Kader 2018/2019

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Das Foul von Pröger sah schon übel aus. Absicht würde ich ihm aber nicht unterstellen, das war eher ungestüm. Hat sich der gegnerische Spieler dabei denn verletzt, oder gehts dem bestens? Finde sowas sollte bei Urteilen auch immer berücksichtigt werden, ob der Gegner wohlmöglich mit Beinbruch im Krankenhaus liegt, entsprechend sollte der Täter länger pausieren.
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • nein, der Spieler ist nach der roten Karte sofort aufgestanden.
      Pröger wurde davor genauso übel gefoult. Es war schon ein Frustfoul. Man sieht er zieht noch zurück.. aber rot ist aufjedenfall in Ordnung. Wobei selbst der Gästetrainer sagte: gelb hätte gereicht.
      4 Spiele für das erste Foul und einen sonst sehr fairen Spieler, der wegen seiner Schnelligkeit selbst ständig einen abbekommt ist einfach zuviel.

      Aber wahrscheinlich erhöht der Verband nun die Strafe....
      Wer Fan war, war nie Fan
    • Rot-Weiss Essen wird beim Westdeutschen Fußballverband (WDFV) Einspruch gegen die auf vier Pflichtspiele festgesetzte Sperre von Kai Pröger einlegen.

      Das entschieden die Verantwortlichen am Freitag.Im Spiel gegen den SV Lippstadt (2:3) verwies Schiedsrichter Alain Durieux aus Luxemburg Essens Nummer zehn Kai Pröger nach einem Foulspiel des Feldes.

      Am Donnerstag erhielt RWE das Urteil des Westdeutschen Fußballverbandes (WDFV), welches eine vierwöchige Pflichtspielsperre für Pröger vorsieht. Die Sperre gilt für die Partien gegen den SC Verl, den SV Straelen, Borussia Mönchengladbach U23 und Alemannia Aachen.Gegen dieses Urteil wird Rot-Weiss Essen in der kommenden Woche Einspruch einlegen.

      reviersport.de/artikel/rwe-einspruch-gegen-proeger-sperre/
      Seit wir zwei uns gefunden .... OHHHHHHHH RWE!!
    • Die Fans von Rot-Weiss Essen müssen sich weiter gedulden und noch einige Tage auf die Rückkehr von Stürmer und Publikumsliebling Marcel Platzek warten.

      Wie am Dienstag ein MRT-Kontrolltermin ergab, befindet sich der 28-jährige Essener Angreifer nach einem Haarriss im Fuß zwar auf dem Wege der Besserung, kann aber noch nicht voll einsteigen. "Wir müssen uns da noch alle etwas gedulden. "Platzo" muss hundert Prozent fit sein, erst dann macht eine Rückkehr Sinn", betont Essens Sportlicher Leiter Jürgen Lucas. Die Essener Verantwortlichen hoffen, dass Platzek nächste Woche Mittwoch beim Auswärtsspiel in Mönchengladbach wieder auf der Bank sitzt, um am Sonntag darauf im Heimspiel gegen Alemannia Aachen wieder voll angreifen kann.

      Am Freitagabend (19.30 Uhr) wird RWE im Heimspiel gegen Aufsteiger Straelen auf sieben Spieler aus dem Kader der Regionalligamannschaft verzichten müssen. Neben Platzek stehen auch auf die gesperrten Robin Heller, Kai Pröger sowie die verletzten Kevin Freiberger, Tolga Cokkosan, David Jansen und Cedric Harenbrock nicht zur Verfügung.

      reviersport.de/artikel/essens-platzek-muss-weiter-pausieren/
      Seit wir zwei uns gefunden .... OHHHHHHHH RWE!!
    • Bittere Nachricht am Abend: Rot-Weiss Essen muss die verbleibenden Spiele des Jahres ohne Florian Bichler bestreiten. Der Neuzugang zog sich im Spiel gegen Rot-Weiß Oberhausen einen Bruch des Fersenbeins sowie einen Bänderriss zu.

      Kopf hoch, Bichi!

      RWE bei FB

      Kann echt nicht wahr sein. :schreck2:
      Die Elf vom WSVSpiel werden wir wohl nie mehr sehen..
      Wer Fan war, war nie Fan
    • Im Sommer laufen bei Rot-Weiss Essen 15 Verträge aus. Nach den letzten Wochen dürften dort einige harte Entscheidungen getroffen werden.

