1.FC Lokomotive Leipzig [Kader & Vorbereitung 18/19]

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • 1.FC Lokomotive Leipzig [Kader & Vorbereitung 18/19]

      1.FC Lok schrieb:

      Der 1. FC Lokomotive Leipzig freut sich, die erste Vertragsverlängerung bekannt geben zu können. Außenverteidiger Robert Berger verlängert seinen zum 30. Juni 2018 auslaufenden Vertrag um weitere zwei Jahre bis zum 30. Juni 2020. Damit konnte ein wichtiger Baustein für die zukünftige Mannschaft an den Club gebunden werden.
      Weiter lesen!
      Quelle: lok-leipzig.com
      „Erst wenn der x’te Großinvestor einen Plastikclub geschaffen hat, der letzte Traditionsverein insolvent gegangen ist, der letzte echte Fan von den Rängen verschwunden ist, jedes Spiel zu Gunsten der Fernsehindustrie verschoben worden ist – werdet ihr feststellen, dass der Volkssport Fußball zu dem Alltag verkommen ist, aus dem ihr ursprünglich ins Stadion geflohen seid“
    • 1.FC Lok schrieb:

      Der 1. FC Lok macht weiter Nägel mit Köpfen und holt mit Kevin Schulze den zweiten Neuzugang für die kommende Saison. Der 26-Jährige wechselt zum 1. Juli 2018 vom FSV Wacker Nordhausen zu den Probstheidaern und unterschrieb einen Zweijahresvertrag.
      Weiter lesen!
      Quelle: lok-leipzig.com
      „Erst wenn der x’te Großinvestor einen Plastikclub geschaffen hat, der letzte Traditionsverein insolvent gegangen ist, der letzte echte Fan von den Rängen verschwunden ist, jedes Spiel zu Gunsten der Fernsehindustrie verschoben worden ist – werdet ihr feststellen, dass der Volkssport Fußball zu dem Alltag verkommen ist, aus dem ihr ursprünglich ins Stadion geflohen seid“
    • Sehr gute Nachrichten aus Leipzig, Benni Kirsten Verlängert um 2 Jahre :positiv1: :blaugelb:

      Der 1. FC Lokomotive Leipzig setzt weiter auf Kontinuität und bindet mit Stammtorwart Benjamin Kirsten eine weitere wichtige Säule für die kommenden zwei Spielzeiten. Er verlängerte seinen zum 30. Juni 2018 auslaufenden Vertrag um zwei weitere Jahre.
      „Erst wenn der x’te Großinvestor einen Plastikclub geschaffen hat, der letzte Traditionsverein insolvent gegangen ist, der letzte echte Fan von den Rängen verschwunden ist, jedes Spiel zu Gunsten der Fernsehindustrie verschoben worden ist – werdet ihr feststellen, dass der Volkssport Fußball zu dem Alltag verkommen ist, aus dem ihr ursprünglich ins Stadion geflohen seid“
    • Beim 1. FC Lokomotive Leipzig läuft die Kaderplanung für die kommende Regionalligasaison auf Hochtouren. Binnen weniger Tage verpflichteten die Probstheidaer mit Pascal Pannier bereits den dritten Neuzugang. Das 19 Jahre alte Nachwuchstalent kommt vom Drittligisten Hallescher FC und verstärkt die Loksche ab dem 1. Juli 2018 für zwei Spielzeiten.
      „Erst wenn der x’te Großinvestor einen Plastikclub geschaffen hat, der letzte Traditionsverein insolvent gegangen ist, der letzte echte Fan von den Rängen verschwunden ist, jedes Spiel zu Gunsten der Fernsehindustrie verschoben worden ist – werdet ihr feststellen, dass der Volkssport Fußball zu dem Alltag verkommen ist, aus dem ihr ursprünglich ins Stadion geflohen seid“
    • Heute wurden einige Spieler verabschiedet, die den 1.FC Lok im Sommer verlassen werden.
      Verlassen werden Lok: Christian Hanne, Hiromu Watahiki, Pascal Gaedke, Maik Georgi, Andy Wendschuch, Steffen Fritzsch, Matus Lorincak, Paul Maurer, Marcel Trojandt.

