TSV Essingen - 1. FC Normannia Gmünd

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • TSV Essingen - 1. FC Normannia Gmünd

      Am Samstag zeigt sich nun endgültig, ob die Normannia diese tolle Saison mit der Meisterschaft abschließen kann. Es geht zum Derby nach Essingen, wo bestimmt 800, vermutlich aber sogar über 1000 Zuschauer zu erwarten sind. Prognosen für dieses Spiel, in dem es für die Essinger rein tabellarisch um nichts mehr geht, sind schwer. In Essingen ist man mit dieser Saison, die allerdings auch von vielen Verletzten geprägt war, nicht so ganz zufrieden und will deshalb seinen Fans zum Abschluss mit Sicherheit zeigen, dass man besser ist, als es der Tabellenplatz im gesicherten Mittelfeld besagt. Und gerade gegen die Mannschaften aus dem vorderen Tabellendrittel konnte man in der Rückrunde auch überzeugen. Der TSV Ilshofen verlor daheim gegen die Essinger mit 0:2, den Dorfmerkingern passierte dasselbe beim Gastspiel in Essingen und beides Mal ließ die starke Essinger Defensive so gut wie nichts zu. Und die Hollenbacher wussten bei ihrem 1:0-Sieg in Essingen vor kurzem selber nicht, warum sie das Spiel gewonnen haben. Ich rechne daher mit einem Gastgeber, der, genau so wie der VfB Neckarrems am letzten Samstag, zunächst bestrebt sein wird, kompakt zu stehen und kein Gegentor zu kassieren. Doch die Normannia hat in der Rückrunde sehr konstant gespielt und ich traue es daher den Gmündern durchaus zu, auch diese schwere, aber nicht unlösbare Aufgabe zu bewältigen und tippe auf einen 1:0-Sieg für die Normannia.
      "Wer abergläubisch ist, hat schon verloren."

      Benjamin Bilger, Landesliga-Trainer der TSG Hofherrnweiler-Unterrombach in der Staffel 2 Württemberg.
    • Alle Normannia-Fans erhalten vor dem Spiel Fanartikel von Fußballbereichsleiter Karl-Heinz Knab und Teammanager Andrea Aiello ausgehändigt; um 19 Uhr lädt der Club zur Feier in das Normannia-Vereinsheim ein.

      Erst Anfeuern dann Feiern

      Wurde in der Halbzeit des Spiels gegen Neckarrems die Zuschauerzahl von 550 durchgegeben, waren es im PR-Bericht schon 600. Aber scheinbar treffen immer noch welche ein, denn im verlinkten Artikel zum TSV-Spiel sind es bereits schon 650 Zuschauer. Mal schauen, vielleicht können wir morgen schon 700 nennen :ablachen: :lachen:
      „Gib dem Kaninchen eine Möhre extra. Es hat uns das Leben gerettet“
      Berti Vogts als Jürgen Lampert in "Tatort" (1999)

      Spätzleskick - Fußball in Württemberg und Hohenzollern
    • "Direkt im Anschluss an das Spiel gegen Essingen bietet sich die Gelegenheit für Freunde und Fans zusammen mit den Spielern, Trainern und Verantwortlichen die bisher erfolgreichste Saison der Vereinsgeschichte abzuschließen."

      Ob das die erfolgreichste Saison der Vereinsgeschichte ist, möchte ich bei den vielen Erfolgen, die die Normannia schon feiern konnte, mal dahin gestellt lassen. :)

      Aber eine tolle Saison war es, unabhängig davon, was jetzt noch passiert, auf jeden Fall. :ja1: :ja2: :thumbup:
      "Wer abergläubisch ist, hat schon verloren."

