1. FC Bocholt zur Saison 2018/19

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Lennart Dillhage vom VfL Rhede wäre doch so ein junges Nachwuchstalent.

      Hö-Nie vermeldete gerade die Verpflichtung von Dominik Weigl von Jahn Hiesfeld, das wäre auch ein guter erfahrener Keeper gewesen. Beim SV Straelen hatten sie bis vor kurzem auch noch 4 Torhüter, von denen im Winter welche gehen mussten (die aber vermutlich zu teuer sind).
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • Es geht wieder los. :kopfball:

      Am Samstag 5. Januar 2019 lädt der SV Hellern zu seinem hochklassig besetzten SOLARLUX Hallenfestival. Neben dem Drittligisten VfL Osnabrück ist auch der Titelverteidiger 1. FC Germania Egestorf-Langreder beim Kick mit Rundumbande dabei. Das Bezirksliga-Team der Gastgeber eröffnet das Turnier um 13.00 Uhr mit dem Spiel gegen den 1. FC Bocholt.

      fupa.net/liga/solarlux-hallenfestival

      Gruppe A
      VfL Osnabrück
      1. FC Bocholt
      SV Hellern
      Werder Bremen III
      Jong SC Cambuur Leeuwarden

      Gruppe B
      BSV Rehden
      1. FC Germania Egestorf-Langreder
      SC Westfalia Herne
      SV Union Lohne
      Jong NEC Nijmegen
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • Zum Abschluss gab es ein unglückliches 2:3 gegen die Profis vom VfL Osnabrück. Das letzte Tor erst Sekunden vor dem Abpfiff. Halbfinale dennoch erreicht! Da geht es gegen NEC Nijmegen.
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • Zum Abschluss leider zwei Niederlagen im Neunmeterschießen.

      Das Halbfinale gegen Jong NEC Nijmegen ging 1:1 aus, 3:5 n.N.
      Das Schießen um Platz 3 wurde gegen Regionalligist Germania Egestorf-Langreder 3:4 n.N. verloren.

      Dennoch insgesamt wohl ein guter Auftritt. :thumbup: Turniersieger wurde wie erwartet der VfL Osnabrück.
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • 1. FC Bocholt wird bei hochklassigem Hallenturnier Vierter
      Schwächen beim Neunmeterschießen verhindern bessere Platzierung in Hellern

      Der Fußball-Oberligist 1. FC Bocholt hat das hochklassig besetzte Solarlux-Hallenfestival des SV Hellern auf dem vierten Platz beendet. Trainer Manuel Jara zog danach ein zufriedenes Fazit. „Die Mannschaften, die am Ende vor uns standen, sind alle höherklassig als wir, wobei wir sogar Regionalligisten hinter uns gelassen haben. Wenn es etwas zu kritisieren gibt, dann nur, dass wir im Neunmeterschießen nicht die richtige Kaltschnäuzigkeit gezeigt haben“, sagte Jara. Denn sowohl im Halbfinale gegen den Jong N.E.C. Nijmegen als auch im kleinen Finale gegen den Regionalligisten und Titelverteidiger 1. FC Germania Egestorf/Langreder setzte es im Neunmeterschießen eine 3:4-Niederlage.

      „Von der Organisation her war es ein Turnier, wie ich es noch nicht erlebt habe“, sagte Jara. In die Halle war extra ein Kunstrasen verlegt worden. Es gab einen VIP-Raum, die Mannschaften wurden von Ordnern empfangen und es stand eine Lounge nur für die Spieler zur Verfügung. Das hatte damit zu tun, dass mit dem VfL Osnabrück ein Drittligist am Start war, der von seinen rund 300 Fans lautstark unterstützt wurde. „Es waren auch wirklich viele Stammspieler dabei“, sagte Jara. So wurde etwa Steffen Tigges, der es in der aktuellen Drittligasaison auf 13 Einsätze für den Tabellenführer bringt, bester Torschütze und Spieler des Turniers. Auch der Titel ging an den Favoriten aus Osnabrück. Im Finale setzte er sich 5:1 gegen N.E.C. Nijmegen durch. Der 1. FC Bocholt durfte sich immerhin auf die Fahne schreiben, den Drittligisten am meisten gefordert zu haben. Denn nach einem 3:2 zum Start gegen den Gastgeber SV Hellern und Siegen gegen Werder Bremens U21 (7:1) und Jong SC Cambuur (1:0) setzte es im letzten Spiel der Gruppenphase gegen Osnabrück eine knappe 2:3-Niederlage. „Ärgerlich war, dass wir den entscheidenden Gegentreffer erst sieben Sekunden vor dem Ende hinnehmen mussten. Da hätten wir besser noch einmal den Torhüter mitgenommen, anstatt auf Sieg zu spielen“, sagte Jara. Der Torhüter war in diesem Fall der Sportliche Leiter Maik Welling, der den angeschlagenen Maurice Schumacher vertrat. Ein neuer Ersatzmann wird nach dem Abgang von Stefan Jaschin weiterhin gesucht. „Maik hat seine Sache sehr gut gemacht. Für mich war er auch der beste Torhüter des Turniers, weil er sowohl spielerisch als auch mit seiner Leistung im Tor überzeugt hat. Und er hat auch ein paar Neunmeter gehalten. Da lag es an unseren Schützen, dass es nicht zum Sieg gereicht hat“, sagte Jara über den langjährigen Stammkeeper des 1. FC Bocholt, der eigentlich die Handschuhe schon abgestreift hat. Zum besten Torhüter wurde aber Philipp Kühn vom VfL Osnabrück gewählt. Dass der 1. FC Bocholt beim Turnier des SV Hellern antrat, hatte er übrigens den Kontakten vom FC-Sportkoordinator Heiner Essingholt aus seiner Zeit beim KFC Uerdingen zu verdanken. „Da die Mannschaften höherklassig waren, habe ich mir schon gedacht, dass es keiner übertreibt und alle darauf bedacht sind, dass sich niemand verletzt. So ist es am Ende auch gekommen. Und mit dem vierten Platz hat sich die weite Anreise am Ende ja auch gelohnt“, sagte Jara. Er bittet seine Mannschaft nun am kommenden Montag zum ersten offiziellen Training nach der Winterpause.

