Handball-Bundesliga [2018/19]

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Handball-Bundesliga [2018/19]

      Das Kieler Handball-Imperium schlägt zurück - das erwarten zumindest Bundestrainer Christian Prokop und ein Großteil der Liga-Coaches vor der neuen Bundesliga-Saison. "Der THW hat in meinen Augen die stärkste Mannschaft zusammen", so Prokop vor dem Start am Donnerstag. Auch 9 der 18 Vereinstrainer votierten in einer Umfrage des Magazins Handballwoche für den zuletzt strauchelnden Rekordmeister. Sechs Stimmen entfielen auf den Pokalsieger Rhein-Neckar Löwen, auf die Füchse Berlin setzte ein Trainer. Die SG Flensburg wurde als Titelverteidiger nicht genannt.

      An diesem Donnerstag startet die Handball-Bundesliga in ihre 53. Saison.

      Donnerstag, 23. August
      FA Göppingen - Füchse Berlin
      MT Melsungen - SC Magdeburg
      DHfK Leipzig - TVB Stuttgart

      Samstag, 25. August
      GWD Minden - SG Flensburg

      Sonntag, 26. August
      Rh.-N.Löwen - TBV Lemgo
      HSG Wetzlar - SG Bietigheim
      VfL Gummersbach - Hannover-Burg.
      Bergischer HC - Ludwigshafen

      Sonntag, 30. September
      THW Kiel - HC Erlangen
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • Ausblick:

      Um die Meisterschaft erwarte ich einen Zweikampf zwischen Kiel und den RN Löwen mit kleinen Vorteilen für Kiel. Der THW hat seinen Umbruch abgeschlossen - Im Tor und am Kreis ist Kiel doppelt Weltklasse besetzt, die Außen haben auch internationale Klasse Der Rückraum ist in der Breite und der Spitze stark besetzt und ein fitter Duvnjak kann hier den Unterschied machen. Trotz dem Abgang von Pekeler besitzt Mannheim weiterhin Klasse dazu wurde der Kader mit Fäth und Kohlbacher verstärkt. Meister Flensburg steht der Umbruch bevor und Abgänge wie von Mogensen, Toft Hansen, Mahe oder Andersson sind nicht sofort 1 zu 1 zu ersetzen. Daher sehe ich Flensburg in dieser Saison an der Spitze der Verfolgergruppe. In dieser erwarte ich noch Berlin, hier bleibt aber noch abzuwarten wie die langfristigen Ausfälle im Rückraum kompensiert werden, Magdeburg und Melsungen, wenn die MT mehr Konstanz in die Leistungen bekommt. Von den Aufsteigern sehe ich den Bergischen HC eher im Mittelfeld wie im Abstiegskampf. Für Mitaufsteiger Bietigheim geht es knallhart nur um den Klassenerhalt genau so wie für Ludwigshafen und Gummersbach.
      "Die großen Trainer haben schließlich alle gesoffen: Weisweiler, Happel, Zebec.
      Und ich gehöre ja auch zu den Großen." (Udo Lattek)
    • Die Halbzeitergebnisse versprechen doch schon einiges:
      Göppingen führt +2 gegen die Füchse Berlin! Magdeburg führt in Melsungen und Stuttgart führt in Leipzig! 8o

      Endstände:

      FA Göppingen - Füchse Berlin 21:18 (11:9)
      Zuschauer : 4100

      MT Melsungen - SC Magdeburg 23:28 (14:16)
      Zuschauer : 3816

      DHfK Leipzig - TVB Stuttgart 26:27 (11:12)
      Zuschauer : 3376
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Dionysus ()

    • GWD Minden - SG Flensburg/Handewitt 28:31 (15:18 ) - Zuschauer: 2353
      RN Löwen - TBV Lemgo 28:21 (16:8 ) - Zuschauer: 7098
      VfL Gummersbach - TSV Burgdorf 25:26 (14:11) - Zuschauer: 3102
      Bergischer HC - Eulen Ludwigshafen 27:23 (11:12) - Zuschauer: 2108
      HSG Wetzlar - SG BBM Bietigheim 24:21 (10:10) - Zuschauer: 3804
      "Die großen Trainer haben schließlich alle gesoffen: Weisweiler, Happel, Zebec.
      Und ich gehöre ja auch zu den Großen." (Udo Lattek)
    • Die Füchse Berlin zittern sich zu einem Sieg über Minden.
      Göppingen geht doch ziemlich deutlich in Flensburg unter... :huh:

      SG Flensburg-H. - FA Göppingen 26:15 (13:5) - Zuschauer: 5460
      Füchse Berlin - GWD Minden 29:27 (16:14) - Zuschauer: 6428
      TBV Lemgo - HSG Wetzlar 25:24 (12:14) - Zuschauer: 3466
      TVB Stuttgart - Rhein-Neckar Löwen 20:26 (9:14) - Zuschauer: 5849
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • Wetzlar führte über weite Strecken und hatte beim 24:22 vier Minuten vor Ende alle Trümpfe in der Hand. 2 Sekunden vor Ende dann der Siegtreffer für Lemgo, zuvor führte der TBV nur 2x mal im Spiel.
      "Die großen Trainer haben schließlich alle gesoffen: Weisweiler, Happel, Zebec.
      Und ich gehöre ja auch zu den Großen." (Udo Lattek)
    • SC Magdeburg - SC DHfK Leipzig 28:20 (13:9) - Zuschauer: 6600
      HC Erlangen - VfL Gummersbach 30:22 (15:10) - Zuschauer: 3624
      TSV Burgdorf - Bergischer HC 29:26 (12:12) - Zuschauer: 3634
      Eulen Ludwigshafen - THW Kiel 19:26 (11:13) - Zuschauer: 2249
      SG BBM Bietigheim - MT Melsungen 24:33 (16:17) - Zuschauer: 2141

      Gleich für mich das erste Spiel in dieser Saison für mich in Wetzlar gegen Magdeburg. Der SCM mit zwei Siegen zum Start aus einer kompakten Abwehr im Angriff eine der spielstärksten Mannschaften der Liga. Wird ein echter Brocken für Wetzlar.
      "Die großen Trainer haben schließlich alle gesoffen: Weisweiler, Happel, Zebec.
      Und ich gehöre ja auch zu den Großen." (Udo Lattek)
    • Magdeburg demonstrierte über zwei Drittel seine Stärke in Wetzlar und kann so tatsächlich schon in dieser Saison die absolute Spitze angreifen. Wetzlar spielte 20 Minuten stark mit und führte phasenweise mit 3 Toren. Danach aber zu viele voreilige Abschlüsse, Fehlpässe oder eine schlechte Chancenverwertung und so immer wieder die Möglichkeit für Magdeburg seine überragenden Gegenstöße zu spielen. Positiv bei Wetzlar im Mittelblock gibt es mittlerweile zwei Alternativen, mit der offensiven 4:2 eine neue Formation in der Abwehr und Hermann und Cavor kommen im Rückraum mehr und mehr aus ihrer Kriese bzw. zeigen mehr Ansätze von Konstanz.

      Flensburg sendet ein Zeichen von Stärke vor dem Derby gegen Kiel am Samstag.

      FA Göppingen - TSV Burgdorf 27:26 (18:13) - Zuschauer: 4100
      Bergischer HC - HC Erlangen 35:26 (19:14) - Zuschauer: 1822
      GWD Minden - Eulen Ludwigshafen 29:28 (16:12) - Zuschauer: 1735
      RN Löwen - MT Melsungen 34:26 (17:13) - Zuschauer: 5866
      HSG Wetzlar - SC Magdeburg 26:31 (15:17) - Zuschauer: 3689
      THW Kiel - TBV Lemgo 28:24 (14:9) - Zuschauer: 10 285
      Füchse Berlin - SG Flensburg/Handewitt 25:30 (16:14) - Zuschauer: 6371
      SC DHfK Leipzig - SG BBM Bietigheim 31:24 (14:14) - Zuschauer: 3500
      "Die großen Trainer haben schließlich alle gesoffen: Weisweiler, Happel, Zebec.
      Und ich gehöre ja auch zu den Großen." (Udo Lattek)
    • Interessantes Interview mit Vukovic nach dem Spiel. Er kritisiert ganz klar das Trainingsverhalten einiger Mitspieler (ohne Namen zu nennen). Da dürfte es in den nächsten Wochen gewaltig krachen in Gummersbach.
      "Die großen Trainer haben schließlich alle gesoffen: Weisweiler, Happel, Zebec.
      Und ich gehöre ja auch zu den Großen." (Udo Lattek)
    • TVB Stuttgart - HSG Wetzlar 30:28 (14:9) - Zuschauer: 2048
      TBV Lemgo - VfL Gummersbach 30:16 (15:7) - Zuschauer: 2647
      "Die großen Trainer haben schließlich alle gesoffen: Weisweiler, Happel, Zebec.
      Und ich gehöre ja auch zu den Großen." (Udo Lattek)
    • Heute gibt's Handball-Bundesliga live:
      Flensburg gegen THW Kiel läuft aktuell in der ARD!

