24. Spieltag: 1. FC Bocholt - FSV Vohwinkel

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • 24. Spieltag: 1. FC Bocholt - FSV Vohwinkel

      Sonntag, 18.03.2018 - 15:00 Uhr - "Stölting-Arena"

      Oberliga Niederrhein - 24. Spieltag

      vs.

      1. FC Bocholt - FSV Vohwinkel

      Platz 10 (33 Punkte, 45:33 Tore) gegen Platz 15 (18 Punkte, 36:54 Tore)
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • So lange Goris weiterhin ausfällt können wir nur hoffen und beten das Andre Bugla fit bleibt und weiter so regelmäßig trifft. Trotz seiner Wehwehchen macht er immer wieder den Unterschied aus. Mit der Partie gegen Vohwinkel können wir uns endgültig vom Tabellenkeller distanzieren und wieder Richtung einstellige Tabellenplätze 5-8 orientieren. Wäre aber typisch wenn genau dieses Spiel wieder mit hängen und würgen über die Bühne geht....
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • Zu Zeiten der früheren Oberliga Nordrhein hätte ich mich wie die meisten wohl gefreut wenn ein Verein mit billigem Kunstrasen wieder aus der Liga verschwindet. Schaut man sich den heutigen Ist-Zustand an, spielen fast sämtliche Teams nur noch auf so einem Geläuf, und das nicht als Ausweich-/Ausnahme, sondern regelmäßig. Triste Realität. Von daher ist es fast egal wer ab- oder demnächst wieder aufsteigt.

      Zum aktuellen Spiel: Für die Ohrfeige vom Aufsteiger in der Hinrunde erwarte ich auf jeden Fall eine Revanche!
      1. FC Bocholt 1900 e.V. - Die Macht vom Hünting
    • FSV Vohwinkel zu Gast beim 1. FC Bocholt

      Unterschiedlicher könnten die Trends beider Mannschaften, die am Sonntag (15 Uhr) Am Hünting aufeinandertreffen, kaum sein: Gastgeber 1. FC Bocholt weist aus den letzten fünf Partien mit vier Siegen und einem Remis einen deutlichen Aufwärtstrend auf, der das Team von Manuel Jara aus dem Tabellenkeller katapultierte. Beim FSV Vohwinkel sieht es nach fünf Niederlagen in Serie düster aus, zumal die Mannschaft von Trainer Marc Bach beim 1:4 gegen den 1. FC Monheim alle Tugenden vermissen ließ. "Ich habe nicht gesehen, dass jeder Spieler alles gibt und dass die Einstellung stimmt", so Bach, der hinzufügt: "Ich erwarte eine deutliche Reaktion, sowohl im Training als auch im Spiel."

      Quelle: wz-sportplatz.de/artikel/oberl…dert-bessere-einstellung/
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • Du hast den obligatorischen Rückstand vergessen, den wir uns immer fangen... :whistling:
      Selbst gegen den abgewrackten, fast punktlosen Tabellenletzten DSC 99 gings nicht ohne!
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • 1. FC Bocholt will mit Sieg den Abstiegskampf beenden
      Fußball-Oberligist empfängt FSV Vohwinkel

      Am Sonntag empfängt der 1. FC Bocholt den FSV Vohwinkel zum Heimspiel. Dann wird auch Dominik Göbel im Kader stehen. Unklar ist hingegen, ob er auch in der nächsten Saison für den Fußball-Oberligisten spiel wird. Der 1. FC Bocholt lässt bei Offensivakteur Dominik Göbel das Angebot auf eine Vertragsverlängerung über den Sommer hinaus ruhen. „Dominik hat uns mitgeteilt, dass er noch weitere Bedenkzeit braucht, da seine Ausbildung endet und er noch nicht weiß, wie es weitergeht. Wir werden daher nun Alternativen prüfen“, teilte Maik Welling, Sportlicher Leiter des 1. FC Bocholt vor dem Heimspiel morgen ab 15 Uhr gegen den FSV Vohwinkel mit. Die Tür sei nicht zu, „aber wir müssten dann gegebenenfalls sehen, ob noch ein Kaderplatz frei ist oder nicht“, so Welling weiter. Damit zog der 1. FC Bocholt vorerst einen Schlussstrich unter die seit November laufenden Verhandlungen mit Göbel, der von Marcel de Ruiter beraten wird, und dem zwei weitere Angebote vorliegen sollen. Und der Oberligist hat womöglich schon eine Alternative in der Hinterhand. Denn zuletzt trainierte Xhemil Terziqi am Hünting zur Probe mit, der bei der U23 von Twente Enschede spielt und ebenfalls im offensiven Mittelfeld zu Hause ist. „Er hat einen guten Eindruck hinterlassen“, sagte Manuel Jara, Trainer des 1. FC Bocholt.

