Handball Champions League [2018/19]

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Handball Champions League [2018/19]

      Rhein-Neckar Löwen droht Aus für Handball-Champions-League
      Rhein-Neckar Löwen droht CL-Aus

      Den Löwen droht das Aus für die Champions League. Die Überprüfung der EHF könnte eine Retourkutsche auf das Verhalten der Löwen in der vergangenen CL-Saison sein.
      Dem deutschen Vizemeister Rhein-Neckar Löwen droht trotz Pokalsieg und Platz zwei in der abgelaufenen Bundesliga-Saison das Aus für die kommende Champions-League-Saison
      Wie das Fachblatt Handballwoche erfuhr, überprüft die Exekutive des europäischen Verbandes EHF, ob der Pokalsieger alle Kriterien erfüllt, die zur Teilnahme an der Königsklasse nötig sind.
      mehr: sport1.de/handball/champions-l…n-neckar-loewen-droht-aus
    • Die EHF hat die Teilnehmer für die bevorstehende Spielzeit der Champions League benannt. Die Teilnehmerzahl wurde dabei auf 28 festgelegt, da die Gruppen A und B jeweils acht und die Gruppen C und D, die zwei Achtelfinalteilnehmer in Überkreuzvergleichen ausspielen, jeweils sechs Teams umfassen. Die Rhein-Neckar Löwen, über deren Teilnahme es einige Spekulationen gab, wurden als Teilnehmer ebenso bestätigt, wie Meister SG Flensburg-Handewitt. Die Füchse Berlin als EHF-Pokalsieger erhielten unterdessen keine Wild Card.

      Quelle: handball-world.news/o.red.r/news-1-1-3-105415.html
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • Der deutsche Handball-Meister SG Flensburg-Handewitt steht in der Champions-League-Gruppenphase vor lösbaren Aufgaben. Stärkster Gegner in Gruppe B ist Topfavorit Paris Saint-Germain mit dem deutschen Nationalspieler Uwe Gensheimer. Daneben geht es für Flensburg gegen den diesjährigen Finalisten HBC Nantes (ebenfalls aus Frankreich) sowie Pick Szeged (Ungarn), Skjern Handbold (Dänemark), HC Zagreb (Kroatien), Motor Saporoschje (Ukraine) und RK Celje (Slowenien).

      Vizemeister Rhein-Neckar Löwen hat hingegen ganz schwere Gegner zugelost bekommen: In Gruppe A treffen die Badener auf den Titelträger Montpellier aus Frankreich sowie die früheren Champions-League-Sieger HC Vardar Skopje (Mazedonien), Vive Kielce (Polen) und FC Barcelona (Spanien). Weitere Gegner sind das ungarische Spitzenteam Veszprem HC sowie Meschkow Brest (Weißrussland) und IFK Kristianstad (Schweden).

      Erstmals seit Einführung des Finalturniers in Köln in der Saison 2009/10 hat Deutschland keinen dritten Wildcard-Startplatz erhalten und ist nur noch mit zwei Teams vertreten.
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • Die Rhein-Neckar Löwen haben zum Start in die neue Champions-League-Saison ein Ausrufezeichen gesetzt. Die Kurpfälzer besiegten Rekordtitelträger FC Barcelona mit 35:34 (16:13). Gudjon Valur Sigurdsson war mit sechs Toren der erfolgreichste Werfer der Löwen.

      Angeführt vom starken Torhüter Mikael Appelgren zogen die Löwen gegen zwischenzeitlich konsternierte Gäste auf 14:8 davon. Auch nach dem Seitenwechsel ließen die Hausherren zunächst nicht nach. Erst in der Schlussphase machte sich Nervosität breit - doch Barcas Aufholjagd kam zu spät.
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • Auch die SG Flensburg-Handewitt hat einen optimalen Start in die CL-Saison gefeiert.
      Der deutsche Meister setzte sich mit 34:31 beim letztjährigen Finalisten HBC Nantes durch. Es war erst die zweite Heimpleite von Nantes in der Königsklasse. Mit sieben Treffern war Magnus Rod bester Werfer der Norddeutschen, für die Franzosen erzielte Valero Rivera sechs Tore. Nach acht Minuten stand es schon 6:6. Holger Glandorf brachte beim 17:14 (29.) die SG erstmals mit drei Toren in Führung. Dank der Paraden von Keeper Benjamin Buric und Rods Toren hielt die SG dann HBC auf Distanz.

      ndr.de/sport/handball/Flensbur…Nantes,flensburg4048.html
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Dionysus ()

    • 1. Spieltag:

      Veszprem gewinnt das erste Top-Spiel der Saison.