      Starker Beginn der Kieler, dann läuft die SG heiß und macht aus 8:11 einen 15:13 Pausenstand!
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Dionysus ()

    • Flensburg gewinnt das Derby gegen Kiel! Damit sind nach vier Spielen die RN Löwen, Magdeburg und Flensburg ohne Punktverlust. Gummersbach mit einem kleinen Befreiungsschlag.

      SG Flensburg/Handewitt - THW Kiel 26:25 (15:13) - Zuschauer: 6270
      HC Erlangen - FA Göppingen 24:25 (11:13) - Zuschauer: 3377
      TSV Burgdorf - GWD Minden 30:25 (14:12) - Zuschauer: 3590
      SC Magdeburg - Bergischer HC 32:27 (15:11) - Zuschauer: 5654
      VfL Gummersbach - TVB Stuttgart 31:28 (14:12) - Zuschauer: 2601
      SG BBM Bietigheim - RN Löwen 21:36 (11:20) - Zuschauer: 2723
      MT Melsungen - SC DHfK Leipzig 35:27 (14:14) - Zuschauer: 3527

      1. RN Löwen 4 4 0 0 8:0
      2. SC Magdeburg 4 4 0 0 8:0
      3. SG Flensburg/Handewitt 4 4 0 0 8:0
      4. TSV Burgdorf 4 3 0 1 6:2
      5. FA Göppingen 4 3 0 1 6:2
      6. THW Kiel 3 2 0 1 4:2
      7. Bergischer HC 4 2 0 2 4:4
      8. MT Melsungen 4 2 0 2 4:4
      9. TBV Lemgo 4 2 0 2 4:4
      10. TVB Stuttgart 4 2 0 2 4:4
      11. HC Erlangen 3 1 0 2 2:4
      12. Füchse Berlin 3 1 0 2 2:4
      13. HSG Wetzlar 4 1 0 3 2:6
      14. GWD Minden 4 1 0 3 2:6
      15. SC DHfK Leipzig 4 1 0 3 2:6
      16. VfL Gummersbach 4 1 0 3 2:6

      17. Eulen Ludwigshafen 3 0 0 3 0:6
      18. SG BBM Bietigheim 4 0 0 4 0:8
      "Die großen Trainer haben schließlich alle gesoffen: Weisweiler, Happel, Zebec.
      Und ich gehöre ja auch zu den Großen." (Udo Lattek)
    • Also nach den bisher gezeigten Leistungen an den ersten fünf Spieltagen, hat Kiel gegen zwei Top3-Anwärter verloren. Das Kiel vor diesen Mannschaften sein wollte, ist natürlich nicht von der Hand zu weisen und auf den frühen Saisonzeitpunkt zu verweisen, halte ich auch immer für müßig, weil das letztendlich für alle gilt.

      Wenn alle tragenden Säulen fit bleiben kann Magdeburg in dieser Saison mindestens Dritter werden.

      Füchse Berlin - TSV Burgdorf 29:28 (16:14) - Zuschauer: 5748
      GWD Minden - HC Erlangen 29:22 (12:9) - Zuschauer: 1669
      SC Magdeburg - THW Kiel 35:30 (18:16) - Zuschauer: 6600
      SG Flensburg/Handewitt - Eulen Ludwigshafen 35:23 (20:9) - Zuschauer: 5391
      HSG Wetzlar - MT Melsungen 26:34 (11:16) - Zuschauer: 4018
      "Die großen Trainer haben schließlich alle gesoffen: Weisweiler, Happel, Zebec.
      Und ich gehöre ja auch zu den Großen." (Udo Lattek)
    • Die RN Löwen mit einem überraschenden Punktverlust gegen Leipzig. Göppingen gewinnt das Derby gegen Stuttgart.