      Benjamin Bilger, Landesliga-Trainer der TSG Hofherrnweiler-Unterrombach in der Staffel 2 Württemberg.
    • Drücke der Normannia die Daumen! Was denkt ihr wie viele Fans mit nach Essingen fahren? Wie weit ist es von Gmünd nach Essingen? Besteht eine große Rivalität zwischen den beiden Vereinen?
      "Die großen Trainer haben schließlich alle gesoffen: Weisweiler, Happel, Zebec.
      Und ich gehöre ja auch zu den Großen." (Udo Lattek)
    • Waldgirmes schrieb:

      Drücke der Normannia die Daumen! Was denkt ihr wie viele Fans mit nach Essingen fahren? Wie weit ist es von Gmünd nach Essingen? Besteht eine große Rivalität zwischen den beiden Vereinen?
      Die Entfernung von Gmünd nach Essingen beträgt rund 20 km. Das Verhältnis zwischen den beiden Vereinen würde ich als normal bezeichnen, wobei sich eine gewisse Rivalität dadurch ergibt, dass einige Essinger Spieler auch schon bei der Normannia aktiv waren und aktuell bei der Normannia Dominik Pfeifer, der in der vergangenen Spielzeit bei den Essingern kaum Einsatzzeit hatte und deshalb zur Normannia gewechselt hat, eine richtig gute Runde spielt. Und selbstverständlich kommt es immer wieder vor, dass es Spieler gibt, die beide Vereine gerne verpflichten würden, was die Rivalität natürlich befeuert, aber ganz normal ist. Bei den Normannia-Fans gibt es aber schon einige, die den TSV Essingen nicht mögen und sich über Essinger Niederlagen freuen. Persönlich hab ich aber ein gutes Verhältnis zu den Essingern und war mit denen auch schon öfters mal im Mannschaftsbus unterwegs.

      Denke, dass da ungefähr 1000-1200 Zuschauer kommen werden, wobei viele davon auch neutral sein werden. Da kommen sicherlich auch Zuschauer aus dem Raum Aalen bzw. Heidenheim. Die Zahl der echten Normannia-Fans schätze ich auf 500-600 und die Zahl der echten Essingen-Fans auf 200-250. Der TSV Essingen hat normalerweise nur einen Zuschauerschnitt von 150-200, wobei die Anzahl der Auswärtsfahrer bei den Essingern immer recht beachtlich ist. Essingen hat ein zwar zahlenmäßig nicht so großes, aber ziemlich treues Publikum.
      "Wer abergläubisch ist, hat schon verloren."

      Benjamin Bilger, Landesliga-Trainer der TSG Hofherrnweiler-Unterrombach in der Staffel 2 Württemberg.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Bredi ()

    • zur besseren Übersicht hau ich hier mal die Tabellenspitze rein, da nicht jeder diese im Kopf haben kann

      Tabellenspitze

      1. Norm. Gmünd.....60:33....60
      2. TSV Ilshofen........58:33...58


      Drücke natürlich auch Norm. Gmünd feste die Daumen - Toitoitoi

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Asa ()

    • Asa schrieb:

      zur besseren Übersicht hau ich hier mal die Tabellenspitze rein, da nicht jeder diese im Kopf haben kann

      Tabellenspitze

      1. Norm. Gmünd.....60:33....60
      2. TSV Ilshofen........58:33...58

      Bei Punktgleichheit zählt der direkte Vergleich, den Ilshofen gewonnen hat. Norm. Gmünd spielt beim Siebten Essingen, während Ilshofen den Aufsteiger SKV Rutesheim (13.) empfängt

      Drücke natürlich auch Norm. Gmünd feste die Daumen - Toitoitoi
      Dieser faule Westfale wieder, jetzt hatte ich mir so viel Mühe gegeben :) fupa.net/berichte/1-fc-normann…verbandsliga-2090411.html


      Bei Punktgleichheit werden die nachstehenden Kriterien in der aufgeführten Reihenfolge zur Ermittlung der Platzierung herangezogen:
      • die nach dem Subtraktionsverfahren ermittelte Tordifferenz
      • Anzahl der erzielten Tore
      • das Gesamtergebnis aus Hin- und Rückspiel im direkten Vergleich
      • die Anzahl der auswärts erzielten Tore im direkten Vergleich
      • die Anzahl aller auswärts erzielten Tore
      • ist auch die Anzahl aller auswärts erzielten Tore gleich, wird die Platzierung durch Entscheidungsspiel(e) gemäß Nr. 3 ermittelt
      „Gib dem Kaninchen eine Möhre extra. Es hat uns das Leben gerettet“
      Berti Vogts als Jürgen Lampert in "Tatort" (1999)

      Spätzleskick - Fußball in Württemberg und Hohenzollern
    • Bei mir überwiegt die Freude, dass die Normannia nicht nur auf St. Pauli, sondern auch in Westfalen einen Fan hat. Und erst vor kurzem erhielt ich eine mail von Hessens Fußball-Legende Leif Langholz, der der Normannia ebenfalls fest die Daumen drückt. Und das ist sicher nicht der einzige Waldgirmeser, der Sympathien für die Normannia hat. Zudem hat sich auch schon der frühere TSV Emmelshausen-Trainer Marco Pfeffer bei mir gemeldet. Auch er würde sich über einen Normannia-Aufstieg freuen. :)
      "Wer abergläubisch ist, hat schon verloren."

