16. Spieltag [OL Bawü]

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • 16. Spieltag [OL Bawü]

      So. 16. Spieltag und die Ergebnisse sind wirklich überragend. Reutlingen bleibt trotz Zwangspause Zweiter.

      Gmünd - Nöttingen 0:0
      Pforzheim - Spielberg 2:1
      Neckarsulm - Bissingen 0:0
      Ilshofen - Villingen 2:0
      Linx - Ravensburg 2:2
      Bahlinger SC - Oberachern 3:0
      Backnang - Freiberg 1:1


      Morgen noch:
      Firedrichstal - Göppingen

      9.12
      Kickers - Reutlingen

      Besser kann es doch wirklich nicht laufen.
    • Jo, aus unserer Sicht auf jeden Fall gute Ergebnisse. Bei unserem knüppelharten Restprogramm (Pforzheim (H), Ilshofen (A), Kickers (A)) bin ich nicht unzufrieden, dass uns heute keiner der Verfolger so richtig auf die Pelle rücken konnte. Villingen hängt gerade ein bisschen durch, dritte Niederlage in Folge (lustigerweise gegen die drei nächsten SSV-Gegner, hoffentlich kein schlechtes Omen... :D )
      Jetzt noch drei Mal alles raushauen, dann kann man wohl tatsächlich erstmals seit Menschengedenken wieder positiv gestimmt in die Winterpause gehen.

      Pforzheim nächste Woche wird schon ganz wichtig. Bei einem Sieg hätten wir sie bei einem Spiel weniger auf 6 Punkte distanziert, bei einer Niederlage zögen sie erstmal nach Punkten gleich.
    • Puhh... so langsam ist es wohl Zeit für die Winterpause. Aus den letzten zwei Heimspielen in diesem Jahr - sofern das Wetter mitspielt - sollten unbedingt 6 Punkte rausspringen. Wäre schon bitter, wenn der Zug, trotz der guten Serie, ohne uns abfährt.
    • Liegt daran, dass dort kein menschlicher Kameramann die Kamera führt, sondern eine KI. Das klappt im laufenden Spiel schon überraschend gut, finde ich, aber bei ruhenden Bällen (insb. Eckball, Freistoß, Elfmeter) tut sie sich noch schwer. Das führt dann oft zu wilden Schwenks über das ganze Spielfeld. Da müsste der Algorithmus noch verbessert werden.

      Den Stadionbesuch ersetzt es natürlich nicht, aber bevor man ein interessantes Spiel gar nicht sehen kann...
    • peterenis schrieb:

      Zum Spitzenspiel Kickers gegen den SSV Reutlingen werden 4-5.000 Zuschauer erwartet, darunter wohl 1500 Reutlinger.
      Ich denke, dass ca. 4.000 realistisch sein dürften. 1.500 Gäste finde ich unrealistisch, wenn wir die 1.000 voll machen, wäre es schon top. Rechne aber eher mit 700-800 aus Reutlingen. Habe das Gefühl, dass immer noch sehr viele sehr skeptisch sind und unsere lokale Presse ist so zurückhaltend, die schreiben lieber 3 Seiten über den VfB oder kopieren irgendwelche dpa-Artikel.
    • Zum Vergleich: Unsere Heimspiel-Rekordkulissen waren bisher Villingen und Bissingen mit jeweils rund 1.500 Zuschauern. Es müssten also alle, die damals da waren, jetzt am Sonntag nach Degerloch fahren. Das wird wohl eher nicht passieren. Klar zieht so ein Spiel auch immer noch zusätzlich "Eventies" an, die man sonst das ganze Jahr über niemals im Stadion sehen würde, aber mehrere hundert werden das auf SSV-Seite wohl auch nicht sein.
      Denke daher auch, dass der_commanders Einschätzung deutlich näher an der Realität sein wird.
    • Früher hatte der SSV doch ganz respektable Zuschauerzahlen von über 2.000. Wo sind denn die ganzen Zuschauer abgeblieben?
      Ist das eine ähnliche Entwicklung wie bei euren "Freunden" in Ulm, wo durch den Absturz auch die Zuschauer immer weniger wurden und erst jetzt wieder mit zunehmendem sportlichen Erfolg wieder nach und nach ansteigen?

      Denke schon das die 4.000er Marke geknackt wird am Sonntag. Zudem werden sicherlich auch viele Spieler und auch neutrale Fans der Oberliga-Konkurrenten bei diesem Spiel anwesend sein. Könnte ich mir zumindest vorstellen. Also das auch Freiberger, Göppinger usw. das Spiel sich anschauen werden.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von CurvaSud ()

    • CurvaSud schrieb:

      Früher hatte der SSV doch ganz respektable Zuschauerzahlen von über 2.000. Wo sind denn die ganzen Zuschauer abgeblieben?
      Ist das eine Ähnliche Entwicklung wie bei euren "Freunden" in Ulm, wo durch den Abstutz auch die Zuschauer immer weniger wurden und erst jetzt wieder mit zunehmendem sportlichen Erfolg wieder nach und nach ansteigen?