      Ein wichtiger Punkt in der gesamten Kaderplanung: Die U23-Regel. Stand heute haben die Bergeborbecker in der kommenden Spielzeit keinen Spieler unter 23 Jahren unter Vertrag. Sportdirektor Jürgen Lucas und Trainer Karsten Neitzel stehen auch hier vor der großen Herausforderung, in jedem Spieltagskader mindestens vier U-Spieler aufbieten zu können. Doch auch sonst dürfte jeder Spieler in der Rückserie hinterfragt und genauestens begutachtet werden.

      In der RS-Analyse lesen Sie nun, wie die Chancen bei den Spielern mit auslaufendem Arbeitspapier stehen, künftig weiter bei RWE zu spielen.

      reviersport.de/artikel/auslauf…so-plant-rot-weiss-essen/
      Seit wir zwei uns gefunden .... OHHHHHHHH RWE!!
    • Dass sich Regionalligist Rot-Weiss Essen im Winter gerne von zwei Spielern trennen würde, ist kein Geheimnis. Einer der Kandidaten hat das Interesse holländischer Klubs geweckt.

      "Wir würden David Jansen und Tolga Cokkosan bei einem Wechsel keine Steine in den Weg legen", betonte Essens Sportlicher Leiter Jürgen Lucas schon mehrfach. Weder Stürmer Jansen, der in dieser Saison nur einen Drei-Minuten-Einsatz verbuchen konnte, noch Linksfuß Cokkosan, der in der Regionalliga nur neun Minuten spielte, stehen bei RWE-Trainer Karsten Neitzel hoch im Kurs. Beide besitzen aber ein gültiges Arbeitspapier bis zum 30. Juni 2019.

      Gut möglich, dass zumindest Cokkosan, der aufgrund einer Adduktorenverletzung zwei Monate lang ausfiel, seinen Kontrakt noch in dieser Winterpause auflöst. Denn wie RevierSport erfuhr, ist neben dem holländischen Zweitligisten NEC Nijmegen auch der Eredivisie-Klub Heracles Almelo an dem ehemaligen Bochumer interessiert. Heracles, das vom deutschen Trainer Frank Wormuth trainiert wird und auf Platz sechs in der holländischen ersten Liga rangiert, hatte schon im vergangenen Sommer Interesse an Cokkosan bekundet. Bleibt abzuwarten, ob sich der 23-Jährige mit den Holländern in diesem Winter über eine Zusammenarbeit einig wird.

      reviersport.de/artikel/hollaender-wollen-essens-cokkosan/
      Seit wir zwei uns gefunden .... OHHHHHHHH RWE!!
    • RWE gewinnt das Tauziehen um Erwig-Drüppel!

      Da hat Rot-Weiss Essen mal ein Ausrufezeichen auf dem Transfermarkt gesetzt. Trotz großer Konkurrenz konnte RWE das Tauziehen um Jonas Erwig-Drüppel gewinnen.

      Wie RevierSport exklusiv erfuhr, wird der 27-jährige Flügelflitzer noch an diesem Samstag offiziell an der Essener Hafenstraße vorgestellt. Erwig-Drüppel wechselt ablösefrei vom finanziell stark angeschlagenen Wuppertaler SV nach Essen und erhält bei RWE einen Vertrag bis zum 30. Juni 2020.

      Essens sportliche Führung um Trainer Karsten Neitzel und Sportchef Jürgen Lucas hat bei der Erwig-Drüppel-Verpflichtung ganz Arbeit geleistet. Denn nach RevierSport-Informationen hätte der gebürtige Dorstener sich einen Verein - bis auf Viktoria Köln, die kein Interesse bekundeten - quasi aussuchen können. Neben RWE waren unter anderem auch Rot-Weiß Oberhausen, Alemannia Aachen und der SV Rödinghausen an dem ehemaligen Wattenscheider interessiert und hatten auch dessen Berater Björn Krohn offizielle Angebote vorgelegt.

      reviersport.de/artikel/rwe-gew…ziehen-um-erwig-drueppel/
      Seit wir zwei uns gefunden .... OHHHHHHHH RWE!!
    • Essens Pröger steht vor Abgang in die 2. Liga

      Rot-Weiss Essen hat den Transfer von Jonas Erwig-Drüppel unter Dach und Fach gebracht. Das Kommen des Wuppertalers ist bereits ein Vorgriff auf die neue Saison. Er soll auf Dauer Kai Pröger ersetzen.

