1. FC Normannia Gmünd - VfB Neckarrems Fußball

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • 1. FC Normannia Gmünd - VfB Neckarrems Fußball

      Die Vorschau zum letzten Saisonheimspiel


      Der heutige Gegner: VfB Neckarrems Fußball

      Zum heutigen letzten Heimspiel der Saison 2017/2018 empfängt die Normannia den VfB Neckarrems Fußball. Der VfB Neckarrems Fußball entstand zum 01.01.2011 durch eine Ausgliederung der Fußballabteilung aus dem Hauptverein VfB Neckarrems und hat derzeit etwa 200 Mitglieder. Die Neckarremser wurden in der Saison 2005/2006 Meister der Bezirksliga Enz/Murr und konnte sich danach schnell in der Landesliga Staffel 1 etablieren. Nach Platz 6 in der Saison 2006/2007 und Platz 4 in der Saison 2007/2008 lieferte sich der VfB Neckarrems in der Saison 2008/2009 einen spannenden Dreikampf mit TURA Untermünkheim und den SF Schwäbisch Hall. Am Ende konnte man beide Kontrahenten hinter sich lassen und die Meisterschaft in der Landesliga feiern. Doch die darauf folgende Runde brachte noch eine Steigerung mit sich. Völlig überraschend belegte der VfB Neckarrems hinter dem FSV Hollenbach den zweiten Platz in der Verbandsliga Württemberg. Die bessere Tordifferenz gegenüber den punktgleichen Teams von 07 Ludwigsburg und vom FV Ravensburg gab den Ausschlag dafür, dass man berechtigt war, an der Aufstiegsrelegation teilzunehmen. Gegner war der nordbadische Vertreter Germania Friedrichstal, der zuvor den Offenburger FV eliminiert hatte und sicherlich in den entscheidenden Spielen auch leicht favorisiert war. Doch die Neckarremser ließen sich die Chance auf den Aufstieg nicht nehmen und ließen einem 2:0-Sieg auf dem heimischen Hummelberg ein 2:1 in Friedrichstal folgen. Das Neckarremser Fußball-Märchen war nun endgültig perfekt. Allerdings musste man in der Saison 2010/2011 den sofortigen Wiederabstieg in die Verbandsliga hinnehmen, wobei man in der Oberliga durchaus ordentliche Spiele zeigte und auf immerhin 35 Punkte kam. Nach dem Abstieg konnte man sich zumindest in der Verbandsliga etablieren und belegte in der vergangenen Runde Platz 5 mit 49 Punkten bei 61:51 Toren. Eine Bilanz, mit der man in Neckarrems sicherlich zufrieden sein konnte.

      Als Saisonziel des Teams von Trainer Markus Koch, der nun schon seit April 2005 in Neckarrems tätig ist und somit der dienstälteste Coach bei einem Verein in unserer Verbandsliga ist, wurde auch vor der Runde wieder ein einstelliger Tabellenplatz genannt. Allerdings fand im Kader der Neckarremser ein größerer Umbruch statt und man musste auch einige Leistungsträger wie Tahir Bahadir, der zunächst nach Reutlingen und dann zu Calcio Leinfelden-Echterdingen wechselte, Marcel Friz und Patrick Tichy (beide zur TSG Backnang) sowie Daniel Stölzel, welcher aktuell bei der Normannia eine richtig starke Runde spielt, an andere Vereine abgeben. Das Zwischenfazit zur Winterpause nach einer Vorrunde mit Höhen und Tiefen lautete dann wie folgt: „Die Mannschaft hat noch Luft nach oben. Die neuen Spieler haben sich gut ins Team eingefügt. Ziel muss es sein, die guten Trainingseindrücke auch am Wochenende und das Woche für Woche abzurufen. Das klappte in der Vorrunde nicht immer. Das gesteckte Ziel ist, sich weiter von den Abstiegsplätzen zu entfernen.“ Doch auch in der Rückrunde gelang es nicht, sich vorzeitig einen beruhigenden Vorsprung vor der Abstiegszone zu verschaffen. Aber immerhin konnte man sich vor kurzem gegen den Abstiegskampf-Mitkonkurrenten VfL Pfullingen mit 2:1 durchsetzen, wobei das Siegtor der Neckarremser in der 90. Minute fiel, so dass die Hoffnungen der treuen Neckarremser Fans, auch in der kommenden Runde in der Verbandsliga vertreten zu sein können, wieder um einiges größer wurden.Und mit Sicherheit werden die Neckarremser heute Revanche für die deutliche 0:4-Vorrundenniederlage nehmen wollen, so dass mit einem spannenden Spiel gerechnet werden darf, wobei natürlich aus Normannia-Sicht zu hoffen ist, dass die Punkte im Schwerzer bleiben. Aber eines steht, egal wie dieses Spiel heute ausgeht, bereits jetzt fest: DIE NORMANNIA HAT EINE HERVORRAGENDE SAISON 2017/2018 GESPIELT. WIR SIND ALLE STOLZ AUF DAS GELEISTETE!!!!!!
      Ein Fußball-Vereinsheim, das nicht wie ein Fußball-Vereinsheim aussieht, hat kein Ambiente.
    • VAMONOS ARRIBA schrieb:

      Hoffe auf viele Zuschauer! Vielleicht kommen ja auch ein paar ehemalige Spieler/Trainer zum Spiel - ein paar habe ich bzw. hat man schon ewig nicht mehr im Jahnstadion gesehen :zwinker:
      Neckarrems wird sicherlich auch wieder einige mitbringen. Und die sind durchaus in der Lage, im gegnerischen Vereinsheim für gute Stimmung zu sorgen.
      Ein Fußball-Vereinsheim, das nicht wie ein Fußball-Vereinsheim aussieht, hat kein Ambiente.
    • So, nun zurück vom hochspannenden und hart umkämpften Verbandsliga-Spiel zwischen der Normannia und dem VfB Neckarrems Fußball, welches die Normannia mit 1:0 durch ein Tor in der 80. Minute gewonnen hat. Verdient? Glücklich? Oder eine Mischung von beidem? Schwer zu sagen, doch die Neckarremser haben sich heute super präsentiert und hätten durchaus auch einen Punkt aus Gmünd mitnehmen können.

      Der Zuschauerzuspruch war aber super. Denke, das waren 550-600 Besucher. Und einen absoluten Überraschungsgast konnte ich heute auch noch beim FCN begrüßen. Es hat mich riesig gefreut, dass der aktuelle Reutlinger Oberliga-Spieler Maximilian Rohr, der in der Heilbronner Gegend wohnt, zusammen mit seinen Eltern den Weg in den Schwerzer gefunden hat und heute auch erstmals Gast im Normannia-Clubheim war. Sein früherer Mitspieler Bobo Mayer hat sich mindestens genau so über den Besuch gefreut wie ich. Und unser neuer Fan Maximilian Rohr hat mir auch versprochen, nächste Woche nach Essingen zu kommen und die Normannia zu unterstützen. Es ist einfach toll, dass es noch solche Fußballer mit Herz gibt. Und deshalb hab ich hier auch noch ein Foto mit Maximilian aus dem Normannia-Vereinsheim.Maxim.jpg
      Ein Fußball-Vereinsheim, das nicht wie ein Fußball-Vereinsheim aussieht, hat kein Ambiente.
    • Bredi schrieb:

      Und einen absoluten Überraschungsgast konnte ich heute auch noch beim FCN begrüßen. Es hat mich riesig gefreut, dass der aktuelle Reutlinger Oberliga-Spieler Maximilian Rohr, der in der Heilbronner Gegend wohnt, zusammen mit seinen Eltern den Weg in den Schwerzer gefunden hat und heute auch erstmals Gast im Normannia-Clubheim war. Sein früherer Mitspieler Bobo Mayer hat sich mindestens genau so über den Besuch gefreut wie ich. Und unser neuer Fan Maximilian Rohr hat mir auch versprochen, nächste Woche nach Essingen zu kommen und die Normannia zu unterstützen. Es ist einfach toll, dass es noch solche Fußballer mit Herz gibt. Und deshalb hab ich hier auch noch ein Foto mit Maximilian aus dem Normannia-Vereinsheim.
      Hast Du ihn gefragt wo er in der kommenden Saison spielt bzw. spielen möchte :zwinker:
    • VAMONOS ARRIBA schrieb:

      Bredi schrieb:

      Und einen absoluten Überraschungsgast konnte ich heute auch noch beim FCN begrüßen. Es hat mich riesig gefreut, dass der aktuelle Reutlinger Oberliga-Spieler Maximilian Rohr, der in der Heilbronner Gegend wohnt, zusammen mit seinen Eltern den Weg in den Schwerzer gefunden hat und heute auch erstmals Gast im Normannia-Clubheim war. Sein früherer Mitspieler Bobo Mayer hat sich mindestens genau so über den Besuch gefreut wie ich. Und unser neuer Fan Maximilian Rohr hat mir auch versprochen, nächste Woche nach Essingen zu kommen und die Normannia zu unterstützen. Es ist einfach toll, dass es noch solche Fußballer mit Herz gibt. Und deshalb hab ich hier auch noch ein Foto mit Maximilian aus dem Normannia-Vereinsheim.
      Hast Du ihn gefragt wo er in der kommenden Saison spielt bzw. spielen möchte :zwinker:
      Ja. Aber er hat mir diese Frage nicht beantworten können. Ich hätte ihn am liebsten gleich da behalten. :)
      Ein Fußball-Vereinsheim, das nicht wie ein Fußball-Vereinsheim aussieht, hat kein Ambiente.
    • Benutzer online 1

      1 Besucher