      Wer noch mehr über die Abgänge erfahren möchte, hier gibt es noch ein paar Sätze und Zahlen zu den Spielern.
      --> lok-leipzig.com/verein/news/de…cl-sagt-danke-fuer-alles/

      Der ein oder andere Name überrascht mich, hätte ich nicht gedacht. Schade.
      Mal sehen wir des weiter geht ab Sommer. Da wird sich das Wechsel Karussell drehen!
      „Erst wenn der x’te Großinvestor einen Plastikclub geschaffen hat, der letzte Traditionsverein insolvent gegangen ist, der letzte echte Fan von den Rängen verschwunden ist, jedes Spiel zu Gunsten der Fernsehindustrie verschoben worden ist – werdet ihr feststellen, dass der Volkssport Fußball zu dem Alltag verkommen ist, aus dem ihr ursprünglich ins Stadion geflohen seid“

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von AdlerUli ()

    • Ja bin mir noch nicht ganz sicher ob die Freiwillig gehen, oder gehen mussten oder wie auch immer.
      Werde morgen mal die Lage Auschecken und mit den bekannten in Leipzig telefonieren..
      Allerdings wird Scholle schon wissen was er macht, mal sehen..
      „Erst wenn der x’te Großinvestor einen Plastikclub geschaffen hat, der letzte Traditionsverein insolvent gegangen ist, der letzte echte Fan von den Rängen verschwunden ist, jedes Spiel zu Gunsten der Fernsehindustrie verschoben worden ist – werdet ihr feststellen, dass der Volkssport Fußball zu dem Alltag verkommen ist, aus dem ihr ursprünglich ins Stadion geflohen seid“
    • Also die ganzen Abgänge haben wohl mit dem Schritt zu tun das man umstellt auf Profi Bedingungen.
      Paul Maurer wollte weg, er hat irgendwie irgendwo andere Pläne, genaueres wusste man auch nicht.
      Stand wohl aber schon länger fest. Die anderen Spieler wollen/können diesen Schritt nicht mitgehen.
      Bleiben dem Verein zum Teil aber in anderer Funktion erhalten!

      Einen Weiteren Neuzugang gibt es. Neue Junge Nummer 2 hinter Kirsten:


      1.FC Lok schrieb:

      Neuzugang Nummer vier ist der 19 Jahre alte Torhüter Lukas Wenzel. Er wechselt aus dem Nachwuchs vom Bundesliga-Aufsteiger 1. FC Nürnberg zum 1. FC Lok Leipzig und hat einen Zweijahresvertrag unterschrieben.

      In Bad Kissingen in Unterfranken geboren kam er über die Stationen TSV Steinach, TSV Großbardorf und Rot-Weiß Erfurt in die Jugendabteilung der Nürnberger. Dort absolvierte Lukas Wenzel insgesamt 54 Spiele in der Junioren-Bundesliga Süd/Südwest. Außerdem war er für die Landesauswahl von Bayern aktiv und Stand 2014 im Kader des U16-Nationalteams. In der abgelaufenen Saison trainierte er bereits regelmäßig bei der Regionalliga-Mannschaft des 1. FC Nürnberg mit.
      Weiter lesen!
      Quelle: lok-leipzig.com
      „Erst wenn der x’te Großinvestor einen Plastikclub geschaffen hat, der letzte Traditionsverein insolvent gegangen ist, der letzte echte Fan von den Rängen verschwunden ist, jedes Spiel zu Gunsten der Fernsehindustrie verschoben worden ist – werdet ihr feststellen, dass der Volkssport Fußball zu dem Alltag verkommen ist, aus dem ihr ursprünglich ins Stadion geflohen seid“
    • & der nächste Neuzugang:

      1.FC Lok schrieb:

      Innenverteidiger David Urban spielt ab der nächsten Saison für den 1. FC Lok Leipzig. Er kommt vom Liga-Konkurrenten ZFC Meuselwitz und hat einen Zweijahresvertrag unterschrieben.
      Weiter lesen!
      Quelle: lok-leipzig.com
      „Erst wenn der x’te Großinvestor einen Plastikclub geschaffen hat, der letzte Traditionsverein insolvent gegangen ist, der letzte echte Fan von den Rängen verschwunden ist, jedes Spiel zu Gunsten der Fernsehindustrie verschoben worden ist – werdet ihr feststellen, dass der Volkssport Fußball zu dem Alltag verkommen ist, aus dem ihr ursprünglich ins Stadion geflohen seid“
    • Der Sommerfahrplan der Loksche steht. Trainingsbeginn ist am 19. Juni, dabei steht zuerst der obligatorische Laktattest an. Das erste öffentliche Training findet am 20.06.2018 um 17:00 Uhr im Bruno-Plache-Stadion statt.