      Gruppe A:

      Montpellier HB - Vardar Skopje 24:27
      Veszprem HC - SC Vive Kielce 29:27
      IFK Kristanstad - HC Meshkov Brest 30:32

      Gruppe B:

      HC Zaporozhye - Paris St. Germain 29:35
      RK Celje - Skjern HB 26:27
      HC Zagreb - Pick Szeged 23:24

      Aus den Gruppen A und B qualifizieren sich der jeweils Zweite bis Sechste für das Achtelfinale. Die Gruppensieger kommen direkt ins Viertelfinale.

      Gruppe C:

      Besiktas Istanbul - Tatran Presov 22:28
      Sporting Lissabon - Metalur Skopje 34:26
      Bjerringbro Silkeborg - Med Tschechow 39:28

      Gruppe D:

      Riihimäen Cocks - Ademar Leon 19:19
      Dinamo Bukarest - Elverum HH 26:24
      Wisla Plock - Wacker Thun 34:24

      Die beiden Erst- und Zweitplatzierten der Gruppen C und D spielen in einer Play-Off-Runde zwei Plätze für das Achtelfinale aus.
      "Die großen Trainer haben schließlich alle gesoffen: Weisweiler, Happel, Zebec.
      Und ich gehöre ja auch zu den Großen." (Udo Lattek)
    • Die SG Flensburg-Handewitt bestreitet heute ab 19 Uhr ihr erstes CL-Heimspiel.

      Und dabei sorgen sie für Champions-League-Novum: In der Partie des Deutschen Meisters gegen RK Zagreb trifft SG-Torhüter Benjamin Buric auf seinen Zwillingsbruder Senjamin, der beim kroatischen Rekordchampion als Kreisläufer spielt.
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • Die beiden Finalisten aus der letzten Saison aus Montpellier und Nantes mit zwei Niederlagen zum Auftakt. Die RN Löwen verlieren nach einer 3-Tore-Führung nach 52.Min in Kielce. Bei Paris die Rückraumreihe (Hansen/7, Sagosen/4, Remili/4, Karabatic/3) mit 20 Toren.

      Gruppe A:

      Vardar Skopje - IFK Kristanstad 33:25
      SC Vive Kielce - RN Löwen 35:32
      FC Barcelona - Veszprem HC 31:28
      HC Meshkov Brest - Montpellier HB 26:23

      Gruppe B:

      SG Flensburg/Handewitt - HC Zagreb 29:31
      Paris St.Germain - RK Celje 33:21
      Pick Szeged - HBC Nantes 30:28
      Skjern HB - HC Motor Zaporozhye 37:33

      Gruppe C:

      Med Tschechow - Sporting Lissabon 22:23
      Tatran Presov - Bjerringbro Silkeborg 26:24
      Metalurg Skopje - Besiktas Istanbul 22:30

      Gruppe D:

      Wacker Thun - Riihimäki Cocks 26:26
      Ademar Leon - Dinamo Bukarest 31:28
      Elverum HH - Wisla Plock 28:30
      "Die großen Trainer haben schließlich alle gesoffen: Weisweiler, Happel, Zebec.
      Und ich gehöre ja auch zu den Großen." (Udo Lattek)
    • Die Rhein-Neckar Löwen haben heute schon wieder gespielt und ihren zweiten Sieg gefeiert. Sie gewannen problemlos mit 33:27 (18:13) gegen den zuvor verlustpunktfreien weißrussischen Meister Meschkow Brest. Sigurdsson erzielte mit 6 Toren die meisten für den deutschen Pokalsieger, der kurzfristig auf Petersson (Sprunggelenk) und Tollbring (Auge) verzichten musste. Mit fünf Treffern bei fünf Würfen überzeugte auch Fäth.
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • Flensburg mit der zweiten Niederlage. Titelverteidiger Montpellier in einer internationalen Krise und mit der dritten Niederlage. Skopje führt die Gruppe A weiter überraschend an. Plock dominiert die Gruppe D.

