1. FC Normannia Gmünd - 1. Göppinger SV

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • 1. FC Normannia Gmünd - 1. Göppinger SV

      Am 11.08.2018 ist es endlich so weit und die Normannia bestreitet ihr erstes Oberligaspiel der Saison 2018/2019. Und was könnte es schöneres geben als ein Derby gegen unsere Freunde aus Göppingen.

      Hier ist die Vorschau, die ich gerade für das Stadionblatt verfasst habe

      Der heutige Gegner: SV Göppingen

      Im ersten Oberliga-Heimspiel der Saison 2018/2019 trifft die Normannia in einem echten Derby auf den SV Göppingen. Der SV Göppingen (dessen offizielle Bezeichnung 1. Göppinger SV 1895 e.V lautet) weist eine große Fußball-Tradition auf. In der Saison 1969/1970 stieg der SVG sogar in die damals zweithöchste deutsche Spielklasse, die Regionalliga, auf, konnte sich dort allerdings nicht halten. 1978/1979 wurde der SVG hinter dem SSV Ulm und punktgleich mit dem drittplatzierten Lokalrivalen FC Eislingen, der zu dieser Zeit ebenfalls eine hervorragende Adresse im baden-württembergischen Fußball war, Zweiter in der neu gegründeten Oberliga Baden-Württemberg. In der Saison 1984/1985 musste man dann den Abstieg in die Verbandsliga Württemberg hinnehmen. 1990/1991 folgte der Abstieg in die Landesliga und 1993/1994 kam es sogar zum Abstieg in die Bezirksliga Neckar/Fils. In der jüngeren Vergangenheit ging es aber wieder deutlich aufwärts mit dem Fußball beim SVG. In der Saison 2006/2007 gelang die Meisterschaft in der Bezirksliga und zwei Jahre später kehrte man über die Relegation mit einem 4:1-Sieg über den VfL Sindelfingen in die Verbandsliga Württemberg zurück. Dort konnte man sich sofort etablieren und belegte in den darauf folgenden 4 Spielzeiten die Plätze 8, 4, und zweimal 3. In der Saison 2013/2014 wurden die Göppinger Zweiter in der Verbandsliga. Der Aufstieg in die Oberliga wurde allerdings in der Relegation gegen den badischen Vertreter Germania Friedrichstal mit einem 1:1 im Heimspiel und einer 0:2-Niederlage im Auswärtsspiel verpasst. Erneut Platz 2 belegten die Göppinger in der Saison 2014/2015. Pech für die Göppinger war allerdings, in der Relegation auf den bärenstarken badischen Verbandsliga-Zweiten CfR Pforzheim zu treffen. Zwar konnte das Hinspiel in Göppingen mit 1:0 gewonnen werden, doch im Rückspiel wurden die Pforzheimer ihrer Favoritenrolle gerecht und besiegten den SVG vor 3400 Zuschauern mit 3:0. Aller guten Dinge sind drei - dieses Sprichwort bewahrheitete sich dann in der Saison 2015/2016, in der die Göppinger zum dritten Mal in Folge den zweiten Platz in der Verbandsliga belegten und in der Relegation auf die TSG Weinheim trafen. Mit einem 2:2 im Auswärtsspiel und einem 1:0 im Heimspiel gelang der vielumjubelte und hochverdiente Aufstieg in die Oberliga. Und dort hat man sich hervorragend etabliert. Nach Platz 7 im ersten Oberliga mit 50 Punkten wurden im zweiten Jahr sogar 51 Punkte geholt, welche zwar "nur" zu Platz 8 reichten, doch der spielerische Fortschritt im Vergleich zur Premierensaison war unverkennbar und die Göppinger Fans konnten sich über 71 geschossene Tore ihrer Mannschaft freuen. Zum Vergleich: 2016/2017 waren es nur 43. Zwar mussten die Göppinger im vergangenen Jahr auch mehr Gegentore (57 gegenüber 35 im Vorjahr hinnehmen), doch dies war angesichts der deutlichen Steigerung im fußballerischen Bereich sicherlich verschmerzbar.

      Begeisternden Offensivfußball möchte Trainer Gianni Coveli den SVG-Anhängern auch in der aktuellen Spielzeit bieten, in der ein gesicherter Mittelfeldplatz das Saisonziel ist. "Ich bin ein Freund davon, immer nach vorne zu spielen. Davon will ich nicht abrücken", so der SV-Coach kürzlich in einem Interview gegenüber der Göppinger NWZ. Zwar musste man die Abgänge von Shaibou Oubeyapwa (zum West-Regionalligisten Rot Weiß Oberhausen) und Francis Ubakuike (neu bei der Normannia) hinnehmen und der Vertrag von Franco Petruso wurde nicht verlängert. Doch man hofft die Abgänge durch die Verpflichtungen von Michael Wende vom TSV Essingen, von Marvin Leonhardt von der Neckarsulmer Sport-Union, von Simon Frank vom FC Nöttingen, von Tarik Serour vom TSV Oberensingen und von Anthony Jarvis Coppola vom CfR Pforzheim kompensiert zu haben und es ist damit zu rechnen, dass unser heutiger Gegner auch am Ende der aktuellen Spielzeit wieder einen einstelligen Tabellenplatz belegen wird. Ein Derby-Heimspiel zum Saisonauftakt - was will man mehr? Und so hoffen wir heute auf zahlreichen Besuch in der tectomove-Arena und freuen uns auf ein attraktives Derby, bei dem die Punkte hoffentlich in Gmünd bleiben.
      Meine Kirche ist der Fußballplatz
    • Ich bin sehr gespannt auf das Stauferderby und hoffe auf eine volle Arena. Alles unter 500 Zuschauern fände ich enttäuschend, weil es das erste Spiel in der Oberliga seit 6 Jahren ist und es sich um ein Derby handelt, wo sicherlich auch viele Göppinger mitkommen werden.

