel Daddeldu schrieb:

      Hoffentlich machen solche seltsamen Namensgebilde keine Schule... :schreck1:
      jetzt noch ein dazu passendes Wappen mit so´nem Barock-Perücken-Fritze drin :cool:

      hmm,also MSV Montanstadt Duisburg...
      ...öhh,nö,bloß nicht :negativ:

      Rizzo schrieb:

      „FC Barockstadt Fulda-Lehnerz“ :glotz2: Bei dem Namen weiß man nicht, ob man lachen oder weinen soll.....

      Ganz ehrlich, der Name ist sicher etwas aufgedunsen, aber um unendliche LÄNGEN besser als der Supergau FC Giessen vor kurzem, wo

      null Identität der Region zu spüren war, keinerlei Inspiration, völlige Unterwerfung unter PR-Gedöns (selbst der Ortsnamen wurde vergewaltigt).
      Ich hätte mir in Form von Hassia, Hessen, Wetereiba, Preuße etc. auch passendere lokale Bezüge als ein funktionales "Barockstadt" gewünscht oder ein handballerisches SG, aber die Empörung bei FC Giessen hätte deutlich größer ausfallen MÜSSEN als hier.
      Für eine RL Südost und eine RL Nord von Meppen bis Cottbus
    • Da keiner dieses Wortungetüm im Alltag benutzen wird, kommts drauf an, welche Kurzform sich bei Fans und Medien durchsetzt.
      Wie wärs mit "Bonifaze" als Kosenamen?
      Ich freu mich schon auf Radiobeiträge wie "die Barockstädtler konnten in Führung gehen..." :lachen:
      Ich finde den Namen aufgeblasen und sperrig.

      Die Sache an sich finde ich gut, sofern keine inkompetenten Ehrgeizlinge die Karre in den Dreck fahren.
    • Beim Spiel gestern Abend gab es Proteste der "Aktiven" Fans von Borussia Fulda.

      Erstmal war es überhaupt eine Geister Kulisse. Nur rund 150 Zuschauer fanden den Weg ins Stadion.

      Ich Zitiere mal aus dem Live-Ticker:

      20.00 Uhr: In der Johannisau laufen die Teams gerade ein. 20.26 Uhr: Sehr, sehr still ist es heute im Städtischen Stadion.
      21.07 Uhr: Die hartgesottenen Borussen-Fans haben einen Protestmarsch organisiert. Ganz hinten in der Kurve wird ein Plakat mit den Worten „R.I.P.“ entrollt.
      21.11 Uhr: Man hört das Läuten einer Glocke, die Borussen-Fans tragen ein kleines Kreuz und einen Sarg.
      21.14 Uhr: Gespenstische Stimmung im Stadion.
      21.21 Uhr: Sicherlich 100 Kerzen stehen im Block, die Glocke läutet unentwegt. Das ist für die Spieler sicherlich nicht so einfach.
      21.23 Uhr: Ein neues Spruchband wurde entrollt: „In Lehnerz singen es die Spieler, drum legen wir den Sarg hier nieder.“
      21.27 Uhr: „Wir wollen keine Turnsportschweine“, skandieren die rund 20 Borussenfans im Block.

      Ich denke das sagt viel aus. Dazu muss man nicht mehr viel sagen.
      Auf Borussen Seite gibt es viel Gegenwind. Auch auf Facebook.
      Dort gibt es mittlerweile schon eine Protest Seite die gegen dieses Konstrukt ist.
      Da heißt es heute nach dem Spiel: Weitere Aktionen werden folgen!
      „Erst wenn der x’te Großinvestor einen Plastikclub geschaffen hat, der letzte Traditionsverein insolvent gegangen ist, der letzte echte Fan von den Rängen verschwunden ist, jedes Spiel zu Gunsten der Fernsehindustrie verschoben worden ist – werdet ihr feststellen, dass der Volkssport Fußball zu dem Alltag verkommen ist, aus dem ihr ursprünglich ins Stadion geflohen seid“