1. FC Bocholt zur Saison 2018/19

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Erschreckend wie ausgedörrt der Rasen im Stadion teilweise aussieht.

      Zumindest die Stellen wo der Sprenger nicht hinkommt! Und die Hitze geht weiter.... :puhh:

      1. FC Bocholt - Preußen Münster II 1:1 (0:1)
      0:1 Wegmann (20.), 1:1 Cavusman (86.)

      Bocholt mit: Schumacher (60.Pagojus) - Neustädter (60.Glouhtchev), Winking, Volmering (46.Divis), Beckert (83.Cavusman) - Desai, Gurny (75.Top), Meißner (60.Moncla), Bugla (46.Buijl), Göbel (46.Armen), Möllmann (46.Gergery)
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Dionysus ()

    • 1. FC Bocholt spielt 1:1 im Test mit dem Westfalenligisten Preußen Münster II

      Vier Tage nach dem 3:1-Erfolg gegen den Regionalligisten Fortuna Düsseldorf II musste der Fußball-Oberligist 1. FC Bocholt am Sonntag einen kleinen Dämpfer hinnehmen. Denn im Test gegen den Westfalenligisten Preußen Münster II gab es nur ein 1:1 (0:1), das Ferhat Cavusman nur drei Minuten nach seiner Einwechslung mit einem späten Treffer in der 86. Minute sicherstellte. In den letzten 30 Minuten des Testspiels kam der argentinische Probespieler José Moncla zum Einsatz. „Er war vor vier Jahren schon einmal bei uns und hat hier Verwandtschaft. Er hat eine hohe Laufleistung an den Tag gelegt“, sagte Jara. Ob der Argentinier aber tatsächlich verpflichtet wird, ist offen.

      Jara hatte am Sonntag kein gutes Spiel seiner Mannschaft gesehen, zeigte dafür aber Verständnis. „Es war ein langer Tag mit Fototermin, Videoanalyse und Taktikbesprechung.“ Da fehlte auf dem Platz die allerletzte Galligkeit, wie sie gegen Düsseldorf noch zu sehen gewesen war. „Wir sind nicht damit zurechtgekommen, dass der Gegner in der Offensive sehr flexibel war und die Positionen stetig gewechselt hat“, sagte Jara. Zu allem Überfluss geriet der 1. FC Bocholt in der 19. Minute in Rückstand, als der erneut mit einer Gastspielerlaubnis aufgelaufene US-Amerikaner Rishi Desai seinen Gegenspieler nicht konsequent genug stellte und dieser auf den völlig frei stehenden Eduard Wegmann flankte. Dieser köpfte den Ball zum 0:1 ein. Eine Reaktion des 1. FC Bocholt blieb aus. Bis zur Pause gab es auf beiden Seiten keine ernsthafte Chance mehr. Erst nach dem Seitenwechsel lief es für den 1. FC Bocholt etwas besser. Allerdings benötigte es schon Standardsituationen, ehe Alexandros Armen (55.), Tim Winking (60.), Philipp Divis (63.), der den Ball an die Latte köpfte, und Moncla (76.) für Gefahr sorgten. Die erste gefährliche Aktion aus dem Spiel heraus hatte Yannis Glouhtchev in der 83. Minute nach Armens Vorarbeit. Bei dessen nächster Ablage war Cavusman dann zur Stelle und traf zum 1:1.

      „Im Fokus stand bei uns auch ein Blick auf die linke Seite, wo Daniel Neustädter und davor Philipp Meißner aufgelaufenen sind“, sagte Jara. Denn zum Pflichtspielstart werden Justin Bock und Daud Gergery aufgrund von einigen Urlaubstagen keine Alternative sein. Meißner überzeugte anschließend in defensiverer Position aber mehr. Dort machte auch Nick Buijl ein überzeugendes Spiel, der eigentlich als offensiver Außenbahnspieler eingeplant ist. Es dürfte spannend werden, wie Jara die linke Seite im Niederrheinpokalspiel beim GSV Moers am Sonntag, 5. August, besetzen wird.