      Benjamin Bilger, Landesliga-Trainer der TSG Hofherrnweiler-Unterrombach in der Staffel 2 Württemberg.
    • Bredi schrieb:

      Bei mir überwiegt die Freude, dass die Normannia nicht nur auf St. Pauli, sondern auch in Westfalen einen Fan hat. :)
      In Südniedersachsen auch. Ein namhafter Buchautor aus Göttingen drückt ebenfalls die Daumen :D
      „Gib dem Kaninchen eine Möhre extra. Es hat uns das Leben gerettet“
      Berti Vogts als Jürgen Lampert in "Tatort" (1999)

      Spätzleskick - Fußball in Württemberg und Hohenzollern
    • Bredi schrieb:

      Bei mir überwiegt die Freude, dass die Normannia nicht nur auf St. Pauli, sondern auch in Westfalen einen Fan hat. Und erst vor kurzem erhielt ich eine mail von Hessens Fußball-Legende Leif Langholz, der der Normannia ebenfalls fest die Daumen drückt. Und das ist sicher nicht der einzige Waldgirmeser, der Sympathien für die Normannia hat. Zudem hat sich auch schon der frühere TSV Emmelshausen-Trainer Marco Pfeffer bei mir gemeldet. Auch er würde sich über einen Normannia-Aufstieg freuen. :)
      Auch im schönen Mittelmoseltal drückt jemand feste die Daumen und fiebert mit der Normannia mit. :positiv2:

      :rotschwarz: :rotschwarz: :rotschwarz:
      _________________________________________________________

      28.09.2008, 15.50 Uhr: Die Stunde Null.

      IGNORANZ - Meine Verachtung habt ihr nicht mehr verdient. :D
    • VAMONOS ARRIBA schrieb:

      Mit öffentlichen Verkehrsmittel ist die Strecke von Gmünd nach Essingen eine halbe Weltreise...
      Hab das auch schon gemacht. Man kann mit dem Zug bis Aalen fahren und dann beim ZOB in den Bus Richtung Essingen einsteigen und am Schlosspark aussteigen. Die 10 Minuten Fußweg zum Stadion packt man dann auch noch. Von daher keine allzu schwierige Aufgabe. :)
      "Wer abergläubisch ist, hat schon verloren."

      Benjamin Bilger, Landesliga-Trainer der TSG Hofherrnweiler-Unterrombach in der Staffel 2 Württemberg.
    • Bredi schrieb:

      VAMONOS ARRIBA schrieb:

      Mit öffentlichen Verkehrsmittel ist die Strecke von Gmünd nach Essingen eine halbe Weltreise...
      Hab das auch schon gemacht. Man kann mit dem Zug bis Aalen fahren und dann beim ZOB in den Bus Richtung Essingen einsteigen und am Schlosspark aussteigen. Die 10 Minuten Fußweg zum Stadion packt man dann auch noch. Von daher keine allzu schwierige Aufgabe. :)
      Ich denke da eher an die ältere Generation. Ein Fanbus wäre trotzdem mal schön gewesen - insbesondere bei solch einem Spiel. Aber es wird hoffentlich auch so für alle Fans klappen.
    • VAMONOS ARRIBA schrieb:

      Ich denke da eher an die ältere Generation.
      Ich "grauer Panther" bin da letztes Jahr von Gmünd aus hingewandert, mit einer bierseligen Einkehr in Tauchenweiler. Da machte ich mir eher Sorgen um die Rückkehr :D
      „Gib dem Kaninchen eine Möhre extra. Es hat uns das Leben gerettet“
      Berti Vogts als Jürgen Lampert in "Tatort" (1999)

      Spätzleskick - Fußball in Württemberg und Hohenzollern