Neugründung VfR Heilbronn

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • statistik_haack schrieb:

      Nicht ganz Hoffenheim ist mit ser S-Bahn ein Steinwurf von HN entfernt!
      Sinsheim/Stuttgart dürften ca 40/50 km sein. Das Bremer Weserstadion ist 15 km von uns entfernt. Bremen - Delmenhorst kann man eher mit Nürnberg und Fürth vergleichen, weil die Städte fließend ineinander über gehen.
    • statistik_haack schrieb:

      Nicht ganz Hoffenheim ist mit ser S-Bahn ein Steinwurf von HN entfernt!
      Der Steinwurf dauert an Spieltagen mit einem (einmal vor und einmal nach dem Spiel verkehrenden) Sonderzug 34 Minuten, ansonsten mit Umstieg 39, Direktzüge über eine Stunde.
      Stuttgart Hauptbahnhof ist je nach Verbindung in 41 Minuten erreicht, natürlich dauert es dann noch gute 20 Minuten zum Stadion, aber in Sinsheim steigt man auch nicht vor dem Block aus.
      Ich habe den Eindruck, dass die aus Heilbronn kommenden Züge bei VfB-Heimspielen immer sehr gut gefüllt sind.
      Ohne vom Thema abkommen zu wollen: Wie verhält es sich denn heutzutage in der Stadt? Eher VfB oder TSG? Vermutlich auch eine Frage der Generation.

      Anfang der 2000er hatte der VfR in der Oberliga ja durchaus vierstellige Zuschauerzahlen. Ich hoffe ein Verein kann daran anknüpfen.
    • Was in der Hinsicht auch interessant ist, fühlen sich die Heilbronner - die Stadt liegt ja in Württemberg - als Württemberger (und somit eher zum VfB hingezogen), als Badener (immerhin ist die Grenze nicht weit weg und es gibt einen S-Bahn-Anschluss nach Karlsruhe, und der KSC hat soweit ich weis auch mal ein Bundesligaspiel im Frankenstadion ausgetragen, und somit zur TSG hingezogen, was ja doch geographisch näher liegt als Stuttgart, evtl. gibt es sogar KSC-Fans in der Stadt und mit dieser S-Bahn kann man dort auch zu den Spielen problemlos fahren), oder fühlen sich die Heilbronner gar als Franken (die Region Unterland heisst ja auch Region Heilbronn-Franken und das Stadion heißt auch Frankenstadion und über die A6 ist ja auch Nürnberg schnell zu erreichen)?
      Oder sehen sich die Heilbronner als eine Mischung aus allem 3, also bischen Württemberg, bisschen Baden und bisschen Franken?
    • Du wirfst da Dinge durcheinander. "Württemberger" sind Schwaben, Franken, Allgäuer und so on. Württemberg war ein Staat. Die Frage gleicht einem "fühlst Du Dich als Deutscher oder als Baden-Württemberger?"
      Wer sich im Internet als "lautstarker und farbenfroher Support" für x-beliebige Vereine anbietet, der ist kein Fußball-Ultra sondern eine gewerbliche Jubelprostituierte :rofl:

      Spätzleskick - Fußball in Württemberg und Hohenzollern
    • Vexillum schrieb:

      Du wirfst da Dinge durcheinander. "Württemberger" sind Schwaben, Franken, Allgäuer und so on. Württemberg war ein Staat. Die Frage gleicht einem "fühlst Du Dich als Deutscher oder als Baden-Württemberger?"
      Und als Badener muss ich dann noch sagen, daß es in Württemberg auch noch Stuttgarter sind. Denn gegen die Franken und Allgäuer haben wir eh nix und wenn man ehrlich ist, hat der Badener ja auch kein Problem mit den Schwaben, sodern nur mit den Stuttgartern. :lachen:

      Was ich immer lustig finde: Mögliche Liga anhand der Einwohnerzahl einer Stadt auszumachen - das funktioniert doch so nicht.
      Wobei man anmerken muss, daß Heilbronn ja tatsächlich in der Bedeutungslosigkeit verschwunden war. Schauen wir mal was kommt. So einen Verein in der OL BW zu haben, wäre auch nett :thumbup:
      Der Delta-Besitzer
      __________________
      [Oo]\____Y____/[oO]

      Nöttingen - wer's findet, findet's gut...!

