Allgemeiner Eishockey-Thread

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Deutschland-Cup


      Gelungener Einstand für den neuen DEB-Coach Pat Cortina - beim Deutschland Cup gewann sein Team gegen Kanada.

      Die Auswahl des Deutschen Eishockey-Bundes (DEB) gewann zum Auftakt des Deutschland Cups ins München mit 3:2 (0:0, 1:0, 2:2) gegen Olympiasieger Kanada. Gegen das allerdings ohne seine größten Stars aus der nordamerikanischen Profiliga NHL angetretene Geburtsland Cortinas trafen Marcus Kink (Adler Mannheim, 32. Minute), Kapitän Michael Wolf von den Iserlohn Roosters (42.) und Kinks Vereinskollege Nikolai Goc (55.).

      "Es hat mit dem System ganz gut funktioniert", erklärte Stürmer Thomas Greilinger, "ich hoffe, es geht weiter so." Kapitän Wolf lobte den neuen Trainer an der Bande: "Er macht einen super Eindruck."

      Für Kanada erzielte Mark Katic von den Eisbären Berlin (43.) das zwischenzeitliche Anschlusstor, der in Kasachstan unter Vertrag stehende Nigel Daves machte es noch einmal spannend (59.). Schon am Samstag steht beim Vier-Nationen-Turnier für Deutschland gegen die Schweiz die zweite Bewährungsprobe an.

      Von Beginn an machten die deutschen Spieler klar, dass sie den von Cortina angekündigte Neuanfang nach der missratenen WM im Mai - in deren Folge Jakob Kölliker als Trainer gehen musste - umsetzen wollten. Cortina kehrte zu einem defensiveren System als unter seinem glücklosen Vorgänger zurück


      Quelle: Sportschau


      Deutschland Cup in München

      Freitag, 9.November
      Schweiz - Slowakei 3:2 (1:0 2:1 0:1)
      Deutschland - Kanada 3:2 (0:0 1:0 2:2)

      Samstag (16.15 und 19.45 h)
      Deutschland - Schweiz -:- (-:- -:- -:-) (live bei sport1)
      Slowakei - Kanada -:- (-:- -:- -:-)

      Sonntag (13.00 und 16.45 h)
      Schweiz - Kanada -:- (-:- -:- -:-)
      Slowakei -Deutschland -:- (-:- -:- -:-) (live bei sport1)


      1. Schweiz ............... 1 3:2 3
      1. Deutschland ........... 1 3:2 3
      3. Kanada ................ 1 2:3 0
      3. Slowakei .............. 1 2:3 0
    • Sturm nach Köln:

      Die Kölner Haie haben einen Coup gelandet und den deutschen NHL-Rekordspieler (1006 Spiele/251 Tore/258 Torvorlagen) Marco Sturm unter Vertrag genommen.
    • Das am 2. November 1963 eröffnete Curt-Frenzel-Stadion, Heimat der Augsbruger Panther, hat seinen 50. Geburtstag gefeiert. Zuletzt wurde das Eisstadion in eine vollständig geschlossene Halle umgebaut. Dabei drohte der Umbau bereits zu einer endlosen Geschichte zu avancieren. Schon im Jahr 2009 gab der Augsburger Stadtrat sein Jawort für den Umbau der damals noch an drei Seiten offenen städtischen Arena. Nach einem missglückten und falsch geplanten Neubau und anschließendem Abriss zweier Tribünen, folgte im Jahr 2011 der zweite Versuch. Pünktlich zum 50-jährigen Bestehen wurde das Curt-Frenzel-Stadion im September 2013 als geschlossene Eishalle wiedereröffnet. Der Streit um die politische Verantwortung der Fehlkonstruktion dauert bis heute an. (Stadionwelt, 09.11.2013)

    • Mit zahlreichen Talenten hat die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft vor 2500 Zuschauern am Essener Westbahnhof für einen versöhnlichen Jahreabschluss gesorgt.

      Das Team von Bundestrainer Pat Cortina, der vor allem Spieler für die Heim-WM 2017 und Olympia 2018 in Augenschein nahm, besiegte in Essen Lettland nach einer überzeugenden Vorstellung mit 4:0 (0:0, 3:0, 1:0).

      24 Stunden nach dem unglücklichen 3:4 nach Penaltyschießen in Herne gegen die Balten erzielten vor 2500 Zuschauern der Hamburger David Wolf (22. und 39.), der Augsburger Daryl Boyle (33.) und der Mannheimer Matthias Plachta (60.) die Tore für die junge Auswahl des Deutschen Eishockey-Bundes (DEB). Die Letten, die für die Olympischen Spiele in Sotschi testeten, blieben ohne Treffer.


