1. FC Normannia Gmünd - SKV Rutesheim

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • 1. FC Normannia Gmünd - SKV Rutesheim

      Morgen ist der "Favoritenschreck" aus Rutesheim zu Gast in Gmünd. Hier die Vorschau


      Der heutige Gegner: SKV Rutesheim

      Zum heutigen Heimspiel empfängt die Normannia die SKV Rutesheim. Die Abkürzung "SKV" steht hierbei für "Sport- und Kulturvereinigung". Vorgängerverein der SKV war die im Juli 1920 gegründete "Freie Sportvereinigung", welche allerdings im Jahre 1933 von den Nationalsozialisten aufgelöst wurde. Am 30.09.1945 erfolgte dann die Wiederaufnahme des Vereinsbetriebs unter dem auch heute noch aktuellen Vereinsnamen. Größter sportlicher Erfolg der Rutesheimer war in der Saison 1975/1976 der Aufstieg in die damals drittklassige Amateurliga Nordwürttemberg. Allerdings stieg man ein Jahr später als Tabellenletzter sofort wieder ab. In den 80er Jahren war dann die Landesliga Staffel 1 die sportliche Heimat der Rutesheimer. In der Saison 1988/1989 stiegen die Rutesheimer dann in die Bezirksliga ab und in den 90er Jahren spielte man teilweise sogar in der Kreisliga A. Erst in der Saison 2000/2001 gelang die Rückkehr in die Bezirksliga Enz/Murr. Dort wurde die SKV in der Saison 2004/2005 Meister und kehrte in die Landesliga Staffel 1 zurück. In der Saison 2006/2007 wurden die Rutesheimer, damals unter Trainer Lothar Mattner Landesliga-Zweiter, scheiterten aber in der Relegation am 1. FC Frickenhausen. Ein Jahr später gelang dann dem Team von Lothar Mattner die Landesliga-Meisterschaft. Und das erste Jahr in der Verbandsliga endete für die Rutesheimer mit einem respektablen 10. Platz, bevor sich Lothar Mattner Richtung Normannia verabschiedete, wo er anschließend trotz sportlichen Erfolgs nur für ein Jahr tätig war, aber mit "Bernie" Dangelmaier einen überragenden Betreuer mitbrachte, welcher der Normannia noch heute wertvolle Dienste leistet. Im zweiten Verbandsligajahr mussten die Rutesheimer dann als Tabellenzwölfter in die Abstiegsrelegation und verloren das entscheidende Spiel gegen den TSV Münchingen mit 0:1. Da aber seinerzeit der TSV Crailsheim auf seinen Verbandsliga-Startplatz verzichtete, konnte man trotzdem den Klassenerhalt feiern. In der Saison 2010/2011 stiegen die Rutesheimer aber in die Landesliga Staffel 1 ab. In der Saison 2015/2016 belegte die SKV Platz 2 in der Landesliga Staffel 1, scheiterte aber am SV Zimmern. In der vergangenen Runde gelang dann aber über die Relegation der Wiederaufstieg in die Verbandsliga. Zwar verloren die Rutesheimer in Crailsheim vor 2200 Zuschauern das entscheidende Spiel gegen die Sportfreunde Schwäbisch Hall mit 1:4 nach Verlängerung, doch da die TSG Backnang zeitgleich über die Relegation in die Oberliga aufstieg, hatten auch die Rutesheimer Grund zum Feiern.

      In Rutesheim vertraut man in dieser Saison voll und ganz dem Aufstiegskader der vergangenen Spielzeit. Auf spektakuläre Neuzugänge wurde verzichtet, was auch den bescheidenen finanziellen Rahmenbedingungen geschuldet ist. Saisonziel der Rutesheimer, die schon seit der Saison 2011/2012 von Rolf Kramer trainiert werden, ist der Klassenerhalt.Und die Rutesheimer sind trotz der schweren Verletzung ihres Top-Torjägers Gianluca Crepaldi auf gutem Wege, ihr Saisonziel zu erreichen, zumal nunmehr so gut wie sicher ist, dass es in der Verbandsliga nur drei Direktabsteiger geben wird und der Viertletzte die Relegation bestreitet. Speziell gegen Mannschaften aus dem oberen Tabellendrittel scheint das Team von Rolf Kramer des öfteren zur Hochform audzulaufen. Und so kassierten vor kurzem sowohl die Sportfreunde Dorfmerkingen als auch der FSV Hollenbach verdiente Niederlagen gegen den Aufsteiger aus Rutesheim. Die Normannia ist also gewarnt, zumal man in der Vorrunde in Rutesheim eine bittere 0:3-Niederlage hinnehmen musste, für die man nur allzu gerne im heutigen Rückspiel Wiedergutmachung betreiben will. Mit einer spannenden Partie darf also heute gerechnet werden.
      Ein Fußball-Vereinsheim, das nicht wie ein Fußball-Vereinsheim aussieht, hat kein Ambiente.
    • Zumindest ein bekanntes Gesicht werden wir am Samstag bei den Rutesheimern vorfinden. Denn der Ex-Normanne Musa Ayaz hat sich, was ich erst vorhin erfahren habe, in der Winterpause den Rutesheimern angeschlossen, nachdem er in der dortigen Gegend eine Beamtenstelle als Lehrer bekommen hat.
      Ein Fußball-Vereinsheim, das nicht wie ein Fußball-Vereinsheim aussieht, hat kein Ambiente.
    • Auf geht's, Normannia. :positiv2:

      Immer weiter...
      _________________________________________________________

      28.09.2008, 15.50 Uhr: Die Stunde Null.

      IGNORANZ - Meine Verachtung habt ihr nicht mehr verdient. :D
    • Bredi schrieb:

      Zumindest ein bekanntes Gesicht werden wir am Samstag bei den Rutesheimern vorfinden. Denn der Ex-Normanne Musa Ayaz hat sich, was ich erst vorhin erfahren habe, in der Winterpause den Rutesheimern angeschlossen, nachdem er in der dortigen Gegend eine Beamtenstelle als Lehrer bekommen hat.
      Ich hatte sowas im Hinspiel schon geahnt, da hatte er zugesehen und mir erzählt, er würde regelmäßig bei der SKV mittrainieren. Da war das wohl einfach nur der nächste logische Schritt
      "Mei Dokter hot mir bloß no Brei genehmigt!"
      "Ja kasch da no leba?"

      "Ha scho, oimal trenk ich Schwabebrei, dann Hirschbrei und am dritta Tag Löwabrei! So goht's nocher scho!"

      Spätzleskick - Fußball in Württemberg und Hohenzollern
    • Erinnere mich noch gut an das Hinspiel. Habe die Rutesheimer mittlerweile ein paarmal gesehen. Eines sollte man tunlichst vermeiden - diese Mannschaft unterschätzen. Ganz klar auch ein Team das kurze Schwächephasen eiskalt nutzt.

      Wie man gegen diese Mannschaft spielen sollte das kann man vielleicht von den Albstädter lernen denn die hatten nie ein Problem mit Rutesheim (2 Spiele, 6 Punkte und 10:3 Tore).... :)
    • Jap,leider hatte man im Hinspiel in Rutesheim nach dem 6:0 mit Fußball spielen aufgehört (man hätte auch locker zweistellig gewinnen können) durch deren (jetzt ja Dauerverletzten) Gianluca Crepaldi noch 3 Gegentore kassiert. Das Rückspiel im Albstadion fiel dann allerdings etwas zu hoch aus,denn das 4:1 spiegelte nicht unbedingt den Spielverlauf dar.
      Tequila Sunrise - 6cl Tequila (weiss) - 1cl Grenadine - 1cl Zitronensaft - 12cl Orangensaft
    • VAMONOS ARRIBA schrieb:

      Erinnere mich noch gut an das Hinspiel. Habe die Rutesheimer mittlerweile ein paarmal gesehen. Eines sollte man tunlichst vermeiden - diese Mannschaft unterschätzen. Ganz klar auch ein Team das kurze Schwächephasen eiskalt nutzt.

      Wie man gegen diese Mannschaft spielen sollte das kann man vielleicht von den Albstädter lernen denn die hatten nie ein Problem mit Rutesheim (2 Spiele, 6 Punkte und 10:3 Tore).... :)
      Mit dem 2:0 über Dorfmerkingen und mehr noch dem 2:0 in Hollenbach scheinen die ja auch auf den Geschmack gekommen zu sein, den vermeintlichen Favoriten ein Bein zu stellen.
      "Mei Dokter hot mir bloß no Brei genehmigt!"
      "Ja kasch da no leba?"

      "Ha scho, oimal trenk ich Schwabebrei, dann Hirschbrei und am dritta Tag Löwabrei! So goht's nocher scho!"

