SG Festspielstadt Bad Hersfeld

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • SG Festspielstadt Bad Hersfeld

      Wiedermal gibt es Gerüchte in Hersfeld das es eine Fusion geben könnte.
      Wieder im Gespräch diesmal ein Zusammenschluss aus der SG Hessen/Spvgg. Hersfeld und dem SVA Bad Hersfeld.
      Als Name im Gespräch ist: SG Hersfeld.
      Hab es ja schon öfter mal Geschrieben, denke so ein Projekt wäre die einzige Chance nochmal höherklassig zu Spielen.
      Keiner der Vereine bekommt es im Moment alleine auf die Reihe.
      SVA im freien fall, die SG Hessen/Spvgg. Hersfeld spielt jetzt immerhin in der KOL um die Meisterschaft.
      Hohe Luft ja auch im freien fall, letzter in der KOL. Hätte spekuliert das die auch noch dazu gehen, aber ist nicht so.


      Hier mal ein paar Möglichkeiten und Verschiedene Szenarios:

      Torgranate schrieb:

      Es ist nicht das erste Mal, dass eine Spielgemeinschaft zwischen der SG Hessen/Spvgg. Hersfeld und dem SVA Bad Hersfeld zur Debatte steht – doch so greifbar wie diesmal scheint die Vereinigung noch nie gewesen zu sein. Die Gerüchteküche brodelt, hier einige Möglichkeiten.
      Weiter lesen!
      Quelle: torgranate.de
      „Erst wenn der x’te Großinvestor einen Plastikclub geschaffen hat, der letzte Traditionsverein insolvent gegangen ist, der letzte echte Fan von den Rängen verschwunden ist, jedes Spiel zu Gunsten der Fernsehindustrie verschoben worden ist – werdet ihr feststellen, dass der Volkssport Fußball zu dem Alltag verkommen ist, aus dem ihr ursprünglich ins Stadion geflohen seid“
    • Auch Osthessen Zeitung Berichtet nun über das Thema:

      Osthessen Zeitung schrieb:

      Kommt die Hersfelder SG? – „Perspektivisch macht nichts anderes Sinn“

      Schon mehrfach kursierten in den vergangenen Jahren die Gerüchte über eine Spielgemeinschaft zwischen den Bad Hersfelder Fußballteams SV Asbach (Gruppenliga) und SG Hessen/Spvgg. Hersfeld (Kreisoberliga Nord) – immer wieder wurden auch Gespräche geführt. Nun verdichten sich aber die Anzeichen, dass es in diesem Sommer soweit sein könnte: Denn beide Vereine wollen gemeinsame Sache machen und dazu bis spätestens Ende April einen Konsens finden.
      Weiter lesen!
      Quelle: osthessen-zeitung.de

      Es sieht wohl ziemlich nach einem Zusammenschluss aus.
      Da beide Seiten doch relativ Positiv darüber sprechen.
      Auch die Spieler sollen sich schon ausgetauscht haben.

      Die größte frage wird wohl sein: Fusion oder Spielgemeinschaft.
      Bei einer Spielgemeinschaft müsste man egal was passiert in der Kreisoberliga an den Start gehen.
      Bei einer Fusion könnte man da Spielen wo man sich auch Sportlich dafür Qualifiziert.
      Der SVA kämpft ja noch um den Klassenerhalt in der Gruppenliga.
      Die SG Hessen/Spvgg. Hersfeld kämpft um die Meisterschaft in der KOL und eben um den Aufstieg in die Gruppenliga.
      Der HFV verbietet aber eine Spielgemeinschaft oberhalb der KOL.
      Wenn man Gruppenliga spielen möchte, würde eine Fusion also Sinn machen.
      Dagegen spricht aber das der SVA aus mehreren Abteilungen besteht und die Fußball Abteilung wohl nicht ausgliedern will.