      Wie schon an anderer Stelle geschrieben haben wir einfach 10 Jahre hinter uns, in denen es nur eine Richtung gab: abwärts bzw. irgendwann dann Stagnation auf niedrigem bis mittlerem Fünftliganiveau. Neue Fans gewinnt man so nicht und die alten haben, sofern sie nicht über eine an Masochismus grenzende Leidensfähigkeit verfügen, eben irgendwann auch die Schnauze voll.

      Im Grunde kann ich Dir sogar den genauen Tag nennen, an dem die ganze Misere ihren Lauf nahm: Das war der 24. Mai 2008, als wir am 33. Spieltag vor 5.700 Zuschauern (!) gegen den Vorletzten Pfullendorf (für die es längst nur noch um die Goldene Ananas ging) die noch benötigten 3 Punkte für die sichere Drittligaqualifikation einfahren wollten. Stattdessen haben wir 0:4 verloren und sind eine Woche später in Siegen abgestiegen.
      Und so begann sie halt, die wahrscheinlich beispiellose Serie von Pleiten, Pech und Pannen: Eine Liga tiefer gabs im ersten Spiel gleich mal eine Heimniederlage gegen Ulm, die Saison endete entgegen des Saisonziels "oben mitspielen" im Abstiegskampf und auf Platz 12. Wieder ein Jahr später dann die (wohl längst überfällige) Insolvenz inkl. Zwangsabstieg. Mitten in der Saison, die man außer Konkurrenz zuende spielen musste. Es folgte das erste Oberligajahr, natürlich gleich wieder dick im Abstiegskampf. Am letzten Spieltag waren wir eigentlich schon mit anderthalb Beinen in die Verbandsliga abgestiegen, ausgerechnet ein spätes Tor der Kickers II (!) bescherte uns doch noch den Klassenerhalt. Die Platzierungen seither: 8, 7, 7, 9, 11, 9, 7. Muss man mehr sagen? Ich glaube nicht.
      Zarte Hoffnungspflänzchen wie der gute Saisonstart 13/14 unter Murat Isik oder das gewonnene DFB-Pokal-Spiel gegen den KSC wurden innerhalb kürzester Zeit wieder brutal vernichtet. Beispielhaft sei hier die Episode Gaudino/Donkov genannt, die den Verein vermutlich erneut in den Ruin geführt hätte, hätte man nicht noch rechtzeitig die Reißleine gezogen. 14/15 wollte man dann aber endlich wirklich oben angreifen, hatte "den stärksten Kader seit x Jahren", die Szene E proklamierte vor dem ersten Heimspiel gegen Balingen "Lasst die Aufstiegsspiele beginnen" und alle wussten: Das wird unser Jahr! Nun, nicht so ganz: Im Spiel gegen Balingen ging man vor knapp 2.000 Zuschauern chancenlos mit 0:3 unter, holte aus den ersten sieben Spielen ganze 4 (!) Punkte und musste froh sein, am Saisonende immerhin einigermaßen sorgenfrei auf Platz 9 einzulaufen.
      Die Kaderplanung war jahrelang eine einzige Katastrophe, aber die Ansprüche trotzdem durchgehend hoch. Schließlich "gehört man ja eigentlich in die 2. Liga" (warum auch immer). Erst seit Ricciardi und Rus hier das Ruder übernommen haben und im Hier und Jetzt einfach gute Arbeit abliefern, anstatt so zu tun als ob die letzten 10 Jahre nur ein vorübergehender Betriebsunfall gewesen wären, gehts wieder aufwärts. Ich hoffe inständig, die Beiden bleiben noch ganz, ganz lange bei uns.
    • Ist bei uns nicht anders. Mittlerweile sind wir das sechste Jahr Regionalliga. Mit Ausnahme von einer Saison nur im Mittelmaß vertreten allenfalls mit dem Fernglas auf Rang 1 schauend. Dazu zwei Insolvenzen hinter uns. Die Zuschauerzahlen nehmen bei uns auf hohem Niveau langsam aber stetig ab.

      Dazu locken die meisten Vereine keinen hinterm Ofen hervor außer die Highlights wie Essen, Oberhausen, Wuppertal. Seit Jahren bemühter, aber mittelmäßiges Gekicke und finanzielle Perpektivlosigkeit was mit sportlicher Perspektivlosigkeit einhergeht. Meine Motivation zum Tivoli zu fahren nimmt Jahr für Jahr weiter ab weil man einfach nicht sieht das sportlich sowie neben dem Platz was deutlich vorangeht trotz Bemühungen seitens unserem GF. Die Wirtschaft hat auch kaum bis kein Interesse den Klub zu unterstützen.