      Quelle: BBV
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • Verkauf der Dauerkarten gestartet

      Fans und Mitglieder des 1. FC Bocholt haben nun die Möglichkeit, sich Dauerkarten für die Heimspiele der kommenden Oberliga-Spielzeit 2018/2019 zu sichern. Preis: 100,- Euro zzgl. Versandkosten.

      1fcbocholt.de/aktuelles/artike…der-dauerkarten-gestartet
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • FCB verpflichtet Torhüter Stefan Jaschin

      Der 1. FC Bocholt hat für die am 12. August startende Saison 2018/19 in der Oberliga Niederrhein einen weiteren Spieler verpflichtet. Von Rot Weiß Essen wechselt der junge Torwart Stefan Jaschin an den Bocholter Hünting, wo er zunächst einen Ein-Jahres-Vertrag bis 30.06.2019 unterzeichnete. Mit Stefan Jaschin, Maurice Schumacher und Erik Pagojus hat der 1. FC Bocholt in der neuen Saison jetzt drei Torhüter im Kader.

      Quelle: 1fcbocholt.de/aktuelles/artike…-torhueter-stefan-jaschin
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • Trainer Rob Reekers hat offenbar einige Spieler vom SuS Stadtlohn mit zur SpVgg gelotst, nicht nur den Sohnemann u.a. auch Goalgetter Niklas Hilgemann, der ist immer für Tore gut, und den drittligaerfahrenen Cihan Bolat (Arm.Bielefeld). Die Truppe gehört sicher auch in diesem Jahr wieder zu den Favoriten um den Oberligaaufstieg!

      Eine echte Generalprobe für unseren Pflichtspielauftakt mit der Stammformation scheint es aber nicht zu werden, Jara will laut BBV wohl viel wechseln und keinen durchspielen lassen wegen der Temperaturen. Mal schauen.
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • Die Hitze lässt Coach Jara umplanen

      Der Oberligist 1. FC Bocholt empfängt heute ab 14.30 Uhr den Westfalenligisten SpVgg. Vreden in der Stölting-Arena am Hünting. Es ist für die Mannschaft von Trainer Manuel Jara der letzte Test vor dem Pflichtspielstart, der am Sonntag, 5. August, ab 15 Uhr im Niederrheinpokal beim Landesligisten GSV Moers erfolgt.

      Ursprünglich hatte Jara geplant, überwiegend die Spieler einzusetzen, die auch in Moers auf dem Platz stehen werden. Aufgrund der hohen Temperaturen wird er aber davon absehen. "Wir mussten zuletzt schon die Belastung im Training anpassen. Statt Intervallläufen gab es intensive Spielformen, damit uns keiner umkippt", sagt Jara. Auch gegen Vreden wird wohl kein Akteur durchspielen, sodass auch der ein oder andere Spieler zum Zug kommt, der sonst nur auf der Bank gesessen hätte. "Wir wollen das eine oder andere Taktische testen und auch noch mal Spielern Gelegenheit geben, sich zu zeigen. Auf der anderen Seite werden wir auch Kombinationen aufbieten, wie sie in Moers spielen werden", so der Coach. Nicht zum Einsatz kommen wird allerdings der in dieser Woche verpflichtete Stefan Jaschin. Der in Bochum wohnhafte Torhüter hatte sich in seinem letzten Spiel für die U19 von RW Essen eine Sperre eingehandelt. "Das wußten wir und haben wir in Kauf genommen. Er ist jung und aufstrebend und hat im Training einen sehr guten Eindruck hinterlassen. Ich traue ihm zu, dass er sich den zweiten Platz hinter Maurice Schumacher krallt", sagte Jara. Er bestätigte noch einmal, dass der Kader damit komplett ist.

      Quelle: BBV
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)