      Das erste Testspiel unserer blau-gelben Jungs findet am 21. Juni beim FSV Großpösna statt. Einen Tag später geht es dann für eine Woche ins Trainingslager nach Südtirol.

      Auf Einladung des Hauptsponsors ETL findet zudem vom 13. Juli bis 20. Juli in Aschersleben ein zweites Trainingscamp statt.

      Highlight der Vorbereitung ist die Saisoneröffnung mit dem Spiel gegen das Team vom Halleschen FC aus der 3.Liga im Bruno-Plache-Stadion. Der Beginn des Dauerkartenverkaufs ist für Mitte Juni geplant.


      Folgende Testspiele sind bisher geplant:
      Do., 21.06.2018 | 18:30 Uhr | FSV Großpösna - 1. FC Lok
      Mi., 04.07.2018 | 19:00 Uhr | VFC Plauen - 1. FC Lok
      Sa., 07.07.2018 | 15:30 Uhr | 1. FC Lok - Viktoria Köln
      Di., 10.07.2018 | 18:30 Uhr | Lipsia Eutritzsch - 1. FC Lok
      Mi., 11.07.2018 I 17:00 Uhr | 1. FC Lok - FSV Zwickau
      Sa., 14.07.2018 | 15:30 Uhr | Askania Bernburg - 1. FC Lok
      Mi., 18.07.2018 | 18:30 Uhr | Einheit Bernburg - 1. FC Lok
      Do., 19.07.2018 | 18:30 Uhr | SG Reppichau - 1. FC Lok
      So., 22.07.2018 | 14:00 Uhr | 1. FC Lok – Hallescher FC (Saisoneröffnung)
      „Erst wenn der x’te Großinvestor einen Plastikclub geschaffen hat, der letzte Traditionsverein insolvent gegangen ist, der letzte echte Fan von den Rängen verschwunden ist, jedes Spiel zu Gunsten der Fernsehindustrie verschoben worden ist – werdet ihr feststellen, dass der Volkssport Fußball zu dem Alltag verkommen ist, aus dem ihr ursprünglich ins Stadion geflohen seid“
    • Vertragsverlängerungen bei Lok:


      Der 1. FC Lok glaubt an Maximilian Pommer und stattet den offensiven Mittelfeldspieler mit einem neuen Vertrag bis zum 30.06.2019 aus.
      Mit Peter Misch konnte der 1. FC Lok einen Spieler mit großem Potential zwei weitere Jahre an den Club binden.
      Nils Gottschick unterzeichnet einen neuen Vertrag und bleibt dem 1. FC Lok bis zum 30.06.2020 erhalten.
      „Erst wenn der x’te Großinvestor einen Plastikclub geschaffen hat, der letzte Traditionsverein insolvent gegangen ist, der letzte echte Fan von den Rängen verschwunden ist, jedes Spiel zu Gunsten der Fernsehindustrie verschoben worden ist – werdet ihr feststellen, dass der Volkssport Fußball zu dem Alltag verkommen ist, aus dem ihr ursprünglich ins Stadion geflohen seid“
    • Neuzugang bei Lok:

      1.FC Lok schrieb:

      Transfer-Hammer: Mit Matthias Steinborn kommt ein exzellenter Offensivmann zum 1. FC Lok. Der Stürmer wechselt vom BFC Dynamo, mit dem er am gestrigen Pfingstmontag den Berlin-Pokal gewann, zu den Blau-Gelben und unterschrieb einen Vertrag bis zum 30. Juni 2020.
      Weiter lesen!
      Quelle: lok-leipzig.com
      „Erst wenn der x’te Großinvestor einen Plastikclub geschaffen hat, der letzte Traditionsverein insolvent gegangen ist, der letzte echte Fan von den Rängen verschwunden ist, jedes Spiel zu Gunsten der Fernsehindustrie verschoben worden ist – werdet ihr feststellen, dass der Volkssport Fußball zu dem Alltag verkommen ist, aus dem ihr ursprünglich ins Stadion geflohen seid“
    • Nach 15 Jahren spielt unser Eigengewächs wieder in Probstheida

      Nach Lovro Sindik, Kevin Schulze, Pascal Pannier, Lukas Wenzel, David Urban und Matthias Steinborn konnte der 1. FC Lok mit Nicky Adler damit bereits den siebten Neuzugang in diesem Sommer verpflichten.

