1. FC Bocholt zur Saison 2018/19

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Mitgliederversammlung am 9. Dezember

      Der 1. FC Bocholt 1900 e.V. lädt seine Mitglieder zur ordentlichen Jahreshauptversammlung ein, die am Sonntag, den 9. Dezember 2018 um 11:00 Uhr im Vereinsheim (Am Hünting 19) und somit unmittelbar vor dem Heimspiel gegen SC Düsseldorf-West stattfinden wird.

      1fcbocholt.de/aktuelles/artike…versammlung-am-9-dezember
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • Interview mit Vereinspräsident Ludger Triphaus:

      "Regionalliga ist sportlich und wirtschaftlich machbar"

      Ludger Triphaus ist bereits seit 2013 Präsident des 1. FC Bocholt. Der ehemalige Kämmerer der Stadt Bocholt blickt im Gespräch mit der AM BALL auf seine fünfjährige Präsidentschaft zurück und wagt einen Blick in die Zukunft. Außerdem verrät er, wieso er der festen Überzeugung ist, dass der 1. FC Bocholt das Zeug für die Regionalliga West hat.

      1fcbocholt.de/aktuelles/artike…nd-wirtschaftlich-machbar
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • Resümee der Jahreshauptversammlung:

      - Ludger Triphaus bleibt Präsident des 1. FC Bocholt
      - Die Schulden wurden weiter abgebaut von rund 100.000 Euro auf circa 66.500 Euro
      - die neuen Tribünenpläne wurden vorgestellt, Ziel ist die Realisierung bis zur neuen Saison 2019/20

      Ludger Triphaus bleibt Präsident des 1. FC Bocholt. Der 68-Jährige wurde bei einer sehr harmonischen Jahreshauptversammlung des Vereins am Sonntag einstimmig wiedergewählt. Auch Vize-Präsident Wolfgang Jansen sowie die Beisitzer Ulrich Hackfort, Jürgen Lütfrink, Benjamin Kappelhoff, Alfred Löffler und Lothar Petzold wurden ohne Gegenstimmung oder Enthaltung für zwei weitere Jahre in Ihren Ämtern bestätigt. Pätzold wurde von den anwesenden Mitgliedern auf Vorschlag des Ehrenrates zudem als erstes Ehrenmitglied des Vereins gewählt.

      1fcbocholt.de/aktuelles/artike…aesident-des-1-fc-bocholt
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • Jetzt ist es also offiziell das Philipp Goris in der Winterpause zurückkehrt.
      Nur: wessen Kaderplatz nimmt er ein? Ein Überangebot haben wir ja nun eindeutig.
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • Justin Bock steht sicher zur Disposition. Spielt kaum noch oder ist nicht mal im Kader. Ähnlich Daud Gergery, der nicht so richtig angekommen scheint. Armen Alexandros hat sich mit seinen Toren jetzt etwas befreit, bekommt auf der Mittelstürmerposition nun aber einen direkten Konkurrenten. Ich glaube das sich im Winter bei 3-4 Namen noch etwas tut im Kader, nicht auf die Offensive bezogen, ganz allgemein. Einige Spieler sind mit ihren wenigen Einsatzzeiten bestimmt nicht zufrieden. Und natürlich muss ein neuer Ersatzkeeper her!
      1. FC Bocholt 1900 e.V. - Die Macht vom Hünting
    • Naja, sein zweiter Abgang war doch schon überraschend und für viele enttäuschend. Vielleicht sinds auch Befürchtungen das die Teamchemie durcheinander gerät? Die Mannschaft funktioniert in dieser Saison bislang zweifelsohne ziemlich gut. In der Vergangenheit war Goris auch immer der Großverdiener, ich weiß ja nicht wie FC das dieses Mal mit ihm regelt.
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • Fünf Tests in der Winterpause

      Der 1. FC Bocholt startet am 14. Januar 2019 mit der Vorbereitung auf die Rückrunde in der Oberliga Niederrhein. Bis zum ersten Meisterschaftsspiel des neuen Jahres am 17. Februar gegen den 1. FC Kleve (heim) bestreitet die Elf von Trainer Manuel Jara fünf Testspiele. Zuvor nimmt der FC bereits am 5. Januar am 12. SOLARLUX Hallenfestival des SV Hellern teil. Im Teilnehmerfeld befinden sich unter anderem VfL Osnabrück, Jong NEC Nijmegen und Werder Bremen U23.

      Die Termine in der Übersicht:

      Samstag, 05.01.2019: SOLARLUX Hallenfestival (SV Hellern)
      Freitag, 18.01.2019, 18:30 Uhr: RW Oberhausen (H)
      Samstag, 26.01.2019, 14:00 Uhr: Spvgg. Vreden (H)
      Samstag, 02.02.2019, 14:00 Uhr: TuS Haltern (H)
      Mittwoch, 06.02.2019, 19:30 Uhr: SV Sonsbeck (H)
      Sonntag, 10.02.2019, 15:00 Uhr: Westfalia Gemen (H)
      Sonntag, 17.02.2019, 15:00 Uhr: 1. FC Kleve, Oberliga (H)

      Quelle: 1fcbocholt.de/news/artikel/rue…bereitung-mit-fuenf-tests
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • 1900er FC-Fan schrieb:

      Schade das wir dies mal nicht beim Volksbankcup in Gronau sind. zu oft gewonnen die letzten Jahre? :D Ähnlich wie im Sommer der Eintracht-Pokal aus Ahaus ausgelassen wurde. aber öfter mal was neues ist vielleicht auch ganz nett!

      Anders als in den Jahren zuvor fand der Volksbank-Cups schon vor dem Jahreswechsel statt! Am 29.12., daher passte das wohl auch nicht in die FC-Planung.