      Lassen wir uns mal überraschen was da so passiert.
      Der Antrag müsste spätestens am 1. Juni abgegeben werden.
      Solange will man wohl aber nicht warten.
      Schon im April / ende April will man sich einig sein und sagen wie es genau weiter geht...
      „Erst wenn der x’te Großinvestor einen Plastikclub geschaffen hat, der letzte Traditionsverein insolvent gegangen ist, der letzte echte Fan von den Rängen verschwunden ist, jedes Spiel zu Gunsten der Fernsehindustrie verschoben worden ist – werdet ihr feststellen, dass der Volkssport Fußball zu dem Alltag verkommen ist, aus dem ihr ursprünglich ins Stadion geflohen seid“
    • Also hat zwar nichts direkt mit der möglichen Spielgemeinschaft zu tun. Aber irgendwie ja schon.
      Sollten sich der SVA & die Hessen zusammenschließen wird die Spielvereinigung Hersfeld diesen weg nicht mit gehen und wieder eigenständig sein.
      Im Moment sind ja Hessen Hersfeld und die Spvgg. Hersfeld zusammen.
      Davon die zweite Mannschaft besteht zu 90 % aus Spielern der Spvgg.
      Sollte also der SVA und die Hessen gemeinsame Sachen machen, wird die Spielvereinigung wieder eigenständig sein. Dann in der B-Liga.


      Osthessen Zeitung schrieb:

      Spvgg. Hersfeld wieder eigenständig?

      Nachdem der FSV Hohe Luft II bereits in der Hinrunde zurückgezogen hatte, steht nun schon der zweiten Absteiger der Fußball-A-Liga Hersfeld-Rotenburg fest: Die zweite Mannschaft der SG Hessen/Spvgg. Hersfeld ist am Wochenende zum dritten Mal in der laufenden Saison nicht angetreten und darf damit bis zum Sommer nicht mehr am Spielbetrieb teilnehmen. In der neuen Runde will die Mannschaft aber wieder in der B-Liga antreten und – falls sich Asbach und die „Hessen“ zusammenschließen – eigenständig spielen.
      Weiter lesen!
      Quelle: osthessen-zeitung.de
      „Erst wenn der x’te Großinvestor einen Plastikclub geschaffen hat, der letzte Traditionsverein insolvent gegangen ist, der letzte echte Fan von den Rängen verschwunden ist, jedes Spiel zu Gunsten der Fernsehindustrie verschoben worden ist – werdet ihr feststellen, dass der Volkssport Fußball zu dem Alltag verkommen ist, aus dem ihr ursprünglich ins Stadion geflohen seid“
    • Am 13.März hab ich es schon geschrieben & mich gewundert wieso Hohe Luft da nicht mit macht:

      AdlerUli schrieb:

      Keiner der Vereine bekommt es im Moment alleine auf die Reihe.
      SVA im freien fall, die SG Hessen/Spvgg. Hersfeld spielt jetzt immerhin in der KOL um die Meisterschaft.
      Hohe Luft ja auch im freien fall, letzter in der KOL. Hätte spekuliert das die auch noch dazu gehen, aber ist nicht so.
      Jetzt ist der FSV Hohe Luft da doch dabei. Bevor man wohl alleine in die A-Liga stürzt.
      Die SG Barockstadt in Fulda wohl als Vorbild. So soll in Bad Hersfeld die SG Festspielstadt kommen.
      Mit dabei wie schon oben mal geschrieben der SVA Bad Hersfeld & die SG Hessen Hersfeld.
      Der FSV Hohe Luft hat wohl signalisiert sich den beiden anzuschließen.

      Hier mal der ganze Artikel von Torgranate:

      Torgranate schrieb:

      Hessen, Asbach und Hohe Luft wollen zusammenarbeiten

      Nach dem freiwilligen Rückzug des SVA Bad Hersfeld aus dem laufenden Spielbetrieb der Gruppenliga stellt sich die Frage, wie es beim einstigen Hessenligisten weitergeht.
      Weiter lesen!
      Quelle: torgranate.de

      Denke dazu wird bald mehr kommen. Bei Osthessen Zeitung gibt es dazu noch gar nichts.
      Vielleicht steht morgen in der Hersfelder Zeitung was dazu. Werde die Augen mal offen halten!
      „Erst wenn der x’te Großinvestor einen Plastikclub geschaffen hat, der letzte Traditionsverein insolvent gegangen ist, der letzte echte Fan von den Rängen verschwunden ist, jedes Spiel zu Gunsten der Fernsehindustrie verschoben worden ist – werdet ihr feststellen, dass der Volkssport Fußball zu dem Alltag verkommen ist, aus dem ihr ursprünglich ins Stadion geflohen seid“
    • SG Festspielstadt Bad Hersfeld

      Hier bitte alles Sportliche rein! Kader, Termine usw.