      1.FC Lok schrieb:

      NICKY ADLER KOMMT NACH HAUSE!

      Der 33-jährige Stürmer wechselt zum 1. Juli 2018 zum FCL und unterschrieb einen Zweijahresvertrag.
      Das Fußballspielen begann Nicky Adler bei der SG Rotation Leipzig. Auf Grund seines schon früh sichtbaren Talentes wechselte er 1997 zum VfB Leipzig. Hier verbrachte er sechs Jahre in den Nachwuchsmannschaften des Ersten Deutschen Meisters.
      Insgesamt absolvierte Nicky Adler 397 Pflichtspiele im Männerbereich, davon 13 Spiele in der 1. Bundesliga, 187 Spiele in Liga zwei und 64 Matches in der 3. Liga. Der Vollblutstürmer schoss dabei 107 Tore.
      Für Deutschlands U19- und U20-Nationalmannschaft absolvierte er 15 Länderspiele und schoss 4 Tore.
      Weiter lesen!
      Quelle: lok-leipzig.com
      „Erst wenn der x’te Großinvestor einen Plastikclub geschaffen hat, der letzte Traditionsverein insolvent gegangen ist, der letzte echte Fan von den Rängen verschwunden ist, jedes Spiel zu Gunsten der Fernsehindustrie verschoben worden ist – werdet ihr feststellen, dass der Volkssport Fußball zu dem Alltag verkommen ist, aus dem ihr ursprünglich ins Stadion geflohen seid“
    • Kapitän Markus Krug verlängert seinen Vertrag bis zum 30.06.2019.

      Lange war es nicht sicher ob er bleibt, bleiben darf/kann.
      Krug bekommt aber nochmal einen Vertrag über 1 Jahr.
      Er spielt jetzt seit 9 Jahren für Lok, und wollte sich unbedingt noch den Traum vom 10ten Jahr erfüllen.
      Sein Vertrag stand auf der Kippe weil man ja auf Profitum umstellt.
      Dies war bei Krug schwer alles unter einen Hut zu bekommen, also Fußball, Familie & Job.
      Aber als Dankeschön für seine Treue darf er noch ein Jahr bleiben.
      Danach wird er seine Karriere beenden!
      „Erst wenn der x’te Großinvestor einen Plastikclub geschaffen hat, der letzte Traditionsverein insolvent gegangen ist, der letzte echte Fan von den Rängen verschwunden ist, jedes Spiel zu Gunsten der Fernsehindustrie verschoben worden ist – werdet ihr feststellen, dass der Volkssport Fußball zu dem Alltag verkommen ist, aus dem ihr ursprünglich ins Stadion geflohen seid“
    • Der 1. FC Lok verpflichtet mit Patrick Wolf einen erfahrenen Abwehrrecken. Der 29-jährige gebürtige Kaiserslauterner wechselt vom 1. FC Schweinfurt 05 zur Loksche und unterschreibt einen Vertrag bis zum 30.06.2020.
      Neben 84 Regionalligapartien absolvierte Patrick Wolf auch 87 Drittligaspiele für Wacker Burghausen, Hansa Rostock, Energie Cottbus und den FSV Zwickau.
      „Erst wenn der x’te Großinvestor einen Plastikclub geschaffen hat, der letzte Traditionsverein insolvent gegangen ist, der letzte echte Fan von den Rängen verschwunden ist, jedes Spiel zu Gunsten der Fernsehindustrie verschoben worden ist – werdet ihr feststellen, dass der Volkssport Fußball zu dem Alltag verkommen ist, aus dem ihr ursprünglich ins Stadion geflohen seid“
    • Der 18-jährige Maximilian Sommer kam über die Stationen Leipziger Sportclub und SSV Markranstädt zum 1. FC Lok und spielt seit 2016 für die Blau-Gelben.
      Der A-Jugendspieler bekommt einen Profivertrag.
      Er ist der erste Jugendspieler seit der Neugründung der einen Profivertrag bekommt.