      Quelle: Reviersport
    • Paukenschlag am Neujahrstag: Im Eishockey wurde ein neuer Zuschauer-Weltrekord aufgestellt. Das diesjährige NHL Winter Classic zwischen den Toronto Maple Leafs und den Detroit Red Wings verfolgten 105.491 Zuschauer, wie die NHL auf ihrer Website mitteilt. Schauplatz war das Michigan Stadium in der Stadt Ann Arbor, in dem normalerweise die Footballer der Michigan University ihre Heimspiele austragen. Mit einer Kapazität von derzeit 109.901 Plätzen ist es das drittgrößte Stadion der Welt nach dem Rungnado May First Stadium in Pjöngjang und dem Yuva Bharati Krirangan in Kalkutta. (Stadionwelt, 02.01.2014)
    • Im zweiten "Winter Game" der Deutschen Eishockey Liga (DEL) treffen am 10. Januar 2015 die Düsseldorfer EG und die Kölner Haie im Rheinderby aufeinander. Die DEG setzte sich im Bewerbungsverfahren mit dem Düsseldorfer Fußball-Stadion (Esprit-Arena) gegen den Erzrivalen Köln durch, der das Open-Air-Spiel auf Schalke austragen wollte. "Wir hatten die Qual der Wahl. Jedes Konzept hatte seine Stärken. Und wir mussten uns für eines entscheiden. Dies ist uns nicht leicht gefallen", sagte der DEL-Aufsichtsratsvorsitzende Jürgen Arnold.

      Bei der Premiere der Freiluft-Veranstaltung hatten sich am 5. Januar 2013 in Nürnberg die gastgebenden Ice Tigers gegen die Eisbären Berlin (4:3) durchgesetzt. 50.000 Zuschauer sorgten für einen Europarekord auf Klub-Ebene. In Düsseldorf finden 53.900 Zuschauer Platz.
    • Cortina muss gehen

      Die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft steht nach der Trennung von Bundestrainer Pat Cortina zunächst führungslos da. Der Deutsche Eishockey-Bund (DEB) bestätigte am Mittwoch das erwartete Aus des 50-Jährigen, dessen Vertrag zum 30. Juni ausläuft.

      Nach dem Aus für Bundestrainer Pat Cortina steht die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft zwei Jahre vor der Heim-WM vor einem Neuanfang - und möglicherweise vor einer Rückkehr von Uwe Krupp. Der Stanley-Cup-Sieger und aktuelle Trainer der Eisbären Berlin gilt als Topkandidat auf die Nachfolge. "Im Moment wird viel spekuliert. Wenn ich auf der Liste bin, dann freut mich das. Das heißt nicht, dass ich der einzige Kandidat bin. Es hat noch keine Gespräche in irgendeiner offiziellen Form gegeben", sagte Krupp der Deutschen Presse-Agentur am Mittwoch.


      Kurz zuvor hatte der DEB bestätigt, dass es für Cortina keine Zukunft als Bundestrainer geben wird. Aus einem Gespräch mit DEB-Präsident Franz Reindl resultierte nach drei Jahren Cortinas Abschied. Sein zum 30. Juni auslaufender Vertrag wird erwartungsgemäß nicht verlängert. Die Nationalmannschaft brauche "zur Neuaufstellung auf dem Weg zur Heim-WM 2017 auch einen personellen Neustart", begründete Reindl.

      kicker.de/news/fussball/dfbpok…t_cortina-muss-gehen.html
    • Marco Sturm soll deutsches Eishockey wiederbeleben

      Als Nachfolger von Pat Cortina erhält der 36 Jahre alte deutsche NHL-Rekordspieler einen Vertrag zunächst bis zur Heim-WM 2017. Sollte im kommenden Jahr die Qualifikation für Olympia 2018 gelingen, verlängert sich der Kontrakt automatisch um ein weiteres Jahr. "Ich bin sehr stolz, dass der DEB mir diese große Verantwortung überträgt und freue mich riesig auf die herausfordernde, aufregende Aufgabe und gehe sie hochmotiviert an", sagte Sturm am Freitag in München. Er hatte erst im vergangenen Jahr seine Karriere als Spieler beendet.

