26. Spieltag: 1. FC Bocholt - VfB Speldorf

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • 1. FC Bocholt - VfB Speldorf 1:0 (1:0)
      1:0 Justin Bock (44.)

      Zuschauer: 300

      Bocholt mit: Schumacher - Winking, Volmering, Beckert, Nemec - Gurny, Meißner, Bugla (89.Welter), Möllmann, Bock (76.Kilav), Öztürk (64.Göbel)

      1:0-Erfolg gegen VfB Speldorf

      Der 1. FC Bocholt konnte am Donnerstagabend die Gäste vom VfB Speldorf in der heimischen Stölting-Arena mit 1:0 besiegen. Für den FCB ist es bereits das siebte Heimspiel in Folge ohne Niederlage. Das Tor des Tages erzielte Justin Bock. Im Vergleich zur 1:2-Niederlage am vergangenen Sonntag beim Aufstiegsaspiranten SV Straelen stellte Coach Manuel Jara seine Elf auf mehreren Positionen um. Für Emre Kilav, Dominik Göbel und die gesperrten Len Heinson und Lars Bleker rückten André Bugla, Justin Bock, Patrick Nemec und Niklas Möllmann ins Startaufgebot.

      Außerdem war es die erste Partie im Kalenderjahr 2018, dass in der Stölting-Arena ausgetragen werden konnte. Nach neun Minuten hatten die FCB-Anhänger den ersten Jubelschrei auf den Lippen. Nach einer guten Hereingabe traf Niklas Möllmann aber nur die Latte. Ebenfalls das Aluminium testete Tim Winking mit einem Kopfball nach einer Ecke (11.). Danach verflachte die Partie etwas und auch die Speldorfer fanden besser ins Spiel...

      Lesen: 1fcbocholt.de/aktuelles/artike…erfolg-gegen-vfb-speldorf
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • Serie des VfB Speldorf reißt in Bocholt
      Starke Fan-Unterstützung samt Pyro-Show

      Nach dem Gesetz der Serie war es wahrscheinlich, dass die Fußballer des VfB Speldorf irgendwann wieder als Verlierer vom Platz gehen würden, nachdem sie zuvor siebenmal ungeschlagen geblieben waren. Am Donnerstagabend überzeugte der Aufsteiger nur in der zweiten Halbzeit, es reichte unter dem Strich nicht, um im Oberliga-Spiel beim 1. FC Bocholt etwas Zählbares mitzunehmen. Trotz starker Fan-Unterstützung unterlagen die Mülheimer mit 0:1 (0:1).

      waz.de/sport/lokalsport/muelhe…-bocholt-id213883187.html
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • Borusse II schrieb:

      1900er FC-Fan schrieb:

      ähnlich wie bei uns. Schalträger gibts hier auch noch einige, aber nichts organisiertes mehr. Fahrgemeinschaften mit der Freundesclique, aber ich weiß grad gar nicht wann die letzte echte Fanbusfahrt war. Die Oberliga ist einfach nur noch tote hose!!
      ...........im nächsten Jahr sind die Schwanenstädter wieder dabei, da ist mit Sicherheit wieder was los,,,,,,,, :lachen: :lachen: :cool:


      Das wäre cool, wenigstens ein spiel wo es heiß hergeht!! :cool:
      Auf Rhede kann man ja nicht mehr hoffen.
    • Bock erzielt das Tor des Tages
      Die Elf von Trainer Manuel Jara besiegt den VfB Speldorf mit 1:0