      1.FC Lok schrieb:

      KEMAL ATICI STÜRMT JETZT FÜR LOK

      Der 24-jährige Vollblutstürmer wechselt von Union Fürstenwalde zum 1. FC Lok und unterschrieb einen Vertrag bis zum 30.06.2020.
      Kemal Atici bestritt in der vergangenen Saison 32 Regionalligaspiele für Union Fürstenwalde und erzielte dabei 15 Tore. Damit gehörte er zu den zehn Toptorschützen der Liga. Außerdem war er bei acht Toren als Vorlagengeber beteiligt.
      Weiter lesen!
      Quelle: lok-leipzig.com
      „Erst wenn der x’te Großinvestor einen Plastikclub geschaffen hat, der letzte Traditionsverein insolvent gegangen ist, der letzte echte Fan von den Rängen verschwunden ist, jedes Spiel zu Gunsten der Fernsehindustrie verschoben worden ist – werdet ihr feststellen, dass der Volkssport Fußball zu dem Alltag verkommen ist, aus dem ihr ursprünglich ins Stadion geflohen seid“
    • Heute ab 17:00 Uhr im "Bruno" - OFFIZIELLER TRAININGSAUFTAKT!

      Unsere Spieler und Trainer haben ihre Badehosen und Sonnenhüte wieder im Schrank verstaut und laden euch heute ab 17:00 Uhr ins Bruno-Plache-Stadion zum öffentlichen Training ein.
      Schaut vorbei und startet gemeinsam mit unseren Jungs in die Saisonvorbereitung. Bereits ab 16:45 Uhr halten wir kühle Getränke und leckere Bratwürste bereit.
      „Erst wenn der x’te Großinvestor einen Plastikclub geschaffen hat, der letzte Traditionsverein insolvent gegangen ist, der letzte echte Fan von den Rängen verschwunden ist, jedes Spiel zu Gunsten der Fernsehindustrie verschoben worden ist – werdet ihr feststellen, dass der Volkssport Fußball zu dem Alltag verkommen ist, aus dem ihr ursprünglich ins Stadion geflohen seid“
    • Das erste Testspiel in Großpösna wurde 9:0 gewonnen!

      Aufstellung in der ersten Halbzeit: Hanf, Berger, Zickert, Pannier, Malone, Gottschick , Schulze, Atici, Sommer, Wolf, Steinborn
      Aufstellung in der zweiten Halbzeit: Wenzel, Salewski, Krug, Urban, Adler, Schinke, Pfeffer, Wolf, Sommer, Misch, Schinke

      Morgen früh geht es ab nach Italien.
      „Erst wenn der x’te Großinvestor einen Plastikclub geschaffen hat, der letzte Traditionsverein insolvent gegangen ist, der letzte echte Fan von den Rängen verschwunden ist, jedes Spiel zu Gunsten der Fernsehindustrie verschoben worden ist – werdet ihr feststellen, dass der Volkssport Fußball zu dem Alltag verkommen ist, aus dem ihr ursprünglich ins Stadion geflohen seid“
    • Sonnabend, 15:00 Uhr: 1. FC Lok - FK Teplice
      Nach dem lockeren Aufgalopp in Großpösna und dem hammerharten Trainingslager in Italien wartet zur Heimpremiere im "Bruno" mit dem tschechischen Erstligisten FK Teplice nun gleich ein echtes Schwergewicht auf unsere Loksche.
      FK Teplice gehört seit 1996 wieder der höchsten tschechischen Spielklasse an und belegte in der vergangenen Saison den 8. Platz.
      „Erst wenn der x’te Großinvestor einen Plastikclub geschaffen hat, der letzte Traditionsverein insolvent gegangen ist, der letzte echte Fan von den Rängen verschwunden ist, jedes Spiel zu Gunsten der Fernsehindustrie verschoben worden ist – werdet ihr feststellen, dass der Volkssport Fußball zu dem Alltag verkommen ist, aus dem ihr ursprünglich ins Stadion geflohen seid“
    • 1.FC Lok schrieb:

      1. FC Lok Leipzig - FK Teplice 0:6 (0:3)

      Der 1. FC Lok hat am Sonnabendnachmittag seinen ersten Test im heimischen Bruno-Plache-Stadion gegen FK Teplice deutlich mit 0:6 verloren. Der tschechische Erstligist ließ bei herrlichem Sommerwetter der frisch aus dem Trainingslager zurückgekehrten Lok-Elf keine Chance.
      Weiter lesen!
      Quelle: lok-leipzig.com
      „Erst wenn der x’te Großinvestor einen Plastikclub geschaffen hat, der letzte Traditionsverein insolvent gegangen ist, der letzte echte Fan von den Rängen verschwunden ist, jedes Spiel zu Gunsten der Fernsehindustrie verschoben worden ist – werdet ihr feststellen, dass der Volkssport Fußball zu dem Alltag verkommen ist, aus dem ihr ursprünglich ins Stadion geflohen seid“