      Als Generalmanager löst Sturm den Manager der Grizzly Adams Wolfsburg, Charly Fliegauf, ab. "Wir erhoffen uns von seiner Verpflichtung einen wichtigen, emotionalen Impuls für unsere Nationalmannschaft", sagte DEB-Präsident Franz Reindl, der vor allem auf Sturm als Identifikationsfigur setzt. Zuletzt hatte es immer wieder eine erhebliche Anzahl von Absagen für wichtige Turniere gegeben. Für die WM im Mai in Tschechien noch unter Cortina hatten etwa deutlich mehr als 20 Spieler abgesagt.

      sportschau.de/weitere/eishocke…destrainer-sturm-100.html
    • Marcel Goc kommt aus der NHL zurück nach Deutschland und hat einen Vertrag bis 2020 in Mannheim unterschrieben. Seit 2004 hat Goc 699 Spiele absolviert, zuletzt in St. Louis.
      "Die großen Trainer haben schließlich alle gesoffen: Weisweiler, Happel, Zebec.
      Und ich gehöre ja auch zu den Großen." (Udo Lattek)
    • DEL/Eishockey - Endlich wieder Auf- und Abstieg

      Am Freitag startet die Deutsche Eishockey Liga mit dem Derby zwischen Meister Adler Mannheim und Vorjahres-Schlusslicht Schwenningen Wild Wings in ihre 22. Saison. Für Spannung dürfte angesichts der Tatsache, dass fast alle der 14 Klubs im Sommer mächtig aufrüsteten, gesorgt sein. Zur Einstimmung auf die Spielzeit lud die Liga alle 14 Klubs, einige Top-Spieler jedes Vereins sowie die deutsche Presse zu einem besonderen Event in den Krefelder König-Palast ein.

      In der Heimat der Pinguine veranstaltete die Liga eine „Skills Competition“. Die 14 Vereine entsendeten jeweils einen Teilnehmer pro Kategorie, um herauszufinden, wer der schnellste Schlittschuhläufer, der Spieler mit dem härtesten Schlagschuss sowie der Akteur mit den geschicktesten Händen der Liga ist. Vor allem der Parcours zur letzten Kategorie sorgte zunächst für Stirnrunzeln, dann aber für Spaß und Spannung bei allen Beteiligten (auf dem Foto Krefelds Herberts Vasiljevs). Unter anderem mussten die Pucks mit dem Schläger in eine Art Minibar gelegt, in einen Koffer bzw. einen Rucksack gelupft und abschließend vom Mittelkreis mit der Rückhand ins Tor befördert werden. Am Ende konnten Nürnbergs Kurtis Foster, Kölns Sebastian Uvira und Augsburg Drew LeBlanc die Trophäen in Form von goldenen Aufnähern, die für die neue Saison auf den Trikots der drei Profis angebracht werden, mit nach Hause nehmen.

      reviersport.de/313211---del-einigung-praegt-media-day.html
      Seit wir zwei uns gefunden .... OHHHHHHHH RWE!!
    • Beim Deutschland-Cup bislang eine Niederlage und ein Sieg. Gegen die Schweiz wurde 2:3 verloren und gegen die Slowakei mit 4:2 gewonnen. Heute geht es gegen die USA.
      "Die großen Trainer haben schließlich alle gesoffen: Weisweiler, Happel, Zebec.
      Und ich gehöre ja auch zu den Großen." (Udo Lattek)

    • Marco Sturm hat mit dem Turniersieg beim Deutschland-Cup einen glänzenden Einstand als Eishockey-Bundestrainer gegeben.

      Im Sommer war Marco Sturm trotz fehlender Trainer-Erfahrung überraschend zum Eishockey-Bundestrainer berufen worden. Seine Feuertaufe wurde ein voller Erfolg und auch insgesamt ist im deutschen Eishockey ein klarer Aufwind zu verspüren. Durch das 5:2 (3:0, 1:2, 0:0) gegen die USA sicherte sich die Auswahl des Deutschen Eishockey-Bundes (DEB) am Sonntag (08.11.2015) zum insgesamt siebten Mal den Triumph beim Heimturnier und verteidigte zudem ihren Titel aus dem Vorjahr...

      sportschau.de/weitere/eishocke…y-deutschlandcup-104.html
    • Vizemeister Ingolstadt hat seinen Trainer Emanuel Viveiros beurlaubt. Ingolstadt ist derzeit mit 18 Punkten Letzter in der DEL.
      "Die großen Trainer haben schließlich alle gesoffen: Weisweiler, Happel, Zebec.
      Und ich gehöre ja auch zu den Großen." (Udo Lattek)