10:2-Kantersieg gegen DSC 99!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • 10:2-Kantersieg gegen DSC 99!

      Schützenfest gegen den Derby-Frust

      Die Spielvereinigung Schonnebeck hat am Sonntag das Heimspiel gegen den Tabellenletzten DSC 99 Düsseldorf mit 10:2 gewonnen. Torjäger Marc Enger und Mittelfeldmotor Kevin Barra waren besonders erfolgreich.

      Das Team von Trainer Dirk Tönnies zeigte vom Anstoß weg, dass es sich von der Derby-Niederlage gegen den ETB rehabilitieren wollte. Bereits nach 66 Sekunden stand Kevin Barra völlig frei vor dem Tor der Gäste, setzte den Ball aber über das Tor. In der 7. Minute brachte Düsseldorfs Kohsuke Ide Schonnebecks Timo Patelschick im Strafraum zu Fall. Den Strafstoß konnte Georgios Ketsatis jedoch nicht verwandeln. DSC-Schlussmann Almantas Savonis hatte die Ecke geahnt. Der Bann brach dann aber in der 13. Minute, als Barra nach schöner Vorarbeit von Marc Enger frei vor Savonis stand und das 1:0 markieren konnte. Zwei Zeigerumdrehungen später zeigte der Unparteiische Thomas Dickmann erneut auf den Punkt, als Ide erneut zu spät kam und Dominik Enz zu Fall brachte. Diesmal trat Kapitän Enger selbst an und verwandelte sicher zum 2:0. Enger war es auch der auf 3:0 erhöhte (21.), ehe Enz zum 4:0 traf (26.). Während der Großteil der 269 Zuschauer über den Blitzstart der Hausherren jubelte, nutzten die Landeshauptstädter eine Unachtsamkeit in der Schonnebecker Hintermannschaft und verkürzten durch Joao Lobato (34.) auf 4:1 – gleichbedeutend mit dem Halbzeitergebnis.

      Quelle: sv-schonnebeck.com/?p=3807
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)