      Wer sich über den Namen Lustig machen will,
      sonst irgendwie ein Problem hat. Oder einfach nur scheiße schreiben will, bitte hier --> Festspielstadt - Der Läster-Thread


      Hier erst nochmal wie die SG Festspielstadt entstehen wird:

      Hersfelder Zeitung schrieb:

      SG Hessen Hersfeld heißt künftig SG Festspielstadt

      Die Sportgemeinde Hessen Hersfeld wird künftig "SG Festspielstadt Bad Hersfeld 1910 e.V." heißen. Dies beschloss die außerordentliche Mitgliederversammlung der SG am Mittwochabend im Vereinsheim. Zu dieser Sitzung waren nur Mitglieder der SG Hessen zugelassen.
      Weiter lesen!
      Quelle: hersfelder-zeitung.de


      Am Samstag hat Hessen Hersfeld die Chance mit einem Sieg in Haunetal die Meisterschaft in der Kreisoberliga perfekt zu machen!
      Mit einem Sieg wäre man Meister& würde in die Gruppenliga Aufsteigen!

      Hier nochmal der Blick auf die Tabelle:
      1.
      SG Hessen/SpVgg Hersfeld 29215386 : 266068
      2.
      FSG Bebra 29212677 : 383965
      3.
      ESV Hönebach 29205476 : 373965
      4.
      ESV Weiterode 291531153 : 381548
      5.
      SG Dittlofrod/Körnbach 291421358 : 53544
      6.
      SG Mecklar/Meckbach/Reilos 291261153 : 57-442
      7.
      SG Niederaula/Kerspenhausen 291251257 : 59-241
      8.
      SG Haunetal 291071255 : 66-1137
      9.
      SG Rotenburg/Lispenhausen 291051441 : 60-1935
      10.
      SV 1920 Steinbach II 29971359 : 56334
      11.
      FSG Hohenroda 291041556 : 66-1034
      12.
      SG Wildeck 29961447 : 57-1033
      13.
      SV Niederjossa (Auf) 29951540 : 61-2132
      14.
      SG Rotensee/Wippershain/Schenklengsfeld (Auf) 29771542 : 73-3128
      15.
      FSV Hohe Luft Hersfeld 29831849 : 77-2827
      16.
      SG Obergeis/Untergeis 29661736 : 61-2524

      Letzter Spieltag der Top 3:
      SG Haunetal vs. SG Hessen/Spvgg. Hersfeld
      FSG Bebra vs. SG Schenklengsfeld/Rot/Wipp
      ESV Hönebach vs. SG Wildeck

      Die Hessen wohl auswärts mit der schwersten Aufgabe. Ich rechne dennoch fest mit einem Sieg!
      Man hatte wohl nicht damit gerechnet das man es nochmal selbst in der Hand haben wird.
      Ein Sieg noch & man ist Meister!
      Ich denke die Top 3 werden alle gewinnen!


      Und noch ein Vorbericht dazu:

      Hersfelder Zeitung schrieb:

      Der Tabellenführer aus Bad Hersfeld hat es in der Hand, vor dem Hintergrund der neuen SG Festspielstadt den Sprung in die Gruppenliga zu realisieren – er besitzt die besten Aussichten des Trios im Spitzenkampf. Zwei Punkte liegt er vor den abschließenden Aufgaben vor seinen beiden Verfolgern, der FSG Bebra (jetzt gegen die als Absteiger feststehende SG Schenklengsfeld/Rotensee/Wippershain) und dem ESV Hönebach (gegen die SG Wildeck). Sämtliche acht Spiele der Liga beginnen am Samstag um 16 Uhr.
      Weiter lesen!
      Quelle: hersfelder-zeitung.de
      „Erst wenn der x’te Großinvestor einen Plastikclub geschaffen hat, der letzte Traditionsverein insolvent gegangen ist, der letzte echte Fan von den Rängen verschwunden ist, jedes Spiel zu Gunsten der Fernsehindustrie verschoben worden ist – werdet ihr feststellen, dass der Volkssport Fußball zu dem Alltag verkommen ist, aus dem ihr ursprünglich ins Stadion geflohen seid“
    • Habe drei Jahre in HEF gelebt und in jenem Stadion A-Jugend gespielt. Ist ein schmuckes Stück.
      Schade, dass die SG Hessen Hersfeld so abgerutscht ist. Zur damaligen Zeit stand die SG öfter auf dem Sprung in die Oberliga Hessen, und die A-Jugend war viele Jahre in der höchsten Jugendliga (Landesliga Nord) beheimatet.
      Das mit der SG Festspielstadt gefällt mir ehrlich gesagt überhaupt nicht!
      30.09.2010 - wie ein zweiter Geburtstag!
    • Hersfelder Zeitung schrieb:

      Die SG Hessen/SpVgg Hersfeld hat am Samstagnachmittag mit einem 2:1 (1:1)-Erfolg bei der SG Haunetal ihr Meisterstück in der Kreisoberliga Nord gemacht.
      Weiter lesen!
      Quelle: hersfelder-zeitung.de
      „Erst wenn der x’te Großinvestor einen Plastikclub geschaffen hat, der letzte Traditionsverein insolvent gegangen ist, der letzte echte Fan von den Rängen verschwunden ist, jedes Spiel zu Gunsten der Fernsehindustrie verschoben worden ist – werdet ihr feststellen, dass der Volkssport Fußball zu dem Alltag verkommen ist, aus dem ihr ursprünglich ins Stadion geflohen seid“
    • Das Meisterteam bleibt fast komplett zusammen!
      Nur Domi Oelschläger & Moritz Herbig werden den Verein verlassen.

      Roman Prokopenko bleibt weiterhin Spielertrainer.
      Tobias Grimmer, zuletzt Co-Trainer vom SVA Bad Hersfeld wird sein Co-Trainer.
      Torwarttrainer wird Ivica Madzar. Der in der abgelaufenen Saison die wenigsten Gegentore in der KOL kassierte.

      Neuzugänge werden noch welche bekannt gegeben.

      Ziel in der Gruppenliga lautet als Aufsteiger natürlich Klassenerhalt.
      „Erst wenn der x’te Großinvestor einen Plastikclub geschaffen hat, der letzte Traditionsverein insolvent gegangen ist, der letzte echte Fan von den Rängen verschwunden ist, jedes Spiel zu Gunsten der Fernsehindustrie verschoben worden ist – werdet ihr feststellen, dass der Volkssport Fußball zu dem Alltag verkommen ist, aus dem ihr ursprünglich ins Stadion geflohen seid“
    • Osthessen Zeitung schrieb:

      Neun Neuzugänge für die SG Festspielstadt

      Die Planungen für die Saison der SG Festspielstadt Bad Hersfeld sind nun auch in Sachen Spielerkader abgeschlossen. Roman Prokopenko und sein Co-Trainer Tobias Grimmer können zum Trainingsauftakt neun Neuzugänge, unter anderem Bogdan Cojocaru (Aulatal), präsentieren.
      Weiter lesen!
      Quelle: osthessen-zeitung.de
      „Erst wenn der x’te Großinvestor einen Plastikclub geschaffen hat, der letzte Traditionsverein insolvent gegangen ist, der letzte echte Fan von den Rängen verschwunden ist, jedes Spiel zu Gunsten der Fernsehindustrie verschoben worden ist – werdet ihr feststellen, dass der Volkssport Fußball zu dem Alltag verkommen ist, aus dem ihr ursprünglich ins Stadion geflohen seid“
    • Der Kreispokal Hersfeld-Rotenburg wurde Ausgelost.
      In der 1.Runde muss der Gruppenligaaufsteiger die SG Festspielstadt beim Gruppenligaabsteiger der SG Aulatal antreten.
      Gespielt werden soll am Samstag, 14.Juli.
      „Erst wenn der x’te Großinvestor einen Plastikclub geschaffen hat, der letzte Traditionsverein insolvent gegangen ist, der letzte echte Fan von den Rängen verschwunden ist, jedes Spiel zu Gunsten der Fernsehindustrie verschoben worden ist – werdet ihr feststellen, dass der Volkssport Fußball zu dem Alltag verkommen ist, aus dem ihr ursprünglich ins Stadion geflohen seid“
    • Die SG Festspielstadt/SpVgg Bad Hersfeld, Aufsteiger in die Fußball-Gruppenliga, nimmt am Sonntag, 24. Juni, um 11 Uhr die Vorbereitung für die neue Saison auf.
      Es werden auch alle Neuzugänge Vorgestellt. Ziel ist der Klassenerhalt :positiv1:
      „Erst wenn der x’te Großinvestor einen Plastikclub geschaffen hat, der letzte Traditionsverein insolvent gegangen ist, der letzte echte Fan von den Rängen verschwunden ist, jedes Spiel zu Gunsten der Fernsehindustrie verschoben worden ist – werdet ihr feststellen, dass der Volkssport Fußball zu dem Alltag verkommen ist, aus dem ihr ursprünglich ins Stadion geflohen seid“
    • Osthessen Zeitung schrieb:

      Neue Liga, neuer Name, neue Gesichter: Mit insgesamt zwölf Neuzugängen ist die neue SG Festspielstadt/SpVgg Bad Hersfeld am Sonntag in die Vorbereitung auf die Saison in der Fußball-Gruppenliga gestartet.
      Weiter lesen!
      Quelle: osthessen-zeitung.de
      „Erst wenn der x’te Großinvestor einen Plastikclub geschaffen hat, der letzte Traditionsverein insolvent gegangen ist, der letzte echte Fan von den Rängen verschwunden ist, jedes Spiel zu Gunsten der Fernsehindustrie verschoben worden ist – werdet ihr feststellen, dass der Volkssport Fußball zu dem Alltag verkommen ist, aus dem ihr ursprünglich ins Stadion geflohen seid“
    • Der Spielplan für die neue Saison ist raus!

      Die Saison geht am Sonntag, 29.Juli mit einem Heimspiel gegen Schlüchtern/Elmlos!
      Auch am zweiten Spieltag hat man Heimrecht, zu Gast dann der TSV Künzell.
      Das erste Auswärtsspiel dann am 12.08. beim Absteiger RSV Petersberg.
      Anschließend steht ein Doppelspieltag auf dem Programm:
      Freitag, 17.08. spielt man in Hosenfeld.
      Sonntag, 19.08. Heimspiel gegen Bronnzell.
      „Erst wenn der x’te Großinvestor einen Plastikclub geschaffen hat, der letzte Traditionsverein insolvent gegangen ist, der letzte echte Fan von den Rängen verschwunden ist, jedes Spiel zu Gunsten der Fernsehindustrie verschoben worden ist – werdet ihr feststellen, dass der Volkssport Fußball zu dem Alltag verkommen ist, aus dem ihr ursprünglich ins Stadion geflohen seid“
    • Osthessen Zeitung schrieb:

      SG Festspielstadt steht nach Kraftakt in Runde zwei

      Die SG Festspielstadt Bad Hersfeld steht in der zweiten Runde des Fußball-Kreispokals Hersfeld-Rotenburg: Im Topspiel bei der SG Aulatal setzte sich der Gruppenliga-Aufsteiger am Samstag in Kirchheim mit 3:1 (0:1) durch, wobei die frühe Führung der Hausherren über eine Stunde lang hielt.
      Weiter lesen!
      Quelle: osthessen-zeitung.de
      „Erst wenn der x’te Großinvestor einen Plastikclub geschaffen hat, der letzte Traditionsverein insolvent gegangen ist, der letzte echte Fan von den Rängen verschwunden ist, jedes Spiel zu Gunsten der Fernsehindustrie verschoben worden ist – werdet ihr feststellen, dass der Volkssport Fußball zu dem Alltag verkommen ist, aus dem ihr ursprünglich ins Stadion geflohen seid“
    • Schon am Mittwoch geht es in der Nächsten Runde im Pokal weiter!
      Alle Spiele starten um 19 Uhr.
      Die SG Festspielstadt muss bei Espanol Bebra antreten.