      „Dass der 1. FC Bocholt als Titelverteidiger absagen musste, weil zu viele Spieler im Urlaub weilen, ist zwar schade. Doch das wiederum ist auch eine Chance. So weht ein frischer Wind durchs Teilnehmerfeld“, findet Silke Goedecke.

      wn.de/Sport/Lokalsport/Gronau/…kitzel-schon-vorm-Anpfiff
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • Halbzeitbilanz in der Oberliga

      1. FC Bocholt so gut wie zuletzt im Sommer 2014


      Noch nie seit dem Wiederaufstieg im Sommer 2014 stand der 1. FC Bocholt in der Fußball-Oberliga Niederrhein zur Winterpause besser da, als der aktuelle dritte Tabellenplatz. Die Mannschaft von FCB-Trainer Manuel Jara kann also durchaus mit Selbstvertrauen in der Rolle des Jägers die restlichen 16 Partien der laufenden Punkterunde angehen. Der Rückstand auf die Tabellenspitze mit der vermeintlichen Übermannschaft VfB Homberg beträgt zwar satte acht Punkte, allerdings hat Bocholt ein Nachholspiel in der Hinterhand. Das BBV schaut sich einmal die Bilanzen im Allgemeinen und die des 1. FC Bocholt im Besonderen an.

      Heimnimbus

      Für den 1. FC Bocholt stehen fünf Siege drei Niederlagen gegenüber. Dazu kommt noch ein Unentschieden. Mit 16 Punkten aus den neun Spielen belegt Bocholt Platz sieben in der Heimtabelle. Zum gleichen Zeitpunkt im Vorjahr stand ein vierter Platz zu Buche. Ungeschlagen in Heimspielen blieb einzig die Mannschaft vom VfB Homberg und führt mit 21 Zählern die Heimtabelle an. Knapp dahinter mit einem Punkt weniger folgen die Sportfreunde aus Baumberg. Schlechteste Heim-Mannschaft ist der FSV Duisburg mit lediglich vier Zählern. Keine Mannschaft der Liga blieb vor eigenem Publikum sieglos.

      Auswärtsangst

      Für das bisher sehr gute Abschneiden des 1. FC Bocholt sind vor allem die erfolgreichen Auftritte auswärts die Basis. Einzig das Spiel bei TuRu Düsseldorf ging verloren (1:3 am neunten Spieltag). Vor dieser Niederlage wurden sogar alle vier Auswärtspartien gewonnen. Insgesamt fuhren die „Schwatten“ sechs Siege und zwei Unentschieden aber nur eine Niederlage ein. Damit stehen unterm Strich 20 Punkte. Das reicht zum zweiten Platz in der Auswärtstabelle. Der VfB Homberg führt diese mit drei Punkten Vorsprung an, hat aber auch auswärts ein Spiel mehr ausgetragen als die Bocholter. Keine Mannschaft blieb auf des Gegners Platz ungeschlagen. Letzter in der Auswärtstabelle ist auch hier der FSV Duisburg mit nur zwei Unentschieden.

      Torfestival

      Neun Tore und damit bislang die meisten in einer Partie fielen jeweils in zwei Spielen. So gewannen Germania Ratingen beim VfB Speldorf und die Sportfreunde Baumberg beim FSV Duisburg jeweils mit 6:3 Toren. Wer auf ein Spielergebnis tippt, fährt wie im Vorjahr auch mit einem 2:1 am Besten. Dieses Ergebnis gab es bislang zumindest am häufigsten, nämlich 23-mal. Das zweithäufigste Resultat war ein 3:1 (21-mal). Acht Partien (4,7 Prozent) endeten gänzlich ohne Tore. In den Partien mit Beteiligung des 1. FC Bocholt fielen nur beim Gastspiel in Ratingen keine Tore. Die meisten Treffer gab es beim Bocholter 5:2-Sieg beim FSV Duisburg.

      Torjäger

      Robin Höming von den Sportfreunden Baumberg traf bislang 16-mal ins Tor und ist damit der erfolgreichste Torschütze der Liga vor Danny Rankl (VfB Homberg), der auf 15 Treffer kommt. Als bester Torschütze des 1. FC Bocholt wird André Bugla mit acht Treffern in der Liga auf Platz acht geführt. Die weiteren Bocholter Torschützen sind: Dominik Göbel, Niklas Möllmann (beide je vier), Alexandros Armen, Tim Winking, Nick Buijl (alle je drei), Lars Bleker, Daniel Neustädter, Marc Beckert und Daud Gergery (alle je zwei), Philipp Meißner und Justin Bock (beide je ein).

      Torerfolge

      In Sachen Torerfolge liegt der VfB Homberg vorne. 54 Treffer erzielte der aktuelle Tabellenführer in 19 Spielen. Mit 49 Toren folgt SF Baumberg. Für den 1. FC Bocholt reichen 35 Treffer zum siebten Platz. Insgesamt fielen 584 Tore in 170 Spielen. Das ergibt einen Schnitt von 3,4 Toren pro Spiel. Im Vorjahr waren es zum gleichen Zeitpunkt 3,5 Treffer pro Partie.

      Tabellenführer

      Es gab bislang drei verschiedene Tabellenführer. Der aktuelle Spitzenreiter VfB Homberg steht dabei seit dem fünften Spieltag und insgesamt an 17 Spieltagen an der Tabellenspitze. Zudem schafften es der 1. FC Bocholt (dritter Spieltag) sowie SC Velbert (vierter Spieltag) jeweils einmal bis ganz nach oben.

      Quelle: BBV
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)