14. Spieltag: VfB Homberg - 1. FC Bocholt

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • 14. Spieltag: VfB Homberg - 1. FC Bocholt

      Donnerstag, 01.11.2018 - 18:00 Uhr - "PCC-Stadion"

      Oberliga Niederrhein - 14. Spieltag

      vs.

      VfB Homberg - 1. FC Bocholt

      Platz 1 (33 Punkte, 36:14 Tore) gegen Platz 2 (27 Punkte, 25:15 Tore)


      Spitzenspiel an Allerheiligen!
      Die Vorfreude ist nach der letzten Heimpleite aber schon wieder fast weg.
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • Homberg ist heiß auf das Top-Spiel gegen Bocholt

      Am Donnerstag kommt es zum absoluten Top-Spiel in der Oberliga Niederrhein: Spitzenreiter VfB Homberg empfängt den Tabellenzweiten 1. FC Bocholt. „Ganz Duisburg ist jetzt schon elektrisiert. Wir hoffen auf ein tolles Spiel und zahlreiche Unterstützung aus der Stadt. Bocholt wird zu diesem Spiel sicherlich auch genug Fans mitbringen“, ist sich VfB-Trainer Stefan Janßen sicher. „Der Erste trifft auf den Zweiten und das auch noch bei Flutlicht. Ich würde sagen mehr Spitzenspiel geht nicht."

      Das Duell ist an Spannung kaum zu überbieten: Homberg ist mit insgesamt 33 Punkten Tabellenführer und mit einer Bilanz von zehn Siegen und drei Unentschieden in 13 Spielen bis jetzt ungeschlagen. Bocholt befindet sich mit 27 Punkten auf dem zweiten Platz. Mit einem Sieg könnten die Münsterländer bis auf drei Zähler an den Liga-Primus heranrücken und die Meisterschaft wieder spannend machen.

      reviersport.de/artikel/homberg…-top-spiel-gegen-bocholt/
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • Wenn wir in Homberg verlieren kann man die Saison auch gleich wieder in die Tonne kloppen!

      Umso mehr ärgert mich nach wie vor die Niederlage gegen Nettetal. :explodieren:
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • Hafenstraßenbraut schrieb:

      für die Spannung wäre ein Auswärtssieg toll. Aber Homberg ist diese Saison nicht aufzuhalten. Top Team haben sie
      ........stimmt zu 100%, die werden einen imposanten Durchmarsch hinlegen,für einen Zweikampf an der Spitze ist die Truppe aus Bocholt leider zu grün hinter den Ohren.......hat man nicht nur bei der Niederlage am letzten Sonntag gesehen. :sad: :sad: :sad: :weinen1: :weinen1:
    • Vielleicht gelingt ja genau dort wieder eine Überraschung.

      Da wird hoffentlich auch Bock wieder eingesetzt - gegen seinen alten Verein! :zahnstocher:
      Hat am Wochenende gleich 4 Tore in der Reservemannschaft gemacht!
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • Borusse II schrieb:

      1900er FC-Fan schrieb:

      trotz Frust bin ich Donnerstag natürlich auch am Start! :prost2: :saufen2:

      paar Plätze im Fanbus sind noch frei. wer ist von hier denn sonst noch dabei?
      wie wärs @Dondera ? :D @Borusse II @Dionysus
      .......ganz ehrlich bin ich seit Sonntag mal wieder kuriert :negativ: :negativ: :negativ: , trotzdem danke für die Einladung :thumbup:

      Von der Schwatten Liebe wird man nie kuriert!

      frei nach unserem Stadionsprecher. :D :D
    • 1. FC Bocholt zum (vermeintlichen) Spitzenspiel nach Homberg
      Oberligist tritt heute als Tabellenzweiter beim Spitzenreiter VfB Homberg an