      Gruppe A:

      Veszprem HC - Vardar Skopje 25:27
      IFK Kristanstad - FC Barcelona 25:44
      Montpellier HB - SC Vive Kielce 26:29

      1. Vardar Skopje 3 3 0 0 6:0

      2. RN Löwen 3 2 0 1 4:2
      3. SC Vive Kielce 3 2 0 1 4:2
      4. FC Barcelona 3 2 0 1 4:2
      5. Meshkov Brest 3 2 0 1 4:2
      6. Veszprem HC 3 1 0 2 2:4

      7. Montpellier HB 3 0 0 3 0:6
      8. IFK Kristanstad 3 0 0 3 0:6

      Gruppe B:

      HC Zagreb - Paris St.Germain 21:32
      RK Celje - SG Flensburg/Handewitt 23:20
      HBC Nantes - Skjern HB 35:27
      HC Motor Zaporozhye - Pick Szeged 31:32

      1. Paris St.Germain 3 3 0 0 6:0

      2. Pick Szeged 3 3 0 0 6:0
      3. Skjern HB 3 2 0 1 4:2
      4. RK Celje 3 1 0 2 2:4
      5. HC Zagreb 3 1 0 2 2:4
      6. SG Flensburg/Handewitt 3 1 0 2 2:4

      7. HBC Nantes 3 1 0 2 2:4
      8. HC Motor Zaporozhye 3 0 0 3 0:6

      Gruppe C:

      Med. Tschechow - Besiktas Istanbul 22:24
      Sporting Lissabon - Bjerringbro Silkeborg 32:35
      Metalurg Skopje - Tatran Presov 24:29

      1. Tatran Presov 3 3 0 0 6:0
      2. Bjerringbro Silkeborg 3 2 0 1 4:2

      3. Besiktas Istanbul 3 2 0 1 4:2
      4. Sporting Lissabon 3 2 0 1 4:2
      5. Med. Tschechow 3 0 0 3 0:6
      6. Metalurg Skopje 3 0 0 3 0:6

      Gruppe D:

      Dinamo Bukarest - Wacker Thun 35:34
      Wisla Plock - Riihimäen Cocks 34:18
      Elverum HH - Ademar Leon 30:25

      1. Wisla Plock 3 3 0 0 6:0
      2. Dinamo Bukarest 3 2 0 1 4:2

      3. Ademar Leon 3 1 1 1 3:3
      4. Elverum HH 3 1 0 2 2:4
      5. Riihimäen Cocks 3 0 2 1 2:4
      6. Wacker Thun 3 0 1 2 1:5
      "Die großen Trainer haben schließlich alle gesoffen: Weisweiler, Happel, Zebec.
      Und ich gehöre ja auch zu den Großen." (Udo Lattek)
    • Der SG Flensburg-Handewitt ist in der Champions League am Mittwoch der zweite Sieg gelungen. Gegen den noch punktlosen ukrainischen Serienmeister Saporischschja setzte sich das zu Beginn nervöse Team dank einer Leistungssteigerung in der 2. Halbzeit mit 31:24 (13:11) durch. Nach 20 Minuten und vielen Flensburger Fehlwürfen und Ballverlusten führte Saporischschja noch 9:7. Erst eine laute Ansprache von Coach Machulla verhalf dem CL-Sieger von 2014 kurz vor der Pause in die Spur. Mitte der zweiten Halbzeit schwanden bei den Gästen dann die Kräfte.
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • Die Rhein-Neckar Löwen haben in der Champions League ihren dritten Sieg gefeiert. Der Bundesligist bezwang den schwedischen Meister IFK Kristianstad mit 36:27 (18:14) und hat in der Vorrundengruppe A nun 6:4 Punkte auf dem Konto. Bogdan Radivojevic war vor 3082 Zuschauern mit neun Treffern der beste Torschütze der Nordbadener.
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • Die Rhein-Neckar Löwen haben einen unerwarteten Auswärtssieg gefeiert. Beim ungarischen Topclub Telekom Veszprém gewann der deutsche Pokalsieger mit 29:28 (15:12). Vor 5019 Zuschauern waren Andy Schmid und Jannik Kohlbacher mit jeweils sechs Treffern beste Torschützen der Löwen, die nun 8:4 Punkte auf dem Konto haben.

