[Regionalliga] Ligareform 22/5

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • nochmal knapp und prägnant der Gedankengang:
      wenn 22/5 stirbt - was hier einige bejubeln - dann wird früher oder später das Modell mit 4 Rl umgesetzt. dabei gehen 20% der Plätze auf der vierten Ebene verloren, wobei die fälligen Abstiege fast ausschließlich ambitionierte Amateurvereine - darunter verstehe ich die, die sich auch mal in der Hybridliga mit gefallenen Großen, Profivereinen, Zweitvertretungen messen wollen und sogar selber ev (semi)professionelle Strukturen aufbauen wollen - treffen werden. womit also die Schädigung des ambitionierten Amateurfußballs eintritt
    • Äh, nö. Diese Zwangsläufigkeit hin zu 4 Ligen gibt es nicht. Es könnte genauso gut bei der jetzigen Aufteilung bleiben. Oder zu einer Teilung des übergroßen Südwestens kommen. Oder zu einer großen 6er-Aufstiegsrunde. Alles denkbar. Dass es zu 4 Ligen kommt, ist erstmal nur Deine ganz private Horrorvorstellung, aber nicht zwangsläufig.
    • Wacker-Wiggerl schrieb:

      Rems Murr schrieb:

      Anders wäre es wiederum bei Bayern, da die zwei Oberligen haben. Dann kann man die gut auf zwei Staffeln verteilen.
      By als Lv und Bl wird nicht geteilt :nein1: :!: :smile:
      Bei fließenden Grenzen muss jeder Landesverband damit rechnen, dass die Mannschaften auf verschiedene Staffeln verteilt werden.
      #4Regionalligen4Meister4Aufsteiger
    • Ich kann mir schwer vorstellen, dass ein Weg zurückgeben wird, zu einer Aufstiegsrunde, an der die Meister aus dem Westen und Südwesten teilnehmen. Mittelfristig wird Druck nach 4 Regionalligen mit 4 Aufsteigern natürlich steigen ohne Frage, ich würde so ein Modell begrüßen, da es für uns im Gegensatz zu einer Regionalliga Nordost nur Vorteile bringt.
      Wenn ich mir die Zahlen aus meinem Kreisverband und über den Tellerrand anschaue, sind die hierzulande weiter rückläufig, die Argumente für den Nordosten werden jedenfalls nicht mehr mit jedem Jahr das verstreicht,
    • redstar schrieb:

      Äh, nö. Diese Zwangsläufigkeit hin zu 4 Ligen gibt es nicht. Es könnte genauso gut bei der jetzigen Aufteilung bleiben. Oder zu einer Teilung des übergroßen Südwestens kommen. Oder zu einer großen 6er-Aufstiegsrunde. Alles denkbar. Dass es zu 4 Ligen kommt, ist erstmal nur Deine ganz private Horrorvorstellung, aber nicht zwangsläufig.
      Ich habe im Prinzip acuh nichts gegen eine Sechsteilung mit drei Aufstiegsduellen, weil das gleichmäßig wäre. Ungleichmäßig wird es da schon mit 5 und unterschiedlichen Aufstiegsmodalitäten für die Meister.
      Kurzum: Zurück zum alten Modell bei Aufteilung des Südwestens um auf 6 zu kommen oder besser Vierteilung mit Freistaatenliga.
      Tradition dient vielen nur dazu ihr Fandasein zu einem kommerzialisierten Verein zu tarnen, während man sich als Feindbild inkonsequent auf RB stürzt. Doch der billigste Applaus ist auch stets der peinlichste.
    • Man kann in einem freien Forum hier natürlich nach Herzenslust phantasieren. Bekommen werden wir nach Mehrheits- bzw. einstimmigen Wunsch der Verbände und Vereine das Modell 5 RL mit je einem Direktaufsteiger aus W und SW und 2 aus 3 aus N, NO und BY. Wie die Aufstiegsrunde 2 aus 3 aussehen wird, wird noch verhandelt.
      Das wird vermutlich im Herbst 19 beschlossen und ab 21/22 so umgesetzt. Dann läuft das ein paar Jahre bis der Leidensdruck bzw. das Geschrei wieder losgeht und die Diskussion von vorn beginnt.
      Es gibt gute Gründe sowohl für 5 RL und 4 RL (mit Freistaatenliga). Mir scheint aber, das wurde nicht richtig sachlich und nüchtern ausdiskutiert in den Verbänden. Käme es zu 4 RL, müsste auch die Reform bzw. Straffung der OL erfolgen. Statt Flurbereinigung lese ich hier im Forum aber sogar den Wunsch nach noch mehr Zwerg-OL.
      Da passt einiges nicht zusammen.
    • Ich sehe keinen Grund warum das Modell nicht schon 2020/21 in Kraft treten sollte, da es kein Qualifikationsjahr braucht und eine Reduzierung der Staffelgrößen wohl vom Tisch ist, wie ich von KFV gehört habe. Das bedeutet auch aus meiner Sicht, dass auf einen direkten Aufsteiger und ein Playoff Modell hinauslaufen wird.

      Natürlich wären bei einem Modell mit 4 Regionalligen, die Zweroberligen hinfällig. Eine Integration von Bremen als quasi 5.ter Bezirk in Niedersachsen und eine Küstenoberliga wären jedenfalls ein interessantes Modell.

      Eigentlich ist es ja ein Witz, dass Bremen eine Oberliga hat, die auch sportlich unter ferner liefen ist, da in der Stadt Werder mit den ersten beiden Mannschaften dominiert.
    • redstar schrieb:

      Äh, nö. Diese Zwangsläufigkeit hin zu 4 Ligen gibt es nicht. Es könnte genauso gut bei der jetzigen Aufteilung bleiben. Oder zu einer Teilung des übergroßen Südwestens kommen. Oder zu einer großen 6er-Aufstiegsrunde. Alles denkbar. Dass es zu 4 Ligen kommt, ist erstmal nur Deine ganz private Horrorvorstellung, aber nicht zwangsläufig.
      der Diskurs orienetiert sich am Prinzip "Meister müssen aufsteigen". insofern sind das nur scheinbar gleichrangige Alternativen, die Wahrscheinlichkeit ist so eindeutig verteilt, dass sie nahezu an Zwangsläufigkeit grenzt
    • Benutzer online 1

      1 Besucher