      Der 1. FC Bocholt zeigte sich am Donnerstagabend nach der 1:2-Niederlage beim SV Straelen gut erholt. Der Fußball-Oberligist setzte sich vor eigenem Publikum mit 1:0 (1:0) gegen den VfB Speldorf durch und zog an diesem in der Tabelle vorbei. Für die Mannschaft von Trainer Manuel Jara springt nun der siebte Platz heraus, den Justin Bock mit dem Tor des Tages in der 44. Minute perfekt macht. „Der Sieg ist aufgrund der ersten 70 Minuten verdient. Aber in den letzten 20 Minuten haben wir auch das nötige Glück gehabt. Da hat der Gegner noch einmal mächtig Druck gemacht“, sagte Jara. Der Coach hatte seine Mannschaft gegenüber dem Spiel beim SV Straelen auf vier Positionen geändert. Für Emre Kilav, Dominik Göbel und die gesperrten Lars Becker und Len Heinson rückten André Bugla, David Möllmann, Justin Bock sowie, nach längerer Zeit, Patrick Nemec in die Startelf des 1. FC Bocholt. Dieser durfte in diesem Jahr zum ersten Mal im Stadion auflaufen, nachdem die ersten drei Heimspiele auf Kunstrasen stattgefunden hatten.

      Obwohl das Spiel auf dem nassen Rasen deutlich schneller wurde, fand der 1. FC Bocholt gut in die Partie und hätte eigentlich früh in Führung gehen müssen. Bereits in der neunten Minute wurde Bock auf der linken Seite gut freigespielt. Nach seiner scharfen Hereingabe traf Niklas Möllemann aber nur die Latte. Den Abpraller setzte Ismail Öztürk ebenfalls an die Latte. Er stand dabei allerdings im Abseits. In der 16. Minute sprang der Ball nach Bocks Pass an die Hand von Speldorfs Patrick Dutschke. Referee Jörg Jörissen ließ aber weiterspielen. Den Nachschuss setzte Öztürk über das Tor. Nur zwei Minuten später hatten die FC-Fans den Jubelschrei schon auf den Lippen. Doch Tim Winkings Kopfball klatschte an den Pfosten. Der VfB Speldorfs kam danach besser ins Spiel und hielt den Ball länger in den eigenen Reihen. Und er hatte nach einem Fehler von Philipp Meißner auch eine erste Chance. Alexandros Armen köpfte den Ball aber über das Tor (27.). Im Gegenzug sorgte Bock wieder für Gefahr (28.). Danach passierte vor beiden Toren zunächst wenig. Erst in der 41. Minute gab Öztürk wieder einen Torschuss ab, den VfB-Keeper Kai Gröger aber vor keine Probleme stellte. Drei Minuten später war Gröger dann aber doch geschlagen, als Bock eine schöne Kombination über Winking und Bugla zum 1:0 abschloss. Damit ging es in die Halbzeit, in der die Speldorfer Fans ein paar Bengalos abbrannten. Der 1. FC Bocholt kam gut aus der Kabine. Winking hatte eine erste Kopfballchance (53.), ehe sich FC-Keeper Maurice Schumacher bei einem Kopfball von Janis Timm lang machen musste (55.). Nach einer Stunde hätte Bugla dann eigentlich auf 2:0 erhöhen müssen, doch Ryota Nakaoka rettete kurz vor der Linie. Dann aber drängte der VfB Speldorf immer mehr auf den Ausgleich und Schumacher musste sich gleich mehrfach in höchster Not auszeichnen (65., 80., 82.). Der 1. FC Bocholt hatte dem nur noch eine dicke Möglichkeit von Marc Beckert entgegenzusetzen (75.). Doch auch so reichte es am Ende zum 1:0-Erfolg. „Diesmal war das vor allem viel Wille. Wichtig war am Ende, dass wir viele Kopfballduelle für uns entschieden haben. Außerdem hatten wir einen guten Torwart“, sagte Jara.

      Ostermontag wird die Tabelle in der Fußball-Oberliga weiter begradigt, wenn vier Nachholspiele anstehen. Der 1. FC Bocholt ist nicht involviert, der dann aber am Mittwoch, 4. April, wieder ran muss: Es steht beim ETB Schwarz-Weiß Essen der Oberligaklassiker an.

      Quelle: BBV
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)