      Bock-Abgang bestätigt

      Manuel Jara, Trainer des 1. FC Bocholt, hat den Abgang von Justin Bock nun auch offiziell bestätigt. Wie berichtet schließt sich der Außenangreifer, der aufgrund seiner beruflichen Belastung kaum noch trainieren konnte, dem Landesligisten SV Genc Osman Duisburg an. „Wir konnten uns mit Genc einigen“, sagte Jara. Er bestätigte, dass der 1. FC Bocholt nach der Verpflichtung von Stürmer Philipp Goris in der Winterpause weiterhin nach Verstärkungen Ausschau hält, die nicht nur die Torhüterposition betreffen. Eine Rückkehr von Linksverteidiger Len Heinson, dessen Verein Wuppertaler SV seinen Spielern in der Winterpause aus finanziellen Gründen einen ablösefreien Abgang ermöglicht, sei aber sehr unwahrscheinlich.

      Quelle: BBV
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • Die Hinrunde des 1. FC Bocholt war stark. Nun kehrt auch noch der ehemalige Top-Torjäger Philipp Goris an den Hünting zurück

      Sehr weit weg war der 1. FC Bocholt in der vergangenen Saison von der Tabellenspitze. Genauer gesagt waren es 20 Punkte bis zum Aufsteiger SV Straelen. Das Ziel, möglichst bald wieder in die Regionalliga aufzusteigen, schien in weiter Ferne.



      reviersport.de/artikel/bocholt…schlagdistanz-zur-spitze/
      Seit wir zwei uns gefunden .... OHHHHHHHH RWE!!
    • Steht nichts neues drin. Goris kommt, Bock geht.

      FC hat ne tolle Hinrunde gespielt, aber wichtig ist das jetzt mal über eine ganze Saison, also auch die Rückrunde zu bestätigen! das hat in den vergangenen Jahren immr gefehlt, entweder wir haben den Start und die Hinrunde vergeigt, oder in der Rückrunde müll gespielt.


      Dondera schrieb:

      Hat FC dieses Jahr schon Aufstiegsambitionen?

      Warum sollte FC das nicht wollen? wenn denn im Sommer endlich die Tribüne kommt. :augenroll:
      Ich denk ma wichtig ist der start aus dem Winter. Holen wir 4 Siege und bleiben an Homberg dran, wird der Verein vielleicht auch die Unterlagen zur Regionalliga einreichen.
    • 1900er FC-Fan schrieb:

      Steht nichts neues drin. Goris kommt, Bock geht.

      FC hat ne tolle Hinrunde gespielt, aber wichtig ist das jetzt mal über eine ganze Saison, also auch die Rückrunde zu bestätigen! das hat in den vergangenen Jahren immr gefehlt, entweder wir haben den Start und die Hinrunde vergeigt, oder in der Rückrunde müll gespielt.


      Dondera schrieb:

      Hat FC dieses Jahr schon Aufstiegsambitionen?
      Warum sollte FC das nicht wollen? wenn denn im Sommer endlich die Tribüne kommt. :augenroll:
      Ich denk ma wichtig ist der start aus dem Winter. Holen wir 4 Siege und bleiben an Homberg dran, wird der Verein vielleicht auch die Unterlagen zur Regionalliga einreichen.
      Aufgrund fehlender Infastruktur und junger Mannschaft! Wäre es nicht besser mit einer gefestigten Mannschaft und einem fertigen Stadion auf zusteiegen ?
    • Jara baut seit 5 Jahren "eine Mannschaft auf". Wie lange soll man denn noch warten? Und Infrastruktur wird doch gerade gebaut (neue Kabinen). Tribüne dann hoffentlich im Sommer. Gästeblock, neuer Zugang zum Stadion. man muss ja nichts übers Knie brechen, aber et wird sich doch keiner wehren wenn es in dieser Saison überraschend noch klappen sollte?!