      Wir sind die Ultras in Nöttingen! :lachen:
      Marathon... Wenn es einfach wäre, hieße es ja Fußball :frech:
    • Heilbronner sind keine Franken. Die Region heißt Heilbronn-Franken. Früher hieß sie nur Franken, aber das war missverständlich und auch nicht treffend.

      Landes- bzw. Regionsgrenzen sind das eine; kulturelle Einteilung das andere. Vom Dialekt her (Südfränkisch) gehören Heilbronn, Sinsheim, Karlsruhe etc. in den gleichen Topf, wobei in Heilbronn und Umgebung das Schwäbische als "Staatssprache" immer mehr die Oberhand gewinnt. (Ost)Fränkisch ist es dort erst ab etwa Öhringen/Neuenstein ostwärts.

      Rheinland-Pfalz heißt ja auch so, weil Speyerer, Ludwigshafener, Kaiserslauterer etc. keine Rheinländer sind und umgekehrt Koblenzer und Trierer keine Pfälzer.
      Zum VfR: da haben ein paar Leute "ihren alten Verein" wiedergegründet. Kein Nachfolger im juristischen Sinne, aber im emotionalen. Die machen das mit Engagement und dann wird sehen, wie hoch das führt. Von irgendwelchen Träumen oder gar Plänen für höherklassigen Fußball kann keine Rede sein.
    • Manfred schrieb:

      Heilbronner sind keine Franken. Die Region heißt Heilbronn-Franken. Früher hieß sie nur Franken, aber das war missverständlich und auch nicht treffend.

      Landes- bzw. Regionsgrenzen sind das eine; kulturelle Einteilung das andere. Vom Dialekt her (Südfränkisch) gehören Heilbronn, Sinsheim, Karlsruhe etc. in den gleichen Topf, wobei in Heilbronn und Umgebung das Schwäbische als "Staatssprache" immer mehr die Oberhand gewinnt. (Ost)Fränkisch ist es dort erst ab etwa Öhringen/Neuenstein ostwärts.

      Rheinland-Pfalz heißt ja auch so, weil Speyerer, Ludwigshafener, Kaiserslauterer etc. keine Rheinländer sind und umgekehrt Koblenzer und Trierer keine Pfälzer.
      Zum VfR: da haben ein paar Leute "ihren alten Verein" wiedergegründet. Kein Nachfolger im juristischen Sinne, aber im emotionalen. Die machen das mit Engagement und dann wird sehen, wie hoch das führt. Von irgendwelchen Träumen oder gar Plänen für höherklassigen Fußball kann keine Rede sein.
      Schwaben sind wir aber auch keine!!!! Mit dem Dialekt stimmt nicht so ganz man hört den unterschied (zumindest ich) zwischen einem "Unterländer"und den Karlsruher/Sinsheimer! Ich z.b spreche "Heilbronnerisch" eine Mischpoke aus Wörtern des schwäbischen, badischen und fränkischen und wenn nix von den drei geht halt deutsch. ;)

      Bezüglich dem Fan aufkommen in der Stadt Heilbronn bzw. dem Heilbronner Land kann ich sagen das die überwiegende mehrheit zum VfB hält - bei Hoffenheim ist meist die Jüngere Generation und KSC puhh ganz Ehrlich ich kenne keinen ;) - Man muss aber Anmerken das Heilbronn eine Eishockey Stadt ist - Da wird 100% hinter den Falken gestanden auch wenns mal wieder mäßg läuft.......
    • Zwischen den Dialekten in Heilbronn und Karlsruhe sind für mich große Unterschiede.

      Schön, dass meine Einschätzung des Fanaufkommens immer noch richtig ist.

      Die Karlsruher S-Bahn hat sich gefühlt über das halbe Bundesland ausgebreitet, die Züge verkehren bis ins Stuttgarter S-Bahn Gebiet hinein nach Bietigheim-Bissingen. Wer mal mit so einer S-Bahn von HN nach KA gefahren ist und nicht den Expresszug erwischt hat macht das sicher kein zweites Mal um das Gekicke des KSC anzusehen ;)

      Wollte nur noch einen abschließenden Kommentar abgeben.

      Jetzt wieder zurück zum tatsächlichen Thema.
    • Benutzer online 1

      1 Besucher