17. Spieltag: Ratingen 04/19 - 1. FC Bocholt

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • 04/19 vergisst das Toreschießen
      Der Oberligist hatte deutlich mehr Chancen als der Tabellenvierte Bocholt – doch am Ende steht es 0:0.

      Am Ende muss sogar das gute alte Zeitspiel herhalten. Als nochmal ein langer Ball in den Strafraum des 1. FC Bocholt segelt, fängt ihn Torhüter Maurice Schumacher erst locker – und lässt sich dann theatralisch zu Boden fallen, wie nach einer Glanzparade. Er wartet ein paar Sekunden, spielt den Ball weiter – und dann ist Schluss: 0:0. Der Tabellenvierte der Oberliga hat sich am Ende einen glücklichen Punkt gesichert. Und das beim Kellerkind Ratingen 04/19. Verkehrte Welt am Stadionring. Das Wetter war mies, der Rasen matschig – und die Elf des RSV gehörig durcheinander gewirbelt.

      fupa.net/berichte/germania-rat…oreschiessen-2268330.html
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • Ratingen 04/19 - 1. FC Bocholt 0:0

      Zuschauer: 162

      Bocholt mit: Schumacher - Beckert, Fini, Winking, Meißner - Bleker, Neustädter, Abel (46.Bugla), Göbel (46.Buijl), Möllmann, Armen (66.Gurny)

      1. FC Bocholt mit torlosem Unentschieden in Ratingen
      Trainer Manuel Jara kann mit dem Remis gut leben

      Der 1. FC Bocholt kam in der Fußball-Oberliga bei Ratingen 04/19 nicht über ein 0:0 hinaus. „Ich bin über das Ergebnis nicht glücklich, aber damit zufrieden. Wenn man das Spiel halbwegs realistisch betrachtet, dann war nicht mehr drin“, sagte Trainer Manuel Jara. Der Rückstand auf den Tabellenzweiten SF Baumberg vergrößerte sich auf drei Punkte. In der Tabelle kletterte der 1. FC Bocholt dennoch auf Rang drei, weil die SSVg Velbert 0:1 beim 1. FC Monheim verlor. Souveräner Tabellenführer bleibt mit acht Punkten Vorsprung der VfB Homberg, der 1:1 bei Union Nettetal spielte.

      Es hatte für den 1. FC Bocholt in Ratingen so gut angefangen. Denn bereits in der ersten Minute hatte Florian Abel, der den Vorzug vor André Bugla erhielt, eine gute Chance. Er wurde vom gegnerischen Innenverteidiger angeschossen, doch Ratingens Keeper Marius Gerhardt konnte den Rückstand noch verhindern. Danach war den Jara-Schützlingen die dreiwöchige Spielpause doch ein wenig anzumerken. Zwar war jeder einzelne Akteur wie immer mit viel Einsatz bei der Sache, aber der eine oder andere Ball landete dann doch mal in den Füßen des Gegners oder da, wo er nicht hin sollte. „Das war zum Teil schon schwere Kost“, gab Jara zu. Das lag aber auch daran, dass Ratingen 04/19 ein weitaus besseres Spiel als zuletzt machte, als Jara das Team im Spiel gegen TuRU Düsseldorf beobachtet hatte. „Man wundert sich ja sowieso, warum Ratingen relativ weit unten in der Tabelle steht. Dass Qualität da ist, hat man heute gesehen“, so der Coach. Er räumte ein, dass der Gastgeber über die 90 Minuten mehr gute Torchancen hatte, auch wenn die nicht immer herausgespielt waren, sondern auch schon mal durch Abpraller entstanden. „Aber letztendlich hat uns unser Torhüter Maurice Schumacher den Punkt festgehalten“, sagte Jara. So zeigte Schumacher in der 18. und 22. Minute Glanzparaden und war auch in der 88. Minute zur Stelle. Dabei war er zu diesem Zeitpunkt schon wegen eines Stechens in der Schulter gehandicapt. „Wir hoffen, dass es nichts Schlimmeres ist“, so Jara. In der 69. Minute hatte Schumacher zudem das Glück des Tüchtigen, als Moses Lamidi einen Nachschuss neben das Tor setzte.

      Elfmeterpfiffe bleiben aus

      Der 1. FC Bocholt hatte neben der Chance von Abel eigentlich nur noch eine gute Möglichkeit von Göbel vorzuweisen. Allerdings hätte sich Jara in zwei Situationen durchaus einen Elfmeter zugunsten seines Teams vorstellen können. So wurde Abel in der 36. Minute im Strafraum zu Boden gerissen. Und in der 81. Minute hielt der Gegner bei einem Schuss des eingewechselten Buglas den Fuß drauf. Doch beide Male blieb die Pfeife stumm.

      Quelle: BBV
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • Benutzer online 1

      1 Besucher