Westfalenpokal 2018/19

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Westfalenpokal 2018/19

      Da nach 3. Liga, RL, OL, Meister und Kreispokalsieger nur 61 Teams zusammenkommen, erhalten voraussichtlich die Kreise Dortmund, Bochum und Recklinghausen einen zweiten Teilnehmer.

      3. Liga (2 von 2)
      Sportfreunde Lotte
      Preußen Münster

      Regionalliga West (6 von 6)
      SG Wattenscheid 09
      SV Rödinghausen
      SC Wiedenbrück
      SC Verl
      TuS Erndtebrück
      Westfalia Rhynern

      Top 6 Oberliga Westfalen (6 von 6)
      ASC Dortmund
      Hammer SpVg
      SV Lippstadt 08
      FC Kaan-Marienborn
      FC Brünninghausen
      TuS Haltern

      Meister Westfalenligen (2 von 2)
      Holzwickeder SC
      1. FC Gievenbeck

      Meister Landesligen (4 von 4)
      VfL Theessen
      RSV Meinerzhagen
      BSV Schüren
      Borussia Emsdetten

      Meister Bezirksligen (12 von 12)
      FC Preußen Espelkamp
      FC Kaunitz
      Hövelhofer SV
      SV Brilon
      VSV Wenden
      FC Wetter
      SG Bockum-Hövel
      SuS Kaiserau
      SV Wacker Obercastrop
      DJK Wattenscheid
      VfB Hüls
      Westfalia Kinderhaus

      Kreispokalsieger (29 von 29) + 2. Teilnehmer aus Dortmund, Bochum und Recklinghausen (3 von 3)

      Ahaus-Coesfeld: SuS Stadtlohn (WL)
      Arnsberg: SC Neheim (WL)
      Beckum: RW Ahlen (OL)
      Bielefeld: VfB Fichte Bielefeld (WL)
      Bochum: Concordia Wiemelhausen (WL) u. Finalist TuS Harpen (BL)
      Detmold: Türkischer SV Horn (BL)
      Dortmund: BSV Schüren, Finalist ASC Dortmund, 4. Platz SV Brackel (künftiger LL) 3. Platz Lüner SV (WL)
      Gelsenkirchen: YEG Hassel (WL)
      Gütersloh: FC Gütersloh (OL)
      Hagen: TuS Ennepetal (OL)
      Herford: VfL Holsen (LL)
      Herne: Westfalia Herne (OL)
      HSK: RW Erlinghausen (LL)
      Höxter: SpVg Brakel (LL)
      Iserlohn: BSV Menden (LL)
      Lemgo: TBV Lemgo (BL)
      Lippstadt: SuS Cappel (BL) - SV Lippstadt 08 Termin offen
      Lübbecke: FC Preußen Espelkamp (BL) (Finalist SC BW Vehlage (künftiger BL)
      Lüdenscheid: RSV Meinerzhagen u. Finalist RW Lüdenscheid (BL)
      Minden: FC Bad Oeynhausen (BL)
      Münster: SC Münster 08 (LL)
      Olpe: FC Lennestadt (künftiger WL)
      Paderborn: SV Heide-Paderborn (BL)
      Recklinghausen: TuS Haltern (2. Platz BW Westfalia Langenbochum (BL), 3. Platz SV Schermbeck (künftiger OL))
      Siegen-Wittgenstein: SV Fortuna Freudenberg (BL)
      Soest: SC Sönnern (künftiger BL)
      Steinfurt: Borussia Emsdetten (Finalist SuS Neuenkirchen (WL))
      Tecklenburg: Preußen Lengerich (LL)
      Unna/Hamm: TuS Wiescherhöfen (LL)

      Wenn man die Aufstiege berücksichtigt, setzt es sich wie folgt zusammen:

      3. Liga - 2 Teams
      RL - 6
      OL - 13
      WL - 15
      LL - 17
      BL - 11
      KLA - 0
      Hammer SpVg <3

      Dieser Beitrag wurde bereits 49 mal editiert, zuletzt von HSV4EVER ()

    • Da stimmt was nicht. Du hast Ahlen als Regionalligist aufgeführt, es sind aber nur sechs Regionalligisten. Dementsprechend dürfen drei Kreise je zwei Vertreter schicken, das müssten meiner Ansicht nach Dortmund, Bochum und Recklinghausen sein.
    • Da weder der TuS Harpen noch Concordia Wiemelhausen Meister ihrer Liga werden können, stehen die beiden BochumerTeilnehmer bereits fest. (Den Theoretikerfall eines Bochumer oder Bielefelder Zweitligaabstiegs mal vernachlässigt.)
    • Großer Pokalspieltag heute. 40 Teams nun fix (siehe oben).

      Der Kreis Unna/Hamm wird übrigens tatsächlich mit 6 Teams (Hammer SpVg, Westfalia Rhynern, Holzwickeder SC, SG Bockum-Hövel, SuS Kaiserau und TuS Wiescherhöfen) dabei sein, zweistärkster Kreis dürfte Dortmund mit ASC, Brünninghausen, BSV Schüren, Lüner SV und SV Brackel werden.
      Hammer SpVg <3
    • Wenn man die Aufstiege berücksichtigt, setzt es sich derzeit so zusammen:

      3. Liga - 2 Teams
      RL - 6
      OL - 9
      WL - 7
      LL - 9
      BL - 7
      KLA - 0

      Drei Oberligisten können sich noch qualifizieren, dann wären 12 von 15 Oberligisten nächste Saison dabei. Rheine, Siegen und Sprockhövel sind definitiv nicht dabei.

      (EDIT: Nicht berücksichtigt der Oberliga-Aufsteiger, der unter den Westfalenliga-Vizemeistern ermittelt wird)
      Hammer SpVg <3
    • andreas77 schrieb:

      Sollte sich Fortuna Schlangen im Demolder Endspiel durchsetzen, hätten wir zumindest einen Teilnehmer aus der KLA.
      Das wird schwer. TSV Horn war heute richtig stark, zweite Halbzeit in Unterzahl gespielt und den Tabellenführer der Kreisliga A Detmold mit 4:1 vom Platz gefidelt.

      Aber in Lemgo steht mit dem VfL Lüerdissen auch ein A-Ligist im Finale, wird gegen den TBV Lemgo aber nicht weniger schwer.
    • Abwarten, in Detmold und Lemgo ist das durchaus möglich. Die Chancen für Fortuna Schlangen stehen da allerdings deutlich besser als die für den VfL Lüerdissen, die mit dem TBV Lemgo eine mittlerweile gut eingespielte Mannschaft als Gegner haben, die mit Oberliga-Spielern gespickt ist. Schlangen spielt gegen den TSV Horn, bei denen begehen ein Großteil der Spieler den Ramadan, das könnte schon ein großer Nachteil sein, vor allem, wenn es 30 Grad haben sollte.
    • Aus den offiziellen Mitteilungen des FLVW



      Krombacher Westfalenpokal
      Termine
      Auslosung Krombacher Westfalenpokal 2018/19
      Die Auslosung für die Saison 2018/19 findet am Montag, 02.Juli 2018 Beginn 18,30 Uhr im Hans
      Tilkowski Haus (Raum Wembley) in Kamen-Kaiserau statt. Hierzu werden in Kürze noch gesonderte
      Einladungen an die beteiligten Vereine versandt.
      Redakteur: Klaus Overwien
    • Benutzer online 1

      1 Besucher