18. Spieltag: 1. FC Bocholt - SC Düsseldorf-West

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • 18. Spieltag: 1. FC Bocholt - SC Düsseldorf-West

      Sonntag, 09.12.2018 - 15:00 Uhr - "Stölting-Arena"

      Oberliga Niederrhein - 18. Spieltag

      vs.

      1. FC Bocholt - SC Düsseldorf-West

      Platz 3 (30 Punkte, 28:18 Tore) gegen Platz 15 (18 Punkte, 24:30 Tore)
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • Neu

      Naja, an ein Offensivfeuerwerk kann ich aktuell nicht recht glauben. Uns hat die dreiwöchige Spielpause jedenfalls nicht gutgetan, zumindest wenn man das Ratingen-Spiel als Maßstab nimmt. Das war spielerisch sehr mau. Hatte sicherlich auch mit den äußeren Bedingungen und dem tiefen Boden zu tun, aber das wird am Sonntag bei uns am Hünting ja nicht besser werden! Und bei dem weiter angekündigten Regen wird vielleicht auf Kunstrasen verlegt? oder ist der Platz anderweitig belegt?
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • Neu

      Kann der SC West auch den 1. FC Bocholt ärgern?

      Schafft es der Oberligist SC West, die Abstiegsplätze tatsächlich noch vor der Jahreswende zu verlassen – oder bleibt dies der sportliche Vorsatz für 2019? Vor der Winterpause sind noch zwei Spiele zu bestreiten, und die Mannschaft um Neu-Trainer Ranisav Jovanovic hat mit dem 5:1-Derbysieg über die Turu das Punktekonto weiter aufgestockt. So stehen die Oberkasseler nun bei 18 Zählern. Durch den jüngsten Aufwärtstrend wurde außerdem die Schlagdistanz auf das rettende Ufer auf einen einzigen Zähler reduziert. „Das ist ein Einstieg, wie man ihn sich erträumt“, sagt Jovanovic. Gegen den 1. FC Bocholt (Sonntag, 15 Uhr, Stadion am Hünting) muss der Ex-Fortuna allerdings in der so wichtigen Defensivzentrale umdisponieren. Jeff Gyasi fällt mit Kniebeschwerden aus und Jack Hobson-McVeigh erlitt im Stadtduell einen Rippenbruch.

      fupa.net/berichte/sc-duesseldo…fc-bocholt-a-2272074.html
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • Neu

      Jara-Elf ist ausreichend gewarnt

      Heimrecht gegen den SC Düsseldorf-West: Der 1. FC Bocholt startet am Sonntag in die Rückrunde. Der Fußball-Oberligist spielt ab 15 Uhr in der Stölting-Arena am Hünting gegen das Team aus der Landeshauptstadt. Und die Bocholter gehen bestimmt mit einem sehr guten Gefühl in diese vorletzte Partie des Jahres: Das Hinspiel hatten die Mannen um FC-Trainer Manuel Jara satt mit 3:0 Treffern für sich entschieden.

      Die Bocholter sind ausreichend gewarnt: Der SC Düsseldorf-West ließ durch einen mächtigen 5:1-Erfolg im Stadtduell bei TuRU Düsseldorf aufhorchen. Die "Westler" um Coach Ranislav Jovanovic haben unter anderem einen im hiesigen Raum bekannten Akteur in ihren Reihen: Es ist der gebürtige Bocholter Ricardo Ribeiro. Jovanovic hatte vor wenigen Wochen den glücklosen jungen Coach Julien Schneider abgelöst. Seitdem läuft es. Die letzten fünf Spiele gingen nicht verloren. Die bisherige Saison verläuft für den SC West allerdings nicht gerade rund. Das jüngste 5:1 war erst der 5. Sieg im 17. Spiel, weshalb das Team mit 18 Punkten auch nur auf dem 15. Rang postiert ist. Das würde am Saisonende den Absturz in die Landesliga bedeuten. Umso mehr überraschte der Erfolg über das Top-Team TuRU Düsseldorf. Die Bocholter mischen nach wie vor im Konzert der Großen mit. Auch wenn es zuletzt bei der Spielvereinigung Germania Ratingen 04/19 "nur" zu einem torlosen Remis gereicht hatte, so zeigte sich FC-Coach Manuel Jara damit zufrieden. Mit 30 Punkten springt Rang drei heraus, wobei der 1.FC noch eine Partie in der Hinterhand hat: Die Hängepartie am 3. März 2019 bei SW Essen. Streng genommen schließen die Bocholter die Hinrunde also noch gar nicht ab.