      Die 15:12-Pausenführung verspielten die Löwen zunächst durch einen katastrophalen 0:5-Lauf zum 15:17, danach bekamen sie das Spiel wieder in den Griff und drehten es auch dank eines starken Mikael Appelgren im Tor bis auf 28:25.
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • Der deutsche Handball-Meister ist in der Champions League in die Erfolgsspur zurückgekehrt. Am Sonntagabend gelang der SG Flensburg-Handewitt ein 26:22 (10:10) gegen den dänischen Titelträger Skjern Handbold. Vor 5.211 Zuschauern in der Flensburger Arena war Holger Glandorf mit sechs Toren erfolgreichster SG-Spieler. Mit jetzt 6:6 Zählern sind die Norddeutschen hinter dem punktgleichen HBC Nantes und vor Skjern Vierter in der Staffel B.
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • Barcelona gewinnt das Spitzenspiel in der Gruppe A gegen Kielce. Titelverteidiger Montpellier mit dem ersten Punkt. Gensheimer mit neun Toren für Paris. Nantes nach schwachem Start jetzt punktgleich mit Flensburg. Veszprem weiter hinter den Erwartungen.

      Gruppe A:

      Vardar Skopje - Meshkov Brest 30:23
      FC Barcelona - SC Vive Kielce 31:27
      IFK Kristianstad - Montpellier HB 29:29

      1. FC Barcelona 6 5 0 1 10:2

      2. Vardar Skopje 6 5 0 1 10:2
      3. SC Vive Kielce 6 4 0 2 8:4
      4. RN Löwen 6 4 0 2 8:4
      5. Veszprem HC 6 3 0 3 6:6
      6. Meshkov Brest 6 2 0 4 4:8

      7. Montpellier HB 6 0 1 5 1:11
      8. IFK Kristianstad 6 0 1 5 1:11

      Gruppe B:

      HBC Nantes - HC Zagreb 23:20
      Paris St. Germain - Pick Szeged 33:31
      RK Celje - HC Motor Zaporozhye 33:28

      1. Paris St. Germain 6 6 0 0 12:0

      2. Pick Szeged 6 5 0 1 10:2
      3. SG Flensburg/Handewitt 6 3 0 3 6:6
      4. HBC Nantes 6 3 0 3 6:6
      5. Skjern HB 6 2 1 3 5:7
      6. RK Celje 6 2 0 4 4:8

      7. HC Zagreb 6 1 1 4 3:9
      8. HC Motor Zaporozhye 6 1 0 5 2:10

      Gruppe C:

      Sporting Lissabon - Tatran Presov 26:28
      Metalurg Skopje - Med. Tschechow 25:24
      Bjerringbro Silkeborg - Besiktas Istanbul 34:27

      1. Bjerringbro Silkeborg 6 5 0 1 10:2
      2. Sporting Lissabon 6 4 0 2 8:4

      3. Tatran Presov 6 4 0 2 8:4
      4. Besiktas Istanbul 6 2 0 4 4:8
      5. Med. Tschechow 6 2 0 4 4:8
      6. Metalurg Skopje 6 1 0 5 2:10

      Gruppe D:

      Ademar Leon - Wacker Thun 24:21
      Wisla Plock - Dinamo Bukarest 29:28
      Riihimäen Cocks - Elverum HH 25:28

      1. Ademar Leon 6 4 1 1 9:3
      2. Dinamo Bukarest 6 4 0 2 8:4

      3. Wisla Plock 6 4 0 2 8:4
      4. Elverum HH 6 4 0 2 8:4
      5. Riihomäen Cocks 6 0 2 4 2:10
      6. Wacker Thun 6 0 1 5 1:11
      "Die großen Trainer haben schließlich alle gesoffen: Weisweiler, Happel, Zebec.
      Und ich gehöre ja auch zu den Großen." (Udo Lattek)
    • Neu

      Die Rhein-Neckar Löwen bleiben in der Champions League in der Erfolgsspur. Gestern bezwang man Titelverteidiger Montpellier HB überraschend deutlich mit 37:27 (16:13) und spielt mit nun 10:4 Punkten weiterhin um eine Spitzenplatzierung. In der Mannheimer SAP Arena war Gudjon Valur Sigurdsson mit elf Treffern bester Torschütze der Nordbadener.
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • Benutzer online 1

      1 Besucher