      THW Kiel - SG BBM Bietigheim 34:20 (13:10) - Zuschauer: 10 285
      RN Löwen - SC DHfK Leipzig 24:24 (12:11) - Zuschauer: 4762
      FA Göppingen - TVB Stuttgart 31:25 (14:11) - Zuschauer: 4300
      VfL Gummersbach - SC Magdeburg 20:31 (10:17) - Zuschauer: 2550
      Bergischer HC - TBV Lemgo 35:26 (18:10) - Zuschauer: 2219

      1. SC Magdeburg 6 6 0 0 12:0
      2. SG Flensburg/Handewitt 5 5 0 0 10:0
      3. RN Löwen 5 4 1 0 9:1
      4. FA Göppingen 5 4 0 1 8:2
      5. THW Kiel 5 3 0 2 6:4

      16. VfL Gummersbach 5 1 0 4 2:8

      17. Eulen Ludwigshafen 4 0 0 4 0:8
      18. SG BBM Bietigheim 5 0 0 5 0:10
      "Die großen Trainer haben schließlich alle gesoffen: Weisweiler, Happel, Zebec.
      Und ich gehöre ja auch zu den Großen." (Udo Lattek)
    • Die Magdeburger Offensive ist weiter on fire, 40:31 gegen Minden. :kraftprotz: 14:0 Punkte, Tabellenführer!

      Magdeburg stellt Klubrekord auf
      Der SC Magdeburg hat seine Siegesserie in der Handball-Bundesliga souverän fortgesetzt und einen Vereinsrekord aufgestellt. Der Tabellenführer setzte sich am Donnerstagabend mit 40:31 (19:14) gegen GWD Minden durch und gewann damit erstmals in seiner Klubhistorie die ersten sieben Spiele einer Bundesliga-Saison. Der erneut starke Nationalspieler Matthias Musche war mit zehn Treffern bester Torschütze der Gastgeber.

      kicker.de/news/handball/starts…tellt-klubrekord-auf.html
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • MT Melsungen - VfL Gummersbach 33:27 (17:8 ) - Zuschauer: 3609
      HC Erlangen - Füchse Berlin 22:27 (8:16) - Zuschauer: 3341
      "Die großen Trainer haben schließlich alle gesoffen: Weisweiler, Happel, Zebec.
      Und ich gehöre ja auch zu den Großen." (Udo Lattek)
    • Flensburg erkämpft sich einen knappen Sieg in Westfalen.
      Leipzig mit einer Heimniederlage gegen Wetzlar !

      TBV Lemgo - SG Flensburg-H. 21:23 (10:11) - Zuschauer: 3445
      TSV Hannover-B. - Eulen Ludwigshafen 33:28 (17:14) - Zuschauer: 4283
      DHfK Leipzig - HSG Wetzlar 21:25 (13:12) - Zuschauer: 3492
      SG BBM Bietigheim - FA Göppingen 30:29 (17:11) - Zuschauer: 3008
      TVB Stuttgart - Bergischer HC 30:31 (16:18) - Zuschauer: 2150
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • Im Vorfeld wurde viel von dem berühmten Knoten in Wetzlar gesprochen, der platzen sollte. Die Tür die in Leipzig aufging wurde von der HSG genutzt. Hermann nach dem Rubin-Ausfall Alleinunterhalter im linken Rückraum mit 11 Toren bei 13 Versuchen!

      Bietigheim überrascht im Derby und mit dem ersten Saisonsieg.

      1. SC Magdeburg 7 7 0 0 14:0
      2. SG Flensburg/Handewitt 6 6 0 0 12:0
      3. RN Löwen 5 4 1 0 9:1
      4. MT Melsungen 6 4 0 2 8:4
      5. Bergischer HC 6 4 0 2 8:4

      16. VfL Gummersbach 6 1 0 5 2:10

      17. SG BBM Bietigheim 6 1 0 5 2:10
      18. Eulen Ludwigshafen 5 0 0 5 0:10
      "Die großen Trainer haben schließlich alle gesoffen: Weisweiler, Happel, Zebec.
      Und ich gehöre ja auch zu den Großen." (Udo Lattek)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Waldgirmes ()

    • THW Kiel demontiert MT Melsungen 37:20 :glotz2: die standen heute von Anfang an völlig neben sich. Flensburg kämpft und zittert sich zu einem 29:28 gegen Hannover-Burgdorf, immer auf Augenhöhe wurde der Ausgleich mit dem letzten Angriff vergeben. Der VfL Gummersbach holt den nächsten überraschenden Sieg, 30:28 gegen DHfK Leipzig!
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • Gummersbach vor dem ersten entscheidenden Spiel der Saison gegen Bietigheim mit vier Punkten. Das hätte ich so nicht unbedingt erwartet.
      Punktemäßig ist der VfL auf Kurs.
      "Die großen Trainer haben schließlich alle gesoffen: Weisweiler, Happel, Zebec.
      Und ich gehöre ja auch zu den Großen." (Udo Lattek)
    • Benutzer online 1

      1 Besucher