      Spätzleskick - Fußball in Württemberg und Hohenzollern
    • Vexillum schrieb:

      VAMONOS ARRIBA schrieb:

      Erinnere mich noch gut an das Hinspiel. Habe die Rutesheimer mittlerweile ein paarmal gesehen. Eines sollte man tunlichst vermeiden - diese Mannschaft unterschätzen. Ganz klar auch ein Team das kurze Schwächephasen eiskalt nutzt.

      Wie man gegen diese Mannschaft spielen sollte das kann man vielleicht von den Albstädter lernen denn die hatten nie ein Problem mit Rutesheim (2 Spiele, 6 Punkte und 10:3 Tore).... :)
      Mit dem 2:0 über Dorfmerkingen und mehr noch dem 2:0 in Hollenbach scheinen die ja auch auf den Geschmack gekommen zu sein, den vermeintlichen Favoriten ein Bein zu stellen.
      Das gibt natürlich Selbstvertrauen! Gut die Rutesheimer haben auch einen guten Zeitpunkt für diese beiden Spiele erwischt....
    • Tequila-Sunrise schrieb:

      Jap,leider hatte man im Hinspiel in Rutesheim nach dem 6:0 mit Fußball spielen aufgehört (man hätte auch locker zweistellig gewinnen können) durch deren (jetzt ja Dauerverletzten) Gianluca Crepaldi noch 3 Gegentore kassiert. Das Rückspiel im Albstadion fiel dann allerdings etwas zu hoch aus,denn das 4:1 spiegelte nicht unbedingt den Spielverlauf dar.
      Ich war im Hinspiel dabei. Die Rutesheimer waren nach den schnellen Toren kurz vor der Auflösung. Habe mir damals gedacht "was wollen die in der Verbandsliga mit dieser Einstellung?"...aber so schnell kann es gehen und auf einmal ist mal sogar ein Favoritenschreck :smile:
    • Glückwunsch. Wie realistisch werden jetzt die Chancen auf den Aufstieg gesehen?
      "Die großen Trainer haben schließlich alle gesoffen: Weisweiler, Happel, Zebec.
      Und ich gehöre ja auch zu den Großen." (Udo Lattek)
    • Speldorfer schrieb:

      Normannia 4 Rutesheim 1

      Meinen Glückwunsch!

      :rauf:
      Vielen Dank für den Glückwunsch!

      Der Sieg der Normannia war heute auch absolut verdient. Bereits nach 10 Minuten gelang der Normannia das Führungstor und man hatte das Geschehen dann auch in der Folgezeit im Griff. Rutesheim war zwar in der Defensive relativ geordnet, doch nach vorne ging bei der SKV relativ wenig. Man hätte schon vor der Pause durchaus das zweite Tor nachlegen können, doch die Normannia-Fans mussten bis zur 63. Minute warten, bis das 2:0 fiel. Zwar erzielte Rutesheim kurz danach den Anschlusstreffer, aber nach dem 3:1 in der 70. Minute war das Ding dann endgültig gelaufen und kurz vor Schluss erhöhte die Normannia dann auch noch auf 4:1. Ein Ergebnis, das auch dem Spielverlauf absolut entsprach.
      Ein Fußball-Vereinsheim, das nicht wie ein Fußball-Vereinsheim aussieht, hat kein Ambiente.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Bredi ()

    • Waldgirmes schrieb:

      Glückwunsch. Wie realistisch werden jetzt die Chancen auf den Aufstieg gesehen?
      Man muss es ehrlich sagen. Wenn man 4 Spieltage vor Schluss 5 Punkte Vorsprung hat, dann will man Meister werden.

      Aber man hat alles zu gewinnen und nichts zu verlieren. Wenn es mit dem Aufstieg nicht klappt, war es eine sehr gute Saison. Wenn man Meister wird, war es eine überragende.

      Vob daher denken wir von Spiel zu Spiel. Druck gibt es keinen und wir freuen uns jetzt schon auf die Fahrt zum Spitzenspiel nach Hollenbach am nächsten Samstag :fussiliebe: .
      Ein Fußball-Vereinsheim, das nicht wie ein Fußball-Vereinsheim aussieht, hat kein Ambiente.
    • Bredi schrieb:

      Waldgirmes schrieb:

      Glückwunsch. Wie realistisch werden jetzt die Chancen auf den Aufstieg gesehen?
      Man muss es ehrlich sagen. Wenn man 4 Spieltage vor Schluss 5 Punkte Vorsprung hat, dann will man Meister werden.
      Aber man hat alles zu gewinnen und nichts zu verlieren. Wenn es mit dem Aufstieg nicht klappt, war es eine sehr gute Saison. Wenn man Meister wird, war es eine überragende.