      Nichtsdestotrotz wird Göbel am Sonntag zum Kader gehören, wenn der Tabellenzehnte aus Bocholt eine Art „Endspiel“ um den Klassenerhalt bestreitet, wie Jara die anstehende Partie gegen den FSV Vohwinkel bezeichnete. Denn bei einem Sieg würde der Vorsprung auf den Aufsteiger, der derzeit auf dem ersten Abstiegsplatz steht, auf 18 Punkte anwachsen – bei noch elf ausstehenden Spielen. „Natürlich muss man immer wachsam sein, aber auch nicht zu unrealistisch. Bei einem Sieg wären wir wohl durch. Alle Abstiegskandidaten müssten sonst schon unglaubliche Serien hinlegen. Und wir stellen das Punkten ja auch nicht ein“, so Jara. Seine Mannschaft ist in diesem Jahr in der Oberliga noch ungeschlagen, während der FSV noch kein Spiel gewinnen konnte. „Eine Gefahr besteht natürlich darin, dass man den Gegner unterschätzen könnte“, so Jara. Da ist es vielleicht sogar gut, dass das Hinspiel 0:3 verloren ging. „Das war damals mehr als schmerzhaft“, so der Coach. Er erinnerte seine Spieler unter der Woche auch daran, dass es auch in den bisherigen Spielen Momente gab, in denen sich ein ganz anderes Ergebnis hätte entwickeln können. „Zuletzt in Hilden musste unser Torwart Maurice Schumacher beispielsweise in einer Eins-gegen-eins-Situation den Rückstand verhindern“, so Jara. Fällt da das 1:2, wäre auch eine Niederlage möglich gewesen.

      Noch unklar ist, wo die Partie morgen ausgetragen wird. Gestern sperrte die Stadt Bocholt sämtliche Rasenplätze, sodass ein erneutes Ausweichen auf den Kunstrasen möglich ist. Der 1. FC Bocholt bringt laut Jara auch auf diesem Untergrund inzwischen eine gute Mannschaft auf den Platz. Lieber würde er dennoch in der Stölting-Arena spielen. „Da ist alles doch weniger dem Zufall überlassen. Auf den kleineren Kunstrasenplätzen sorgt hingegen jeder lange Ball in den Strafraum für Gefahr“, so der Coach.

      Quelle: BBV
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Dionysus ()

    • 1. FC Bocholt schrieb:

      Ich verstehe nicht was mit Göbel los ist. Ausbildung ist für mich ein Vorwand. Steckt Mdr dahinter?

      Absolut richtig, das Angebot erstmal zurückzuziehen! Wo soll der denn überhaupt hingehen?

      Man sollte sich grundsätzlich nicht mehr von Spielern auf der Nase rumtanzen lassen, auch und besonders nicht, wenn da andere Leute hinterstecken. Darf MDR überhaupt noch beraten? Als aktiver Trainer müsste das doch verboten sein?!
    • Ist MDR überhaupt offiziell Spielerberater ! Göbel sollte man auf alle Fälle versuchen zu halten, der Junge hat sich klasse entwickelt und ist ein Eigengewächs ! Für einen ähnlicher Spielertypen müsste man ordentlich in die Tasche greifen !
    • Habe mir schon gedacht das MDR irgendwie wieder FC eins auswischen will,vor allem zahlen andere unbedigt mehr als das er bei Fc bekommt!? Oberliga ist in meinen Augen momentan noch das höchste der Gefühle für ihn

      Viel schlimmer ist doch das Göbel selber darunter leidet,denn wie ich ihn einschätze möchte er auch wohl bleiben. Durch das Theater wird Jara wird ihn jetzt auf der Bank schmoren lassen.
    • "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Dionysus ()