      Ich gehe von einem tollen Derby aus, welches am Ende 2:2 endet. Nach den Vorbereitungsspielen bin ich noch etwas skeptisch was die neue Saison und den Klassenerhalt angeht.
    • Auf geht's, Normannia. :positiv2:

      Oooooberliiiiga!!!
      _________________________________________________________

      28.09.2008, 15.50 Uhr: Die Stunde Null.

      IGNORANZ - Meine Verachtung habt ihr nicht mehr verdient. :D
    • Kann leider aus technischen Gründen heute nur eingeschränkt hier sein. Aber meine Erkenntnis heute war trotz der 0:1-Niederlage gegen den SV Göppingen diejenige, dass die Normannia in der OL mithalten kann. Das war heute ein durchschnittliches OL-Spiel, in dem ein Unentschieden durchaus drin gewesen wäre. Von der Spielanlage her war der SVG zwar etwas besser, aber die Chancen für ein Tor des FCN waren durchaus vorhanden. Und ich sage sogar, dass ein Unentschieden gerecht gewesen wäre.


      Aber sei es wie es ist: Auch die Göppinger haben eine tolle Mannschaft und ich gratuliere hiemit ausdrücklich zum Sieg. In flüssiger Form hab ich es ja gerade schon getan(wobei der Kabinen-Besuch unabhängig vom Ergebnis war), und es freut mich, dass nun die Qualität des Untergröniger Bieres auch im Filstal bekannt wurde. :)
      Meine Kirche ist der Fußballplatz
    • Kopf hoch und weiter geht's am Mittwoch im Pokal gegen Backnang. :thumbup:
      _________________________________________________________

      28.09.2008, 15.50 Uhr: Die Stunde Null.

      IGNORANZ - Meine Verachtung habt ihr nicht mehr verdient. :D
    • Gut bis ca. zur 60. Minute musste und konnte ich das 0:1 einigermaßen akzeptieren. Die letzten 30 MInuten war dann die Normannia besser als Göppingen und hätte eigentlich den Ausgleich erzielen können - fast müssen.
      Aber die Normannia ist jetzt in der Oberliga angekommen und kann auf diesem "mittleren Leistungsniveau" heute durchaus sehr gut mithalten.
    • VAMONOS ARRIBA schrieb:

      Gut bis ca. zur 60. Minute musste und konnte ich das 0:1 einigermaßen akzeptieren. Die letzten 30 MInuten war dann die Normannia besser als Göppingen und hätte eigentlich den Ausgleich erzielen können - fast müssen.
      Aber die Normannia ist jetzt in der Oberliga angekommen und kann auf diesem "mittleren Leistungsniveau" heute durchaus sehr gut mithalten.
      Ja, dem kann ich zustimmen. Eine Derbyniederlage, zumal Zuhause, ist zwar immer schmerzlicher als eine "normale" Niederlage. Aber alles in allem war viel Gutes im Normannia-Spiel zu sehen, was mir Hoffnung für die kommenden Partien macht.
      Wer sich im Internet als "lautstarker und farbenfroher Support" für x-beliebige Vereine anbietet, der ist kein Fußball-Ultra sondern eine gewerbliche Jubelprostituierte :rofl:

      Spätzleskick - Fußball in Württemberg und Hohenzollern
    • Ich denke auch das ein Remis verdient gewesen wäre. Göppingen war zwar spielerisch reifer, aber die Normannia war durchaus ebenwürdig und hatte auch einige Chancen auf den Ausgleich. Ich bin durchaus positiv überrascht nach den Testspielergebnissen. Auch Ubabuike im Angriff finde ich ein belebendes Element und eine Verstärkung

      Was der Normannia fehlt ist jedoch eine kleine Fanszene wie sie sich jetzt in Göppingen zu entwickeln scheint mit den "Rosso Nero". Die sorgten durchaus für eine derbywürdige Atmosphäre. Allerdings mir fehlt der Glaube das sowas in Gmünd auch möglich ist, wobei Göppingen auch erst 2 Jahre in der Oberliga spielen musste, damit sich eine Art Fanszene bildet.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von CurvaSud ()

    • SVE-Torsten schrieb:

      In welche Kategorie ist denn Göppingen einzuordnen?
      Das ist eine Mannschaft, die ich so zwischen Platz 7 und 10 erwarte. Göppingen ist sicherlich keine Über-Mannschaft, aber taktisch sehr diszipliniert, eingespielt und bei Standards stets gefährlich. Gegen die werden auch noch andere Mannschaften verlieren. Und bestimmt auch solche, die eine Niederlage gegen den SVG nicht eingeplant haben. :)
      Meine Kirche ist der Fußballplatz