      Zudem ist dem Verein vor 9 Jahren die "Seele" genommen worden im Tausch mit einem überdimensionierten Postkasten.
    • Johannes schrieb:

      Ist bei uns nicht anders. Mittlerweile sind wir das sechste Jahr Regionalliga. Mit Ausnahme von einer Saison nur im Mittelmaß vertreten allenfalls mit dem Fernglas auf Rang 1 schauend. Dazu zwei Insolvenzen hinter uns. Die Zuschauerzahlen nehmen bei uns auf hohem Niveau langsam aber stetig ab.

      Dazu locken die meisten Vereine keinen hinterm Ofen hervor außer die Highlights wie Essen, Oberhausen, Wuppertal. Seit Jahren bemühter, aber mittelmäßiges Gekicke und finanzielle Perpektivlosigkeit was mit sportlicher Perspektivlosigkeit einhergeht. Meine Motivation zum Tivoli zu fahren nimmt Jahr für Jahr weiter ab weil man einfach nicht sieht das sportlich sowie neben dem Platz was deutlich vorangeht trotz Bemühungen seitens unserem GF. Die Wirtschaft hat auch kaum bis kein Interesse den Klub zu unterstützen.

      Zudem ist dem Verein vor 9 Jahren die "Seele" genommen worden im Tausch mit einem überdimensionierten Postkasten.
      Kenne den alten Tivoli ja noch aus 2. Liga Zeiten des SSV. Ist echt schade, dass man die alten Stadien immer durch diese seelenlosen 0815 Bauten ersetzt. Kann man dann immer kaum unterscheiden, ob man jetzt in Ingolstadt, Paderborn oder Wiesbaden spielt. Sieht alles gleich aus.
    • Neu

      Johannes schrieb:

      Ist bei uns nicht anders. Mittlerweile sind wir das sechste Jahr Regionalliga. Mit Ausnahme von einer Saison nur im Mittelmaß vertreten allenfalls mit dem Fernglas auf Rang 1 schauend. Dazu zwei Insolvenzen hinter uns. Die Zuschauerzahlen nehmen bei uns auf hohem Niveau langsam aber stetig ab.

      Dazu locken die meisten Vereine keinen hinterm Ofen hervor außer die Highlights wie Essen, Oberhausen, Wuppertal. Seit Jahren bemühter, aber mittelmäßiges Gekicke und finanzielle Perpektivlosigkeit was mit sportlicher Perspektivlosigkeit einhergeht. Meine Motivation zum Tivoli zu fahren nimmt Jahr für Jahr weiter ab weil man einfach nicht sieht das sportlich sowie neben dem Platz was deutlich vorangeht trotz Bemühungen seitens unserem GF. Die Wirtschaft hat auch kaum bis kein Interesse den Klub zu unterstützen.

      Zudem ist dem Verein vor 9 Jahren die "Seele" genommen worden im Tausch mit einem überdimensionierten Postkasten.

      Die ganzen Ligenumstrukturierungen haben eben auch noch dafür gesorgt, dass es immer schwerer wird wieder hochzukommen, wenn man einmal abgestürzt und unter die 3. Liga gefallen ist.

      Als der SSV Anfang des Jahrtausends in der 2. Liga war, sah das ganze noch so aus:
      18 Zweitligisten (1 Liga) > 36 Drittligisten (2 Ligen, jeweils 2 direkte Aufsteiger) > 156 Viertligisten (8 Ligen, der Meister steigt auf)

      Heute:
      18 Zweitligisten (1 Liga) > 20 Drittligisten (1 Liga, 2 direkte Aufsteiger, 1 Relegation) > 90 Viertligisten (5 Ligen, Aufstiegsrelegation, evtl. tut sich da was, oder auch nicht)

      Der Flaschenhals hat sich also nach oben verschoben, dazu gibts auf den ersten vier Ligenebenen insgesamt deutlich weniger Plätze als vorher. Zudem können durch den völlig schwachsinnigen Übergang von einer dritten in fünf viertklassige Ligen nicht mal alle Meister aufsteigen. Keine Ahnung, warum man ein funktionierendes System so zerstören musste. Aber klar, wer bereits oben ist, will auch da bleiben und hat natürlich nichts dagegen, wenn Aufstiege in die Profiligen immer schwieriger gemacht werden. Dazu dann noch so Provinzfürsten wie Koch aus Bayern, der natürlich auf keinen Fall zulassen kann, dass Schalding-Heining, Pinpinsried und Co. nicht mehr viertklassig sind und schon sind sinnvolle Reformen quasi schon von vorneherein ausgeschlossen.
    • Benutzer online 1

      1 Besucher