      Gerne hätte der 1. FC Bocholt am Abend ab 18 Uhr im Duell mit dem Spitzenreiter VfB Homberg nach Punkten gleichgezogen. Die Chance hätte bestanden, wenn die Mannschaft von Trainer Manuel Jara am vergangenen Sonntag ihr Spiel gegen Union Nettetal gewonnen hätte. Doch es kam anders. Der 1. FC Bocholt verlor 1:2, konnte damit Hombergs 2:2 bei TuRU Düsseldorf nicht ausnutzen und muss nun als Tabellenzweiter bei sechs Punkten Rückstand fürchten, dass der Kontakt bei einer Auswärtsniederlage im direkten Duell erst einmal völlig verloren geht. „Der Erste trifft auf den Zweiten und das auch noch bei Flutlicht. Ich würde sagen, mehr Spitzenspiel geht nicht“, sagte Stefan Janßen, Coach des VfB Homberg, im Vorfeld der Partie. Dabei ist das Wort Spitzenspiel für Jara so eine Sache. „Sicherlich, von der Tabelle her ist es ein Spitzenspiel, aber um dem Ligaprimus dauerhaft das Wasser reichen zu können, da sind wir noch nicht so weit“, sagt Jara. Er macht das an dem Lehrgeld fest, dass seine Mannschaft in dieser Saison bereits zahlen musste. Gegen den VfB Hilden ging sein Team ein zu hohes Risiko ein und verlor 0:4. Beim 1:3 bei TuRU Düsseldorf fehlte die letzte Laufbereitschaft. Und nun gegen Union Nettetal fehlte dem Coach die nötige Entschlossenheit, um bei den beiden Ecken, die zu Kopfballtoren führten, einen Gegentreffer zu verhindern. „Deshalb rede ich immer wieder von Lernprozessen“, sagt Jara.

      Nur schwarz oder weiß

      Er verweist in diesem Zusammenhang gleichzeitig auf den VfB Homberg, der in den letzten beiden Partien auch nicht seine beste Leistung ablieferte, trotz eines 1:3-Rückstandes gegen Hilden aber noch 3:3 spielte und auch bei TuRU Düsseldorf ein 2:2 holte. „Wir hingegen haben noch kein Remis geholt. Bei uns gibt es nur schwarz oder weiß.“ Das ändert aber nichts daran, dass Jara mit dem bisherigen Saisonverlauf zufrieden ist. „Wird der bisherige Punkteschnitt gehalten, werden wir auch unter den ersten drei Teams landen. Du wirst damit aber nicht Erster“, so der Coach. In der Partie heute besteht nun die Gelegenheit, dem Tabellenführer bis auf drei Punkte auf den Leib zu rücken. Damit würde der 1. FC Bocholt die Liga spannend halten. Sollte es anders kommen, könnte er damit leben, wenn der Gegner einfach besser ist. „Aber wir dürfen es dem Gegner nicht wieder zu einfach machen.“ Ein besonderes Spiel dürfte die Partie für Justin Bock werden, der während der vergangenen Saison vom VfB Homberg an den Hünting gewechselt war und dort hervorragend einschlug. Doch in dieser Saison läuft es noch nicht für den Außenangreifer. Durch Urlaub, Erkältungen und Schichtdienst rückte er ins Hintertreffen. Zuletzt holte er sich aber bei der Reserve das nötige Selbstvertrauen zurück und traf beim 5:2-Erfolg beim SV Haldern viermal. „Wenn Stefan Janßen so einen Spieler ziehen lässt, zeigt das schon die Qualität des Homberger Kaders. Der Trainer liefert sehr gute Arbeit ab und hat erstklassige Kontakte, sodass der VfB in jedem Jahr zwei, drei Granaten an Land zieht“, sagt Jara mit Hochachtung über Janßen, mit dessen Teams sich Jaras Mannschaften seit Jahren messen. Aber auch Janßen schwärmt von der Arbeit des FC-Coaches. „Ich schätze unseren kommenden Gegner als sehr stark ein. Sie sind nicht umsonst Zweiter. Wir haben großen Respekt vor ihnen. Bocholt hat eine starke Mannschaft und einen super Trainer“, so Janßen.

      Der 1. FC Bocholt muss heute Abend im Spitzenspiel beim VfB Homberg auf den Langzeitverletzten Maximilian Güll sowie auf Philipp Divis (Bänderriss) und Calvin Top (krank) verzichten. Beim VfB Homberg fallen Julien Rybacki (Kreuzbandriss) und Torhüter Philipp Gutkowski (Außenmeniskusschaden) aus.

      Quelle: BBV
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • Auf gehts, ihr Schwatten! :schwarzweiss: :schwarzweiss:

      Die Begegnung wird heute offenbar auch von Soccerwatch.tv übertragen.
      Das funktioniert bei mir oft nicht, aber hier die Links:

      über die Vereinsseite: soccerwatch.tv/verein/1165
      direkt zum Spiel: soccerwatch.tv/spiel/15028

      Liveticker:
      1fcbocholt.de/oberliga/matchce…erschaftsspiel/liveticker

      reviersport.de/liveticker.page?id=4219

      fupa.net/spielberichte/vfb-homberg-1fc-bocholt-6443794.html

      vfb-fcb-.jpg
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Dionysus ()