Länderspiele gegen Russland und Niederlande

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Länderspiele gegen Russland und Niederlande

      Bundestrainer Joachim Löw muss beim vorletzten Länderspiel des Jahres neben dem verletzten Stürmer Mark Uth auch auf Ex-Weltmeister Julian Draxler verzichten. Der Mittelfeldspieler von Paris St.Germain wird wegen eines Trauerfalls zunächst nicht nach Leipzig reisen und fällt für die Partie am Donnerstag (20.45 h/RTL) gegen Russland aus.

      Ob Draxler vier Tage später im möglichen Abstiegs-"Endspiel" der Nations League gegen Erzrivale Niederlande (20.45 h/ARD) wieder zur Verfügung stehen wird, ist noch offen. Nicht dabei sein wird Jerome Boateng. Ilkay Gündogan (Manchester City) fehlt ebenso nach überstandener Oberschenkelverletzung. Toni Kroos (Real Madrid) wird erst für das Duell mit Oranje zur Mannschaft stoßen. Rückkehrer Marco Reus soll die Offensive ankurbeln, Löw plant mit ihm auf der Zehn. Der BVB-Offensivstar reiste als einziger Spieler von Bundesliga-Spitzenreiter Borussia Dortmund zur Nationalmannschaft.
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • Immerhin macht er sich mal Gedanken über die teils viel zu hohen Eintrittspreise.
      Als nächstes könnte er ja auch mal auf den Kalender schauen - ein TEST-Spiel unter der Woche um 20:45 Uhr ist und bleibt einfach eine , sorry , Scheiß-Ansetzung.
      Wieso kann man da nicht mal auf 19:00 Uhr ausweichen? Schließlich gibt es Leute, die evtl. das Spiel im Stadion sehen wollen und dann am nächsten Morgen zur Arbeit / Schule müssen. Und die wollen nicht erst gegen Mitternacht wieder daheim sein.
      Vielleicht sollte man das mal im ganzen Vermarktungs-Dschungel und den Fernsehrechten auch mal ansprechen.
    • Johannes schrieb:

      Läuft ja sonst nix anderes. Da muss man nehmen was kommt.^^

      Aachen spielt ja erst morgen. :smile:
      Komm' mal in mein Alter - dann bevorzugst Du vielleicht auch gediegene Radioberieselung. ;)

      Besser ist das. :smile:
      _________________________________________________________

      28.09.2008, 15.50 Uhr: Die Stunde Null.

      IGNORANZ - Meine Verachtung habt ihr nicht mehr verdient. :D
    • Die Russen total schwach, waren ja harmlos hoch zehn. Ein Aufbaugegner, der keinerlei neue Erkenntnisse brachte.
      Und sowas steigt dann also ungeschlagen in die Nations League A auf, aha.
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • Scheiss Versagerpack! :cursing:

      Da haben sie sich aber mal so richtig aufgegeilt an 80 Minuten totaler Dominanz, wa?? Fünf 100% Konter zum 3:0 natürlich nicht gemacht. Es hat sich nichts geändert! Dat bringen wa mal über die Zeit, wir coolen Säue.. diese Abwehr ist ein WITZ!!
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • Über 85.Minuten waren es gute Ansätze. Stabil in der Abwehr und stark im Umschaltspiel, besonders über Gnabry der eine Art "Spielmacher" war, wie beim starken Pass vor dem 1:0 und Sane. Kroos auch mit einer guten Präsenz im Mittelfeld und starken Bällen wie vor dem 1:0. Kehrer und Schulz ordentlich in der Abwehr und mit Zug nach vorne, aber besonders bei Schulz müssen die Bälle dann auch besser in den Strafraum kommen. Insgesamt für mich eine starke erste Halbzeit, nach der Pause leider dann nicht mit der Konsequenz im Abschluss, besonders Reus muss bei der einen Szene selber den Abschluss suchen. Die Aussetzer in den letzten Minuten natürlich ärgerlich. Aber die jungen Spieler und der neue Spielansatz mit weniger Ballbesitz und mehr Tempo im Umschalten machen Mut. Auch positiv das wir nicht mehr so konteranfällig wie bei der WM wirken.
      "Die großen Trainer haben schließlich alle gesoffen: Weisweiler, Happel, Zebec.
      Und ich gehöre ja auch zu den Großen." (Udo Lattek)
    • Harte Zeiten für die Fanklub-Mitglieder... :D

      Der Nations-League-Abstieg aus Sicht des Fanklub Nationalmannschaft
      »Ich fahr doch nicht nach Meppen!«
      Niemanden interessiert der Abstieg der Nationalelf aus der Nations League. Niemanden? Doch, die Mitglieder des Fanklubs Nationalmannschaft powered by Coca Cola. Ein erschütterndes Stimmungsbild.
      ...
      Quelle: 11freunde.de, ganzer Artikel
      ...und niemals vergessen
      EISERN UNION!
    • Trotz dem späten und unnötigem Ausgleich gegen die Niederlande. Der Neuanfang scheint auch mit oder trotz Löwe zu klappen. Neues System, nur noch 3 Weltmeister (wobei besonders die Bedeutung von Kroos in Form und mit Motivation für das Spiel sichtbar war) in der Startelf, kein reiner Ballbesitzfußball mehr. Man steht hinten sicherer und schaltet schnell nach vorne um, wo man dank Gnabry, Werner und Sané jetzt richtig Speed hat.
      "Die großen Trainer haben schließlich alle gesoffen: Weisweiler, Happel, Zebec.
      Und ich gehöre ja auch zu den Großen." (Udo Lattek)
    • Benutzer online 1

      1 Besucher