      Dass der 26-jährige Pröger Rot-Weiss Essen nach zwei Jahren im Sommer verlassen will, ist ein offenes Geheimnis. "Klar, Kai will höher spielen. Aber ein Verbleib in Essen ist nicht ausgeschlossen", betonte zuletzt Prögers Berater Sören Seidel.

      Doch spätestens nach der Verpflichtung von Erwig-Drüppel dürften die Tage von Pröger in Essen gezählt sein. Rot-Weiss wird nach unseren Informationen seinen Leistungsträger ziehen lassen - vielleicht auch schon im aktuellen Winter-Transferfenster.

      Denn der SC Paderborn ist sehr stark an einer Verpflichtung des ehemaligen Spielers des BFC Dynamo interessiert. Spätestens im Sommer soll Pröger zum SCP wechseln. Oder doch schon im Winter? "Wir warten jetzt mal ab, wie sich das alles in den nächsten Tagen entwickelt. Alles ist möglich", sagt SCP-Sportchef Markus Krösche auf RevierSport-Nachfrage. Derweil soll der Oberhausener Yassin Ben Balla kein Thema mehr bei den Ostwestfalen sein.

      reviersport.de/artikel/essens-…vor-abgang-in-die-2-liga/
      Seit wir zwei uns gefunden .... OHHHHHHHH RWE!!
    • Das hatte sich angebahnt: Kai Pröger wird Rot-Weis Essen bereits in diesem Winter verlassen. Er ist sich mit einem Zweitligisten einig.

      Wie RevierSport exklusiv erfuhr, wechselt Essens Flügelflitzer zum SC Paderborn. Nach unseren Informationen soll RWE für Pröger, der bis zum 30. Juni 2019 an den Regionalligisten gebunden war, eine Ablösesumme von rund 25.000 Euro erhalten.

      "Wir wussten angesichts der höherklassigen Konkurrenz, dass es extrem schwierig werden würde, den auslaufenden Vertrag mit Kai zu verlängern. Durch das Angebot des SC Paderborn hat sich nun kurzfristig eine Konstellation ergeben, mit der alle Seiten leben können. Wir danken Kai für seinen Einsatz für Rot-Weiss Essen und wünschen ihm alles Gute und viel Erfolg für die Zukunft“, erklärt Essens Sportdirektor Jürgen Lucas.

      reviersport.de/artikel/essens-…reibt-beim-zweitligisten/
      Seit wir zwei uns gefunden .... OHHHHHHHH RWE!!
    • Der hat nurnoch ein halbes Jahr vertrag.. Da bekommst halt kaum noch was.

      Finde es dennoch schade das er geht. Er hätte der neue Koen, Mölders werden können. Seine art auf dem Platz hat gefallen. Ein toller kämpfer, der immer alles gibt.
      Wo sind wir Zuhause, wo wird man uns immer hören..... An der Hafenstrasse, RWE!!!
    • Rot-Weiss Essen bereitet weiterhin fleißig die neue Saison vor. Die sportliche Führung sondiert den Markt und bastelt am Kader 2019/20. Eine Tormaschine aus der Oberliga ist in den Fokus der Essener geraten.

      Im Visier des ambitionierten Regionalligisten aus Essen: Leroy-Jacques Mickles. Ein 23-jähriger Offensiv-Mann von der Sport- und Spielvereinigung Velbert. Für die Bergischen erzielte er in 16 Ligaspielen 13 Treffer - und das nicht nur als Stürmer. Mickels hatte sich bereits im vergangenen Sommer bei RWE im Probetraining vorgestellt.

      Der bei Borussia Mönchengladbach ausgebildete Mickels kann zwar vorne drin spielen, ist aber eher ein Mann für die Zehner-Position. "Hinter den Spitzen fühle ich mich am wohlsten. Letztendlich spiele ich aber dort, wo die Mannschaft und der Trainer mich brauchen", sagt Mickels.

      reviersport.de/artikel/rwe-ist…a-torjaeger-interessiert/
      Seit wir zwei uns gefunden .... OHHHHHHHH RWE!!