      Nach dem Heimspiel gegen den SC West steht zum Jahresabschluss am 15. Dezember das Match beim FSV Duisburg an. Das ist das abgeschlagene Schlusslicht, das erst einen Sieg auf dem Konto und einen großen Rückstand von 14 Punkten auf das rettende Ufer hat. Für den 1. FC ergibt sich die Gelegenheit, 2018 noch gegen zwei Kellerkinder ganz kräftig zu punkten. Dann würde der Abstand zum Ligaprimus und Überflieger VfB Homberg, der bei 41 Punkten steht, eventuell noch verkürzt. Zumindest der Druck auf den ersten Verfolger SF Baumberg, der vor den Bocholtern drei Zähler Vorsprung hat, würde hochgehalten werden. Werden die Partien zwischen Bocholt und Düsseldorf seit 2015 betrachtet, so kann der SC West sicherlich als eine Art Lieblingsgegner des 1. FC bezeichnet werden. In diesen sieben Spielen gab es vier zum Teil hohe Siege (zweimal 5:0), zwei Remis und nur eine Niederlage. Der bisherige Saisonverlauf spricht eindeutig für die Jara-Elf, die immer vor Düsseldorf stand. Der 1. FC war immer in der Spitzengruppe, die Gäste spürten stets die Abstiegsgefahr. Jara stellt aber klipp und klar fest: "Das Gesamtpaket sieht anders aus, als es der viertletzte Platz aussagt. Die Mannschaft tritt nach dem Trainerwechsel mit einem gestärkten Selbstvertrauen an. Das 5:1 gegen TuRu ist uns Warnung genug."

      Jara möchte die Partie liebend gerne im Stadion austragen, auch wenn der Rasen dort derzeit seifig ist. Sollte die Stölting-Arena aufgrund von Regenfällen gesperrt werden, so ist auch ein Ausweichen auf den Kunstrasenplatz möglich.

      Quelle: BBV
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • Neu

      1. FC Bocholt - SC Düsseldorf-West 2:0 (1:0)
      1:0 André Bugla (45.)
      2:0 André Bugla (78.)

      Zuschauer: 250

      Bocholt mit: Schumacher - Beckert, Fini, Winking, Meißner - Gurny, Neustädter, Bleker, Gergery (56.Möllmann), Armen (79.Buijl), Bugla (82.Volmering)

      Bugla-Doppelpack bei 2:0-Heimsieg

      Nach zuletzt drei Unentschieden in Folge gewann der 1. FC Bocholt am Sonntag mit 2:0 (1:0) gegen den SC Düsseldorf-West. Beide Treffer für die Schwatten erzielte André Bugla (45., 78.).

      Der 1. FC, bei dem Daud Gergery, André Bugla und Alexandros Armen die Offensive bildeten, begann sehr schwungvoll und erspielte sich durch Gergery (16., 18.) und Marc Beckert (17.) einige gute Chancen innerhalb kürzertrete Zeit. Doch auch der Gastgeber versteckte sich nicht und kam durch Maciej Zieba (20.) und Ricardo Ribeiro (36.) zu ersten Torannäherungen. Daniel Neustädter (37.) und zuvor Daud Gergery (30.) verzogen jeweils knapp aus der Distanz. Als sich die meisten der rund 250 Zuschauer auf dem Kunstrasenplatz an der Stölting Arena bereits mit einem 0:0-Halbzeitstand abgefunden hatten, gab es aus rund 35 Metern noch einmal Freistoß für die Schwatten. Alle rechneten mit einem Flankenball von André Bugla, doch stattdessen erwischte Buggi den Gästekeeper Sebastian Siebenbach auf dem falschen Fuß und drehte die Murmel an der Mauer vorbei ins Tor.

      1fcbocholt.de/aktuelles/artike…ppelpack-bei-2-0-heimsieg
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • Neu

      Laut fussball.de waren es 90 Zuschauer, hier wird von 250 geschrieben. Was stimmt nun? Waren soviele verletzte Ersatzspieler, Reservespieler und Angehörige anwesend?

      Ich hatte mich schon in dem Thread über die am schlechtesten besuchten Oberligaspiele gewundert dieses Spiel zu finden.
    • Neu

      Erste Niederlage für den SC West unter Jovanovic

      Im fünften Spiel hat es nun auch Ranisav Jovanovic erwischt: Nach zwei Unentschieden und zwei Siegen in Folge musste der neue Trainer des Oberligisten SC West jetzt die Kehrseite des Trainer-Daseins erfahren. Am zweiten Advent verloren die Oberkasseler beim 1. FC Bocholt, dem Tabellen-Dritten, nicht allzu überraschend mit 0:2. Insofern hoffen die Blau-Weißen, dann am letzten Spieltag dieses Jahres noch die Abstiegsplätze durch einen Heimsieg gegen den VfB Speldorf verlassen zu können.

      fupa.net/berichte/sc-duesseldo…c-west-unter-2272686.html
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • Benutzer online 1

      1 Besucher