Thüringenpokal 2018/19

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Thüringenpokal 2018/19

      Die Vorrunde wurde "ausgelost". Selbst die Vereine beschweren sich, dass hier wohl einfach die Paarungen vom TFV festgelegt wurden.

      FSV Eintracht Camburg - FSV GW Blankenhain
      VfB Apolda - BSG Chemie Kahla
      FC Altenburg - SV Roschütz
      SG SV Lautertal - FSV Kölleda
      SpG Rottleben - FSV Sömmerda
      FC Borntal Erfurt - SpVgg. Siebleben
      SV BW Brehme - SG SC 1918 Großengottern
      LSG BW Großwechsungen - SpG SG An der Lache
      SG SV 87 Henneberg - SG Falke Sachsenbrunn
      Hainaer SV - SV Germania Ilmenau
      FV Inselsberg Brotterode - FC Steinbach-Hallenberg
      Spielfrei: FSV 06 Hildburghausen

      Anfang August wird gespielt.
    • Und hier die Paarungen der 1. Runde:

      SV Eintracht Camburg – FSV Wacker 90 Nordhausen
      VfR Bad Lobenstein – SC 03 Weimar
      SG 1951 Sonneberg – SV Jena Zwätzen
      BSG Chemie Kahla – SG FC Thüringen Weida
      SV BW 90 Neustadt/O. – SG Traktor Teichel
      FC Steinbach-Hallenberg – VfL Meiningen 04
      SV Germania Wüstheuterode – ZFC Meuselwitz
      FSV Waltershausen – SG FC Wacker 14 Teistungen
      SG Rottleben - SpG SC 1918 Großengottern
      Herpfer SV 07 – FC An der Fahner Höhe
      FSV 06 Hildburghausen – FC Saalfeld
      TSV Gera-Westvororte – SV SCHOTT Jena
      FSV Grün-Weiß Stadtroda – FC Rot-Weiß Erfurt
      Hainaer SV – SV Roschütz
      SV Eintracht Eisenberg – SV 09 Arnstadt
      FSV 04 Viernau – 1. SC 1911 Heiligenstadt
      SV BW 1991 Bad Frankenhausen – SV Bielen 1921
      SSV 07 Schlotheim – SV Wacker Bad Salzungen
      SpVgg Siebleben – FC Einheit Rudolstadt
      FC Eisenach – LSG BW Großwechsungen
      FSV 06 Kölleda – SG Falke Sachsenbrunn
      FC Motor Zeulenroda – 1. FC Sonneberg 04
      SV BW Büßleben – FSV Schleiz
      SpVgg. Geratal – FSV Martinroda
      SV 1879 Ehrenhain – BSG Wismut Gera
      FSV 06 Ohratal 06 – FSV 1996 Preußen Bad Langensalza
      FSV Wacker 03 Gotha – SV GW Siemerode
      SV Borsch 1925 – SG DJK Struth
      SC Leinefelde 1912 - SG Glücksbrunn Schweina
      FC Erfurt Nord – SV Eintracht Sondershausen

      Freilos haben Carl-Zeiss Jena (als Titelverteidiger) und Union Mühlhausen (aus irgendeinem Grund, den wahrscheinlich nichtmal der TFV kennt).

      Gespielt wird am Wochenende 17.-19.08.
    • 1. Runde:

      FC Rot-Weiß Erfurt - FSV GW Stadtroda 6:1 (4:0) - 927 Zuschauer
      VfR Bad Lobenstein – SC 03 Weimar3:0 (0:0)
      FC Eisenach – LSG BW Großwechsungen 3:2 (1:0)
      SV Eintracht Camburg – FSV Wacker 90 Nordhausen 0:14 (0:6)
      SG 1951 Sonneberg – SV Jena Zwätzen 4:2 (2:1)
      BSG Chemie Kahla – SG FC Thüringen Weida 3:1 (0:1)
      SV BW 90 Neustadt/O. – SG Traktor Teichel 2:0 (0:0)
      FC Steinbach-Hallenberg – VfL Meiningen 04 1:3 (0:0)
      TSV Gera-Westvororte – SV SCHOTT Jena 0:5 (0:2)
      SV 09 Arnstadt - SV Eintracht Eisenberg 6:1 (3:1)
      SV BW 1991 Bad Frankenhausen – SV Bielen 1921 2:1 (1:0)
      SSV 07 Schlotheim – SV Wacker Bad Salzungen 2:3 (0:1)
      FC Motor Zeulenroda – 1. FC Sonneberg 04 2:3 n. V. (0:0, 1:1)
      SV BW Büßleben – FSV Schleiz 4:0 (2:0)
      SV 1879 Ehrenhain – BSG Wismut Gera 2:3 n. V. (2:2, 2:2)
      FSV Wacker 03 Gotha – SV GW Siemerode 3:2 (2:2)
      SC Leinefelde 1912 - SG Glücksbrunn Schweina 3:1 (2:1)
      SV Germania Wüstheuterode – ZFC Meuselwitz 0:1 (0:1)
      FC Erfurt Nord – BSV Eintracht Sondershausen 1:3 (0:3)
      FSV 06 Hildburghausen – FC Saalfeld 6:0 (4:0)
      FSV 04 Viernau – 1. SC 1911 Heiligenstadt 0:2 (0:0) - 42 Zuschauer
      FSV Waltershausen – SG FC Wacker 14 Teistungen 3:1 (2:0)
      SG Rottleben - SpG SC 1918 Großengottern 2:3 (0:2)
      Herpfer SV 07 – FC An der Fahner Höhe 5:3 n. E. (0:0, 0:0, 0:0)
      Hainaer SV – SV Roschütz 4:2 (1:1)
      SpVgg Siebleben 06 – FC Einheit Rudolstadt 0:7 (0:1)
      FSV 06 Kölleda – SG Falke Sachsenbrunn 6:2 (3:0)
      SpVgg. Geratal – FSV Martinroda 0:2 (0:0)
      FSV 06 Ohratal 06 – FSV 1996 Preußen Bad Langensalza 8:9 n. E. (0:1, 2:2, 2:2)
      SV Borsch 1925 – SG DJK SG Struth 11:9 n. E,. (2:2, 4:4, 6:6)
    • 2. Runde:

      FSV Waltershausen - FSV 1996 Preußen Bad Langensalza
      VfR Bad Lobenstein – FSV Martinroda
      SG 51 Sonneberg – SV BW 90 Neustadt
      Hainaer SV – SG SV Borsch 1925
      Herpfer SV – FC Einheit Rudolstadt
      BSG Chemie Kahla – SC Leinefelde 1912
      FC Eisenach – 1. SC 1911 Heiligenstadt
      SV BW Büßleben – VfL Meinigen 04
      Wacker Bad Salzungen – BSV Eintracht Sonderhausen
      1. FC Sonneberg 04 – SV 09 Arnstadt
      FSV Wacker 03 Gotha – ZFC Meuselwitz
      FSV 06 Eintracht Hildburghausen – SV 1991 Bad Frankenhausen
      BSG Wismut Gera – SV Wacker 90 Nordhausen
      FSV 06 Kölleda - SV SCHOTT Jena
      SG SC 1918 Großengottern – FC Rot-Weiß Erfurt
      FC Union Mühlhausen – FC Carl Zeiss Jena
    • Die Ergebnisse der 2. Hauptrunde:

      Freitag, 07.09.2018
      Wacker Gotha - Meuselwitz 0:6 (0:5)
      SC Großengottern - FC Rot-Weiß Erfurt 1:8 (0:2)

      Sonnabend, 08.09.2018
      Waltershausen - Langensalza 1:3 (1:1)
      VfR Bad Lobenstein - FSV Martinroda 3:1 (1:0)
      Hainaer SV - SG SV Borsch 0:4 (0:3)
      SV Kahla - SC Leinefelde 1912 2:1 n.V. (1:1)
      SV BW Büßleben - VfL Meiningen 4:2 n.E. (0:0)
      1. Sonneberger SC - SV 09 Arnstadt 3:0 (0:0)
      FC Eisenach - SC Heiligenstadt 5:4 n.E. (0:0)
      Wacker Bad Salzungen - Eintr. Sondershausen 1:0 (1:0)
      FSV Hildburghausen - SV BW Bad Frankenhausen 4:2 (1:0)

      Sonntag, 09.09.2018
      SG 51 Sonneberg – SV BW 90 Neustadt 7:8 n.E. (1:1)
      Herpfer SV - Einheit Rudolstadt 0:2 (0:1)
      Wismut Gera - Wacker Nordhausen 4:6 n.E. (0:0, 1:1)
      FSV 06 Kölleda - SCHOTT Jena 2:0 (0:0)
      Union Mühlhausen - FC Carl Zeiss Jena 0:9 (0:3)
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • Die Achtelfinal Termine:

      Samstag, 13.10.2018, 14:00 Uhr
      1.Sonneberger SC - FSV Hildburghausen
      Neustadt/Orla - Einheit Rudolstadt
      Wacker Bad Salzungen - FC Carl Zeiss Jena
      VfR Bad Lobenstein - Langensalza
      FC Eisenach - ZFC Meuselwitz

