1. FC Normannia Gmünd - FC 08 Villingen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • 1. FC Normannia Gmünd - FC 08 Villingen

      Nächster starker Gegner für die Normannia. Am Samstag kommt der Vorjahresvizemeister FC 08 Villingen in die tectomove-Arena. Hier die Vorschau:


      Zum heutigen Heimspiel empfängt die Normannia den FC 08 Villingen. Der FC 08 Villingen wurde im Jahre 1908 gegründet und hat derzeit etwa 610 Mitglieder. Die erste Herrenmannschaft gehörte ab Mitte der 1920er bis in die späten 1930er Jahre zu den Spitzenmannschaften Badens. Doch auch in der Nachkriegszeit war der Verein aus dem Schwarzwald sehr erfolgreich und spielte zunächst in der drittklassigen Amateurliga Südbaden bzw. Amateurliga Schwarzwald-Bodensee. Als Meister der Amateurliga Schwarzwald-Bodensee gewann der Verein im Jahre 1966 auch die Aufstiegsrunde zur Regionalliga Süd. Sechs Jahre lang gehörte man dieser Spielklasse an, bevor im Jahre 1972 der Wiederabstieg in die Amateurliga Schwarzwald-Bodensee erfolgte. 1973 und 1976 scheiterte man in der Aufstiegsrunde ausgerechnet gegen den Lokalrivalen BSV 07 Schwenningen. Bei Gründung der Oberliga in der Saison 1978/1979 waren die Villinger dann in Baden-Württembergs höchster Spielklasse vertreten. Nach dem Abstieg in der Saison 1979/1980 erwarb man sich allerdings schnell den Ruf einer "Fahrstuhlmannschaft". In den Spielzeiten 1982/1983, 1984/1985,1993/1994, 2000/2001 und 2003/2004 konnte der FC 08 einen Aufstieg in die Oberliga feiern. Lange halten konnte man die Klasse aber jeweils nicht. Viermal stieg der FC 08 sofort wieder ab und einmal konnte man mit viel Mühe die Klasse halten, musste aber im zweiten Jahr erneut in die Verbandsliga zurück. In der Saison 2005/2006 gelang dann wiederum die Rückkehr ins Baden-Württembergische Oberhaus. Dort konnte man sich dieses Mal etablieren und erst in der Saison 2015/2016 musste man wieder einmal einen Abstieg in die Verbandsliga Südbaden hinnehmen. Doch bereits ein Jahr später feierten die Villinger die erneute Verbandsliga-Meisterschaft und sorgten in der vergangenen Runde als Aufsteiger in der Oberliga richtig für Furore. Der FC 08 belegte hinter der TSG Balingen den zweiten Platz und qualifizierte sich für die Aufstiegsspiele in die Regionalliga.. 71 Punkte bei 73:31 Toren lautete hierbei die stolze Saisonbilanz der Schwarzwälder. Und nach dem ersten Aufstiegsspiel, welches die Villinger gegen den hessischen Oberliga-Vertreter Bayern Alzenau mit sage und schreibe 8:1 gewonnen haben, durfte man sogar von der Regionalliga träumen. Doch eine 0:2-Niederlage beim Südwest-Oberliga-Vertreter FK Pirmasens beendete diesen Aufstiegstraum.

      Trotz der Abgänge der zwei Offensiv-Topleute Nedzad Plavci, welcher nach Rielasingen-Arlen in die südbadische Verbandsliga wechselte und Cristian Gilés Sanchez, den es zum Ligakonkurrenten SSV Reutlingen zog, hat man sich in Villingen zum Saisonziel gesetzt, erneut vorne mitzuspielen. Zwar misslang der Saisonstart mit einem 1:1 in Backnang und einer 0:3-Heimniederlage gegen den SGV Freiberg ein wenig, aber danach folgten acht Spiele ohne Niederlage (das Derby gegen den Bahlinger SC war bei Redaktionsschluss noch nicht beendet), so dass das Team von Trainer Jago Maric voll im Soll ist und sich durchaus berechtigte Hoffnungen machen darf, bis zum Ende der Saison in der Spitzengruppe zu verweilen. Wie schon beim letzten Heimspiel gegen den SGV Freiberg bekommt es die Normannia mit einem Gegner zu tun, dessen spielerische Klasse unbestritten ist. Doch beim letzten Heimspiel hat das Team von Holger Traub und Tobi Dreher die spielerischen Vorteile des Gegners mit kämpferischem Einsatz und defensiver Disziplin egalisiert und gegen den favorisierten SGV Freiberg nicht unverdient einen Punkt in der tectomove-Arena behalten. Warum sollte dies nicht auch gegen den heutigen Gegner aus Villingen gelingen?
      Meine Kirche ist der Fußballplatz
    • Leider gab's heute für die Normannia eine ziemlich bittere 1:2- Niederlage gegen den FC 08 Villingen. Einmal mehr hat sich gezeigt, dass einerseits jeder Fehler in dieser Spielklasse bestraft wird und andererseits es sich rächt, wenn man die Fehler des Gegners nicht bestrafen kann. Das Spiel fing eigentlich in der ersten Viertelstunde ganz gut an und man konnte den favorisierten Gegner weitestgehend vom eigenen Tor fern halten. Doch leider erlaubte man sich danach zwei Unaufmerksamkeiten, die auch prompt mit zwei Gegentoren bestraft wurden. Und danach hatte ich so 15 Minuten lang auch das Gefühl, dass das eine noch deutlichere Niedrlage geben wird. Doch die Normannia kam kurz vor der Pause wieder besser ins Spiel und dieser Trend setzte sich dann während der kompletten zweiten Halbzeit fort. Villingen spielte nur noch auf Ergebnisverwaltung, doch mehr als der Anschlusstreffer sollte der Normannia heute nicht mehr gelingen. Schade, denn ein Unentschieden wäre auf Grund der zweiten Halbzeit nicht unverdient gewesen.
      Meine Kirche ist der Fußballplatz
    • VAMONOS ARRIBA schrieb:

      @Bredi: wolltest Du nicht eine Serie starten? :zwinker:
      Eigentlich schon. Aber für das nächste Wochenende habe ich mich selber evakuiert und hoffe, dass die Normannia dann ohne mich gewinnt. ;)

      Werde am Samstag dann in Hofherrnweiler sein, wo ich seit dem heutigen Derbysieg der TSG auch wieder hin darf. Konnte da mit Müh und Not ein Stadionverbot abwenden. :)
      Meine Kirche ist der Fußballplatz