Wuppertaler SV - Rot-Weiss Essen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Wuppertaler SV - Rot-Weiss Essen

      Samstag, 01.12.2018, 14.00 Uhr - Stadion am Zoo

      Wuppertaler SV (7. / 27 Punkte) - Rot-Weiss Essen (8. / 27 Punkte)


      In zwei Wochen gehts weiter in der RL West! Dann gehts zum West-Klassiker ins Stadion am Zoo! Nicht nur geographisch, auch tabellarisch ein Duell unter Nachbarn. Das Hinspiel konnte RWE damals 5:1 gewinnen. Dieses mal wird es dies wohl nicht geben. Vielleicht ja irgendwie einen Punktgewinn feiern.

      bisherige Bilanz:

      18 Spiele insgesamt - 6 Siege Wuppertaler SV - 8 Remis - 4 Siege Rot-Weiss Essen --- Torverhältnis: 25:19
      Seit wir zwei uns gefunden .... OHHHHHHHH RWE!!
    • Essens Stürmer Marcel Platzek hat eine schwierige Hinrunde hinter sich. Da kommt der Doppelpack eine Woche vor dem Derby gegen Wuppertal genau richtig.

      Die Pokalspiele von Rot-Weiss Essen liefen in dieser Saison meist nach einem ähnlichen Muster. Schnell wurde die Ballkontrolle gewonnen, geduldig nach vorne gespielt, ohne groß ins Risiko zu gehen. So wurden zwar keine eindrucksvollen Kantersiege eingefahren, aber das Halbfinale souverän erreicht. Wie in den letzten Jahren eigentlich immer. Das letzte Mal, als Rot-Weiss Essen frühzeitig im Niederrheinpokal an einem unterklassigen Gegner scheiterte, ist mittlerweile fünfeinhalb Jahre her (1:2 im Halbfinale gegen die SV Hönnepel-Niedermörmter).

      Auch in Nettetal sollte sich die Geduld auszahlen. Timo Brauer brachte die Bergeborbecker in Führung, Marcel Platzek legte mit einem Doppelpack nach. „Wir sind nicht in Hektik verfallen, sondern haben unser Ding durchgezogen und verdient gewonnen“, urteilte der zweifache Torschütze selbst über die Partie. Für den Stürmer selbst dürften die beiden Treffer ebenfalls eine Art Erleichterung sein. Schließlich hat „Platzo“ eine schwierige Serie hinter sich.

      reviersport.de/artikel/rwe-pla…schon-bock-auf-wuppertal/
      Seit wir zwei uns gefunden .... OHHHHHHHH RWE!!
    • Das erste Heimspiel der Saison (5:1 gegen Wuppertal) war bei Rot-Weiss Essen der Beginn der Ekstase. Am Sonntag geht es zum Rückspiel ins Stadion am Zoo.

      24 Sekunden waren gespielt, als Marcel Platzek den Ball quer auf Florian Bichler legte. Dieser ging in den Strafraum, legte sich den Ball auf den linken Fuß und vollendete früh zum 1:0 für Essen. Am Ende schossen die Bergeborbecker den WSV mit 5:1 aus dem Stadion. In Wuppertal gab es daraufhin viel Gesprächsbedarf. Von daher ist es nur logisch, dass die Bergischen am kommenden Sonntag auf Revanche sinnen.

      Beim WSV hat sich seit dem Hinspiel viel verändert

      Allerdings hat sich seit dem letzten Aufeinandertreffen in Wuppertal einiges geändert. Allen voran der Trainer. Christian Britscho musste nach sechs Spielen gehen, für ihn kam Adrian Alipour vom ASC 09 Dortmund. Seitdem hat der WSV nur noch zwei Partien verloren. „Sie sind auf jeden Fall etwas kompakter. Das sieht man auch bei den Gegentoren“, weiß Essens Trainer Karsten Neitzel. „Beim Auftakt gibt es jedoch immer noch Parallelen. Bis auf ein, zwei Ausnahmen sind immer noch die Spieler auf dem Platz wie beim Vorgänger.“ Dazu gehört auch das halbe Dutzend an Ex-Essenern. „Wuppertal hat eine gute Mannschaft, die an einem guten Tag jedem Gegner das Leben schwer machen kann. Genau so haben wir das aber auch gezeigt.“

      reviersport.de/artikel/vor-wsv…rainer-keinen-motivieren/
      Seit wir zwei uns gefunden .... OHHHHHHHH RWE!!
    • WSV: Ein Derby für die Seele

      Mit einem Sieg gegen RW Essen möchte der Fußball-Regionalligist WSV am Sonntag (2. Dezember 2018) ab 14 Uhr im Stadion am Zoo für eine harmonische Adventszeit sorgen.

