Nachrichten vom FC Gießen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ex-Profi Franz Gerber wird neuer Sportlicher Leiter in Gießen. Den TuS Celle brachte Gerber von 89 bis 96 zwischenzeitlich von der 6.Liga in die 3.Liga. Bei Hannover war Gerber von 96 bis 99. Danach kurze Gastspiele in Cloppenburg, Oldenburg, St. Pauli und Goslar. Von 2010 bis 2013 war Gerber Sportdirektor in Regensburg und führte den Jahn von der 3. in die 2. Liga, danach war Gerber raus aus dem Geschäft. Ob Gerber nach fünf Jahren Abstinenz vom Fußball eine Verbesserung zu Michael Fink ist, wird die Zukunft zeigen
      "Die großen Trainer haben schließlich alle gesoffen: Weisweiler, Happel, Zebec.
      Und ich gehöre ja auch zu den Großen." (Udo Lattek)
    • Eine in meinen Augen gute Beschreibung der derzeitigen Lage in Gießen. Fink soll wohl Kontakt zu Spielern wie Pezzoni, Sommer, Firat und Carl gehabt haben. Dies wären für eine Mannschaft wie Gießen brutale Leute gewesen.

      giessener-allgemeine.de/sport/…n-situation-12954248.html
      "Die großen Trainer haben schließlich alle gesoffen: Weisweiler, Happel, Zebec.
      Und ich gehöre ja auch zu den Großen." (Udo Lattek)
    • Das sind zwar brutale Leute, man hat aber auch gesagt, das aus Jannik Sommer Transfer nichts wurde nicht wegen Finks Weggang, sondern weil der FC Gießen noch keine solche Ausstrahlungskraft auf solche Spieler hat und auch Geldtechnisch kann man einem Jannik Sommer keinen Lohn wie in Homburg bieten, der Transfer ist so viel ich weiß geplatzt als Fink noch in Gießen war.

      Als man sich wegen der Etat Kürzung mit Marceta nicht einigen konnte, war es einer der größten Fehler wie ich finde. Jetzt holt man verzweifelt einen Spieler nach dem anderen und gibt somit mehr Geld in schlechtere Spieler statt einem gutem Spieler einen guten Vertrag zu geben. Wieso man nach wie vor von einer Etat Kürzung redet ist mir auch schleierhaft. Man hat nach der Kürzung einige Sponsoren an Land gezogen, einen Neuen Trikot Sponsor und die Zuschauerzahlen sind "noch" doppelt so hoch wie in der Hessenliga. Allein das Trikots Sponsoring bringt 175 Tausend Euro wenn man nach dem Sponsor Katalog auf der Homepage geht . Kann mir das nur damit erklären, das Fischer seine Unterstützung herunter gefahren hat, vorher hatte man weder Zuschauer noch so viele Sponsoren und trotzdem war Geld und teilweise bessere Spieler da ?(
      Jetzt hat man zwar anscheinend noch einen Französischen Spieler aus dem Ausland geholt, aber ob er gut genug oder wieder nur eine Notlösung ist wird sich noch zeigen, aber wenigstens etwas Hoffnung. Ein weiterer soll wohl noch diese Woche kommen, wohl ein Stürmer, wer es ist und ob er noch den Unterschied macht ist fraglich. Im Winter wird mit Sicherheit noch der eine oder andere kommen, dann hat man ca 30 Spieler und kaum Qualität. Für mich als Gießener ist es einfach beschämend das ein Verein wie Alzenau mit viel weniger finanziellen Möglichkeiten, deutlich mehr erreicht, obwohl sie theoretisch ohne Kassels Punktabzug Hessenliga dritter wären, sind sie jetzt in der oberen Hälfte und wir mit 2 mickrigen Toren am Tabellenende. Sie haben halt alles Richtig gemacht und wir nicht.

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Clinoxx ()

    • export 05 schrieb:

      Ist in Gießen der selbe Geldgeber wie damals in Watzenborn plus einige mehr, oder wer buttert da sein Geld rein?
      Fischer tritt mit seinem Konsortium aus Firmen als Gönner auf und stemmt sicher einen ordentlichen Teil vom Etat. Gegenüber seinem Engagement in Watzenborn hat sich die Anzahl an Sponsoren aber erhöht. Plus deutlich mehr Einnahmen bei den Zuschauern. Auf der anderen Seite auch Mehraufwand für das Waldstadion. Hier scheint es aber auch Probleme zu geben, da der Erbpacht Vertrag mit der Stadt nach Monaten immer noch nicht unterschreiben ist.
      "Die großen Trainer haben schließlich alle gesoffen: Weisweiler, Happel, Zebec.
      Und ich gehöre ja auch zu den Großen." (Udo Lattek)