      Sonntag, 14.10.2018, 14:00 Uhr
      Wacker Nordhausen - FC Rot-Weiß Erfurt
      SG SV Borsch - SV Kahla
      Kölleda - SV BW Büßleben
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • Drittligist FC Carl Zeiss Jena ist ohne große Not ins Viertelfinale des Thüringenpokals eingezogen. Der Titelverteidiger setzte sich am Samstag vor 1.650 Zuschauern 8:0 bei Wacker 04 Bad Salzungen durch.

      mdr.de/sport/fussball_pokal/be…-carl-zeiss-jena-100.html


      Samstag, 13.10.2018
      1. Sonneberger SC - FSV Hildburghausen 3:1 (1:0)
      Neustadt/Orla - Einheit Rudolstadt 1:4 (0:3)
      Wacker Bad Salzungen - FC Carl Zeiss Jena 0:8 (0:3)
      VfR Bad Lobenstein - Langensalza 2:3 (1:2)
      FC Eisenach - ZFC Meuselwitz 0:3 (0:1)

      Sonntag, 14.10.2018
      Wacker Nordhausen - Rot-Weiß Erfurt 5:4 n.E. (0:0)
      SG SV Borsch - SV Kahla 3:1 (1:0)
      FSV 06 Kölleda - SV BW Büßleben 0:1 (0:0)


      Tore, ein Platzverweis und jede Menge Dramatik: Der FSV Wacker Nordhausen ist ins Viertelfinale des Thüringenpokals eingezogen. In einem umkämpften Spiel gegen den FC Rot-Weiß Erfurt gewann das Team von Volkan Uluc vor 2.960 Zuschauern im Albert-Kuntz-Sportpark mit 5:4 nach Elfmeterschießen. Nach 90 und 120 Minuten hatte es 1:1 gestanden.

      mdr.de/sport/fussball_pokal/be…rot-weiss-erfurt-100.html
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Dionysus ()

    • Viertelfinale

      Sonnabend, 17.11.2018, 13:00 Uhr
      1. FC Sonneberg - Bad Langensalza
      SG SV Borsch - SV BW Büßleben
      Einheit Rudolstadt - Wacker Nordhausen
      ZFC Meuselwitz - FC Carl Zeiss Jena
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • Jena gewinnt dank Eckardt in Meuselwitz
      mdr.de/sport/fussball_pokal/zf…kal-spielbericht-100.html

      Nordhausen nach Pflichtsieg im Halbfinale
      mdr.de/sport/fussball_pokal/ei…kal-spielbericht-100.html


      Viertelfinale

      ZFC Meuselwitz - FC Carl Zeiss Jena 0:1 (0:0)
      Tor: 0:1 Eckardt (77.)
      Zuschauer: 1.617

      Einheit Rudolstadt - Wacker Nordhausen 0:3 (0:2)
      Tore: 0:1 Müller (24.), 0:2 Mickels (45.), 0:3 Merkel (74.)
      Zuschauer: 397

      SG SV Borsch - SV BW Büßleben 1:3 (1:2)
      Tore: 0:1 Kreische (21.), 0:2 Tschirschky (35.), 1:2 Wiegand (39.), 1:3 Göbel (62.)
      Zuschauer: 230

      1. FC Sonneberg - Bad Langensalza 0:2 (0:1)
      Tore: 0:1 Fiß (13.), 0:2 Hummel (81.)
      Zuschauer: 160
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • Die Halbfinal-Termine:

      Mittwoch, 17.04.2019, 19:00 Uhr
      Wacker Nordhausen - FC Carl Zeiss Jena

      Sonnabend, 20.04.2019, 14:00 Uhr
      SV BW Büßleben - Bad Langensalza
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • Der Verband hatte die Endspiele für 3 Jahre (2017, 2018 und 2019) verbindlich an Erfurt vergeben. Einen anderen Austragungsort könnte es demzufolge erst ab 2020 geben. Sollte Jena ins Finale kommen, wäre dies (ähnlich wie letztes Jahr) natürlich wieder sehr unglücklich.
      ...und niemals vergessen
      EISERN UNION!
    • Schade Jena, so wird die finanzielle Lage auch nicht besser. :(

      Wacker Nordhausen - FC Carl Zeiss Jena 2:0 (1:0)
      Tore: 1:0 Kammlott (17.), 2:0 Mickels (90.+3)
      Zuschauer: 2500

      Die Tore: youtube.com/watch?v=1Xp4VRp145U

      Unabhängig davon wie das 2.Halbfinale der Außenseiter ausgeht, für Wacker ist das jetzt die große Chance zum ersten Mal nach 22 Jahren (?) wieder den DFB-Pokal zu erreichen!
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)