      Hier nochmal in der Übersicht alle Spiele:

      Kreispokal Hersfeld-Rotenburg - Achtelfinale
      Mittwoch, 18.07.2018, 19.00 Uhr
      Haselgrund/Breitenbach – FSG Bebra
      Kleinensee/Widdershausen – FSG Heringen
      Nentershausen/Weißenhasel/Solz – Hohenroda
      Cornberg/Rockensüß – Heenes/Kalkobes
      Braach – Wildeck
      Ausbach/Friedwald – Ronshausen
      Espanol Bebra – Festspielstadt Bad Hersfeld
      „Erst wenn der x’te Großinvestor einen Plastikclub geschaffen hat, der letzte Traditionsverein insolvent gegangen ist, der letzte echte Fan von den Rängen verschwunden ist, jedes Spiel zu Gunsten der Fernsehindustrie verschoben worden ist – werdet ihr feststellen, dass der Volkssport Fußball zu dem Alltag verkommen ist, aus dem ihr ursprünglich ins Stadion geflohen seid“
    • Nächster Sieg im Pokal. Somit steht man jetzt im Viertelfinale!

      Osthessen Zeitung schrieb:

      Die Gruppenliga-Fußballer der SG Festspielstadt Bad Hersfeld haben das Kreispokal-Achtelfinale bei Espanol Bebra mit 3:0 (1:0) gewonnen. Co-Trainer Tobias Grimmer war nach der Partie zufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft.
      Weiter lesen!
      Quelle: osthessen-zeitung.de
      „Erst wenn der x’te Großinvestor einen Plastikclub geschaffen hat, der letzte Traditionsverein insolvent gegangen ist, der letzte echte Fan von den Rängen verschwunden ist, jedes Spiel zu Gunsten der Fernsehindustrie verschoben worden ist – werdet ihr feststellen, dass der Volkssport Fußball zu dem Alltag verkommen ist, aus dem ihr ursprünglich ins Stadion geflohen seid“
    • In der ersten Runde im Hessenpokal gab es für die Hersfelder einen Sieg! :positiv1:


      Kressenbach/Ulmbach – Festspielstadt Bad Hersfeld 0:2 (0:1)
      Tore: 0:1 Emmanuel Crawford (37.), 0:2 Emmanuel Crawford (62.)
      Zuschauer: 180.
      Gelb-Rote Karte: Orkan Albayrak (Kressenbach/Ulmbach, 83.)
      „Erst wenn der x’te Großinvestor einen Plastikclub geschaffen hat, der letzte Traditionsverein insolvent gegangen ist, der letzte echte Fan von den Rängen verschwunden ist, jedes Spiel zu Gunsten der Fernsehindustrie verschoben worden ist – werdet ihr feststellen, dass der Volkssport Fußball zu dem Alltag verkommen ist, aus dem ihr ursprünglich ins Stadion geflohen seid“
    • Osthessen Zeitung schrieb:

      Gruppenliga – Festspielstadt startet ins Abenteuer

      Mit dem Spiel gegen den TSV Künzell starten die Fußballer der neuen SG Festspielstadt Bad Hersfeld am Samstag um 17.30 Uhr nach dem Aufstieg in die Gruppenliga in die neue Saison.
      Weiter lesen!
      Quelle: osthessen-zeitung.de
      „Erst wenn der x’te Großinvestor einen Plastikclub geschaffen hat, der letzte Traditionsverein insolvent gegangen ist, der letzte echte Fan von den Rängen verschwunden ist, jedes Spiel zu Gunsten der Fernsehindustrie verschoben worden ist – werdet ihr feststellen, dass der Volkssport Fußball zu dem Alltag verkommen ist, aus dem ihr ursprünglich ins Stadion geflohen seid“