32. Spieltag: 1. FC Bocholt - SSVg Velbert

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • 32. Spieltag: 1. FC Bocholt - SSVg Velbert

      Sonntag, 13.05.2018 - 15:00 Uhr - "Stölting-Arena"

      Oberliga Niederrhein - 32. Spieltag

      vs.

      1. FC Bocholt - SSVg Velbert

      Platz 9 (47 Punkte, 61:45 Tore) gegen Platz 8 (48 Punkte, 55:35 Tore)
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • Wenn wir in der Tabelle noch etwas klettern wollen, dann sollte gegen Velbert gewonnen werden. Die SSVg ist schlecht aus der Winterpause gekommen mit einer langen Negativserie zwischen Februar und April. Aber jetzt läuft es wieder. 5 Siege in Folge u.a. gegen Jahn Hiesfeld, ETB und Ratingen, zuletzt 11 Tore in 2 Spielen! War klar, das die wieder richtig in Form geraten pünktlich wenn wir sie vor die Nase bekommen. :box:
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • Velbert wird sicher zu den Spitzenteams gehören.

      Bei uns bin ich Stand jetzt noch keineswegs davon überzeugt.
      Kommt drauf an was noch an Neuzugängen präsentiert wird.
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • Bloß nicht Fortuna II. :stop:
      Die ganze Saison sah es so aus als ob wir aus der Regio verschont bleiben und jetzt auf den letztn Drücker sowas...
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • 1. FC Bocholt schrieb:

      Velbert muss heute noch für ein Nachholspiel ran. Erst einmal abwarten wie sie die kräftezehrende Woche überstehen. Vielleicht ein Vorteil für die Schwatten am Sonntag!

      Für Velbert übrigens mit bitterem Ausgang!
      Mussten zwei Platzverweise schlucken für Stürmer Robert Nnaji und Abwehrchef Niklas Andersen.
      Und wenn ich das richtig sehe hat Topstürmer Aliosman Aydin (18 Saisontore) auch noch die 5. Gelbe gesehen!

      Die fehlen also schon mal gegen uns... shit happens! :bekloppt:
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • 1. FC Bocholt will noch das eine oder andere Team kaschen
      Fußball-Oberligist spielt am Sonntag gegen Velbert

      Das Saisonfinale hält für den 1. FC Bocholt in der Fußball-Oberliga noch drei Spiele parat. Am Sonntag geht es für den Tabellenneunten ab 15 Uhr in der Stölting-Arena, am Hünting, gegen die SSVg Velbert, die auf Rang sieben steht. Es folgt am 27. Mai das Auswärtsspiel beim Cronenberger SC, der als Tabellen-16. bereits als Absteiger feststeht. Zum Saisonfinale gastiert am 3. Juni der TV Jahn Hiesfeld in Bocholt, der auf Rang sechs im Niemandsland der Tabelle steht.

      Die Bocholter haben auf die von Imre Renji trainierten Velberter zwei Zähler Rückstand – seit Christi Himmelfahrt: Da kam die SSVg in einem Nachholspiel daheim gegen den Abstiegskandidaten VfR Krefeld-Fischeln nicht über ein 1:1-Remis hinaus. Aus FC-Sicht könnte sich das positiv auswirken, weil die Velberter also nur drei Tage später wieder ran müssen. Bekanntester Akteur im Velberter Kader dürfte der Ex-Profi Moses Lamidi sein, der unter anderem für den Bundesligisten VfL Borussia Mönchengladbach und danach auch in der Zweiten Bundesliga für den Karlsruher SC und FSV Frankfurt aktiv war. Im Hinspiel hatte es ein 1:1 gegeben. Die große Stärke der SSVg ist die Abwehr, die bei 36 Gegentreffern hinter dem SV Straelen (32) die zweitbeste der Liga ist. In Aliosman Aydin hat die Renji-Elf den fünftbesten Ligatorschützen, der es auf 18 Tore bringt. Er traf auch gegen den 1. FC im Hinspiel. „Wir wollen, wie ich das schon mehrfach gesagt habe, die eine oder andere Mannschaft in der Tabelle noch kaschen. Das gelingt uns, wenn wir aus den restlichen drei Spielen noch zwei Siege holen“, sagt Jara. „Wir hätten gerne die ganze Saison gespielt wie in den vergangenen 13 Spielen. Jetzt sind wir auf Rang neun und in der Mitte angelangt. Die Krux an der Sache war, dass wir in den ersten zehn, zwölf Spielen nicht so gepunktet haben, wie wir uns das vorgestellt hatten.“ Jara warnt vor den Velbertern, die in den „vergangenen vier, fünf Wochen fast alles gewonnen haben. Das ist eine Mannschaft, die viele weit vorne auf dem Schirm hatten, wie auch zum Beispiel TuRU Düsseldorf und VfR Krefeld-Fischeln“. In den restlichen Partien solle sich nun noch einmal jeder FC-Spieler zeigen können. Jara sagt: „Ich bin froh, dass die Mannschaft funktioniert und immer noch zielorientiert ist.“

      Vier Spieler fehlen dem 1. FC Bocholt auf jeden Fall

      Auf vier Spieler muss Manuel Jara, Trainer des Fußball-Oberligisten 1. FC Bocholt, im Heimspiel gegen die SSVg Velbert verzichten. Diese sind die verletzten Akteure Souhail Belkassem, Emre Kilav, Philipp Meißner und Christian Gurny. Angeschlagen ist Jan-David Volmering, der auch ausfallen könnte, sodass für ihn vermutlich erneut Patrick Nemec als linker Innenverteidiger fungieren wird, wie schon im Match gegen VfR Krefeld-Fischeln. Mike Welter, Philipp Divis, Henning Schroer und Torwart Halil Özcelik, die zuletzt in der Reserve spielten, könnten nun auch wieder im Oberligakader eingesetzt werden.

      Quelle: BBV
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • Vorbericht: SSVg zu Gast beim 1.FC Bocholt

      Am Sonntag reist die SSVg Velbert nach Bocholt. Dort gastiert die Mannschaft von Cheftrainer Imre Renji beim 1. FC Bocholt. Anstoß in der Stölting-Arena ist um 15 Uhr. Nach dem 1:1-Unentschieden am vergangenen Donnerstag gegen den VfR Krefeld-Fischeln und den gewonnen Spielen gegen Hiesfeld (1:0), Essen (3:2), Ratingen (2:0), Düsseldorf (6:1) und Monheim (5:0), soll auch in Bocholt gepunktet werden.

      Quelle: ssvg.de/vorbericht-ssvg-zu-gast-beim-1-fc-bocholt/
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Dionysus ()

    • Frühes 1:0, klasse Freistoßtor von Marc Beckert.

      Und wieder einmal können sie die Führung nur 5 Minuten halten. :sleeping:

      Und wieso spielt und trifft der Aydin!? X(
      Stimmen die Statistikseiten nicht? transfermarkt, fupa. Der hat doch 5 Gelbe.
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)