      Vob daher denken wir von Spiel zu Spiel. Druck gibt es keinen und wir freuen uns jetzt schon auf die Fahrt zum Spitzenspiel nach Hollenbach am nächsten Samstag :fussiliebe: .
      Wie schätzt du Hollenbach ein und wie ist euer restliches Programm nach dem Spitzenspiel?
      "Die großen Trainer haben schließlich alle gesoffen: Weisweiler, Happel, Zebec.
      Und ich gehöre ja auch zu den Großen." (Udo Lattek)
    • Waldgirmes schrieb:

      Bredi schrieb:

      Waldgirmes schrieb:

      Glückwunsch. Wie realistisch werden jetzt die Chancen auf den Aufstieg gesehen?
      Man muss es ehrlich sagen. Wenn man 4 Spieltage vor Schluss 5 Punkte Vorsprung hat, dann will man Meister werden.Aber man hat alles zu gewinnen und nichts zu verlieren. Wenn es mit dem Aufstieg nicht klappt, war es eine sehr gute Saison. Wenn man Meister wird, war es eine überragende.

      Vob daher denken wir von Spiel zu Spiel. Druck gibt es keinen und wir freuen uns jetzt schon auf die Fahrt zum Spitzenspiel nach Hollenbach am nächsten Samstag :fussiliebe: .
      Wie schätzt du Hollenbach ein und wie ist euer restliches Programm nach dem Spitzenspiel?
      Hollenbach ist normalerweise sehr heimstark und am Samstag wird dort, nachdem der FSV heute mit 4:0 in Pfullingen gewonnen hat und zumindest Platz 2 in Reichweite ist, mit Sicherheit nicht nur das ganze Dorf auf den Beinen stehen und ins Stadion kommen, sondern es werden auch viele Zuschauer aus der Region kommen. Denke mal, das gibt mindestens 500 Zuschauer und einen richtig heißen Tanz für die Normannia.

      Hollenbach lebt von seiner mannschaftlichen Geschlossenheit und seiner Zweikampf- und Defensivstärke. Vom Spielerischen her muss sich die Normannia aber nicht vor den Hollenbachern verstecken. Dennoch wäre ich mit einem Punkt in Hollenbach momentan hochzufrieden.

      Danach haben wir zwei Heimspiele gegen den VfL Pfullingen und den VfB Neckarrems, welche beide noch Punkte für den Klassenerhalt benötigen. Beide sind aus meiner Sicht stärker als unser heutiger Gegner aus Rutesheim, aber ich denke, es ist machbar, diese zwei Gegner zu besiegen. Der Saisonabschluss beschert uns dann ein Derby in Essingen und es wäre schon sehr ratsam, bis dahin vier Punkte auf den Tabellenzweiten zu haben.Heute hat Essingen nur 1:1 gegen den Tabellenletzten aus Schwäbisch Hall gespielt. Aber die Essinger können schon auch richtig ekelhaft sein, wie ich vor kurzem beim Derby gegen Dorfmerkingen zum wiederholten Male gesehen habe. Das ist eine Mannschaft, die gegen Mannschaften aus dem hinteren Tabellenbereich oft Punkte lässt, gegen vordere Teams aber gerne zur Höchstform aufläuft, was die Spitzenteams aus Ilshofen und Dorfmerkingen, die beide eine richtig gute Offensive haben, aber gegen Essingen in der Rückrunde offensiv nichts zustande gebracht haben, schmerzhaft erfahren mussten. Da kann es richtig abgehen, wenn es noch um etwas geht. Und das würde ich mir gerne ersparen.
      Ein Fußball-Vereinsheim, das nicht wie ein Fußball-Vereinsheim aussieht, hat kein Ambiente.
    • So sieht es die Leonberger Kreiszeitung

      Beim Tabellenführer muss mehr kommen
      "Mei Dokter hot mir bloß no Brei genehmigt!"
      "Ja kasch da no leba?"

      "Ha scho, oimal trenk ich Schwabebrei, dann Hirschbrei und am dritta Tag Löwabrei! So goht's nocher scho!"

      Spätzleskick - Fußball in Württemberg und Hohenzollern
    • peterenis schrieb:

      Vexillum schrieb:

      So sieht es die Leonberger Kreiszeitung

      Beim Tabellenführer muss mehr kommen
      Wie sind denn derzeit so die Zuschauerzahlen in Gmünd?
      Dateien
      Tequila Sunrise - 6cl Tequila (weiss) - 1cl Grenadine - 1cl Zitronensaft - 12cl Orangensaft