      Ausgeruht läuft das Team auf jeden Fall auf. Nachdem die Pokalpartie beim Oberligisten VfB Homberg aus Sicherheitsgründen abgesagt und ins neue Jahr (10. Februar) worden war, setzte Trainer Adrian Alipour kurzerhand ein internes Trainingsspiel an. Als Vorteil sieht der 39-Jährige die neuerliche Terminverschiebung aber nicht an, im Gegenteil: "Wir sind mal wieder aus dem Rhythmus, RWE dagegen ist im Wettkampfmodus

      fupa.net/berichte/rot-weiss-es…er-die-seele-2266799.html
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • Die Rot-Weissen trumpften im Hinspiel gegen Wuppertal groß auf und gewannen mit 5:1. Beide Seiten arbeiten an einem passenden Matchplan.

      Der Wuppertaler SV empfängt am kommenden Sonntag Rot-Weiss Essen (14 Uhr, Stadion am Zoo). Die einen schwärmen vom Westschlager, andere wie Wuppertals Trainer Adrian Alipour sind heiß auf das „Spiel der Spiele in der Regionalliga“. In der Tat steckt stets eine Menge Brisanz in diesem Duell. Doch diesmal werden die Emotionen auch noch vom Ergebnis aus dem Hinspiel befeuert. Mit 5:1 hatten die Rot-Weissen im August dem WSV eine ordentliche Packung in den Mannschafbus gelegt.

      Das haben die Wuppertaler nicht vergessen, weshalb für sie der anstehende Vergleich auch zu einer Frage der Ehre wird. „Das war ja damals auch vom Ergebnis her eine absolute Demütigung, da sind wir in der Pflicht“, meint Trainer Alipour, der damals an der Hafenstraße gar nicht auf der Trainerbank gesessen hatte, sondern erst Anfang September nach nur sechs Spieltagen den glücklosen Christian Britscho beerbte.

      Trainerwechsel bei den Gastgebern nach sechs Spieltagen
      Aber das weiß natürlich jeder, was die Fans nach einer solchen Schmach sehen und hören wollen. „Ein Sieg wäre gut für die Seele“, ahnt der WSV-Coach, der bislang nur zwei Niederlagen verarbeiten musste und mit Rot-Weiss in der ­Tabelle gleichgezogen hat.

      reviersport.de/artikel/fuer-wu…auch-eine-frage-der-ehre/
      Seit wir zwei uns gefunden .... OHHHHHHHH RWE!!
    • Als ich in Essen war, das 5:1 und auch euer anderes Heimspiel :cool: fand ich euch so stark, ich hätte nicht damit gerechnet dass wir beim Rückspiel punktegleich sein würden. Aber so ist es passiert und jetzt ist kein Favorit auszumachen. Ich denke trotzdem nicht, dass wir auch nur einen Punkt holen. Bleibe beim 1:3
      Wuppertaler SV
    • Herzblut1954 schrieb:

      Als ich in Essen war, das 5:1 und auch euer anderes Heimspiel :cool: fand ich euch so stark, ich hätte nicht damit gerechnet dass wir beim Rückspiel punktegleich sein würden. Aber so ist es passiert und jetzt ist kein Favorit auszumachen. Ich denke trotzdem nicht, dass wir auch nur einen Punkt holen. Bleibe beim 1:3
      leider kamen dann einige Verletzte und die Verantwortlichen von RWE sahen sich nicht im Stande nochmal nachzulegen, was sich als absoluter Fehler herausstellte! Ich denke eher, dass RWE nichts holen wird morgen.. vielleicht irgendwie nen Punkt..
      Seit wir zwei uns gefunden .... OHHHHHHHH RWE!!
    • Sonntag, 02.12.2018, 14.00 Uhr

      Wuppertaler SV - Rot-Weiss Essen 3:0 (1:0)
      1:0 Manno (31.)
      2:0 Grebe (63.)
      3:0 Erwig-Drüppel (90.)


      Aufstellungen:

      WSV: Mroß - Malura, Windmüller, Uphoff, Langer - Kühnel, Grebe, Meier - Erwig-Drüppel, Kramer, Manno

      RWE: Raeder - Heber, Urban, Zeiger, Grund - Baier, Brauer, Scepanik - Pröger, Platzek, Wirtz
      Seit wir zwei uns gefunden .... OHHHHHHHH RWE!!

      Dieser Beitrag wurde bereits 6 mal editiert, zuletzt von RW1907Essen ()