[1. Bundesliga] Relegation 2018

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • lohmann schrieb:

      Jeder Depp weiß, dass öffentliche Bauprojekte EU-weit ausgeschrieben werden müssen. Dass das niemand bei Holstein gewusst haben will, dafür muss man sich die Hose schon mit der Kneifzange zumachen.
      Eben nicht, wenn man Aufträge anders aufteilen würde nicht und was soll ein Drittligist mit 15.000 Stadion, wenn da im Schnitt nur 6.000 hingehen?
      Gegen jeglichen Extremismus
    • Nochmal. Jeder Depp weiß das. Wer ist denn bei Holstein für die Lizenzanträge zuständig? Der Praktikant? Außerdem kann mir keiner den Bären aufbinden, dass seitens der Stadt nie jemand mit Holstein über den Zeithorizont gesprochen haben soll. Und spätestens die bei der Stadt wissen um die EU-weite Ausschreibung, denn sowas ist deren täglich Brot. Alles faule Ausreden. Zumal jegliches Verschulden der Stadt als Erfüllungsgehilfe eh juristisch dem Verein anzulasten ist. Holstein ist Lizenznehmer der DFL, nicht die Stadt Kiel. Es ist das Problem des Vereins, die der DFL gegebenen Zusagen einzuhalten. Mit dem Finger auf die Stadt zu zeigen, mag ja unbedarfte Zeitungsschreiberlinge zu tränenreichen Artikeln bewegen. Aber den Lizenzausschuß bei der DFL juckt das nicht.
    • Unterhaltsamer Kick mit einer unerwarteten Wendung in den letzten 20 Minuten als Kiel mehr Chancen hatte und locker 1-2 Tore noch hätte machen können/müssen. Wolfsburg war stehend KO. Schade dass Kiel nicht vorher so eine Leistung zeigte. Schade um das schnelle 2:1 nach dem Ausgleich wobei der Ball für mich haltbar war. Die Vorarbeit zum Ausgleich aber überragend.
      "Die großen Trainer haben schließlich alle gesoffen: Weisweiler, Happel, Zebec.
      Und ich gehöre ja auch zu den Großen." (Udo Lattek)
    • So Morgen erwartet dem VfL einen Schock von "VW VfL Wolfsburg Lichtershow" Arena ins Beschauliche Kiel, hoffentlich bekommen deren Spieler einen gewaltigen Kulturschock und wir Kieler nutzen unsere stärken aus, vor allem Zu Hause nur zweimal verloren.

      Es wird hoffentlich ein 2:0 Sieg, aber selbst wenn nicht, auch nicht schlimm.
      Gegen jeglichen Extremismus
    • Bin gespannt, hoffe Kiel trifft heute besser das Tor, dann könnte was drin sein.
      Kann es mir aber leider schwer vorstellen das die des ding nochmal drehen...
      „Erst wenn der x’te Großinvestor einen Plastikclub geschaffen hat, der letzte Traditionsverein insolvent gegangen ist, der letzte echte Fan von den Rängen verschwunden ist, jedes Spiel zu Gunsten der Fernsehindustrie verschoben worden ist – werdet ihr feststellen, dass der Volkssport Fußball zu dem Alltag verkommen ist, aus dem ihr ursprünglich ins Stadion geflohen seid“
    • Ja Schade! Am ende alles wie (fast) immer!
      Die Mannschaft aus der Bundesliga gewinnt die Relegation...
      „Erst wenn der x’te Großinvestor einen Plastikclub geschaffen hat, der letzte Traditionsverein insolvent gegangen ist, der letzte echte Fan von den Rängen verschwunden ist, jedes Spiel zu Gunsten der Fernsehindustrie verschoben worden ist – werdet ihr feststellen, dass der Volkssport Fußball zu dem Alltag verkommen ist, aus dem ihr ursprünglich ins Stadion geflohen seid“
    • Ach je, jetzt jammern sie in Kiel über den ach so ungerechten Modus, dass der Dritte nicht direkt aufsteigt, sondern es noch eine Relegation gibt. In welcher anderen Liga bekommt ein Dritter, auch genannt zweiter Verlierer, denn bitte schön überhaupt so eine Chance geboten, sein Versagen in zwei Spielen auszubügeln? Sollen sie vielleicht mal die Regionalligameister fragen, was die von dem Kieler Gejammer halten.
    • lohmann schrieb:

      Ach je, jetzt jammern sie in Kiel über den ach so ungerechten Modus, dass der Dritte nicht direkt aufsteigt, sondern es noch eine Relegation gibt. In welcher anderen Liga bekommt ein Dritter, auch genannt zweiter Verlierer, denn bitte schön überhaupt so eine Chance geboten, sein Versagen in zwei Spielen auszubügeln? Sollen sie vielleicht mal die Regionalligameister fragen, was die von dem Kieler Gejammer halten.
      Wo jammern den welchen, ich habe KEINE einzige Stimme von Holstein Fans, selbst der VIP Fans gehört, selbst die haben überraschenderweise nicht sofort oder kurz vor Spielende ihre Haupttribünenplätze geräumt, sondern die Mannschaft gefeiert, Trainer und Verein gefeiert, großes geschafft zu haben.
      Gegen jeglichen Extremismus
    • Und der Kollege D. Peitz:

      "Wir sind nicht gescheitert, gescheitert ist der VfL Wolfsburg mit seiner Idee, ein Team zusammenzustellen. Es ist zweifelhaft, wenn der Bundesligist einen Rettungsring zugeworfen bekommt und man den Dritten der 2. Liga im deutschen Fußball sein Märchen nicht fortführen lässt. Sie haben beide Spiele gewonnen, sie haben es in beiden Spielen gut gemacht. Aber das kann man auch erwarten von Spielern, die in der restlichen Saison vielleicht mehr damit beschäftigt waren, ihr Geld zu zählen.

      Kapitän R. Czichos ergänzt:

      "Geld regiert nicht nur die Welt, sondern auch den Fußball, deshalb gibt es so einen Modus."
    • Man muss auch Bedenken, das die Interviews noch in der Emotionsphase nach dem Spiel war, da überspitzt man ein wenig, Holstein hat gut mitgehalten, und würde man effektiv wie Wolfsburg spielen, wäre es ausgeglichen gewesen.
      Gegen jeglichen Extremismus
    • Speldorfer schrieb:

      Tja, Kiel. Wer all die Chancen nicht nutzt...Nun braucht man das Stadion "nur" auf Zweitligaformat bringen. Und Obacht! Trainer weg, einige gute Spieler weg. Da muss man vorsichtig sein nicht den Weg von Braunschweig und Karlsruhe zu gehen.
      Das klappt auch innerhalb einer Saison. Kann mich noch gut daran erinnern, als mein Vater als VfB-Oldenburg-Fan sagte, gut, dass die dieses Jahr (noch) nicht in die Bundesliga aufgestiegen sind, sondern Uerdingen. Ich sagte ihm damals: Der Bundesligaaufstieg jetzt wäre nächste Saison zumindest der Klassenerhalt 2. Liga gewesen. Und genau der wurde dann verpasst.
      Schade, Holstein ist so eine heimliche Liebe von mir.
      BETILA - Broder und Tichy gegen die Böhmermannisierung des Lerchenberglandes